Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Janeck »

Und außerdem bin ich auch kein Horrofilmfannerd.

"Some Like It Hot" > Horror/Splatter/Porno
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11267
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Du musst dich doch hier nicht rechtfertigen. Jeder steckt seine Grenzen anders, bzw. geht anders an solche Sachen ran, Schmuddel-Kevin. *g*
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10347
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotstift »

Ich wollte hier auch nicht werten, um Gottes Willen. Ich habe übrigens mit (auch satter) Gewalt im Film kein grundsätzliches Problem; aber die genannte Filme sind echt weit über meiner eigenen Grenze.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Chainsaw Charlie
Beiträge: 320
Registriert: 19.01.2010 13:41

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Chainsaw Charlie »

Warum werden die Franzosenfilme eigentlich so hochgejubelt? Den einzigen den man sich angucken kann ist Inside und auch da macht
Spoiler:
die verbrannte Tante
am Ende den ganzen Film kaputt, weil es so grottig aussieht. Der Anspruch der den Filmen zugesprochen wird existiert einfach nicht.

Aber um euer verlangen nach Psychoterror und Gewalt gegen Kinder zu stillen wäre An American Crime ans Herz gelegt. Wahre Begebenheit, anständig verfilmt, wenig (oder eher keine, kommt ja immer auf den Zuschauer an) explizite Sachen aber andeutungen reichen ja auch manchmal und Ellen Page in der Hauptrolle.
Den selben Stoff gibts auch von Jack Ketchum "The girl next door" aber der war nicht wirklich prall. Beide sind von 2007. Ich könnte mich auch irren und The girl next door war besser aber ich glaub Ellen Page hatte es am wenigsten verdient, auch wenn sie in zu vielen Mistfilmen mitgespielt hat. Ich weiß es nicht mehr so genau :kratz:

Und nein ich lese nicht nochmal drüber ob alles Sinn macht :clown:

PS: Laurence R Harvey hat für die Leistung in THC2 nen verdammten Oscar verdient.
Benutzeravatar
MetalManni
Beiträge: 5565
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von MetalManni »

Janeck hat geschrieben:Und außerdem bin ich auch kein Horrofilmfannerd.

"Some Like It Hot" > Horror/Splatter/Porno
Ich bin überhaupt kein Horrorfilmfan. Ich finde auch nie die Nähe zu Charakteren, wenn ich mir einen Horrorfilm ansehen würde, weil ich im Vorhinein schon weiß, dass schlimme Dinge passieren werden. Das möchte ich mir schon aus Prinzip nicht angucken. Sowohl physische als auch psychische Gewalt, da habe ich in Filmen meistens gar keinen Bock drauf.

Deswegen kann ich bei solchen Themen leider nie mitreden.
Aber "Some Like It Hot" schaue ich mir tatsächlich viel lieber als Horrorfilme an. "The Odd Couple" auch. Der ist vielleicht noch besser.
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Dimebag666 »

Delicatessen

Skurriler französischer Film mit interessanter Atmosphäre und Ideen. In einer zerstörten Welt steht ein Haus, welches einem Metzger gehört. Dieser versorgt seine Mieter durch das Schlachten der jeweiligen Hausmeister. Abgefahrene Figuren (der Typ der im Keller mit Fröschen und Schnecken lebt!!! etc.), der Rythmus der Erzählung ist irgendwie anders, interessant.

7,5/10
Benutzeravatar
Mustafa_Manson
Beiträge: 3405
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Straubing

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Mustafa_Manson »

In Sachen richtig übler realistischer Gewalt sehe ich "Leben und Tod einer Pornobande" weit oben.
Auch wenn es im Grunde ein witziger Hippie-Roadmovie ist.

Edit sehe, da gibts auch einen Trailer dazu:

http://www.bildstoerung.tv/blog/?page_id=161
Zuletzt geändert von Mustafa_Manson am 09.11.2013 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
Endamon

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Endamon »

Das Wiegenlied vom Totschlag finde ich ja auch verstörend. Ist aber kein Horror-Film sonderen eine kritische Auseinandersetzung mit der Ausrottung der Ureinwohner in Nordamerika.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27431
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner »

Ich hab mal wieder "Das Boot" geschaut. Unfassbar wie super der eigentlich ist. Sollte man viel öfter schauen.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5683
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von JudasRising »

Gestern Abend dann "Jackie Brown".
Ja, sehr geil, nein, ich hätte ohne es zu wissen nie auf Tarantino getippt, nö, find ich nicht besser als neuere Tarantino-Filme, nur anders geil. Der Soundtrack gefällt mir. Und die Hauptdarstellerin ist G.E.I.L.

Weitermachen :)
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11267
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

costaweidner hat geschrieben:Ich hab mal wieder "Das Boot" geschaut. Unfassbar wie super der eigentlich ist. Sollte man viel öfter schauen.

Guter Mann.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2457
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von tigerarmy »

costaweidner hat geschrieben:Ich hab mal wieder "Das Boot" geschaut. Unfassbar wie super der eigentlich ist. Sollte man viel öfter schauen.
IMO ganz klar in den Top3 der besten deutschen Filme.
Jedes mal wenn der im Fernsehen läuft und ich zufällig hinzappe, bleib ich hängen, egal wie oft ich den schon gesehen habe.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10347
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotstift »

costaweidner hat geschrieben:Ich hab mal wieder "Das Boot" geschaut. Unfassbar wie super der eigentlich ist. Sollte man viel öfter schauen.
Aber nur in der langen TV-Fassung.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27431
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner »

Rotstift hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Ich hab mal wieder "Das Boot" geschaut. Unfassbar wie super der eigentlich ist. Sollte man viel öfter schauen.
Aber nur in der langen TV-Fassung.
Ich kenne leider nur den Director's Cut, da ich halt auch nur den zur Verfügung habe. :hmpf:
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10347
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotstift »

Die auf DVD erschienene TV-Fassung ist fast 80 Minuten länger als der Director's Cut.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Antworten