Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22535
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 22.05.2019 09:13

infected hat geschrieben:Außerdem geht es um Formel 1 , das ist in echt schon hart langweilig, da brauch ich das nicht such noch in Filmform. Egal wie gut Daniel Brühl ist.
Das kommt hinzu.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26543
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce » 22.05.2019 09:14

schneezi hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:
schneezi hat geschrieben:Es gibt einen Rush-Film?
Beyond the Lighted Stage halt :)
Achso. Schade. Ich dachte es gäbe einen Spielfilm mit Steve Buscemi als Geddy Lee oder so.
Wie geil das wär :heul:
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Rotorhead
Beiträge: 18398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotorhead » 22.05.2019 10:27

costaweidner hat geschrieben:
infected hat geschrieben:Außerdem geht es um Formel 1 , das ist in echt schon hart langweilig, da brauch ich das nicht such noch in Filmform. Egal wie gut Daniel Brühl ist.
Das kommt hinzu.

Mein Gott ihr Spacken, tut doch nicht so kleingeistig. Als wenn mich Formel 1 auch nur einen Iota jucken würde. Das ist trotzdem ein wahnsinns Streifen, weil die Geschichte von Lauda halt wirklich was hergibt.

Aber macht ihr mal, your loss. Wobei ich zugeben muss, den auch nur aufgrund eines sehr überschwänglichen Reviews einer Person der ich diesbezüglich sehr traue, geschaut habe :D Das Cover sieht nämlich eher nach Trash aus ... Danach nochmal mit Freundin und die war auch begeistert, und die weiß nichtmal wie man Formel 1 schreibt.

So beginnt mein Review von damals übrigens *g*
Rush ist so ein Film, den hatte ich eigentlich schon immer nur auf der Longlist, aber selbst da relativ weit hinten. Das hat mehrere Gründe. Zum einen geht mein Interesse an der Formel 1 und Motorsport generell gegen 0. Zum zweiten ist Daniel Brühl nicht unbedingt meine erste Wahl bei deutschen Schauspielern und zu guter Letzt – ja es klingt dumm – glaubte ich auch nicht, dass das überhaupt was werden konnte.
Zuletzt geändert von Rotorhead am 22.05.2019 10:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5087
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von schneezi » 22.05.2019 10:45

Immer mit der Ruhe. Ich hab den Film gesehen und er ist kurzweilig, stimmt schon. Ein zweites Mal würd ich mir den jetzt aber auch nur ansehen, wenn man mir ansonsten ins Knie schießt. Davon ab ist der beste Film mit Motorsport-Thematik immer noch "Auf dem Highway ist die Hölle los". Der hat alles. Okay, er hat keine Nutten. Aber sonst hat der alles.
"A man may fight for many things: his country, his principles, his friends, the glistening tear on the cheek of a golden child.
But personally, I'd mud-wrestle my own mother for a ton of cash, an amusing clock and a stack of french porn."


Chuck Norris weiß, was die Figuren mit dem Kaffee zu tun haben.

schneez@lastfm
Erhabenheit!

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22535
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 22.05.2019 10:59

Rotorhead hat geschrieben: Wie gesagt, empfehlenswerter Film. Wer den vorab ungesehen ablehnt wegen des Themas, der verpasst was und ist selber schuld :).
Thema-Schmema. Ich bin grundsätzlich bereit mir Filme anzusehen, deren Thematik mir egal ist, wenn es Gründe gibt trotzdem was zu erwarten. Da ich Ron-Howard-Filme selbst wenn sie mich thematisch interessieren aber eigentlich immer enttäuschend fand, reizt mich "Rush" halt so gar nicht.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Rotorhead
Beiträge: 18398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotorhead » 22.05.2019 11:00

costaweidner hat geschrieben:
Rotorhead hat geschrieben: Wie gesagt, empfehlenswerter Film. Wer den vorab ungesehen ablehnt wegen des Themas, der verpasst was und ist selber schuld :).
Thema-Schmema. Ich bin grundsätzlich bereit mir Filme anzusehen, deren Thematik mir egal ist, wenn es Gründe gibt trotzdem was zu erwarten. Da ich Ron-Howard-Filme selbst wenn sie mich thematisch interessieren aber eigentlich immer enttäuschend fand, reizt mich "Rush" halt so gar nicht.

Ist in Ordnung. Ich weiß nichtmal wer Ron Howard ist. Aber alleine wie Brühl perfekt die Sprache von Lauda nachahmt ist schon beeindruckend. Aber wie auch immer.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22535
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 22.05.2019 11:05

Rotorhead hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:
Rotorhead hat geschrieben: Wie gesagt, empfehlenswerter Film. Wer den vorab ungesehen ablehnt wegen des Themas, der verpasst was und ist selber schuld :).
Thema-Schmema. Ich bin grundsätzlich bereit mir Filme anzusehen, deren Thematik mir egal ist, wenn es Gründe gibt trotzdem was zu erwarten. Da ich Ron-Howard-Filme selbst wenn sie mich thematisch interessieren aber eigentlich immer enttäuschend fand, reizt mich "Rush" halt so gar nicht.

Ist in Ordnung. Ich weiß nichtmal wer Ron Howard ist. Aber alleine wie Brühl perfekt die Sprache von Lauda nachahmt ist schon beeindruckend. Aber wie auch immer.
Ron Howard hat u.a. "A Beautiful Mind" und "Frost/Nixon" gemacht und insbesondere letzterer zählt auch zu seinen besseren IMO. Mit einem besseren Regisseur wäre er aber halt richtig gut.
Er ist aber halt auch für diese elenden Dan-Brown-Blödsinnsfilme mit Tom Hanks verantwortlich.
Das beste an Ron Howards Karriere ist die Erzählerrolle bei "Arrested Development". :D
Dass Brühl jetzt eine super Performance als Lauda gibt kann ja sein. Inwiefern er seine Sprache toll imitiert würde ich aber nicht mal merken, da ich keine Ahnung habe, wie er gesprochen hat. Weil Formel 1 halt Pansenkram ist.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Rotorhead
Beiträge: 18398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotorhead » 22.05.2019 11:07

Ah okay, danke. A Beautiful Mind fand ich gut.

Und natürlich würdest du das merken, weil er halt plötzlich krass österreichisch mit sonem leichten Lispelton spricht *lol*

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22535
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 22.05.2019 11:42

Sinnlose Regisseurlisten! *g*

1. Frost/Nixon
2. Parenthood
3. A Beautiful Mind
4. Backdraft
5. Angels & Demons
6. The Da Vinci Code

Durchwachsen.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26543
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce » 22.05.2019 11:49

costaweidner hat geschrieben:Sinnlose Regisseurlisten! *g*

1. Frost/Nixon
2. Parenthood
3. A Beautiful Mind
4. Backdraft
5. Angels & Demons
6. The Da Vinci Code

Durchwachsen.
In der Liste fehlt "Rush".

:D
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22535
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 22.05.2019 11:53

Thunderforce hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Sinnlose Regisseurlisten! *g*

1. Frost/Nixon
2. Parenthood
3. A Beautiful Mind
4. Backdraft
5. Angels & Demons
6. The Da Vinci Code

Durchwachsen.
In der Liste fehlt "Rush".

:D
Komisch. *g*
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
6666
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1965
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Metal Metal Land
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von 6666 » 23.05.2019 05:43

john wick 3

more of the same. im showdown werden neue opfer mit bussen (!!!) angekarrt. man will es fast nicht wahrhaben, aber es machen sich ganz leicht abnutzungserscheinungen breit. also nichts gegen fünftausend headshots oder messer, die genüsslich im auge versenkt werden oder hunde, die sich in hoden verbeissen, aber im viertel teil dann bitte einen hauch story und/oder spannung. ansonsten aber natürlich schon ganz geil, obwohl es manchmal auch schwer fällt, zu glauben, dass john wick im nahkampf eine chance gegen die krassen typen aus den "the raid"-filmen hätte...
"I can't only not see light... I can't find the tunnel"
http://www.musik-sammler.de/sammlung/6666

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9504
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen » 23.05.2019 17:17

6666 hat geschrieben:john wick 3

more of the same. im showdown werden neue opfer mit bussen (!!!) angekarrt. man will es fast nicht wahrhaben, aber es machen sich ganz leicht abnutzungserscheinungen breit. also nichts gegen fünftausend headshots oder messer, die genüsslich im auge versenkt werden oder hunde, die sich in hoden verbeissen, aber im viertel teil dann bitte einen hauch story und/oder spannung. ansonsten aber natürlich schon ganz geil, obwohl es manchmal auch schwer fällt, zu glauben, dass john wick im nahkampf eine chance gegen die krassen typen aus den "the raid"-filmen hätte...

Kritik an John Wick ist immer falsch. Stumpfer geht's kaum und wie wir alle wissen: Stumpf ist Trumpf.
Realsprech: Klaro ist das Humbug, aber es ist halt hammergeil. :D
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 6929
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Frank2 » 24.05.2019 18:07

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
6666 hat geschrieben:john wick 3

more of the same. im showdown werden neue opfer mit bussen (!!!) angekarrt. man will es fast nicht wahrhaben, aber es machen sich ganz leicht abnutzungserscheinungen breit. also nichts gegen fünftausend headshots oder messer, die genüsslich im auge versenkt werden oder hunde, die sich in hoden verbeissen, aber im viertel teil dann bitte einen hauch story und/oder spannung. ansonsten aber natürlich schon ganz geil, obwohl es manchmal auch schwer fällt, zu glauben, dass john wick im nahkampf eine chance gegen die krassen typen aus den "the raid"-filmen hätte...

Kritik an John Wick ist immer falsch. Stumpfer geht's kaum und wie wir alle wissen: Stumpf ist Trumpf.
Realsprech: Klaro ist das Humbug, aber es ist halt hammergeil. :D
So sieht`s aus :pommes:

Hätte auch nie gedacht das mir Reeves, den ich aus nicht erklärbaren
Gründen nie gemocht habe, mal sympathisch werden würde.
Alleine diese Tatsache,abgesehen von vielen anderen, macht John Wick
für mich umso bemerkenswerter.
Das ist richtig schönes,stumpfes 80er B-Action Kino, nur mit großem Budget.
Also genau die Art von Film, von dem ich nie gedacht hätte das er, ausserhalb
des Direct-to-BR/DVD Marktes, jemals wieder die große Leinwand erobern könnte.
Lobenswerte Entwicklung.

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6954
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rivers » 25.05.2019 09:29

Der Once Upon a Time in Hollywood Trailer ist seit Anfang der Woche draußen:
Edit: Kritik vom Film-Dienst:
Spoiler:
Mit süffiger Brillanz entfaltet der mit popkulturellen und filmhistorischen Zitaten gespickte Film eine wenig ausgewogene Mischung aus Drama, Thriller und Comedy, wobei sich die Inszenierung mit mäandernder Lässigkeit in Nebensträngen verliert, aber ein vielschichtiges Bild von Hollywood zeichnet. Die Umbrüche in der Unterhaltungsindustrie, Flair und Fluch der Hippie-Ära, Film- und Zeitgeschichte, ein hochkarätiges Ensemble und zwei herausragende Hauptdarsteller befeuern eine nostalgische Hommage an die US-amerikanische Filmindustrie, deren dunkle, mitunter extrem gewalttägigen Gore-Elemente nachhaltig verstören.

Antworten