Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7390
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rivers »

monochrom hat geschrieben: 23.09.2020 09:26 Bei den Filmen kommt man bei Miss Marple nicht an den vier Margaret Rutherford-Verfilmungen vorbei, also: "Murder, She Said", "Murder at the Gallop", "Murder Most Foul", und "Murder Ahoy!". Die sind lustig, bieten genau das richtige Ambiente, Rutherford ist super und das zwei der vier Fälle eigentlich zu Poirot gehören, ist mir wumpe.
Doch, da kommt man ganz gut dran vorbei. :D

*unmag @ Filme*

monochrom hat geschrieben: 23.09.2020 09:26 Witness for the Prosecution - Billy Wilder halt. Mit Marlene Dietrich. Muss ich noch weiterreden?
Ein fürchterlich guter Film. So unglaublich, dass man am Ende echt mit offenem Mund dasteht. Toll.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7790
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von monochrom »

Rivers hat geschrieben: 23.09.2020 22:04
monochrom hat geschrieben: 23.09.2020 09:26 Bei den Filmen kommt man bei Miss Marple nicht an den vier Margaret Rutherford-Verfilmungen vorbei, also: "Murder, She Said", "Murder at the Gallop", "Murder Most Foul", und "Murder Ahoy!". Die sind lustig, bieten genau das richtige Ambiente, Rutherford ist super und das zwei der vier Fälle eigentlich zu Poirot gehören, ist mir wumpe.
Doch, da kommt man ganz gut dran vorbei. :D

*unmag @ Filme*
Echt? Dabei bist du doch eigentlich bei den meisten Dingen eine völlig zuverlässige Geschmackskanone. Für mich sind die Rutherford-Filme bestes Zurücklehn-Genieß-Glotzen.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7390
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rivers »

monochrom hat geschrieben: 23.09.2020 22:11
Rivers hat geschrieben: 23.09.2020 22:04
monochrom hat geschrieben: 23.09.2020 09:26 Bei den Filmen kommt man bei Miss Marple nicht an den vier Margaret Rutherford-Verfilmungen vorbei, also: "Murder, She Said", "Murder at the Gallop", "Murder Most Foul", und "Murder Ahoy!". Die sind lustig, bieten genau das richtige Ambiente, Rutherford ist super und das zwei der vier Fälle eigentlich zu Poirot gehören, ist mir wumpe.
Doch, da kommt man ganz gut dran vorbei. :D

*unmag @ Filme*
Echt? Dabei bist du doch eigentlich bei den meisten Dingen eine völlig zuverlässige Geschmackskanone. Für mich sind die Rutherford-Filme bestes Zurücklehn-Genieß-Glotzen.
Danke dafür, von Dir. :) Zurücklehn-Genieß-Glotzen verstehe ich schon, aber außerhalb davon sind die mir zu sehr auf Rutherford geschnitten, zu klamaukig und zum Ende hin unbefriedigend. Zu leicht und zu wenig Tiefgang. Persönlich gesehen ist da aber auch ein großer Teil Puschen-Glotze dabei, weil halt nichts anderes da war. *g*
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Dimebag666 »

Ich mag die Miss Marple-Filme auch sehr, wobei da ein großer Teil Kindheitserinnerung dranhängt. Wenn ich die Filme heute zum ersten Mal sehen würde, wäre die Berwertung nur halb so gut.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Sambora »

Dimebag666 hat geschrieben: 24.09.2020 09:16 Ich mag die Miss Marple-Filme auch sehr, wobei da ein großer Teil Kindheitserinnerung dranhängt. Wenn ich die Filme heute zum ersten Mal sehen würde, wäre die Berwertung nur halb so gut.
Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 11645
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schnabelrock »

Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Dimebag666 »

Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Du bist zu einem verbitterten, alten, weißen Mann geworden. Alle Bud Spencer-Filme grauenhaft zu finden, ist wirklich traurig.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 11645
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schnabelrock »

Überhaupt nicht. Ich meine, hätten die sich vor einem Dreh nicht wenigstens mal waschen können?
Zuletzt geändert von Schnabelrock am 24.09.2020 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23178
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Tolpan »

Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
WTF?

Da werde ich aber ernsthaft sauer!
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 1671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von logos »

Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Was ist denn mit dir? Haste 'nen Brösel auf der Schalmei?


:D
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6658
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Nagrach »

So spricht der Pöbel nicht mit dem Landvogt!!
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Sambora »

Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Es wäre in der Tat bedenklich, wenn man als Erwachsener alles klasse finden würde, was man als Kind geliebt hat. Weiterentwicklung, was ist das? *g*

Und ganz objektiv auf die Spencer-Filme geschaut: inszenatorisch und schauspielerisch ist das meiste halt schon ziemlicher Mist.
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28907
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce »

logos hat geschrieben: 24.09.2020 09:57
Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Was ist denn mit dir? Haste 'nen Brösel auf der Schalmei?


:D
Hat er Löcher in den Socken oder zieht er Nebenluft?
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 13354
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Glaurung »

Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Ich hau dir gleich ne Delle in die Gewürzgurke!
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14524
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Apparition »

Thunderforce hat geschrieben: 24.09.2020 11:06
logos hat geschrieben: 24.09.2020 09:57
Schnabelrock hat geschrieben: 24.09.2020 09:34
Sambora hat geschrieben: 24.09.2020 09:20 Das ist ja meist so. Siehe Bud Spencer.
Die ich mit 10 natürlich alle toll fand. Aber heute total grauenhaft.
Wobei es wohl schlimmer wäre, wenn ich die Filme immer noch megaklasse finden würde.
Was ist denn mit dir? Haste 'nen Brösel auf der Schalmei?


:D
Hat er Löcher in den Socken oder zieht er Nebenluft?
Ich fordere übrigens eine Fortsetzung des Reviewmarathons.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Antworten