Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 25.03.2020 17:57

Maztur hat geschrieben:
25.03.2020 17:54
costaweidner hat geschrieben:
25.03.2020 10:59
"Memories of Murder" ist in der Tat empfehlenswert. Und da ich "Parasite" noch nicht gesehen habe ist das bisher auch der einzige Film von Bong Joon-ho, den ich wirklich mag. "Snowpiercer" fand ich eher durchschnittlich und "Okja" noch etwas weniger als das.
"Mother" (nicht zu verwechseln mit dem fast gleich heißenden Aronofsky-Streifen) ist auch sehr sehenswert. Wenn ich von den Bong Joon-ho-Filmen, die ich kenne, den besten rauspicken müsste, wär's aber wohl schon "Parasite", der hat die ganzen Filmpreise nicht von ungefähr eingefahren.
Ja, sollten mir "Mother" oder "The Host" mal irgendwo begegnen hab ich eh vor die zu schauen. "Parasite" natürlich eh.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 26.03.2020 10:09

Thunderforce hat geschrieben:
25.03.2020 10:35
Huld @ Nacht der reitenden Leichenzähler :D
was für ein großer Verschreiber!!
wie auch immer ich das geschafft habe??
DANKE @ Schmendrick
:D :D
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 27.03.2020 12:56

SCHLEFAZ-THE TOXIC AVENGER
Melvin ist der grenzdebile Putz-Depp im Fitnessstudio von Tromaville.
Alle hassen ihn und viele quälen ihn.
Als er mal wieder von der Meute durchs Studio gejagt wird, spring er aus dem Fenster und landen direkt auf der Ladefläche eines LKWs der Giftmüll geladen hat.
Natürlich sind alle Fässer offen und natürlich fällt Melvin direkt in solch ein Fass.
Er mutiert und wird zum ATOMICHERO!
Jetzt jagt er seine Peiniger und alle bösen Buben durch Tromaville.

1984 schufen die Könige des Trash Michael Herz und Lloyd Kaufman, die Gründer von Troma Entertainment wohl ihren bekanntesten Streifen.
Hier ist alles mehr als schräg!
Politisch unkorrekt von der ersten bis zur letzten Minute, völlig durchgeknallte Charakter dargestellt von meist miesen Darstellern, es wird brutal und fies getötet, der Mensch mit dem Matsch&Blut Eimer hat alle Hände voll zu tun, Dialoge die keine sind und eine Lovestory zwischen einem hübschen,blinden Mädchen und dem völlig entstellten Helden darf auch nicht fehlen.
EinMeisterwerk des schlechten Geschmacks!!
Ein großer Film!!

Und mit den Kommentaren von den beiden Filmologen macht es noch mehr Spaß.
Ich glaube so wie bei diesem Werk, sind die noch nie ausgerastet.
Um das ganze dann die Krone auf zu setzten, lief der Film ungeschnitten!!

SCHLEFAZ-6 HEADED SHARK ATTACK
Auf einer abgelegenen Insel ist das Eheberatungs-Beziehungs-Rettungs-Seminar des geschiedenen(!!!) Campleiters im vollen Gange.
Zum Glück kommt ein sechsköpfiger Hai vorbei und killt die meisten der Teilnehmer.

Wenn da oben gerade von den Königen des Trash gesprochen wurde, haben wir hier es mit den Prinzen zu tun.
The Asylum lies 2018 den Hai mal wieder raus.
Doofe Darsteller spielen doofe Rollen, reden in 88min eigentlich nur völligen Blödsinn und werden dabei von einem schlecht gemachten Hai verfolgt und gefressen.
Dabei benutzt er dumme Fisch meist nur zwei von den sechs Köpfen, die anderen braucht er zum laufen(!!!).
Die Effekte sind schlecht und die Einfälle die das wohl nicht vorhandenen Drehbuch den Akteuren vorschreibt sind völlig daneben.
Mit einem Wort
Grossartig!!

Der Päter und Onkel Hotte sind derart verzweifelt, das sie sich kurz vor Schluss als Steine verkleiden.
Weil die Steine auf der Insel das einzige sei, was hier gut spielt.
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12846
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Glaurung » 27.03.2020 22:51

Liest sich nach zweimal Pflicht. :traenenlach:
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7086
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von My Friend Of Misery » 28.03.2020 10:19

Schmendrick hat geschrieben:
27.03.2020 12:56
SCHLEFAZ-6 HEADED SHARK ATTACK
Auf einer abgelegenen Insel ist das Eheberatungs-Beziehungs-Rettungs-Seminar des geschiedenen(!!!) Campleiters im vollen Gange.
Zum Glück kommt ein sechsköpfiger Hai vorbei und killt die meisten der Teilnehmer.

Wenn da oben gerade von den Königen des Trash gesprochen wurde, haben wir hier es mit den Prinzen zu tun.
The Asylum lies 2018 den Hai mal wieder raus.
Doofe Darsteller spielen doofe Rollen, reden in 88min eigentlich nur völligen Blödsinn und werden dabei von einem schlecht gemachten Hai verfolgt und gefressen.
Dabei benutzt er dumme Fisch meist nur zwei von den sechs Köpfen, die anderen braucht er zum laufen(!!!).
Die Effekte sind schlecht und die Einfälle die das wohl nicht vorhandenen Drehbuch den Akteuren vorschreibt sind völlig daneben.
Mit einem Wort
Grossartig!!

Der Päter und Onkel Hotte sind derart verzweifelt, das sie sich kurz vor Schluss als Steine verkleiden.
Weil die Steine auf der Insel das einzige sei, was hier gut spielt.
:traenenlach:
Perfektion ist Langeweile.

"[If] you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)

Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1862
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von metalbart » 28.03.2020 12:42

verlinke es mal, weil hier ja auch einige Kinogänger*innen sind: unter hilfdeinemkino.de könnt ihr euer lokales Kino unterstützen, indem ihr einfach win paar Werbeclips und Vorschauvideos streamt. Klingt nach einer guten Sache, wie ich finde.

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 29.03.2020 10:12

ATTACK OF THE ADULT BABIES
Zwei Gangster überfallen den abendlichen Brettspielabend einer vierköpfigen Familie.
Papa wird als Geisel genommen und der Rest muss in einer alten Villa ein geheimes Dokument stehlen fahren.
Doch die Villa ist nicht verwaist.
Hier halten sich eine Menge dicker, alter Männer mit Schweinenasen auf, die voll gekackte Windel anhaben und sich von blutjungen Krankenschwestern die Flasche geben lassen.
Und das ist erst der Anfang.

Und da denkt man, man hätte schon alles gesehen!
Splatter-Komödie aus England von 2017.
Regisseur Dominic Brut serviert uns britischen Humor, schöne Low Budget Effekte und Ideen die bestimmt aus einer Nacht mit viel Alk und noch mehr Drogen entstanden sind.
In dieser Nacht wird er auch „Bad Taste“in Dauerschleife gelaufen sein.
Kurz vor Ende wird dann großartiger Weise auch noch in…
Ach, das müsst ihr schon alles selber sehen!

BLOOD FEST
Eine Gruppe von Teenagern besuchen das Blood Fest, der einmalige, eintägige Vergnügungspark für alle Horror-Film-Fans.
Nachgebaute Filmsets, bekannte Schauspieler des Genre sind vor Ort, Karaoke.
Als der Veranstalter die Bühne betritt um alle zu begrüßen, werden die Tore geschlossen und der Spaß kann beginnen.
Also, nicht für die Fans!!

Amerikanische Horror-Komödie von 2018.
Hier wird ordentlich gesplattert und die Gags sind auch ganz OK.
Schön viele Anspielungen auf bekannte Klassiker machen das ganze zu unterhaltsamen knappn100min.

THE BAYTOWN OUTLAWS
Celeste beauftragt drei Redneck Brüder ihren entführten Neffen zu befreien.
Die schießwütigen Oodie Jungs machen sich auf den Weg und finden auch schnell den Jungen.
Leider ist der Entführer ein Drogenboss, der sich nicht alles gefallen lässt.
Er schickt seine Schergen aus.

Actionstreifen von 2012.
Mit viel Spaß, coolen Typen und Typinen und ne Menge Blei wird verschossen.
Die Darsteller sind durch weg überzeugend und alles erinnert ein wenig an einen Rodriguez Steifen,
Im Endeffekt nicht wirklich was neues (auch nicht 2012), aber durchweg gut gemacht und gut gespielt.
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 29.03.2020 10:13

Glaurung hat geschrieben:
27.03.2020 22:51
Liest sich nach zweimal Pflicht. :traenenlach:
Troma auf jeden Fall
Asylum muss man schon wollen
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

TAFKAR
Beiträge: 3410
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von TAFKAR » 29.03.2020 10:22

Lost Girls (Netflix)

Die aus eher ärmlichen Verhältnissen stammende Sexarbeiterin Shannon verschwindet spurlos. Obwohl sie noch einen Hilferuf bei der Polizei absetzt, agiert diese nur zögerlich bis gar nicht, bis ihre Mutter die Polizei zu ernsthaften Ermittlungen antreibt.

Ist als Film erstmal sehr spannend. Bedenkt man aber, dass es sich um eine wahre Begebenheit rum um den Long Island Serial Killer handelt, ein vor allem bitteres und deprimierendes Drama.
"Jeder von uns Angestellten fühlt sich als Künstler und Anarchist, als freie Seele, als geheimer Wahnsinniger, der weder Zwang kennt noch Norm (...), und keiner will begreifen, dass er schon lange zu denen gehört, von denen er nie einer hat sein wollen (...) und dass ihn gerade das Gefühl, anders zu sein, vollends Regel sein lässt." (Kehlmann)

iron-markus
Beiträge: 78
Registriert: 03.10.2018 19:05

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von iron-markus » 02.04.2020 10:36

Gestern Terminator:Dark Fate geguckt




Fazit: Der 6te Teil der Terminator Serie erwischte durch die 2 Flop Vorgänger einen schlechten Start. An und für sich ist es Konzept dieses Terminators gar nicht so übel, kommt aber 25 Jahre zu spät. Wäre dieser Film der "richtige" 3te Teil geworden, dann hätte man mehr aus dieser Franchise machen können und dürfen. Es fällt auch auf, dass man probiert auf Jagd Szenen zu setzen um den Film auszubauen. Klar, vieles ergibt keinen Sinn wie zum Beispiel dass der T-800 sesshaft wurde und nun Karl heißt und selbständig ist. Auch ergibt es keinen Sinn, obwohl man Arnie damals in die Lava tauchte er trotzdem unversehrt auftauchte (Scheint so ein T-800 Ding zu sein). Berührend und toll in Szene gesetzt wurde auch das Ende des Films, bravo und Lob. Wie gesagt, man hätte mehr daraus machen können 6/10

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27968
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce » 02.04.2020 11:26

Wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, ist der T-800 in "Dark Fate" ja nicht derselbe wie in T2. Ebenso wenig wie der T2-Arnie der selbe ist wie in T1. Gleiches Modell, klar, aber halt ein anderer Terminator.
Der T2-800er wurde am Ende des zweiten Films zerstört (Lava)
in "Dark Fate" gibt es ja diese Szene mit John und Sarah in dem Strandcafé, in der ein neuer T-800er dann John erwischt.
Das ist der, der dann später zu "Karl" wird, weil er nach der Erfüllung seiner Aufgabe im Prinzip ja keine Funktion mehr hat, sich aber nicht selbst terminieren kann.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9794
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von LordVader » 02.04.2020 13:37

Leute, Lava? Ernsthaft? :gelbrot:
Das ist natürlich eine Stahlschmelze... weil das ja in einer Stahlfabrik spielt und nicht auf Mustafar.
:D
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27968
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce » 02.04.2020 15:10

Ach?

:D
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13745
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Apparition » 03.04.2020 23:05

Ich hab gerade den alten Hammer-Sci Fi-Streifen "Quatermass and the Pit" gesehen. Für 'ne Hammer-Produktion sehr stark. Plot: In eine Londoner U-Bahn-Station wird ein Artefakt gefunden, das sich als außerirdisch entpuppt und tief mit der Geschichte der Menschen und ihres Geistes verwoben ist. 8,5/10

Dumm nur, dass ich jetzt die alten Quatermass-BBC-Serien aus den Fünfzigern, auf denen die Filme beruhen - es gibt insgesamt drei - auch noch gucken muss.

Schönes Zitat:

"The will to survive... it's an odd phenomenon. Roney, if we found out earth was doomed - say, by climatic changes - what would we do about it?"

"Nothing. Just go on squabbling as usual."

"Yes, but if we weren't men? "
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 04.04.2020 08:26

UNDER THE ROSE
Als die kleine Tochter von der Schule nicht nach Hause kommt, machen sich die Eltern und der große Bruder schnell sorgen.
Die Polizei beruhigt, will aber erst 24h abwarten bevor sie etwas unternimmt.
Dann klingelt plötzlich das Telefon und ein Mann kündigt sich an.
Er habe das Kind und will reden.
Als dann alle um den Küchentisch versammelt sind, verspricht er das kleine Mädchen unbeschadet zurück zubringen.
Aber zuerst müssen alle ihre schlimmste Tat vor den anderen preisgeben.

Josue Ramos drehte diesen verstörenden spanischen Thriller 2017.
Keine Blut, kaum gezeigte Gewalt und alles nur in einer kleinen Wohnung gedreht.
Doch trotzdem oder besser gesagt darum ist dieses fiese Kammerspiel krass und eventuell für schwache Gemüter schwer zu ertragen.

12 FEET DEEP-GEFANGEN IM WASSER
Zwei Schwestern drehen noch eine letzte Runde im örtlichen Hallenbad, als der Bademeister schon alle Gäste bittet die Schwimmanlage zu verlassen.
Auf der letzten Bahn bemerkten die zwei Wasserratten, das eine ihren Verlobungsring verloren hat.
Man sichte ihn auf dem Beckenboden, verkeilt in einem Gitterrost.
Schnell taucht um unter, um das Gute Stück raus zu fischen.
Der Bademeister findet ein vermeintlich leeres Becken, schließt die stabile Beckenabdeckung und geht ins lange Wochenende.
Aber zum Glück ist ja noch die auf Bewährung freigelassenen Putzfrau vor Ort.
Oder ist das doch kein Glück?

Drei Frauen, ein Becken hat dieser amerikanischer Thriller von 2016.
Was eventuell für einen unterhaltsamen, nervenaufreibenden Streifen ohne Blut und/oder Haien reichen könnte.
Tut es aber nicht.
Alle drei Damen vom Becken Nerven zu jeder Sekunde, die Gespräche sind dumm und dümmer und dann ist am Ende auch noch alles wieder Gut.

THE CONJURING
Es ist 1971 als die siebenköpfige Familie ihr neues Haus irgendwo im Nichts bezieht.
Doch sehr schnell wird klar das in dem schönen, alten Gemäuer noch andere Wesen wohnen.
Ed und Lorraine Warren, zwei sehr bekannte PSI- Wissenschaftler und Dämonologen werden gerufen.
Das alte Spiel kann beginnen.

James Wan nimmt uns 2013 auf eine nicht wirklich neue Reise in die Welt der Geister, Dämonen, Exorzisten und knarrenden Türen mit.
Aber das macht er völlig großartig und mit sehr viel Überzeugung.
Der siebziger Look ist schön, die Schauspieler alle gut und bei ein zwei Szenen habe ich mich sogar Erschreckt.
Das hat schon sehr lange keiner mehr geschafft!
Alles fängt ruhig an, bleibt dies auch bis kurz vor Schluss, dann wird es etwa hektisch und man begibt sich für Teufelsaustreiben in den Keller.
Ein echt völlig toller Streifen!

AMERICAN CONJURING
Drei junge Geisterjäger untersuchen die Aktivitäten der paranormalen Art in einem alten Krankenhaus.
Mit dabei ein älterer Typ, der im Auftrag eines Investors Fotos und Berichte für einen baldigen Umbau bzw. Abriss der Anlage machen soll.
Das macht einige Geister echt Sauer!

Low Budget Machwerk von 2015.
Nein, es reicht halt nicht vier Typen mit Videokamera, Taschenlampe und diversen Gerätschaften durch ein altes, verlassenes Gebäude zu schicken, die billig animierte Lichtkugeln und einen schlecht verpixelten Typen im schwarzen Trainingsanzug jagen, der den fiesen Dämon darstellen soll.
Die Darsteller sind jetzt auch nicht wirklich toll, habe aber auch schon weit schlechtere in solchen Filmen ertragen müssen.
Wenn aber das Drehbuch und der Regisseur nix kann, also so garnix, dann helfen auch keine Fassbender,Pitts oder Nicholsons dieser Welt.


ANNABELLE
Satanistischen Satansjüngern ermorden brutal die Nachbarn von John und Mia Form und stehen dann auch plötzlich in dem Haus des jungen Paares.
Die schwangere Mia wird schwer verletzt, dem Kind passiert zum Glück nichts.
John bekommt einen neuen Job und so ziehen die drei schnell weg vom Ort des Grauens.
Als die Umzugskartons ausgepackt werden, taucht eine schon entsorgte, alte, völlig gruselig aussehende Puppe wieder auf.
Die Puppe hatte eine der Satansjünger in den Armen, als er von der Polizei erschossen worden ist.
Darum wollte Mia Sie eigentlich nie wieder sehen, behält Sie nun aber trotzdem.
Ein fataler Fehler!

John R. Leonetti drehte 2014 diesen Horrorstreifen der im Conjuring-Universum spielt.
Die Rollen sind ganz gut besetzt, die Puppe sieht so fies aus, das man keine Sekunde begreifen kann warum sie nicht sofort im Schredder landet.
Die Idee hinter dem Streifen ist jetzt nicht wirklich schlecht, aber irgend wie kann das ganze nicht wirklich überzeugen.
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Antworten