Far Cry-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Kollias
Beiträge: 3958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Kollias »

Nix, mein letztes Spiel dort war im September 2016 :clown:

Finde halt 60€ für z.B. 30 Stunden Spiel sehr viel, schaue bei Neukäufen immer auf das Verhältnis Spieldauer/Kaufpreis.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10155
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von LordVader »

Kollias hat geschrieben:Nix, mein letztes Spiel dort war im September 2016 :clown:

Finde halt 60€ für z.B. 30 Stunden Spiel sehr viel, schaue bei Neukäufen immer auf das Verhältnis Spieldauer/Kaufpreis.
Ich kann die Sichtweise schon nachvollziehen... setze es dann aber in Relation zu BluRay oder Kino (15€/2h) oder Konzert (auch mal 40€/2h)... und sehe das dann gar icht mehr so. Mir hat damals auch 1886 viel Spaß gemacht. hätte länger sein können, ja, war aber ok. Und dann gibt es genug Spiele die mir zwwr gefallen, dke dann aber irgendwie dich zu lang sind...
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4813
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Defeated Hero »

Mal ganz unabhängig von Kollias ist es mir auch ein Rätsel, warum bei Spielen ständig diese Rechnung Kosten <-> Spieldauer gemacht wird, hab so eine Diskussion gerade neulich woanders verfolgt. Da wird argumentiert, dass pro EUR eine bis zwei Stunden Entertainment erwartet werden und sich beschwert, dass ein 60 €-Spiel nach 15-20 Stunden durch ist. Gleichzeitig werden aber für ein Kinoticket mit Popcorn & Getränk oder 'ne Konzertkarte 20 € oder mehr (noch schlimmer: 70 Flocken beim HSV) auf den Tisch gelegt. Leuchtet mir wirklich überhaupt nicht ein. Da werde ich lieber 15 Stunden richtig gut unterhalten als mich 100 Stunden durch repetitive Quests und unzählige Icons auf 'ner Map zu quälen, nur damit irgendeine Kosten-Nutzen-Rechnung aufgeht.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3396
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von borsti »

Defeated Hero hat geschrieben:Mal ganz unabhängig von Kollias ist es mir auch ein Rätsel, warum bei Spielen ständig diese Rechnung Kosten <-> Spieldauer gemacht wird, hab so eine Diskussion gerade neulich woanders verfolgt. Da wird argumentiert, dass pro EUR eine bis zwei Stunden Entertainment erwartet werden und sich beschwert, dass ein 60 €-Spiel nach 15-20 Stunden durch ist. Gleichzeitig werden aber für ein Kinoticket mit Popcorn & Getränk oder 'ne Konzertkarte 20 € oder mehr (noch schlimmer: 70 Flocken beim HSV) auf den Tisch gelegt. Leuchtet mir wirklich überhaupt nicht ein. Da werde ich lieber 15 Stunden richtig gut unterhalten als mich 100 Stunden durch repetitive Quests und unzählige Icons auf 'ner Map zu quälen, nur damit irgendeine Kosten-Nutzen-Rechnung aufgeht.
Persönlich ist es mir oft lieber, wenn ein Spiel nach 20 sehr guten Stunden vorüber und abgeschlossen ist, als wenn ich 60 Stunden mit allerhand Unsinn aufgehalten werde. Ich hab ja auch nicht unendlich Zeit. Wobei es natürlich auch längere Spiele gibt, die 60 oder sogar 80 Stunden großen Spaß bringen. Da gibt es einfach keine feste Formel, sondern das kommt auf das Spiel an - und worauf ich gerade Bock hab.

Ein Spiel wie Far Cry lässt mir als Spieler ja sogar die Wahl. Ich kann die Kampagne straight durchzocken, wenn ich nur das will und hab dann vermutlich sämtliche Elemente und Mechaniken serviert bekommen. Wenn mir irgendwas davon besonders viel Spaß macht, hab ich die Freiheit wegen dem Open-World-Konzept davon noch mehr zu machen.
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4134
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Shadowrunner92 »

borsti hat geschrieben:
Defeated Hero hat geschrieben:Mal ganz unabhängig von Kollias ist es mir auch ein Rätsel, warum bei Spielen ständig diese Rechnung Kosten <-> Spieldauer gemacht wird, hab so eine Diskussion gerade neulich woanders verfolgt. Da wird argumentiert, dass pro EUR eine bis zwei Stunden Entertainment erwartet werden und sich beschwert, dass ein 60 €-Spiel nach 15-20 Stunden durch ist. Gleichzeitig werden aber für ein Kinoticket mit Popcorn & Getränk oder 'ne Konzertkarte 20 € oder mehr (noch schlimmer: 70 Flocken beim HSV) auf den Tisch gelegt. Leuchtet mir wirklich überhaupt nicht ein. Da werde ich lieber 15 Stunden richtig gut unterhalten als mich 100 Stunden durch repetitive Quests und unzählige Icons auf 'ner Map zu quälen, nur damit irgendeine Kosten-Nutzen-Rechnung aufgeht.
Persönlich ist es mir oft lieber, wenn ein Spiel nach 20 sehr guten Stunden vorüber und abgeschlossen ist, als wenn ich 60 Stunden mit allerhand Unsinn aufgehalten werde. Ich hab ja auch nicht unendlich Zeit. Wobei es natürlich auch längere Spiele gibt, die 60 oder sogar 80 Stunden großen Spaß bringen. Da gibt es einfach keine feste Formel, sondern das kommt auf das Spiel an - und worauf ich gerade Bock hab.
Sehe ich ähnlich. Im Grunde ist das dieselbe Quatschrechnung, die TMW dauernd aufmacht. Wenn ein Album 30 Minuten lang ist, in der Zeit aber permanent 11/10-Niveau bietet, meckere ich doch nicht, dass es genauso viel kostet wie 80 abgezählte Minuten Pimmelschranz von Band X. Quantität ist kein relevantes Kriterium bei der Beurteilung von Kunst, daher ist mir jedes perfekte 10-Stunden-Spiel hundertmal lieber als 200 Stunden sinnlos aufgeblähter Blödsinn. Zumal ich bei Spielen auch sehr darauf poche, dass sie irgendwann wirklich vorbei sind und einen nicht noch so lange herumgammeln lassen, wie man lustig ist.
"Anything else that annoys you about Stacy?"
- "She makes me go to bed at, like, 8 in the afternoon."
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3396
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von borsti »

Die Reviews sehen bislang ganz ordentlich aus. Es ist schon ein bisschen Schade, dass sie offenbar bei der Story wie erwartet sehr oberflächlich bleiben. Man kann doch aus dem Szenario so viel machen. Aber wie erwähnt, hab ich das so erwartet und kann damit leben.

Das Lustige: Auf ein weiteres Singleplayer-Spiel wie die letzten Far Crys hätte ich im Moment wie einige andere hier gar keinen Bock, weil ich das ja schon kenne. Die Aussicht, so ein Open-World-Spiel mit Kumpels zu zocken und ordentlich Chaos zu stiften, ist aber für mich der Kaufgrund.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7876
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von monochrom »

Defeated Hero hat geschrieben:Mal ganz unabhängig von Kollias ist es mir auch ein Rätsel, warum bei Spielen ständig diese Rechnung Kosten <-> Spieldauer gemacht wird, hab so eine Diskussion gerade neulich woanders verfolgt. Da wird argumentiert, dass pro EUR eine bis zwei Stunden Entertainment erwartet werden und sich beschwert, dass ein 60 €-Spiel nach 15-20 Stunden durch ist. Gleichzeitig werden aber für ein Kinoticket mit Popcorn & Getränk oder 'ne Konzertkarte 20 € oder mehr (noch schlimmer: 70 Flocken beim HSV) auf den Tisch gelegt. Leuchtet mir wirklich überhaupt nicht ein. Da werde ich lieber 15 Stunden richtig gut unterhalten als mich 100 Stunden durch repetitive Quests und unzählige Icons auf 'ner Map zu quälen, nur damit irgendeine Kosten-Nutzen-Rechnung aufgeht.
Könnte es sein, das man in den letzten Jahren von einigen Spielen sehr verwöhnt worden ist? Skyrim, DA:I, Fallout 4, Witcher, GTA 5, Horizon Zero Dawn, Red Dead Redemption...

Da entsteht möglicherweise eine unrealistische und auch sinnlose Erwartungshaltung.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Kollias
Beiträge: 3958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Kollias »

Haha, da hab ich ja was losgetreten...
borsti hat geschrieben:Persönlich ist es mir oft lieber, wenn ein Spiel nach 20 sehr guten Stunden vorüber und abgeschlossen ist, als wenn ich 60 Stunden mit allerhand Unsinn aufgehalten werde.
Shadowrunner92 hat geschrieben:Quantität ist kein relevantes Kriterium bei der Beurteilung von Kunst, daher ist mir jedes perfekte 10-Stunden-Spiel hundertmal lieber als 200 Stunden sinnlos aufgeblähter Blödsinn.
Sehe ich natürlich auch so. Auch bei der Musik (@Shadowrunner92), mein Lieblingsalbum ist 30 Minuten lang. Manche Spiele wie die Uncharted-Reihe oder sowas wie Last Of Us kann man sowieso nicht länger ziehen, da passen dann 15-20 Stunden auch völlig.
Allerdings kaufe ich generell wenig PS4-Spiele, es sind also noch etliche Wünsche offen. Und bevor ich mir da ein 30-Stunden-Spiel kaufe, kaufe ich mir lieber ein 100-Stunden-Spiel, wenn es genauso viel Spaß bringt. Von daher würde ich mir z.B. eher Dark Souls 3 kaufen als Far Cry 5, wenn letzteres nach 20 Stunden rum ist, ich bei ersterem aber genauso viel Spaß hab und das über 100 Stunden.
monochrom hat geschrieben:Könnte es sein, das man in den letzten Jahren von einigen Spielen sehr verwöhnt worden ist? Skyrim, DA:I, Fallout 4, Witcher, GTA 5, Horizon Zero Dawn, Red Dead Redemption...
Das stimmt natürlich, der Maßstab hat sich mit den genannten Spielen verschoben. Andererseits ist gerade die GTA-Reihe schon seit langem der SPieldauermaßstab, San Andreas hatte im ersten Durchlauf auch 125 Stunden auf der Uhr, bis es bei 100% war.

Werde mir Far Cry 5, um mal aufs eigentliche Thema zurückzukommen, vermutlich über Ostern zulegen. Wehe das ist nicht ausreichend lang! :wink: :D
Crypt0rchild
Beiträge: 1808
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Crypt0rchild »

Jemand müsste mal ne Art Datenbank für sowas erfinden, in der man sich erkundigen kann.
Teletext, nur für Computer.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4813
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Defeated Hero »

Schreckt mich persönlich jetzt eher ab, das habe ich nun wirklich alles schon hundert Mal gemacht (dürfte mindestens das dritte Mainline-Far Cry hintereinander sein, in dem man irgendwelche Drogenplantagen mit dem Flammenwerfer niederbrennt). Dann lieber Ni No Kuni in Ruhe durchkloppen und nächsten Monat dann God Of War, das ein richtiger Brecher der Kategorie The Last of Us zu werden scheint.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10155
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von LordVader »

Ja sieht alles nach more of the same aus.... für mich sehr in Ordnung. Ich kann aber verstehen, wer Innovationen erwartet wird enttäuscht sein.

Sieht graphiktechnischt großartig aus, Setting ist wie erwartet gut, fühlt sich auch nach Hillbilly USA an.
Bisher sind die Kultisten auch eher "realistischer" als die Gegner im Karibik und Tibetsetting, aber ich denke das bleibt nicht unbedingt so.

Mir gefällt es ;-)
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3396
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von borsti »

Das Intro ist sehr düster und atmosphärisch. Danach wechselt das Spiel Recht schnell die Tonalität und wird zu einer ziemlich selbstironisch en und zuweilen absurden Action-Orgie. Auf den Straßen wird man quasi aller 50 Meter von irgendwas angegriffen.

Aber es macht kooperativ Spaß und sorgt für viele lustige Situationen. Auf Schwer muss man sich zudem auch anstrengen, offene Feuergefechte zu vermeiden.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7657
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Far Cry-Thread

Beitrag von Rivers »

Antworten