Mass Effect Andromeda

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect 3

Beitrag von borsti » 07.05.2012 13:01

Habs mir am Wochenende für 30 Euro bei Amazon bestellt. Nun doch die PC-Version, weil ich meinen Spielstand gerne weiterverwenden möchte, auch wenn ich diesbezüglich arg mit mir gerungen habe. Tja, ich bin schon gespannt. Überzogege Erwartungen hab ich nicht und schon im Vorfeld finde ich eine 90+ Wertung für die etwas angestaubte Spielmechanik überzogen aber ich mags halt wirklich gerne zu Ende bringen.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect 3

Beitrag von borsti » 14.05.2012 11:39

Nach gut 10 Stunden macht das Spiel Laune. Die Kritik an der Spielmechanik aus Teil 2 bleibt absolut bestehen, wenn auch der Shooter-Teil etwas mehr Bockt. Der Auflevel und Upgrade-Part wurde aber seit Teil 1 so simplifiziert, dass man in diesem Punkt wirklich kaum noch von Rollenspiel sprechen kann. Ich versteh es nicht, denn mit einem übersichtlichen und motivierenden Upgradesystem hätte man das Spiel um eine Facette interessanter machen können. Die Levels wirken noch scchlauchförmiger und die Möglichkeit, die Waffe wegzustecken ist auch Geschichte. Man hat sie entweder von vorn herein in der Hand, dann ists eine Ballermission, oder nicht, dann ists nur Rumlaufen. Keine dramatische aber dennoch eine Fragwürdige Desingentscheidung, denn selbst leichte Welterkundung wie auf Omega im zweiten Teil, fällt so flach. Ansonsten sind die Charaktere aus den vorangegangenen Teilen gut eingebunden. Ob Garrus, Liara, Ashley, Jack, Wrex, Mordin (immer noch ein cooler Typ), Miranda oder Grunt - man freut sich über die Wiedersehen. Bisher habe ich erst einen völligen Neuling im Team, der leider etwas abfällt. Starke emotionale Momente hat das Spiel auch und tatsächlich sind einige der Sachen aus den Vorgängern grandios in die Story eingebunden. Insgesammt wirklich spaßig aber es könnte auf der spielmechanischen Ebene eben sehr viel besser sein. Mir fällt mal wieder auf, dass ich mich bei keiner Spielserie der letzten Jahre, so über verschenktes Potential geärgert habe. Aber gut, ich hoffe das Spiel geht noch ein Weilchen, denn ich will zumindest noch einiges Erleben.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect 3

Beitrag von borsti » 03.06.2012 22:27

Ok nachdem ich jetzt damit durch bin, möchte ich mal meine Eindrücke zum Ende schildern.

Das Spiel hatte schon sehr starke Momente, es hatte aber auch schwächere und speziell zum Ende hin hätte ich mir noch etwas mehr erhofft. Es war schon gut und an sich ist das. was am Ende passiert auch eine absolut Idee. Es ist ein Ende, dass so gesehen erstmal äußerst passend ist. Aber ich hätte mir etwas mehr gewünscht. Nämlich, dass die anderen Charaktere nochmal stärker und emotionaler eingebunden werden und das es auch eine Art Ausblick gibt, über das was man alles in Bewegung gesetzt hat, in den drei Spielen. Das hätte man auf 10 bis 15 Minuten ausbauen können. Das war so gesehen zu sehr auf das wesentliche beschränkt und ist dem Spiel in der Hinsicht nicht gerecht geworden. Denn mag es beim Großen und Ganzen um ein bestimmtes Ziel gegangen sein, so ist doch auf den Ebenen darunter so vieles passiert, dass man da einfach mehr hätte darauf eingehen müssen, denn gerade das hat ja das Spiel ausgemacht.

Wenn Bioware wie angekündigt ein erweitertes Ende anbietet, werde ich es auf jeden Fall nochmal durchspielen.

Endamon

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Endamon » 27.06.2012 14:13

Den Extended Cut kann man sich nun kostenlos über Origin runter laden!

Wäre doll wenn jemand berichten könnte ob das was gebracht hat oder weniger. :)

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect 3

Beitrag von borsti » 27.06.2012 20:36

Wie meinst du das? Warum sollte es nichts bringen? Weil der Download nicht klappt?

Ich werd das Spiel sicherlich noch ein weiteres mal mit dem erweiterten Ende durchspielen, soviel steht schonmal fest. Ich bin auch ziemlich froh, dass es heißt "erweitertes Ende" und nicht "anderes Ende", denn genau so hab ich gedacht als ich es durchgespielt hatte: "Man braucht ganz sicher kein wirklich anderes Ende, sondern ein erweitertes."

Endamon

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Endamon » 27.06.2012 20:38

Ich meine ob das Ende eine zusätzliche Klarheit bringt und eine Verbesserung darstellt oder eigentlich überflüssig ist.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect 3

Beitrag von borsti » 27.06.2012 21:52

Naja ich sag mal so: Wenn es wirklich ein erweitertes Ende ist, dann ist da eine ca. 95%ige Chance, dass es besser ist als das erste Ende. Da es ja ohnehin kostenlos sein soll, sehe ich keinen Grund sich die Erweiterung jetzt nicht draufzuziehen.

Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 500
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Mountain King » 28.06.2012 08:23

Die erweiterten Enden kann man sich auch in youtube ansehen.

Mich hats nicht überzeugt. Substantielles wird nicht geboten, ich sehe das eher als fan appeasement. Ein paar kleine Plotholes (Wo sind die Teammates? Wie kommt die Normandy da hin?) werden halbherzig geschlossen, aber an der völlig absurden Prämisse der eigentlichen Auflösung ändert sich nichts.

Die Konsequenzen der 3 Optionen werden etwas ausführlicher formuliert, ausserdem kann man sich der Wahl komplett verweigern. Zusätzlich gibts in erster Linie einen gesprochenen Epilog, der einem versichert, das in der Galaxis alles gut wird.

Wenn man die Proteste um das Ende ein wenig verfolgt hat, erkennt man, dass man schlicht den lautesten Gruppen ein Zückerchen hingeschmissen hat. Uninspiriert und seelenlos.
Weltuntergangnam-Style!

Endamon

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Endamon » 28.06.2012 09:39

Hört sich ja halbgar an. Schade.

Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2515
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Mass Effect 3

Beitrag von HannibalLecter91 » 28.08.2012 21:42

Ich weiß es ist schon wieder ne weile her, seit das Ding raus ist und der Fanhass wegen dem Ende ist mittlerweile etwas abgeklungen. Aber ich möchte hier trotzdem mal meine Meinung dazu schreiben.

Erstmal fand ich das Spiel geil. Dass die RPG Elemente weiter runtergeschraubt bzw. nach ME2 nicht wieder hochgeschraubt wurden und das es weniger Interaktiven Dialog mit den Nebencharakteren gab, hat mich nicht gestört. Die Story war cool und die Storys der Nebencharaktere wurden Prima fortgeführt. Generell fand ich das Spiel bis zum Ende recht geil. Besonders die Szene vor dem Finale, wo man nochmal mit jedem Charakter ein Gespräch führt. Da sind mir teilweise echt fast die tränen gekommen, so geil war das gemacht.

Aber zum Ende (ohne Extended Cut DLC)
Spoiler:
Ich glaube ne Zusammenfassung der Ereignisse ist Sinnlos. Mittlerweile sollte jeder wissen, was passiert.

Als erstes fand ich es ziemlich bescheuert, das ganze mit dem Reaper-Gott-Kind ins übernatürliche zu ziehen. Wieso kann die Waffe nicht einfach ne Waffe sein? Warum muss es ein Körper für eine Art göttliches Wesen sein? Wieso brauchen die Reaper ne Master AI? Waren die nicht schon so die perfekten Gegner? Die Maschinen, die sich über die organischen Wesen stellen? Ist das nicht ein bissel merkwürdig, das die Maschinen, die die Menschen noch im ersten Teil als "unentwickelte Kreaturen aus Fleisch und Blut" und "Bakterien" bezeichnet haben, sie auf einmal Retten wollen? Geht das nicht gegen alles, was die Sovereign im ersten Teil noch behauptete? Musste man deren Motivation wirklich klären? Und wenn ja, musste das so gemacht werden? Und was soll das Gelaber von wegen "mit der Erschaffung von synthetischem Leben geht immer ein Konflikt einher? Ich habe es geschafft, die Quarianer und die Geth zu versöhnen und dank mir fühlt sich EDI wir ein Mensch und hat eine "Beziehung" mit Joker. Ist das nicht ein eindeutiger Beweis, das dem nicht so ist? Wieso bekommen wir anstatt ein richtiges Ende nur eine nervige Deus Ex Machina und 3 Enden, die eigentlich nur ein Ende ist, was später anders eingefärbt wurde?

Zweitens: Warum muss Shepard draufgehen? Das ist jetzt ein kleines "Pet Peeve" von mir, aber mich nervt es einfach, das der Charakter, nachdem ich über 60 Stunden damit beschäftigt war ihn aufzubauen, mit ihm die Welt zu erkunden und sie vor dem Bösen zu Retten, an Ende einfach stirbt und einem die Spielemacher den virtuellen Mittelfinger zeigen. Und ich weiß, das Sheperd im perfekten Ende überlebt. Das bekommt man aber nur, wenn man diesen bescheuerten "War Of The Universe" Multiplayer zockt. Und das mach ich generell nie.

Dann fand ich das Ende noch ziemlich vage. Wir erfahren nichts darüber, wie es nach dem Tod weitergeht, außer das einige Mitglieder unserer Crew auf einem Dschungelplaneten stranden. Überall die anderen Rassen und Völker wird nicht nur ein Wort verloren. Und das alles nachdem wir 3 Spiele damit verbracht haben, sie zu retten? Und auf die damit verbundenen Plotholes muss ich sowieso nochmal extra eingehen. Wie zum Geier ist Anderson auf die Zitadel gekommen? Das letzte mal also wir da waren, war das Portal unter schwerem Beschuss. Wie hat er es also als langsam in die Jahre kommender Ex-Soldat geschafft, da rein zu kommen? Und wieso ist das Portal, wenn wir wieder zu uns kommen, unbewacht? Der einzige Weg zur "Waffe", mit der man die Reaper zerstören kann, und die Reaper ziehen einfach ab. Und keine letzte Konfrontation mit Harbinger? Woher weiß Hackett später auf einmal, das ich auf dem Schiff bin und wieso kontaktiert er mich, wenn er doch 10 Minuten früher gesagt hat, keiner hätte überlebt bei dem Angriff der Reaper auf das Portal? Und wieso taucht einer der beiden der Charaktere, die ja angeblich Tod sein sollen, im Ende auf dem Dschungelplaneten auf? Wieso flieht Moreau am Ende obwohl sein ganzer Charakter eigentlich nur darauf beruht, dass er trotz seiner Behinderung im Angesicht des Todes nie nen Rückzieher macht? Sollte die Normandy nicht die "Speerspitze" des Geschwaders sein, dass die Erde angreift? Und wieso gehen die ganzen Galaxien nicht drauf, wenn die Massen Relays zerstört wurden? Wurde das nicht im zweiten Teil so erklärt? Und musste man wirklich die Gesamten Rassen des Universums um Tausende von Jahren zurückwerfen, in dem man die Relays zerstört? Sind somit nicht alle Quarianer und die Kriegsschiffe der anderen Rassen auf der Erde gefangen? Und würden die Quarianer nicht elendig verrecken, weil es auf der Erde nicht die Nahrung gibt, die sie vertragen?

Dann kommt noch dazu, dass all unsere Entscheidungen, die wir jeh in den Spielen getroffen haben, keinerlei Auswirkung auf das Ende haben, obwohl Ubisoft genau das versprochen hatt Ich weiß, dass man unmöglich hunderte von Enden programmieren kann, aber ein bisschen Variation (und nein, nur die Farbe vom Laserstrahl ändern gillt nicht) hätte dem Spiel echt gut getan.

Ich hatte ja echt gehofft, das man die ganze Zeit ein "Shepard war indoktriniert" Ende aufbaut (siehe HIER und HIER). Das wäre so genial. Und diese ganze Theorie basiert auf Hinweisen, die im Spiel verstreut wurden. Aber leider war dem ja nicht so.

Der extended Cut kam und die Enden blieben gleich. Einige der Plotholes wurden geschlossen und wir erfahren etwas mehr über die Zukunft der Galaxie (die Massen Relays bleiben Aktiv, die Galaxien werden nicht zerstört). Ich mag die Enden immer noch nicht und finde die Indoktrinationstherie 1000 mal besser, aber wenn man mir den extended Cut gleich gegeben hätte, hätte ich damit weniger Probleme gehabt, als mit den Originalenden.

Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4391
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Defeated Hero » 07.03.2013 19:04

Das neue und letzte Add On "The Citadel" habe ich mir gerade gezogen, das soll richtig, richtig geil und teilweise besser als das Hauptspiel sein. Jede Menge Fanservice und Easter Eggs, alle wesentlichen Charaktere tauchen nochmal auf, es soll angeblich richtig witzig sein, zahlreiche Nebenquests, ein Arena-Modus, es gibt ein Casino mit Minigames, nach dem "Ende" der Hauptmissionen kann man kann sein Quartier auf der Citadel einrichten und verschiedene Charaktere zum Party machen einladen.
Anscheinend eine richtig fette Abrundung der gesamten Saga, werde ich mir heute Abend oder morgen mal reinfahren. Der Reviewer hier überschlägt sich jedenfalls fast vor Begeisterung: http://www.eurogamer.net/articles/2013- ... del-review

Benutzeravatar
Neroon
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2405
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Total Fucking Darkness
Kontaktdaten:

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Neroon » 21.07.2014 13:40

*Thread entstaub*

So, nachdem ich ja eher so der Langsamspieler bin und mir meine ME1 und ME2 Spielstände beim Rechnerwechsel hopps gegangen sind, hab ich dann alle drei Teile nochmal am Stück durchgezockt und am Wochenende dann ME3 beendet.

Positiv ist zu sagen, dass das insgesamt sicher mit die beste Videospieltrilogie ist, die ich je gespielt habe. Story, Setting, Lore, alles verdammt geil. Spielmechanisch alles nix revolutionäres, aber das wird halt durch die Instzenierung und das drumherum mehr als wett gemacht. Und ich finds auch schade, dass ich jetzt quasi fertig damit bin. Evtl. werde ichs irgendwann nochmal druchspielen, aber das wird dauern (ME1 dann zum 4.Mal, ME2 zum 3.Mal und ME3 dann zum 2.Mal *g*)
In der Einzelwertung würde ich als Reihenfolge Teil 1, dann 3 und dann 2 sehen.

Mit dem Ende bin ich allerdings auch nicht wirklich zufriden. Ich kenn da ja jetzt nur den Extended Cut und habe keinen Vergleich, aber irgendwie passt das alles nicht so richtig.
Spoiler:
Zum einen gefällt mir nicht, dass über den Reapern quasi noch eine steurende Macht steht.

Ausserdem die zentrale "Motivation" der Reaper ist, dass hochentwickelte Zivililsationen zwangsläufig synthethisches Leben erschaffen, das dann zu Konflikten führt. Und damit das nicht passiert, werden diese Zivilisationen vorsorglich erstmal ausgelöscht? Oh bitte......
Die Einstellung "Wir sind die höchstentwickelte Lebensform im Universum und machen alles andere regelmässig platt, einfach weil wirs können und weil wir "Spass" daran haben, zu sehen wie Zivilisationen sich entwickeln, bevor wir wieder kommen" hätte imho völlig gereicht.

Und die 4 Entscheidungsmöglichkeiten zum Finale.....so gross sind die Unterschiede da ja nicht.
Bin jetzt ziemlich heiss auf ME4 und bin gesspannt, wie das angelegt wird so storytechnisch etc.

Achja: Lohnen sich der Leviathan- und der Citadel-DLC? Ich liebäugel mit beiden. V.a. im ersteren soll man ja noch eine wenig mehr von Herkuft der Reaper erfahren
Base not your joy upon the deeds of others, for what is given can be taken away.

Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16635
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: Mass Effect 3

Beitrag von DerHorst » 21.07.2014 13:43

Mich hat das Ende auch so enttäuscht, dass ich mit meinem komplett guten Charakter nicht mehr durchgespielt habe. Eigentlich schade, dafür fand ich den Zeitlupenteil ziemlich stark.

Benutzeravatar
Darth_Kai
Beiträge: 1129
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Darth_Kai » 21.07.2014 21:26

Der Leviathan DLC ist spielerisch ganz cool, und fügt der Story auch ein paar Interessante Details zu. Für die paar Euronen kann man den durchaus mitnehmen. Den anderen DLC kenn ich nicht.

Benutzeravatar
Deornoth
Beiträge: 691
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect 3

Beitrag von Deornoth » 21.07.2014 21:55

Citadel is schon ziemlich geil. Man kann noch mal mit allen Charakteren ne Runde drehen, hat ein paar richtig schön emotionale Momente, und hat richtig viel zu tun, inkl. diverser Minispielchen. Das Ganze fügt sich halt eher holprig in die Story ein und passt auch nicht so wirklich zur Stimmung vom Restspiel, weil teilweise sehr albern. Ok, eigentlich isses als Teil der Hauptstory überhaupt nicht zu gebrauchen. Aber als emotionaler Abschied von den Charakteren halt ein kleiner Traum.

Leviathan hat mich dagegen eher genervt. Etwas lahme Missionen und hat die Reaper-Story bloß noch mehr verquasst. Dafür mochte Ich ja den Omega DLC ganz gern.
"I've been getting really into jazz and cinnamon toast crunch and misquoting bible verses to piss off my friends"

Antworten