Mass Effect Andromeda

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 500
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von Mountain King » 24.03.2017 16:32

Ich hab inzwischen meinen ersten Outpost errichtet und habe damit wohl den allgemein als langweiligeren Teil des Spiels hinter. Und bin jetzt schon begeistert.
Im Vorfeld bin ich der Andromeda-Sache immer mit einem gerüttelt Maß an Skepsis begegnet. Ich mochte den Citadel-Space mit all seinen verschiedenen Rassen, Fraktionen und Geschichten. Warum das alles zurücklassen, aber immer noch Mass Effect nennen?

Aber scheinbar war das ein richtig gute Entscheidung. Das Thema "neue Heimat" ist für mich eine der ganz großen Stärken von ME:A. Endlich mal nicht die unaufhaltbarste aller Bedrohungen aufhalten müssen, sonder einfach ein neues Zuhause aufbauen. Nicht gegen etwas kämpfen, sondern für etwas. Ist nur ein kleiner Twist, aber für mich bringt er genau die kleine Brise an frischen Wind rein, damit ich trotz des immer noch vorhandenen Mass Effect-Feelings nicht ständig "been there, done that" denke. Ich musste für meinen ersten Außenposten keine wahnsinnigen Bossgegner, der die ganze Galaxis auslöschen (oder zumindest die Menschheit versklaven) möchte, besiegen. Sondern erkunden, verstehen, was auf dem Planeten passiert und ein paar Nonames wegballern (was mit dem neuen Kampfsystem wesentlich unterhaltsamer ist als in der OT). Und trotzdem fühlte es sich epic as fuck an.

Den ganzen Schmonz mit flachen Charakteren und furchtbaren Dialogen kann ich bisher nicht nachvollziehen. Natürlich kann noch niemand an Garrus Vakarian oder Urdnot Wrex heranreichen, aber bisher hab ich mit den Dudes und Dudettes auch noch keine 100 Stunden Spielzeit verbracht. Was ich bisher an Charakteren auf dem Nexus getroffen habe, wirkt aber interessant und keinesfalls langweilig. Die Squadmates sind bisher noch ein wenig blass, aber die Story dreht sich bislang auch nur um die Ankunft in Andromeda und nicht um die persönlichen Schicksals. Der Partybanter, wenn man unterwegs ist, steht der OT aber schonmal in nichts nach. Insbesondere Liam ist immer wieder für einen Schmunzler gut.

Kann sein, daß sich das alles noch ändert und ME:A sich im Rest der Spiels noch spektakulär in den Sand setzt. Glaub ich aber nicht. Wenn es so weitergeht wie in den ersten 10-12 Stunden, dann wird das ein richtig feistes Vergnügen. Ich jedenfalls hab Bock.
Weltuntergangnam-Style!

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2660
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von borsti » 26.03.2017 09:41

Was den Entwicklern diesmal gut gelungen ist, ist ein glaubwürdiges Szenario. Man sucht nach einer neuen Heimat und auch die meisten Nebenquests stehen im Dienste dieser großen Aufgabe. Man muss sich selten mit Aufgaben abhalten, die eigentlich ganz andere Ziele haben - denn wer würde das realistischerweise in so einer Situation machen. Aber du hast Recht, das Ganze braucht etwas, bis es in Tritt kommt und leider gibt es immer noch zu viele Fleißaufgaben (sammle dies und das) auf die ich keine Lust mehr habe, in keinem Spiel.

Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 1939
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von Silkworm » 27.03.2017 09:59

So, spiele es nun seit Samstag.

Kann die Kritik in den meisten Fällen nachvollziehen. Mimik ist bei einigen NPCs sehr gut, bei anderen nicht vorhanden, Laufanimation ist ziemlich schlimm und die Lippenbewegungen meist etwas zu schnell (trotzdem synchron, sieht aber komisch aus)
Das alles stört mich aber nicht, denn es spielt sich wie ein Mass Effect, hat ne geile Story und ein gutes Kampfsystem (nicht perfekt, aber gut)

Freue mich auf die nächsten, hoffentlich zahlreichen Stunden.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2660
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von borsti » 27.03.2017 11:51

Mir gefällt das Spiel immer besser, je weiter ich spiele. Die vielen kleinen Fehler stören mich jetzt kaum noch.

Chris777
Beiträge: 2595
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von Chris777 » 27.03.2017 18:46

Das rumfahren mit dem Planeten-Rover ist diesmal auch keine Gaudi. Aber gut es reicht und kämpfen muss man mit dem Ding auch nicht mehr. Man kann aber Gegner überfahren. Das Interface vom Spiel finde ich weniger übersichtlich. Wird sich aber wohl mit der Zeit legen. Die Questmarker auf der Karte sind auch öfters verwirrend.

Momentan kann ich nicht viel zum Spiel sagen, weil ich ja nun bei den Sammel-Aufgaben angekommen bin und die einen den Zahn ziehen können. Ich hoffe mal das ich schnell wieder von dem Planeten runter bin.
"Ive missed more than 9000 shots in my career. Ive lost almost 300 games. 26 times, Ive been trusted to take the game winning shot and missed. Ive failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed..."

Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 1939
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von Silkworm » 02.04.2017 11:55

Soooo, bin schon ein bisschen weiter und mein Controller hat die eine oder andere Bissspur mehr.
Ich spiele auf Extreme und muss sagen, dass das blöde Spiel bockschwer wird. Zumindest für mich.
Musste jetzt den Schwierigkeitsgrad für einige Situationen runter schrauben. Teilweise liegt es aber auch daran, dass einige Gegner aus dem Nichts zu erscheinen scheinen. Ich halte das für eine extrem unglückliche Designentscheidung, die nur zu Frust führt. Gegner sollen einen flankieren und umlaufen...leider bekommt man davon teilweise überhaupt nichts mit, weil sie irgendwo in nicht-sichtbaren Bereichen abgesetzt werden.
Hat mich alles diverse Nerven gekostet - Haare hab ich ja keine mehr...

Ansonsten: Geile Story, ein charakterloser Protagonist, der aber stark von seienm Team profitiert. Das hat alles Hand und Fuß.
Freu mich auf die Romanze mit
Spoiler:
Peebee! Warum die? Weil sie die besten Gesichstanimationen hat!
Geiles RPG, wenn auch ein bisschen anders als die Shepard Trilogie

Chris777
Beiträge: 2595
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Mass Effect Andromeda

Beitrag von Chris777 » 04.04.2017 19:46

Mit etwas Verspätung den ersten Planeten bewohnbar gemacht. Schön das man auch sowas wie kleine Siedlungen sieht in denen Shuttle-Schiffe starten und landen.

Ist nun halt die Frage ob das Prinzip in Grün auf den anderen Planeten genauso abläuft
Spoiler:
Säulen aktivieren, Glyphen erkennen und vorher alles mit den Rover abfahren
oder ob sich daran was ändert.
"Ive missed more than 9000 shots in my career. Ive lost almost 300 games. 26 times, Ive been trusted to take the game winning shot and missed. Ive failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed..."

Antworten