Der Serien-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
acore
Beiträge: 3797
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Churfranken

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von acore » 20.09.2019 23:30

Ich habe nach "drei von oben" mit "The seven deadly sins" angefangen. Spaßiger Fantasy-Action-Mix. Aber kann es sein, dass die Japaner irgendwie ein gestörtes Frauenbild haben und seltsame Ansichten zum Thema Sexualität? Hier grapscht der Hauptdarsteller ständig der Prinzessin an den Möpsen herum, schaut ihr unter den Rock, klaut ihr den Slip usw.

Überhaupt rennen die Hauptdarstellerinnen meistens in ultrakurzen Röcken und knallengen Oberteilen (mit entsprechend üppiger Füllung) herum. Meine Frau war nur der Meinung, dass sich solche Anime-Serien nicht gerade mit den Inhalten, die sie mit ihrer Erziehung vermitteln will, decken...

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9611
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen » 21.09.2019 02:28

acore hat geschrieben:Ich habe nach "drei von oben" mit "The seven deadly sins" angefangen. Spaßiger Fantasy-Action-Mix. Aber kann es sein, dass die Japaner irgendwie ein gestörtes Frauenbild haben und seltsame Ansichten zum Thema Sexualität? Hier grapscht der Hauptdarsteller ständig der Prinzessin an den Möpsen herum, schaut ihr unter den Rock, klaut ihr den Slip usw.

Überhaupt rennen die Hauptdarstellerinnen meistens in ultrakurzen Röcken und knallengen Oberteilen (mit entsprechend üppiger Füllung) herum. Meine Frau war nur der Meinung, dass sich solche Anime-Serien nicht gerade mit den Inhalten, die sie mit ihrer Erziehung vermitteln will, decken...


Jau. Ich kann mit 99,9% dieses Anime-Krams auch überhaupt nix anfangen, eben weil es meist infantiler, sexistischer Scheißdreck ist. Nicht verwunderlich, dass der Kram auch eines der Kernelemente dieser creepy Incel-“Subkultur“ ist.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von DerIngo » 21.09.2019 08:58

acore hat geschrieben:Ich habe nach "drei von oben" mit "The seven deadly sins" angefangen. Spaßiger Fantasy-Action-Mix. Aber kann es sein, dass die Japaner irgendwie ein gestörtes Frauenbild haben und seltsame Ansichten zum Thema Sexualität? Hier grapscht der Hauptdarsteller ständig der Prinzessin an den Möpsen herum, schaut ihr unter den Rock, klaut ihr den Slip usw.

Überhaupt rennen die Hauptdarstellerinnen meistens in ultrakurzen Röcken und knallengen Oberteilen (mit entsprechend üppiger Füllung) herum. Meine Frau war nur der Meinung, dass sich solche Anime-Serien nicht gerade mit den Inhalten, die sie mit ihrer Erziehung vermitteln will, decken...
Same here. Bin aber schon durch und gucke jetzt Last Hope. Aber die Kritikpunkte kann ich schon verstehen.
Aber ich würde den Kram auch eher nicht mit Kindern gucken.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22655
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von costaweidner » 21.09.2019 09:01

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
acore hat geschrieben:Ich habe nach "drei von oben" mit "The seven deadly sins" angefangen. Spaßiger Fantasy-Action-Mix. Aber kann es sein, dass die Japaner irgendwie ein gestörtes Frauenbild haben und seltsame Ansichten zum Thema Sexualität? Hier grapscht der Hauptdarsteller ständig der Prinzessin an den Möpsen herum, schaut ihr unter den Rock, klaut ihr den Slip usw.

Überhaupt rennen die Hauptdarstellerinnen meistens in ultrakurzen Röcken und knallengen Oberteilen (mit entsprechend üppiger Füllung) herum. Meine Frau war nur der Meinung, dass sich solche Anime-Serien nicht gerade mit den Inhalten, die sie mit ihrer Erziehung vermitteln will, decken...


Jau. Ich kann mit 99,9% dieses Anime-Krams auch überhaupt nix anfangen, eben weil es meist infantiler, sexistischer Scheißdreck ist. Nicht verwunderlich, dass der Kram auch eines der Kernelemente dieser creepy Incel-“Subkultur“ ist.
Ich hab auch genau gar nicht den Nerv, mich da im Serienformat mit auseinanderzusetzen. "One Piece" fand ich sehr lange sehr geil, ansonsten fehlt mir da die Geduld und auch das Interesse.
Auf Filmebene hingegen hab ich da schon ziemlich Interesse dran, ohne da aber auch nur im Entferntesten mehr zu tun als an der Oberfläche zu kratzen. Da scheint bei den als gut anerkannten Sachen auch die Creepyness-Quote deutlich gering auszufallen.
Thunderforce hat geschrieben:Schade, dass es schon wieder vorbei ist. Ich liebe Abende
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9611
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen » 21.09.2019 13:59

Ja, Filme sind da nochmal anders gelagert, “Die letzten Glühwürmchen“ oder “Prinzessin Mononoke“ sind schon toll, da gibt's nix. Ich bezog mich eher schon auf Anime-Serien, die halt oft dieses Incel-Publikum ansprechen und in denen es meist um wenig mehr geht als um “Busengrapschen“ oder dass irgendeinem explizit minderjährig aussehendem Mädchen die viel zu engen Klamotten samt Unterwäsche vom Körper fliegen. Von Rape-Kram wie Hentai will ich hier gar nicht anfangen.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 1970
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Bloody_Sandman » 21.09.2019 20:12

Ich hab gerade mal 5 der Serien gesehen. Wobei man über die Auswahl natürlich auch wieder mal streiten kann.

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9611
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen » 22.09.2019 16:57

Tin Star Staffel 2. Endlich geht's weiter. Tim Roth ist der Herr. <3
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9741
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Disbeliefer » 22.09.2019 17:18

Bloody_Sandman hat geschrieben:
Ich hab gerade mal 5 der Serien gesehen. Wobei man über die Auswahl natürlich auch wieder mal streiten kann.
Ich bin mir nicht mehr sicher, was ich da zusammengezählt hab, aber auf 10 bin ich auch nicht gekommen.
Und es haben echt ein paar wirklich geile gefehlt.
Altered Carbon als Beispiel.
(Und natürlich Hubert & Staller - for those who know... - aber die hab ich auch kaum erwartet. ^^)
I M P E R I O U S

On Stage:
20.12.12 - Aletheia/Scheißegal - Bayreuth / BSV Sportheim

Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4390
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Defeated Hero » 24.09.2019 15:35

Neuer/erster richtiger Trailer für den Breaking Bad-Film El Camino:
Sweeeeet.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26650
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce » 25.09.2019 09:23

Unbelievable (Netflix)

8-teilige Miniserie mit Toni Collette und Merritt Wever. Diese spielen beide Cops, die in unterschiedlichen Vergewaltigungsfällen in verschiedenen Polizei-Distrikten ermitteln, bis sie der Zufall darauf bringt, dass sie offenbar den gleichen Täter suchen und dieser zudem auch noch in anderen Distrikten sein Unwesen treibt. Die Tatorte hinterlässt er dabei jeweils fast ohne jede Spur, was die Ermittlungen natürlich sehr erschwert.
Parallel gibt es einen Handlungsstrang um eine junge Frau namens Marie Adler (Kaitlyn Dever), der drei Jahre vorher spielt. Marie zeigt eine Vergewaltigung bei der Polizei an, verstrickt sich dann aber schnell in Widersprüche, zudem gibt es am Tatort keine Spuren. Letztlich gibt sie an, die Vergewaltigung nur erfunden zu haben, was ihr natürlich einen Haufen weiterer Probleme beschert.

Sind jetzt bei der 6. der 8 Folgen und es gibt erstmals einen Berührungspunkt zwischen den beiden Handlungssträngen, die bisher unabhängig voneinander liefen.

Schauspielerisch großartig, alle drei Hauptdarstellerinnen sind richtig, richtig gut. Die Story um Marie Adler ist einigermaßen trostlos und sorgt nicht gerade für gute Laune, geht in Richtung Sozialstudie/drama. Der Handlungsstrang mit Collette und Wever ist hingegen eher Richtung klassischer Krimi mit kleinteiliger Ermittlungsarbeit, falscher Spuren etc. und ist nicht zuletzt aufgrund der sarkastischen Züge von Collettes Figur 'unterhaltsamer' und im herkömmlichen Sinne 'spannender'.

Bin gespannt, wie es ausgeht, aber sofern sie es nicht komplett verkacken bei der Auflösung (und danach sieht es derzeit nicht aus), auf jeden Fall eine dicke Empfehlung.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4390
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Defeated Hero » 25.09.2019 09:28

Jau, letzte Woche durchgeguckt, richtig gut. Und viele Leute aus Justified dabei, nochmal ein Extraplus :)

Wir gucken derzeit die 2. Staffel Mindhunter (3 Folgen bisher), auch schon wieder exzellent. Bei den ganzen Kindermorden dreht's mir aber ein bißchen den Magen um.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26650
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce » 25.09.2019 09:38

Defeated Hero hat geschrieben:Jau, letzte Woche durchgeguckt, richtig gut. Und viele Leute aus Justified dabei, nochmal ein Extraplus :)

Wir gucken derzeit die 2. Staffel Mindhunter (3 Folgen bisher), auch schon wieder exzellent. Bei den ganzen Kindermorden dreht's mir aber ein bißchen den Magen um.
Ja, eklig. Zumal es ja wieder mal auf einem realen Fall basiert. :sick:
Davon ab aber ebenfalls eine hammergute Serie.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7596
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Porcupine » 25.09.2019 10:12

Marianne (Netflix)

Die Schriftstellerin Emma wurd in ihrer Jugend von Albträumen geplagt, die sie in ihrer Horror-Romanserie verarbeitet hat. Bei der Rückkehr in ihren Heimatort wird der Horror Wirklichkeit, denn Marianne ist nicht nur ein eingebildeter Spuk, sondern ein realer Dämon, der ihre Familie und ihre alten Freunde bedroht.

Französische Serien mochte ich bisher nicht wirklich, aber hier stimmt die Mischung. Das Erzähltempo ist gut, die Geschichte ist spannend, der Gruselfaktor ist IMO angemessen. Keine Jumpscares, kein allzu brutaler Horror, einfach "nur" angenehmer Spukgeschichten-Grusel. Empfehlenswert.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22655
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von costaweidner » 27.09.2019 16:33

Neue (und letzte) BoJack-Horseman-Staffel wird zwei Teile haben, die am 25. Oktober bzw. 31. Januar bei Netflix veröffentlicht werden.

Trailer und FB-Post hier.
Thunderforce hat geschrieben:Schade, dass es schon wieder vorbei ist. Ich liebe Abende
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5144
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Wishmonster » 29.09.2019 17:22

Kaleun Thomsen hat geschrieben:Tin Star Staffel 2. Endlich geht's weiter. Tim Roth ist der Herr. <3
Habe die Staffel jetzt zur Hälfte geschaut. Die Logik wird mal wieder über Bord geworfen, dafür kracht es ordentlich. Ähnlich wie die erste Staffel kein wirkliches Serien-Highlight, macht aber durchaus Spass zu schauen.

Antworten