Der Serien-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29149
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce »

PetePetePete hat geschrieben: 15.10.2020 14:43
Disbeliefer hat geschrieben: 15.10.2020 00:28 Sind das alles Drama-Serien, bei denen ich exakt JEDEN Charakter zum kotzen finden werde, so wie bei Breaking Bad?
Dann verzichte ich. BB war wirklich die schlimmste Qual, die ich mir je als Serie angetan habe.
Ich finde eigentlich jeden Charakter in Breaking Bad zumindest gut, viele großartig, von daher kann ich deine Meinung nicht nachvollziehen, aber meiner Meinung nach sind die besten, modernen Drama-Serien eben solche mit Anti-Helden. Sei es ein methkochender Lehrer, eine Mafiafamilie, eine korrupte Polizeieinheit oder die ganze Stadt Baltimore.
Will ich feel-good Protagonisten, schaue ich Unsere kleine Farm.
Das würde ich im großen und ganzen so unterschreiben
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Lobi
Beiträge: 753
Registriert: 12.02.2009 12:31
Wohnort: Pesthessen

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Lobi »

Disbeliefer hat geschrieben: 15.10.2020 14:39
Lobi hat geschrieben: 15.10.2020 08:57 Dexter bekommt ne 10 Staffel als Limited Series mit 10 Folgen.
Hoffentlich vorher noch ne 9te, sonst weiss ich nicht, worum's geht. *g*
Argh... :traenenlach:
My job is making windows where there were once walls.
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10485
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Disbeliefer »

PetePetePete hat geschrieben: 15.10.2020 14:43
Disbeliefer hat geschrieben: 15.10.2020 00:28 Sind das alles Drama-Serien, bei denen ich exakt JEDEN Charakter zum kotzen finden werde, so wie bei Breaking Bad?
Dann verzichte ich. BB war wirklich die schlimmste Qual, die ich mir je als Serie angetan habe.
Ich finde eigentlich jeden Charakter in Breaking Bad zumindest gut, viele großartig, von daher kann ich deine Meinung nicht nachvollziehen, aber meiner Meinung nach sind die besten, modernen Drama-Serien eben solche mit Anti-Helden. Sei es ein methkochender Lehrer, eine Mafiafamilie, eine korrupte Polizeieinheit oder die ganze Stadt Baltimore.
Will ich feel-good Protagonisten, schaue ich Unsere kleine Farm.
Mir geht's weniger um Feelgood-Krempel. Aber warum sollte ich mir eine Serie anschauen, in der nicht einmal in einziger so ein ganz klein bisschen sympathisch wirkt?
Wenn ich von Arschlöchern umgeben sein will, geh ich unter Menschen.
-13
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26853
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von costaweidner »

Disbeliefer hat geschrieben: 15.10.2020 15:07
PetePetePete hat geschrieben: 15.10.2020 14:43
Disbeliefer hat geschrieben: 15.10.2020 00:28 Sind das alles Drama-Serien, bei denen ich exakt JEDEN Charakter zum kotzen finden werde, so wie bei Breaking Bad?
Dann verzichte ich. BB war wirklich die schlimmste Qual, die ich mir je als Serie angetan habe.
Ich finde eigentlich jeden Charakter in Breaking Bad zumindest gut, viele großartig, von daher kann ich deine Meinung nicht nachvollziehen, aber meiner Meinung nach sind die besten, modernen Drama-Serien eben solche mit Anti-Helden. Sei es ein methkochender Lehrer, eine Mafiafamilie, eine korrupte Polizeieinheit oder die ganze Stadt Baltimore.
Will ich feel-good Protagonisten, schaue ich Unsere kleine Farm.
Mir geht's weniger um Feelgood-Krempel. Aber warum sollte ich mir eine Serie anschauen, in der nicht einmal in einziger so ein ganz klein bisschen sympathisch wirkt?
Wenn ich von Arschlöchern umgeben sein will, geh ich unter Menschen.
Weil Leute nicht sympathisch sein müssen um interessant zu sein.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
Keep your night-light burning.

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16432
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von PetePetePete »

costaweidner hat geschrieben: 15.10.2020 15:17 Weil Leute nicht sympathisch sein müssen um interessant zu sein.
Zum einen das und zum anderen: Ich habe nie wieder so mit einen Charakter mitgefirbert wie mit Jesse Pinkman im Serienfinale von Breaking Bad. So viel zum Thema "keine Sympathien".
You know how your parents used to call every console a "Nintendo"? That's how conservatives use the word "socialist" to describe everything to the left of hunting the homeless for sport.

#aufwerdern
last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27296
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Sambora »

PetePetePete hat geschrieben: 15.10.2020 15:52
costaweidner hat geschrieben: 15.10.2020 15:17 Weil Leute nicht sympathisch sein müssen um interessant zu sein.
Zum einen das und zum anderen: Ich habe nie wieder so mit einen Charakter mitgefirbert wie mit Jesse Pinkman im Serienfinale von Breaking Bad. So viel zum Thema "keine Sympathien".
Jesse kann man mögen, ja. Dafür ist Walters Familie ein einziger Unsympathen-Haufen.

Ich glaube halt schon, dass die meisten Zuschauer einen für sie sympathischen "Anker-Charakter" brauchen, um eine Serie gut zu finden. Im Falle BB dürfte das tatsächlich für die meisten Jesse gewesen sein.
I don't give a penny
FCK 2020!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26853
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von costaweidner »

Sambora hat geschrieben: 15.10.2020 15:56
PetePetePete hat geschrieben: 15.10.2020 15:52
costaweidner hat geschrieben: 15.10.2020 15:17 Weil Leute nicht sympathisch sein müssen um interessant zu sein.
Zum einen das und zum anderen: Ich habe nie wieder so mit einen Charakter mitgefirbert wie mit Jesse Pinkman im Serienfinale von Breaking Bad. So viel zum Thema "keine Sympathien".
Jesse kann man mögen, ja. Dafür ist Walters Familie ein einziger Unsympathen-Haufen.

Ich glaube halt schon, dass die meisten Zuschauer einen für sie sympathischen "Anker-Charakter" brauchen, um eine Serie gut zu finden. Im Falle BB dürfte das tatsächlich für die meisten Jesse gewesen sein.
Ich kenne aber auch kaum eine Serie, die sowas nicht hat. Es sei denn, man findet automatisch jede Figur, die falsche Entscheidungen trifft direkt unsympathisch.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
Keep your night-light burning.

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27296
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Sambora »

costaweidner hat geschrieben: 15.10.2020 16:16
Sambora hat geschrieben: 15.10.2020 15:56
PetePetePete hat geschrieben: 15.10.2020 15:52
costaweidner hat geschrieben: 15.10.2020 15:17 Weil Leute nicht sympathisch sein müssen um interessant zu sein.
Zum einen das und zum anderen: Ich habe nie wieder so mit einen Charakter mitgefirbert wie mit Jesse Pinkman im Serienfinale von Breaking Bad. So viel zum Thema "keine Sympathien".
Jesse kann man mögen, ja. Dafür ist Walters Familie ein einziger Unsympathen-Haufen.

Ich glaube halt schon, dass die meisten Zuschauer einen für sie sympathischen "Anker-Charakter" brauchen, um eine Serie gut zu finden. Im Falle BB dürfte das tatsächlich für die meisten Jesse gewesen sein.
Ich kenne aber auch kaum eine Serie, die sowas nicht hat. Es sei denn, man findet automatisch jede Figur, die falsche Entscheidungen trifft direkt unsympathisch.
Ja.
I don't give a penny
FCK 2020!
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10485
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Disbeliefer »

Natürlich müssen Charaktere nicht sympathisch sein, damit sie interessant sind, aber bei BB ging mir halt echt jeder auf den Senkel.
Das war 5 Staffeln lang ein Dauerzustand zwischen Facepalm und Haare raufen. Und für sowas is mir seitdem meine Zeit einfach zu schade.

Das mit dem von Sambora angesprochenen "Anker-Charakter" stimmt aber schon auch bei mir.
Bei Pete war's halt Jesse, ich hab da eben keinen gefunden. :ka:

Aber danke, dass ihr mich im Zuge dessen daran erinnert habt, dass ich die dritte Staffel Sneaky Pete noch nicht gesehen habe.
-13
Benutzeravatar
Thomas L
Beiträge: 486
Registriert: 06.03.2012 11:01

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thomas L »

Ich fand die Sympathien bei Breaking Bad extrem dynamisch.
Kenne eigentlich keine andere Serie, bei der man die Charaktere so oft entweder umarmen oder umbringen möchte.
Ausser Badger und Skinny Pete, die waren durchwegs sympathisch.
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4720
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Defeated Hero »

Justified wird hier natürlich wie immer übergangen, es geht jawohl echt los hier...

So gut...
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 13465
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Glaurung »

Mondkerz hat geschrieben: 14.10.2020 20:14 ab was dramatische Serien betrifft, geht bei mir aktuell nichts über "The Handmaids Tale".
Brutal ekelhaft. Großartig.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Rotstift »

Defeated Hero hat geschrieben: 15.10.2020 17:29 Justified wird hier natürlich wie immer übergangen, es geht jawohl echt los hier...

So gut...
Die zweite Staffel!!!!!
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10757
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von infected »

Rotstift hat geschrieben: 15.10.2020 17:35
Defeated Hero hat geschrieben: 15.10.2020 17:29 Justified wird hier natürlich wie immer übergangen, es geht jawohl echt los hier...

So gut...
Die zweite Staffel!!!!!
Nicht nur. Aber ich sollte demnächst endlich mal meinen Rewatch weiter angehen. Da kam mir aber nach der ersten Staffel noch eine Runde Battlestar Galactica dazwischen.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
gunto
Beiträge: 3808
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Berlin

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von gunto »

Defeated Hero hat geschrieben: 15.10.2020 17:29 Justified wird hier natürlich wie immer übergangen, es geht jawohl echt los hier...
!

Ich bin bei neueren Serien etwas raus, weil ich Neues aus den letzten 3-4 Jahren nicht mehr verfolgt habe, aber Justified ist für mich bei den bekannten Dingen sehr weit vorne. Ich würde Timothy Oliphant und Walton Goggins in ihren Rollen dieser Serie bei mehrstündigen Diskussionen über jedes noch so abwegige Thema zuhören, einfach weil ich ihre Chemie so mag.
Antworten