Der Serien-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 7872
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Wishmonster » 29.08.2019 14:32

Tolpan hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:Nach der 3. Staffel The Man in the High Castle habe ich endlich gerafft, was es mit diesen Filmen eigentlich auf sich hat. Vielleicht sollte ich mir vor dem Hintergrund die ersten beiden Staffeln nochmals anschauen.

:heul:

Ist immerhin komplizierter zu verstehen als ein Induktionsherd :prost:
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 50020
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Tolpan » 29.08.2019 15:12

Wishmonster hat geschrieben:
Tolpan hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:Nach der 3. Staffel The Man in the High Castle habe ich endlich gerafft, was es mit diesen Filmen eigentlich auf sich hat. Vielleicht sollte ich mir vor dem Hintergrund die ersten beiden Staffeln nochmals anschauen.

:heul:

Ist immerhin komplizierter zu verstehen als ein Induktionsherd :prost:

:prost:
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 550
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Mountain King » 02.09.2019 12:00

Dieses Wochenende "The Dark Crystal" durchgeguckt und wer den Film mochte, kommt an der Serie nicht vorbei.
Es wird wieder mit Puppen und echten Settings gearbeitet und darüber hinaus kommt auch CGI zum Einsatz. Das Ergebnis ist schlicht wunderschön und im wahrsten Sinne des Wortes phantastisch. Viel Liebe zum Detail, großartiges Kreaturendesign und auch der großzügige Einsatz von Schleim und Sabber schmälert das visuelle Vergnügen nur phasenweise :-D

Klare Empfehlung.
Weltuntergangnam-Style!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 40482
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon costaweidner » 03.09.2019 11:04

"Fleabag", ey. Alle Huldigungen sind komplett wahr, hat sich mit den zwei Staffeln (auch wenn mir noch zwei Folgen fehlen) direkt in meine Top 5 der Comedyserien geschossen. Die Performances sind unfassbar, allen voran natürlich Phoebe Waller-Bridge (diese Mimik, wie ich hier andauernd eingehe), einzig die Schauspielerin ihrer Freundin finde ich etwas seltsam gewählt. Und diese Unerträglichkeit mancher Szenen, ey. Seit "Louie" oder "Stromberg" hab ich nicht mehr solche Schmerzen gelitten.

Unfassbare Serie.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.

"-What's your favourite period film?"
"-Carrie."


Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4288
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Shadowrunner92 » 03.09.2019 12:15

costaweidner hat geschrieben:"Fleabag", ey. Alle Huldigungen sind komplett wahr, hat sich mit den zwei Staffeln (auch wenn mir noch zwei Folgen fehlen) direkt in meine Top 5 der Comedyserien geschossen. Die Performances sind unfassbar, allen voran natürlich Phoebe Waller-Bridge (diese Mimik, wie ich hier andauernd eingehe), einzig die Schauspielerin ihrer Freundin finde ich etwas seltsam gewählt. Und diese Unerträglichkeit mancher Szenen, ey. Seit "Louie" oder "Stromberg" hab ich nicht mehr solche Schmerzen gelitten.

Unfassbare Serie.


Fand ich auch sensationell. Das Ende von Staffel 1 hat mich komplett geplättet, und die erste Folge von Staffel 2 ist direkt danach kompletter Wahnsinn. Wahrscheinlich die beste einzelne Serienfolge, die ich kenne.
Überhaupt auch eine tolle, runde Sache. Auch das Ende wirkt nicht vorzeitig oder zu offen, sondern passt perfekt und schließt das Ganze super ab.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 17329
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Kaleun Thomsen » 03.09.2019 12:26

costaweidner hat geschrieben:"Fleabag", ey. Alle Huldigungen sind komplett wahr, hat sich mit den zwei Staffeln (auch wenn mir noch zwei Folgen fehlen) direkt in meine Top 5 der Comedyserien geschossen. Die Performances sind unfassbar, allen voran natürlich Phoebe Waller-Bridge (diese Mimik, wie ich hier andauernd eingehe), einzig die Schauspielerin ihrer Freundin finde ich etwas seltsam gewählt. Und diese Unerträglichkeit mancher Szenen, ey. Seit "Louie" oder "Stromberg" hab ich nicht mehr solche Schmerzen gelitten.

Unfassbare Serie.



Guck halt Jerks, wenn du wissen willst was Schmerzen sind. :D
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 40482
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon costaweidner » 03.09.2019 12:34

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:"Fleabag", ey. Alle Huldigungen sind komplett wahr, hat sich mit den zwei Staffeln (auch wenn mir noch zwei Folgen fehlen) direkt in meine Top 5 der Comedyserien geschossen. Die Performances sind unfassbar, allen voran natürlich Phoebe Waller-Bridge (diese Mimik, wie ich hier andauernd eingehe), einzig die Schauspielerin ihrer Freundin finde ich etwas seltsam gewählt. Und diese Unerträglichkeit mancher Szenen, ey. Seit "Louie" oder "Stromberg" hab ich nicht mehr solche Schmerzen gelitten.

Unfassbare Serie.



Guck halt Jerks, wenn du wissen willst was Schmerzen sind. :D

Jajaja, bringt mir aber halt nix. Das ist ja nicht mal eine Sorte Humor, die ich besonders toll finde, aber als Stilmittel ist es super. Wenn alles an einer Serie nur darauf ausgelegt ist, habe ich da einfach nix. "Fleabag" hat da so eine gewisse ironische Distanziertheit dazu.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.

"-What's your favourite period film?"
"-Carrie."


Letterboxd - My life in film.
TAFKAR
Beiträge: 7163
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon TAFKAR » 08.09.2019 13:18

13 Reasons Why / Tote Mädchen lügen nicht (S3) (Netflix)

Ich glaube, ich kenne keine Serie, die in so kurzer Zeit so dermaßen abgebaut hat. Die erste Staffel war grandios in Erzählstil und Story, während S2 dann schon komplett mit Themen überfrachtet war. S3 ist dann eine Whodunnit-Staffel mit viel zu vielen Zeitsprüngen und einer uninteressanten Erzählerfigur. Nach sechs Folgen abgebrochen und bei Wiki nachgeschaut, wer der Mörder war.
“Es erfordert eine Menge Mut, anonym nette Dinge im Internet zu posten.“ (Marge Simpson, Hausfrau und Mutter)
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37827
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Porcupine » 09.09.2019 06:44

TAFKAR hat geschrieben:13 Reasons Why / Tote Mädchen lügen nicht (S3) (Netflix)

Ich glaube, ich kenne keine Serie, die in so kurzer Zeit so dermaßen abgebaut hat. Die erste Staffel war grandios in Erzählstil und Story, während S2 dann schon komplett mit Themen überfrachtet war. S3 ist dann eine Whodunnit-Staffel mit viel zu vielen Zeitsprüngen und einer uninteressanten Erzählerfigur. Nach sechs Folgen abgebrochen und bei Wiki nachgeschaut, wer der Mörder war.

Danke für die Info. Ich fand S2 schon sehr langweilig und hatte eigentlich gehofft, dass die dritte Staffel wieder etwas spannender wird. Kann ich mir dann wohl sparen.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 4733
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon logos » 09.09.2019 08:14

Ich bin jetzt nach ca. 4 Monaten durch mit Six Feet Under. Das war schon alles ziemlich gut. Hervorragend gut geschrieben. Hervorragende Darsteller! Was z.B. Michael C. Hall da abliefert ist komplett herausragend. Da bin ich jetzt doch dazu geneigt, mir Dexter anzusehen.
Diese unglaublich intensive Atmosphäre, dieses Hin und Her zwischen schwarzem Humor und niederschmetternden Drama hab ich selten irgendwo anders gehen. Im Augenblick fällt mir da als Vergleich nur Breaking Bad ein. Richtig schmerzende Folgen, komplett unangenehm und dann wieder Folgen, wo einem das Herz überquillt. Nach diesem bemerkenswerten Serienfinale, fühlte ich mich fast wie ein Teil dieser Familie. Richtig gut!
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 50020
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Tolpan » 09.09.2019 09:06

logos hat geschrieben:Ich bin jetzt nach ca. 4 Monaten durch mit Six Feet Under. Das war schon alles ziemlich gut. Hervorragend gut geschrieben. Hervorragende Darsteller! Was z.B. Michael C. Hall da abliefert ist komplett herausragend. Da bin ich jetzt doch dazu geneigt, mir Dexter anzusehen.
Diese unglaublich intensive Atmosphäre, dieses Hin und Her zwischen schwarzem Humor und niederschmetternden Drama hab ich selten irgendwo anders gehen. Im Augenblick fällt mir da als Vergleich nur Breaking Bad ein. Richtig schmerzende Folgen, komplett unangenehm und dann wieder Folgen, wo einem das Herz überquillt. Nach diesem bemerkenswerten Serienfinale, fühlte ich mich fast wie ein Teil dieser Familie. Richtig gut!

:)

Kann ich alles zu 100% unterschreiben.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 40482
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon costaweidner » 09.09.2019 09:08

Tolpan hat geschrieben:
logos hat geschrieben:Ich bin jetzt nach ca. 4 Monaten durch mit Six Feet Under. Das war schon alles ziemlich gut. Hervorragend gut geschrieben. Hervorragende Darsteller! Was z.B. Michael C. Hall da abliefert ist komplett herausragend. Da bin ich jetzt doch dazu geneigt, mir Dexter anzusehen.
Diese unglaublich intensive Atmosphäre, dieses Hin und Her zwischen schwarzem Humor und niederschmetternden Drama hab ich selten irgendwo anders gehen. Im Augenblick fällt mir da als Vergleich nur Breaking Bad ein. Richtig schmerzende Folgen, komplett unangenehm und dann wieder Folgen, wo einem das Herz überquillt. Nach diesem bemerkenswerten Serienfinale, fühlte ich mich fast wie ein Teil dieser Familie. Richtig gut!

:)

Kann ich alles zu 100% unterschreiben.

Jep, genau so.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.

"-What's your favourite period film?"
"-Carrie."


Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 4733
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon logos » 17.09.2019 08:54

So, innerhalb weniger Tage die 2 Staffeln "Haus des Geldes" durch. Scheint ja im Original nur eine Staffel zu sein? Egal. Logiklöcher mal außen vor (achte ich eigentlich selten drauf, solange es nicht stört), war das schon ganz spannend gemacht. Auch die Charaktere waren gut inszeniert. *nairobi- und helsinki-fan sei*
Spoiler:
Wenn auch diese Liebesbeziehungen - vor allem die zwischen Professor und Inspectora - ein wenig überkandidelt, wenn nicht sogar peinlich waren... die Szene, wo sie da an der Decke festgekettet ist und ihn dann dramatisch küssen muss... ja gut...

Nun hätte diese Serie ja super enden können und das Finale machte auch erst den Eindruck. Aber es kommen ja noch mindestens 2. Also Frage: Hör ich besser auf und behalte die Serie in guter Erinnerung?
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
acore
Beiträge: 13026
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Churfranken

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon acore » 17.09.2019 09:48

Gestern mit meinen Jungs das Serienfinale von "Drei von oben" angeschaut. Insgesamt sehe ich Trolljäger leicht vorne, aber das Serien Universums gefällt mir im Kinderbereich weiterhin mit Abstand am besten. Am Schluss dann gleich der Schwenk zur nächsten Serie aus Arcadia: Wizards

Wir freuen uns schon darauf.
Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 4098
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Der Serien-Thread

Beitragvon Biernot » 17.09.2019 09:57

logos hat geschrieben:So, innerhalb weniger Tage die 2 Staffeln "Haus des Geldes" durch. Scheint ja im Original nur eine Staffel zu sein? Egal. Logiklöcher mal außen vor (achte ich eigentlich selten drauf, solange es nicht stört), war das schon ganz spannend gemacht. Auch die Charaktere waren gut inszeniert. *nairobi- und helsinki-fan sei*
Spoiler:
Wenn auch diese Liebesbeziehungen - vor allem die zwischen Professor und Inspectora - ein wenig überkandidelt, wenn nicht sogar peinlich waren... die Szene, wo sie da an der Decke festgekettet ist und ihn dann dramatisch küssen muss... ja gut...

Nun hätte diese Serie ja super enden können und das Finale machte auch erst den Eindruck. Aber es kommen ja noch mindestens 2. Also Frage: Hör ich besser auf und behalte die Serie in guter Erinnerung?

Kannst ruhig weitergucken. Bleibt eigentlich weiterhin unterhaltsam und hanebüchen.
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hyronimus und 20 Gäste