Der Serien-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Undo »

Thunderforce hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Space_Lord hat geschrieben:Ich fand die Staffel extrem schwach, da hat wohl jemand den Hai übersprungen. E3 ist ein alberner Disney-Teeniefilm, E2 eine Tatortfolge, E1 war noch halbwegs unterhaltsam.
Petition folgt. :gelb:
Hai? Wie? :kratz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Jumping_the_shark
:)
Ah. Bedankt.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15579
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Apparition »

Das beste an dem wirklich nicht schlechten Festivaltag gestern war die Nachricht von Callisto, dass es demnächst eine Miniserie zu The Dark Crystal auf Netflix geben wird. Alter, bin ich heiss:
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Undo »

Space_Lord hat geschrieben:Ich fand die Staffel extrem schwach, da hat wohl jemand den Hai übersprungen. E3 ist ein alberner Disney-Teeniefilm, E2 eine Tatortfolge, E1 war noch halbwegs unterhaltsam.
Petition folgt. :gelb:
E3 geguckt. Ich fand es ziemlich gut. Evtl. etwas zu viel Miley Cyrus-Werbung *g* Aber albern? Nö
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6540
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Wishmonster »

Kaleun Thomsen hat geschrieben:How To Sell Drugs Online ( Fast )

Deutsche Serie über einen Nerd irgendwo in der Provinz, der aus Liebeskummer und um seiner Ex-Freundin zu imponieren ein kleines Drogenimperium im Darknet aufbaut. Lose an einen realen Fall hier in Leipzig vor ein paar Jahen angelehnt. Ziemlich cool, für eine deutsche Serie sogar sehr. CDU-Mitglieder werden nur Bahnhof verstehen, der Rest freut sich. Toll: Bjarne Mädel als fieser Drogendealer, der aber trotzdem witzig ist und 'ne Mischung aus Schotty in Scheiße und Ernie in selbstbewusst abliefert. <3
Ich hatte das Gefühl, dass die Serie aufhört bevor sie richtig begonnen hat. Knappe 7/10 würde ich sagen.
Benutzeravatar
Thomas L
Beiträge: 540
Registriert: 06.03.2012 11:01

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thomas L »

Die letzten Tage die drei Staffeln von The Fall - Tod in Belfast angeschaut.

Die BBC Serie spielt in Belfast und geht um einen perversen Frauenmörder. DSI Stella Gibson wird von London aus geschickt, damit es bei der Aufklärung der Fälle vorwärts geht.
Gillian Anderson spielt Gibson (eigentlich eh schon ein Grund zum Gucken der Serie) und Jamie Dornan den Killer Paul Spector. Ist kein Spoiler, da das von Anfang an klar ist.
Das Ganze ist sehr düster, ruhig erzählt aber permanent spannend und entlädt sich manchmal ziemlich heftig. Mich hat das Ganze von der Atmosphäre und von den Dialogen her etwas an Hannibal mit Mads Mikkelsen erinnert.
Tolles Ensemble, allen voran die mächtige Gillan Anderson. Krister Henriksson (aus Wallander) kommt in der 3. Staffel auch noch dazu.

Empfehlung für Freunde von "Die Brücke", "Hannibal", "The Killing" u.ä.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Undo »

Wishmonster hat geschrieben:
Kaleun Thomsen hat geschrieben:How To Sell Drugs Online ( Fast )

Deutsche Serie über einen Nerd irgendwo in der Provinz, der aus Liebeskummer und um seiner Ex-Freundin zu imponieren ein kleines Drogenimperium im Darknet aufbaut. Lose an einen realen Fall hier in Leipzig vor ein paar Jahen angelehnt. Ziemlich cool, für eine deutsche Serie sogar sehr. CDU-Mitglieder werden nur Bahnhof verstehen, der Rest freut sich. Toll: Bjarne Mädel als fieser Drogendealer, der aber trotzdem witzig ist und 'ne Mischung aus Schotty in Scheiße und Ernie in selbstbewusst abliefert. <3
Ich hatte das Gefühl, dass die Serie aufhört bevor sie richtig begonnen hat. Knappe 7/10 würde ich sagen.
Kannst Du das erklären? Ich fand es großartig (der Hauptdarsteller ist ein Buddy von meinem Neffen, muahaha. Hat er heute so nebenbei erzählt), man merkt die Regiearbeit von Feldhusen und eigentlich geht es jetzt doch erst los?
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11423
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Schade nur,
Spoiler:
Das Bjarne Mädel schon wieder raus ist.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Undo »

Kaleun Thomsen hat geschrieben:Schade nur,
Spoiler:
Das Bjarne Mädel schon wieder raus ist.
Sehr schade
Spoiler:
Aber der Abgang war toll. "Motz, proll herum, Gardena PENG!" :D
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6540
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Wishmonster »

Undo hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:
Kaleun Thomsen hat geschrieben:How To Sell Drugs Online ( Fast )

Deutsche Serie über einen Nerd irgendwo in der Provinz, der aus Liebeskummer und um seiner Ex-Freundin zu imponieren ein kleines Drogenimperium im Darknet aufbaut. Lose an einen realen Fall hier in Leipzig vor ein paar Jahen angelehnt. Ziemlich cool, für eine deutsche Serie sogar sehr. CDU-Mitglieder werden nur Bahnhof verstehen, der Rest freut sich. Toll: Bjarne Mädel als fieser Drogendealer, der aber trotzdem witzig ist und 'ne Mischung aus Schotty in Scheiße und Ernie in selbstbewusst abliefert. <3
Ich hatte das Gefühl, dass die Serie aufhört bevor sie richtig begonnen hat. Knappe 7/10 würde ich sagen.
Kannst Du das erklären? Ich fand es großartig (der Hauptdarsteller ist ein Buddy von meinem Neffen, muahaha. Hat er heute so nebenbei erzählt), man merkt die Regiearbeit von Feldhusen und eigentlich geht es jetzt doch erst los?
Gibt's denn eine Fortsetzung?

Wie gesagt, gerade als die Handlung Fahrt aufgenommen hat, war es schon wieder zu Ende. Zudem kamen mir vor allem die letzten beiden Folgen etwas zu überhastet vor. Als ob man zu viel Story in zu wenig Zeit stopfen wollte.
Spoiler:
Die ganze Geschichte auf Bubas Hof z.B., die ja gefühlt in 2 Minuten durch war, oder der Flugzeugabsturz des Dealers praktisch aus dem Nichts. Das machte für mich einen ziemlich endgültigen Eindruck. Daher die leichte Enttäuschung. Da hätte man etwas mehr rausholen können. Idee und Schauspieler sind ja ziemlich gut.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Undo »

Spoiler:
Der Flugzeugabsturz kam nicht aus dem Nichts, den haben die Holländer doch sozusagen angekündigt.
Und ich denke auf jeden Fall, dass es weiter geht. Wäre ja reichlich dämlich, das jetzt so offen zu lassen.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6540
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Wishmonster »

Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Der Flugzeugabsturz kam nicht aus dem Nichts, den haben die Holländer doch sozusagen angekündigt.
OK, dann habe ich da etwas nicht mitbekommen
Benutzeravatar
SMF
Beiträge: 3640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von SMF »

Für die Freunde der seichten Unterhalting möchte ich Miracle Workers empfehlen.
Daniel Radcliff als fleissiges Wunderbienchen und Steve Buscemi als Gott!
Leider aber scheinbar nur Miniserie mit wenigen Folgen.
Das Konzept gäbe einen Serienklassiker mit unbegrenzten Möglichkeiten her.
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!!

SMFs Adventure Thread
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30286
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Die letzten 3 Tage haben wir die erste Staffel von "NOS4A2" auf amazon prime durchgebollert. (10 Folgen a. ca. 45-50 Minuten)

Nach einem Buch von Joe Hill (dem Sohn vorn Stephen King), IMO sein bestes Buch bisher. (Das Buch heißt ebenfalls NOS4A2, bzw. auf deutsch Christmasland)
Es geht um Vic McQueen, ein 18jähriges Mädchen mit übernatürlichen Fähigkeiten (von denen sie zu Beginn gar nichts weiß), die sich zusammen mit einer ebenfalls (aber anders) übersinnlich befähigten Bibliothekarin dem Bösewicht Charlie Manx entgegenstellt. Manx ist ein Serien-Kidnapper, der Kinder aus seiner Meinung nach schlechten Elternhäusern entführt und in seinem 1938 Riesen-Rolls Royce ins sog. Christmasland bringt, eine Art finsterer Vergnügungspark mit Weihnachtsthematik, in den man auf normalem Wege gar nicht gelangen kann. Dass die kinder dabei zu blutrünstigen Kannibalen werden, ist halt normal für ihn *g*

Hauptdarsteller sind Ashleigh Cummings (Vic McQueen) und Zackary Quinto (Charlie Manx), letzteren kennt man aus diversen American Horror Story-Staffeln. Ansonsten ist als IMO einzig halbwegs bekannter Darsteller Olafur Dalli Olafsen dabei, dessen Fresse kennt man irgendwie von diversen Produktionen.

Nette Horror/Mystery-Serie, schön düster, wenig brutal. Wenn ich mich richtig erinnere sehr nah am Buch. Das Ende ist so, dass es noch eine zweite Staffel geben kann, es ist aber auch einigermaßen abgeschlossen, falls das nicht der Fall sein sollte.
Macht auf jeden Fall Bock, ist atmosphärisch IMO sehr gelungen und kann man mal gucken, wenn man generell eine Antenne für sowas hat. Es ist auf jeden Fall schon sehr viel Stephen King drin *g*

Trailer:
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
TAFKAR
Beiträge: 3555
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von TAFKAR »

How to sell drugs online (fast) (Netflix)
Schon ganz nett, aber die Vorbilder sind halt offensichtlich, und sogar der Hauptdarsteller wirkt wie eine Jesse Eisenberg-Kopie aus "The Social Network".

Chernobyl (Sky)
Da leg ich mich schonmal fest: beste Serie des Jahres. Wenn TV mittlerweile nicht komplett asynchron und in 1000 Sender und Anbieter zerfasert wäre, wäre das das "The Morning After" von heute.

Black Summer (Netflix)
Ein paar sich vorher unbekannte Leute in den ersten Tagen der Zombie-Apokalypse. Nach 1-2 Folgen hab ich das wieder sein gelassen. Charaktere uninteressant, Zombies lahm, Blutfaktor gering.

Bonding (Netflix)
Pete und Jiff kennen sich noch aus der High School, als sie sich mit Anfang 20 wiedersehen. Er hat sich mittlerweile aus schwul "geoutet", sie arbeitet als Domina. Er steigt in das Geschäft ein. Teilweise etwas derber Humor, und mehr als ich über diverse Szenen wissen wollte, aber schon ganz witzig.

House of Cards, S6 (Sky)
Die letzte Staffel. Frank Underwood ist tot, Claire Underwood übernimmt. Claire ist schwanger, was dem ganzen zeitweise ein wenig "Das Omen"-Touch verleiht. Darsteller wieder super, aber FU fehlt dann eben doch als Counterpart. Gut, dass die Serie ein Ende fand. Alles in allem baute die Serie eh Staffel für Staffel ab und wurde mMn zunehmend unglaubwürdiger.
Ich bin der letzte richtige Fußballfan.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9112
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Der Serien-Thread

Beitrag von Porcupine »

TAFKAR hat geschrieben:House of Cards, S6 (Sky)
Die letzte Staffel. Frank Underwood ist tot, Claire Underwood übernimmt. Claire ist schwanger, was dem ganzen zeitweise ein wenig "Das Omen"-Touch verleiht. Darsteller wieder super, aber FU fehlt dann eben doch als Counterpart. Gut, dass die Serie ein Ende fand. Alles in allem baute die Serie eh Staffel für Staffel ab und wurde mMn zunehmend unglaubwürdiger.
Läuft inzwischen auch auf Netflix. Claire Underwood als Präsidentin funktioniert IMO überhaupt nicht und die Handlung ist ziemlich lahm. Man hat also nichts verpasst, wenn man sich die letzte Staffel klemmt.
Antworten