Eure neuesten Spiele

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4936
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Defeated Hero »

borsti hat geschrieben: 18.07.2020 18:56 Aber es ist, sobald man den Vergleich zum Kino, macht, dennoch weder innovativ noch besonders mutig und schon gar nicht revolutionär. Die Debatte um The Last of US 2 zeigt mir aber mal wieder, wie schwach sehr viele Videospiele allgemein auf der erzählerischen Ebene sind, wie sehr da Stereotype bedient werden, die wir in Film und Fernsehen schon lange nicht mehr akzeptieren würden und wie da teilweise vermeintliche Tabus gebrochen werden, die anscheinend unter einigen Gamern noch als solche gelten.
borsti hat geschrieben: 17.07.2020 20:24 Ich fand The Last of US 2 gerade vom narrativen Ansatz her eigentlich vollkommen un-innovativ. Damit meine ich nicht die Story selbst, die war schon gut und für ein Videospiel sogar sehr gut und auch toll geschrieben und performt. Die Erzählweise selbst passt nur eigentlich eher zu einem Film oder einer Serie, wo man reiner Zuschauer ist und nur die Möglichkeit hat, den Blickwinkel einzunehmen, den die Autor und Regie vorgesehen haben. Die kreativen Möglichkeiten, die das Medium Videospiel theoretisch bieten würde, nutzt diese Erzählung eigentlich gar nicht.
Sehe ich beides einhunderprozentig komplett anders und muss mich gerade fragen, ob wir zwei unterschiedliche Versionen gespielt haben. Die Geschichte in The Last of Us 2 und wie sie erzählt wird, kann in der Form NUR in einem Videospiel stattfinden. Und was dort passiert, ist extrem mutig, was man schon an dem gewaltigen Backlash bis hin zu Morddrohungen ablesen kann, die Naughty Dog über sich ergehen lassen musste.

Heavy Story-Spoiler:
Spoiler:
Dass Joel als einer der beiden Hauptcharaktere des Vorgängers quasi direkt zu Anfang des Spiels auf brutalste Art und Weise abgemurkst wird, ist jawohl fast das Drastischste, was man überhaupt machen konnte. Dass man dann aber auch noch ca. 50% des Spiels als seine Mörderin spielt, anfangs noch entsetzt und widerwillig, dann aber im Laufe des Spiels so viel über Abbys Hintergründe/Motivation erfährt und sie eine derartige Charakterentwicklung durchlebt, dass man zunehmend Sympathien entwickelt und am Ende eigentlich gar nicht mehr weiß, wer gut und wer böse ist, auf wessen Seite man nun eigentlich stehen soll und man einige Storymomente nur noch widerwillig erleben muss, ist ein enormer Erfolg, auch des Mediums Videospiel. Auch die Charakterentwicklungen der beiden Hauptprotagonistinnen nebeneinander zu halten ist ultraspannend, denn zwar weisen ihren Geschichten viele Parallelen auf, gleichzeitg gehen sie ab einem bestimmten Zeitpunkt aber völlig auseinander. Abby schafft es, mit ihrem Trauma abzuschließen und findet mit Lev und der Hoffnung auf die Fireflies neue Motivation, während Ellie mit Dinah, Baby und Farmhaus eigentlich alles hat, aber von Trauma und Rachegelüsten so zerfressen ist, dass sie völlig davon beherrscht wird und wirklich alles verliert.

Der Punkt, wo ich der Kritik zustimme: Es wäre schön gewesen, wenn man als Spieler am Ende die Wahl gehabt hätte, welcher Story-Arc nun wie zu Ende geht. Hier hat aber wohl der Fokus auf das eigene Writing und die Absicht, den Spieler zu einem ggf. ungewollten Ergebnis zu zwingen, die Option überstimmt, die Videospiele an Interaktivität und Player Choice eben bieten würden.

Ob die Story nun innovativ ist (oder überhaupt sein muss), sei mal dahingestellt, aber dafür ist besonders in Sachen Technik absolut innovativ (schon alleine die nie vorher dagewesenen Accessibility-Optionen) und eine derartiges Level an technischer Finesse, Detail, Animationen und Polish hat es vorher schlicht noch nie gegeben, weder RDR2 noch Horizon oder sonst irgendwas. Da könnte ich locker 'ne Liste von 50 Sachen erstellen, die mir und vielen Developern die Ohren schlackern lassen, gerade wenn man Aufwand und Ergebnis abwägen kann. Teuer erkauft alles aber natürlich.
Zuletzt geändert von Defeated Hero am 19.07.2020 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4936
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Defeated Hero »

Axe To Fall hat geschrieben: 19.07.2020 11:57 Bruder, Jim Sterling ist auch in etwa alles was mit Gaming Youtube falsch läuft mittlerweile. Hauptsache Phrasen, Hauptsache laut. Da gibt es zig Videos auf der Plattform die sich besser mit dem Spiel kritisch auseinander setzen (ACG zB, bald wohl noch Jakey).
Zu Jim Sterling wollte ich nun nix schreiben, soll jeder gucken, was er will, solange es keine hirnverbrannte Gamergate-/Gamers Rise Up/Incel-Gülle ist. Dazu gehört Jim Sterling natürlich absolut nicht, dennoch ist er inzwischen aber genau zu dem geworden, was er am Anfang seines neuen Karriereabschnitts immer kritisiert hat: Ein Clickbait-Youtuber mit möglichst lauten, kontroversen Hot Takes. Kann ich mir inzwischen nicht mehr angucken, auch wenn er hier und da durchaus mal 'nen Punkt hat.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10370
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von LordVader »

Defeated Hero hat geschrieben: 19.07.2020 12:17
Ob die Story nun innovativ ist (oder überhaupt sein muss), sei mal dahingestellt, aber dafür ist besonders in Sachen Technik absolut innovativ (schon alleine die nie vorher dagewesenen Accessibility-Optionen) und eine derartiges Level an technischer Finesse, Detail, Animationen und Polish hat es vorher schlicht noch nie gegeben, weder RDR2 noch Horizon oder sonst irgendwas. Da könnte ich locker 'ne Liste von 50 Sachen erstellen, die mir und vielen Developern die Ohren schlackern lassen, gerade wenn man Aufwand und Ergebnis abwägen kann. Teuer erkauft alles aber natürlich.
DAS klingt auf mich dann aber eher wenig ansprechend, sondern kommt als Beschreibung jetzt eher als plumpes Technikgewichse an. (Wie gesagt, nur die Beschreibung, tatsächlich beurteilen kann ich es nicht, da mich TLOU2 so gar nicht reizt.... auch der erste Teil verliert mich recht schnell, obwohl das eigentlich mein Dingen sein sollte, aber irgendwie will ich jedes mal nach ein paar Minuten lieber was anderes spielen...) Auch wenn das ggf nicht so ist, ich denke das kann ich dann vlt in 2, 3 Jahren beurteilen wenn es umsonst bei PS+ ist :D

Und zum Spoiler: das war doch wohl so mit das einzige wie sie den Beginn des ersten Teils toppen konnten... hat mich jedenfalls eher wenig überrascht, dass genau so eine Sache zu Beginn passieren wird, :ka:

Was mich von außen betrachtet überrascht hat, dass es da anscheinend massiven Wiederstand gegen den LGTB Anteil des Inhalts gegeben hat und nicht nur einige wenige Idioten. Naiver Weise hatte ich da in der Szene mehr "Fortschrittlichkeit/normale Aufgeschlossenheit" erwartet.
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4936
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Defeated Hero »

Aber hier, jetzt mal Ghost of Tsushima: Bisher um die 10 Stunden reingepumpt und ich glaube, das gefällt mir besser als jedes andere Game, das ich in diesem oder letztem Jahr gezockt habe. Seit Breath of the Wild hat mich echt keine Spielwelt mehr so absorbiert, macht einfach unglaublich viel Spaß hier einfach nur herumzustreunen und die Szenerie aufzusaugen. Der Photo Mode, der übrigens auch der bisher beste überhaupt in irgendeinem Game ist, läuft hier dementsprechend richtig heiß. Die Art Direction ist wirklich erstklassig, jede Ecke, Tageszeit und Wetterlage sprüht vor Atmosphäre, ich kann mich an der Landschaft echt kaum sattsehen. Generell ist die gesamte Präsentation und Cinematography absolut hervorragend, von den Standoffs über die Wide Angle Shots bis hin zu simplen Missionsintro-Screens.
Auch wie viele Mechaniken in die Spielwelt integriert wurden und eine Existenzberechtigung im Setting haben, wodurch die Notwendigkeit von Markern und UI auf ein Minimum reduziert wird, ist absolut lobenswert (bspw. der Wind, der die Richtung zur nächsten Mission weist oder Tiere, Rauchsäulen und Sounds, die zu Point of Interests führen). Klar, viele Sachen, die man in GOT macht, hat man in der Form auch schon in Assassin's Creed, Far Cry etc. gemacht, aber da kommt mir zugute, dass ich nicht viele Open World-Spiele zocke und mir das zudem hier grundsätzlich mehr Spaß macht.
Größte Kritikpunkte sind der etwas zähe Anfang und das fehlende Gegner Lock-On sowie die damit einhergehenden Kameraprobleme, da man in Fights so schon gerne mal die Übersicht verliert und statt auf den Gegner ins Leere schlägt. Bißchen unverständlich, warum das nicht implementiert wurde.

Grundsätzlich bin ich aber hin und weg, trifft voll einen Nerv bei mir, zumindest bisher.
Chris777
Beiträge: 2804
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Chris777 »

Ghost of Tsushima werde ich mir im nächsten Monat zulegen. Deine Worte dazu haben mich endgültig bestätigt.
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4936
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Defeated Hero »

LordVader hat geschrieben: 19.07.2020 13:07 DAS klingt auf mich dann aber eher wenig ansprechend, sondern kommt als Beschreibung jetzt eher als plumpes Technikgewichse an. (Wie gesagt, nur die Beschreibung, tatsächlich beurteilen kann ich es nicht, da mich TLOU2 so gar nicht reizt.... auch der erste Teil verliert mich recht schnell, obwohl das eigentlich mein Dingen sein sollte, aber irgendwie will ich jedes mal nach ein paar Minuten lieber was anderes spielen...) Auch wenn das ggf nicht so ist, ich denke das kann ich dann vlt in 2, 3 Jahren beurteilen wenn es umsonst bei PS+ ist :D
Naja, Production Values sind bei denen halt das A und O, um Spielwelt, Charaktere und somit auch Emotionen, Bewegungsabläufe etc. so echt wie möglich wirken zu lassen. Bspw. dass jeder Charakter einen Herzschlag hat, der sich je nach Situation verändern kann und Einfluss auf die Atmung hat (bspw. in klaustrophobischen Situationen), wie bspw. Splitter von zerberstenden Glasscheiben physikalisch korrekt gegen Objekte dahinter prallen, darin steckenbleiben (inkl. Gegnern) oder diese umwerfen können, wie sich Blutlachen auf dem Boden verteilen und mit Wasser vermischen oder Schnee schmelzen, wie man Seile durch die Gegend schlürt und um Objekte herumwickelt, wie Charaktere sich abfedern oder abstützen, wenn sie über/gegen Objekte laufen oder in Kämpfen gegen/über Autos, Wände oder Tresen prallen, wie Abbys Höhenangst den FOV verändert, wenn man sich nahe an Abgründen befindet oder nach unten schaut, dass Klamotten nicht durcheinander clippen sondern korrekt über-/untereinander liegen (inkl. des heiligen Grals der Animationen, als Dinah Ellie ein Shirt auszieht), wie bei Gegnern die Augen zurückrollen, wenn man sie von hinten allmählich stranguliert, wie nach Explosionen Gedärme und Fleischbrocken in der Umgebung hängen bleiben und nach einer Weile von der Decke klatschen können, wenn man soweit ins Wasser geht bis der Rucksack halb nass ist, dann das Notizbuch rausholt und es ebenfalls bis zur Hälfte nass ist, dass jeder Gegner einen Namen hat und befreundete Gegner auf die Suche nach ihnen gehen, wenn sie plötzlich nicht mehr antworten oder die Konversation mittendrin abgebrochen wurde, wie Luftblasen unter Wasser das Licht brechen und reflektieren...zigtausend dieser Details, die halt von immersionsfördernd bis insane reichen, weil sie niemals jemand erwartet hätte. Die Gesichtsanimationen in diesem Spiel sind völlig unfassbar.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10370
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von LordVader »

Ok, danke für die Erklärung/Klarstellung/Be-Beispielen ( :-) ).
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3620
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von borsti »

LordVader hat geschrieben: 19.07.2020 13:07 Was mich von außen betrachtet überrascht hat, dass es da anscheinend massiven Wiederstand gegen den LGTB Anteil des Inhalts gegeben hat und nicht nur einige wenige Idioten. Naiver Weise hatte ich da in der Szene mehr "Fortschrittlichkeit/normale Aufgeschlossenheit" erwartet.
Mich hat das leider überhaupt nicht überrascht. Die Gamer-Szene ist in großen Teilen sowas von unreif und kulturell zurückgeblieben - Sexismus, Homophobie und Rassismus gehören in vielen Communities immer noch zur Grundausstattung. Ersthaft: Gegen das was in Chat-Gruppen großer Gaming-Plattformen teilweise abgeht, sind Facebook und Twitter der reinste Kindergeburtstag. So erklären sich auch die Morddrohungen gegen die Autoren, von denen Defeated Hero geschrieben hat. Im Gaming-Bereich, wo sich Entwickler ja oft schon für eine generische weibliche Hauptrolle rechtfertigen müssen, wurde das Thema Homosexualität meines Wissens in der Deutlichkeit bisher noch nicht behandelt - zumindest nicht in einem AAA-Spiel.
Benutzeravatar
6666
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2032
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Metal Metal Land

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von 6666 »

buschi hat tlou2 verstanden, borsti nicht :wink:

wie ich zwischendurch gedacht hab "ich will das jetzt nicht machen, aber ich muss"...
das ist kein herkömmliches spiel, eher eine erfahrung. die ein film oder eine serie so nicht vermitteln können.
"I can't only not see light... I can't find the tunnel"
http://www.musik-sammler.de/sammlung/6666
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von monochrom »

borsti hat geschrieben: 19.07.2020 23:09
LordVader hat geschrieben: 19.07.2020 13:07 Was mich von außen betrachtet überrascht hat, dass es da anscheinend massiven Wiederstand gegen den LGTB Anteil des Inhalts gegeben hat und nicht nur einige wenige Idioten. Naiver Weise hatte ich da in der Szene mehr "Fortschrittlichkeit/normale Aufgeschlossenheit" erwartet.
Mich hat das leider überhaupt nicht überrascht. Die Gamer-Szene ist in großen Teilen sowas von unreif und kulturell zurückgeblieben - Sexismus, Homophobie und Rassismus gehören in vielen Communities immer noch zur Grundausstattung. Ersthaft: Gegen das was in Chat-Gruppen großer Gaming-Plattformen teilweise abgeht, sind Facebook und Twitter der reinste Kindergeburtstag. So erklären sich auch die Morddrohungen gegen die Autoren, von denen Defeated Hero geschrieben hat. Im Gaming-Bereich, wo sich Entwickler ja oft schon für eine generische weibliche Hauptrolle rechtfertigen müssen, wurde das Thema Homosexualität meines Wissens in der Deutlichkeit bisher noch nicht behandelt - zumindest nicht in einem AAA-Spiel.
Dragon Age Inquisition ist da doch absolut vorbildlich.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 2101
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Silkworm »

Oder Mass Effect

Verstehe das ohnehin nicht. Dachte das wäre auch eher ein amerikanisches Phänomen
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3620
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von borsti »

6666 hat geschrieben: 20.07.2020 06:02 buschi hat tlou2 verstanden, borsti nicht :wink:

wie ich zwischendurch gedacht hab "ich will das jetzt nicht machen, aber ich muss"...
Genau das ist halt der Punkt. Du musst! Im Prinzip war das irgendwann der Knackpunkt, der für mich die Immersion ein Stück weit aufgebrochen hat. Als mir klar wurde, dass das alles eben so geschrieben steht und mein "Spielen" daran nichts ändern wird. Denn das Spiel will ganz eindeutig, dass ich mich bei dem was ich mache, falsch fühle, dass ich in ein moralisches Dilemma gerate und das funktionierte für mich eine Weile auch ganz gut - bis mir klar wurde, dass ich mich auf Schienen bewege und ich dies und das natürlich machen "muss", damit der Zug auf den Gleisen, die irgendwer gelegt hat, weiterfährt.

Es ist wie ein Buch zu lesen, bei dem einen nicht gefällt, wohin sich die Story entwickelt, man aber trotzdem das Ende wissen will. Man hat nur die Möglichkeit, die Story so, wie sie da geschrieben steht, weiterzulesen. Dadurch das TLOU2 ein Spiel ist, hält es lange die Illussion aufrecht, man hätte als Spieler irgendwie eine Mitverantwortung aber letztlich, sobald es einem bewusst wird, ist das Weiterspielen dann doch nicht mehr, als das Umblättern zur nächsten Seite.

Genau an der Stelle, wo es interessant würde, sich das Spiel als interaktives Medium von Literatur und Kino lösen könnte, tut es das dann nicht. Wäre das Spiel an irgendeine Stelle den Schritt gegangen, das moralische Dilemma wirklich mir als Spieler aufzubürden, indem es mir eine Wahl gelassen und mich folglich mit den Konsequenzen konfrontiert hätte, dann wäre es in der Form vielleicht wirklich als wegweisend zu bezeichnen. Vielleicht wäre das zu krass gewesen in der Hinsicht, was man den Spielern aufbürden kann und will? Hat man sich deshalb bewusst dagegen entschieden? Ich weiß es nicht, ich hätte es aber gerne herausgefunden.

Wie gesagt, ich finde die Geschichte sehr gut aber für mich würde sie in der gebotenen Form als Buch, Serie oder Film ebenso funktionieren.
Chris777
Beiträge: 2804
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Chris777 »

Schade das du dich nicht richtig darauf einlassen konntest. Du sezierst die Mechanik, nimmst sie auseinander aber "spürst" nicht. Kommt für mich so rüber bei dir.

Und der Mut das SO zu machen ist für mich innovativ. Für mich oder auch für einige andere.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3620
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von borsti »

Chris777 hat geschrieben: 20.07.2020 17:43 Schade das du dich nicht richtig darauf einlassen konntest. Du sezierst die Mechanik, nimmst sie auseinander aber "spürst" nicht. Kommt für mich so rüber bei dir.

Und der Mut das SO zu machen ist für mich innovativ. Für mich oder auch für einige andere.
Jeder ist halt anders. :ka:

Auf jeden Fall ein bemerkenswertes Spiel und ich bin auch froh, dass es solche Spiele gibt.
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 1027
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Eure neuesten Spiele

Beitrag von Mountain King »

Mir hat der Algorithmus in der letzten Wochen ganze viele Trailer von Ubisofts neuen Werken gezeigt oder von Leuten, die mir unbedingt was über diese Trailer zeigen wollten. In keinem davon war ersichtlich, daß ein gutes halbes Dutzend Vertreter von Ubisofts Top-Management zurückgetreten sind, weil sich die Berichte über sexuelle Belästigung bis hin zu Vergewaltigungen nicht mehr länger leugnen oder durch Versetzen der handelnden Personen überspielen ließen. Ich hab zwar schon mitbekommen, was da passiert ist, aber das war in ziemlich branchenspezifischen Blogs und Gruppen. Im "Mainstream" wurde das quasi gar nicht erwähnt.

Da bin ich ganz froh, daß sich jemand mit der Reichweite von Jim Sterling auch mal mit den Schattenseiten der Gamingindustrie beschäftigt und unverblümt wiedergibt, was extensiver Crunch, die Recherche von echten Hinrichtungen oder Unfällen mit Todesopfern zum Zwecke realistisch aussehender Tötungsdarstellungen oder eine toxische, misogyne Unternehmenskultur mit den Mitarbeitern anstellt.
Oder in welche Schwierigkeiten Menschen mit einer Anfälligkeit für Glücksspielsucht aufgrund von Mikrotransaktionen geraten können, und wie gezielt moderne Spiele versuchen, die entsprechenden Trigger zu bedienen. Natürlich greift er dabei des öfteren auf besser vernetzte Journalisten wie Jason Schreier zurück, aber es ist schon bequemer für mich, wenn sich Jim durch diverse Twitterthreads wühlt, um dem Ganzen mehr Kontext zu geben und ich das Ganze zusammengefasst bekomme.

Daß das im Kontrast zum üblichen Circle-Jerk, der in der Branche sonst stattfindet, provokant anmutet, ist dann halt so. Natürlich ist der mahnende Meckerhansel quasi zu seiner Marke geworden, allerdings findet ja auch genug Braunes in der Branche statt, über das sich zu berichten lohnt. Das kann man als "click-baity" abtun, aber zumindest bei den Jimquisitions kriege ich immer das geliefert, was auch im Videotitel steht. Das kann ich von den Beiträgen der Marke "Das beste Assassins Creed aller Zeiten" von Qualitätsjournalisten deutlich seltener behaupten. Ich lass mir aber gerne andere Channel empfehlen, die die selben Themen weniger konfrontativ behandeln.
Did you know that Shloomy Shloms isn't a good person?
Antworten