Was zockt Ihr gerade?

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3492
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von borsti »

Silkworm hat geschrieben: 27.12.2020 22:23 Hast du da ne Quelle?
Mein letzter Stand ist, dass der Süd-amerikanische Markt insgesamt, was Videospiele angeht, nach wie vor keine Rolle spielt.
Die Quelle hab ich nicht mehr im Kopf aber ich hab vor einiger Zeit mal einen Artikel gelesen, wo es darum ging, dass der südamerikanische Markt noch recht unerschlossen ist. Aus irgendwelchen Gründen zocken die da zum Teil immer noch auf älteren Konsolen, wie etwa Lizenzbauten vom Sega Mega Drive. Neuere Hardware ist noch Mangelware - vielleicht liegt das am Geld. Aber die Zielgruppe scheint schon da zu sein und generell gilt das Marktpotenzial als groß.

Mobiltelefone haben die da aber auch schon und den Markt darüber zu erschließen, erscheint mir logisch.
Ich sehe einfach den Zusammenhang da nicht, weshalb sich diese Leute jetzt unbedingt ein Stadia etc kaufen sollten, obwohl sie jetzt glücklich mit ihren Handy Games sind.
Wenn nur jeder zehnte, der heute Candy Crush und Co. am Handy zockt, auch für Xcloud, Stadia und Co. begeistert werden kann, wäre das schon eine riesige Zielgruppe. Es zeigt sich doch längst, dass in hunger nach aufwändigeren Mobile Games vorhanden ist. Die Smartphone-Version von Call of Duty hat im ersten Jahr gleich 500 Millionen Dollar an Umsatz generiert. PUBG Mobile hatte 2020 monatlich um die 50 Millionen Spieler.

Der Mobile-Markt ist aber natürlich nicht der einzige Markt für Cloud-Gaming. Es ist aber mit Sicherheit der Bereich mit dem größten Potenzial für die Zukunft und irgendwer wird das früher oder später auch für den AAA-Markt erschließen, da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn es nicht Google ist, dann irgendjemand anderes.
Rivers hat geschrieben: 28.12.2020 01:35Da könntest Du schon recht haben, aber Stadia wurde halt auch nur in den 12 europäischen Ländern und den USA gelaunched und es gab wohl Pläne für den EMEA Raum, aber da ist wohl noch nichts und in Südamerika wohl noch gar nicht. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass Google das gerade komplett verplant und dicke in den Sand setzt.
Speziell Stadia krankt im Moment an seinem Vermarktungsmodell. Da macht Google unheimlich viele Fehler, was schade ist, weil das Produkt selbst auf der technischen Ebene erstaunlich gut funktioniert. Wie es besser geht, zeigt im Moment Microsoft. Wer Gamepass Ultimate aboniert, bekommt Xcloud dazu, inklusive mehr als 100 Games und darunter auch echte Kracher.
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4840
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Defeated Hero »

So, hier, Spiele des Jahres:

1. Ghost of Tsushima (PS4)
2. The Last of Us Pt. II (PS4)
3. Hades (Switch)
4. Xenoblade Chronicles: Definitive Edition (Switch)
5. Nioh 2 (PS4)
6. The Pathless (PS5)
7. Spider-Man: Miles Morales (PS5)
8. Tony Hawk's Pro Skater 1&2 (PS4)
9. Huntdown (PS4)
10. Animal Crossing: New Horizons (Switch)
11. Paradise Killer (Switch)
12. Ori and the Will of the Wisps (XBOX)
13. Astro's Playroom (PS5)

Ich wechsel derzeit zwischen Gears Tactics (XBOX), Hyrule Warriors: Age of Calamity (Switch) und AC: Valhalla hin und her, die hätten an und für sich auch gute Chancen gehabt, da oben irgendwo aufzutauchen.

Ansonsten noch durchgespielt:
- A Short Hike (8/10)
- Final Fantasy 7 Remake (8/10)
- Ace Combat 7 (8/10)
- Valfaris (8/10)
- Immortals: Fenyx Rising (7,5/10)
- Gears 5: Hivebusters (7,5/10)
- Darksiders 3 (7,5/10)
- Maneater (7/10)
- Darksiders Genesis (7/10)
- Call of the Sea (6,5/10)
- Tell Me Why (6,5/10)
- Journey to the Savage Planet (6,5/10)
- Breath of the Wild DLC (6/10)
- Superliminal (6/10)
- Children of Morta (abgebrochen, 7,5/10)
- Paper Mario and the Origami King (abgebrochen, 7/10)
- Supraland (abgebrochen, 7/10)
- Carrion (abgebrochen, 6,5/10)
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3248
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Axe To Fall »

Mal schauen:

1. Ghost Of Tsushima
2. Spiritfarer
3. Assassin's Creed: Valhalla
4. Doom Eternal
5. Warzone
6. Football Manager 21
7. Tony Hawk's Pro Skater 1+2
8. Spelunky 2
9. Nioh 2
10. The Last Of Us 2

+
Final Fantasy VII Remake
Journey To The Savage Planet
Kingdoms Of Amateur: Re-Reckonging
Mortal Shell
The Pathless

Muss ich noch irgendwann:
Immortals Fenyx Rising
Hades
Cyberpunk 2077

Solides Jahr, auch wenn GOT schon mit recht großem Vorsprung bei mir das Rennen macht. Warzone könnte höher, weil es den ersten Lockdown vereinfacht hat, TLOU2 mittlerweile fast noch tiefer.
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 882
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Mountain King »

Südamerika hat viele Spieler, aber die haben weniger Geld zur Verfügung und geben demzufolge auch weniger aus. In unseren Spielen macht ein Spieler aus Südamerika im Schnitt vielleicht 10-15% des Umsatzes eines Spielers aus Deutschland. Da wird es schwer, ausreichende Umsätze zu erwirtschaften, denn wenn man keinen viralen Hit am Start hat, muss man sich die Spieler übers Marketing einkaufen.

Cloudgaming benötigt zwar nur minimale Hardware beim Konsumenten, aber dafür eine sehr ordentliche digitale Infrastruktur. Und da hakt es ausserhalb der Metropolen nicht nur in Südamerika. Wir verlieren einen signifikanten Anteil an potentiellen Spielern, weil die während des stundenlangen Downloads des Clients wieder das Interesse verlieren.
Did you know that Shloomy Shloms isn't a good person?
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3492
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von borsti »

Spiel des Jahres ist für mich - am Ende recht unangefochten - Half Life: Alyx

Um ehrlich zu sein hat mich schon lange nix mehr so aus den Socken gehauen, wie dieses Spiel - und das gilt sowohl im Vergleich zu anderen VR-Titeln, als auch zu anderen AAA-Spielen. Da hat man sich einfach spielerisch und auch erzählerisch voll auf VR eingelassen. Das Spiel macht Sachen, die noch kein Gamer je zuvor in dieser Art erlebt hat. Allein der Level, in dem man als Spieler durch ein verwinkeltes Gebäude navigieren und Rätsel lösen muss, während einen ein blindes aber sehr starkes Monster verfolgt, dass nur auf Geräusche reagiert. Das erinnert an den Film The Quiet Place, nur das man mittendrin ist, in einer physischen Form, in der das nur in VR geht. Für mich wegweisend.

Auf den Plätzen dahinter folgt aber trotzdem noch hochkarätige Ware

Crusader Kings 3:
Strategie-Kost vom feinsten. Man spielt das Oberhaupt einer mittelalterlichen Dynastie (und dessen Nachfolger) - Tiefgründig, anspruchsvoll und packend.

Hades:
Überraschungshit, Rougelike, extrem motivierend, spielerisch und sogar erzählerisch innovativ.

Cyberpunk 2077:
Nicht perfekt, nicht auf dem Genialitäts-Level eines Witcher 3, über ambitioniert und gleichzeitig unfertig aber unterm Strich sehr gut.

The Last of Us Part 2:
Erzählerisch stark, für ein Game teilweise sogar mutig aber spielerisch leider etwas mutlos und zu sehr nach alten Mustern gestrickt.

Assassins Creed Valhalla:
Schöne Welt, klasse Setting, riesiges Spiel, vielleicht etwas zu groß. Sowas kann ich nicht mehr am Stück spielen, sondern nur in einzelnen Dosen.

Gears Tactic:
Überraschend gut, gefällt mir besser als X-Com. Erzählerisch leider extrem belanglos.

The Walking Dead: Saints & Sinners:
VR-Survival-Spiel mit fantastischer Physik-Engine, erzählerisch toll umgesetzt, sorgt für echte Adrennalinschübe.

Population: One:
Fortnite meets Apex Legends in VR mit überall hochklettern und runterschweben. Bekannte Formel in neuer Form = riesiger Spaß.

Destiny 2 - Jenseits des Lichts:
Geht irgendwie immer. Erzählerisch fast so belanglos wie Gears Tactics aber ein super Shooter mit motivierendem Gameplay.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11353
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Kaleun Thomsen »

borsti hat geschrieben: 30.12.2020 21:25

Destiny 2 - Jenseits des Lichts:
Geht irgendwie immer. Erzählerisch fast so belanglos wie Gears Tactics aber ein super Shooter mit motivierendem Gameplay.
Tatsächlich mein Spiel des Jahres. Die alte Grind-/Suchtspirale kickt hier voll. Wenn man sich die Zeit nimmt und sich mit der sehr kryptischen Lore befasst eines der faszinierenden Universen die es so gibt.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 2087
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Silkworm »

Habe zuwenig aus 2020 gezockt, um überhaupt ne Top5 aufstellen zu können.

Aber immerhin bemerkenswert:

Habe mit Warframe komplett aufgehört und eigentlich auch kein Destiny mehr gespielt.
Warframe war einfach an der Zeit, nachdem Tencent den Laden gekauft hat und Destiny, bzw Bungie haben sich mit dem Update selbst demontiert.
Wieder wurden immense Versprechungen gemacht, kennt man ja.
Keines davon war den PvP Modus komplett zu zerstören, keins war einen absolut belanglosen Raid rauszubringen oder zum x-ten mal Waffen zu recyceln.
Schnauze voll, fickt euch Bungie
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10615
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Rotstift »

Nachdem AssCreed Valhalla mittlerweile spielbar ist verbringe ich jetzt damit meine Zeit.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Chris777
Beiträge: 2790
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Chris777 »

Eindeutig The Last of Us 2.

Cyberpunk 2077 (auch weit vorne)

Andere Spiele habe ich nicht durchgespielt aus diesem Jahr.

Ansonsten viele Sachen aus unterschiedlichen Jahrzehnten durchgespielt oder noch mal neu erlebt.

RPG des Jahres: (obwohl älter) Pathfinder Kingmaker. Der Wiederspielwert ist hier sehr hoch.
Signatur wegen ******Troll geändert.
Benutzeravatar
6666
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2026
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Metal Metal Land

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von 6666 »

Game of the Year/ Decade/ whatever: LAST OF US 2
ansonsten viel bzw. durchgespielt:
Avengers, Assassins Creed (u.a. Valhalla), immer noch Mortal Kombat 11, endlich Shadow of the Tomb Raider, Sayonara Wild Hearts, A Way Out nachgeholt, Dirt 5, Shenmue 3, Yakuza 3, und zig andere mehr oder weniger (an-)gezockt... (alles auf PS4).
Switch und Retro-Konsolen leider etwas vernachlässigt, aber hab jetzt mit dem ersten ORI angefangen, danach kommt gleich der zweite.
Und Gameboy-Games-Sammeln hab ich angefangen.
Generell gekauft wie bekloppt, man konnte ja nichts für zB. Konzerte oder Kino ausgeben. Der Pile of Shame sieht entsprechend aus *Hände-vors-Gesicht-smiley*
"I can't only not see light... I can't find the tunnel"
http://www.musik-sammler.de/sammlung/6666
Benutzeravatar
Cherusker
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2278
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Cherusker »

Aus 2020 habe ich gar nichts gespielt, glaube ich. DIe Switch war kaum an dieses Jahr. Habe mal die Demo von Hyrule Warriors angespielt, aber schnell gemerkt, dass mich das überhaupt nicht abholt.

Bis zum späten Frühjahr fast 100 Stunden in Sekiro gesteckt, danach wieder auf den Total War Zug aufgesprungen und in Warhammer I + II zusammen gut 500 Stunden gesteckt.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7760
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Rivers »

2020:

1. Hades
2. Animal Crossing

Aaaaber: Während Hades mir, meinen Kids, meinen Eltern, meinen verstorbenen Ur-Großeltern Spaß macht und Spaß machen würde und von Grafik und Konzept und so ein nettes Spiel ist, ist AC hier gar nicht angekommen und ein größeres Hassspiel geworden. Es ist noch installiert, weil die Tochter meiner Freundin damit rumdaddelt, mir und meinen Kindern löst es aber die seltsamsten Antipathie Gefühle raus. Und wie man so ist, haben wir das länger gespielt, öfter mal wieder gestartet und hier und da noch eine Stunde versenkt.

Daher hier: Mein großes AC Review für 2020 (unten, neben dem Rant, dann eine ausgewogenere Kritik ;)).

Dö döp dööö döp döp dööö dö döööööp.... So beginnt eine der größten Hassbringer des Jahres 2020. Eine Fanfare, die sofort schrecklich verknotete Gefühle auslöst, einen Berg von sinnlosem Konsumkrempel vor sich liegen zu haben, der zwar reizvoll ist aber einen nur kotzend hinterlässt. Mein bester Freund damals wollte mir immer die Marillion Mispleased Childhood ans Herz legen und ich musste sie bei ihm immer anhören. Der Anfang des Albums, das ich abrundtief ablehne, löst die gleichen Gefühle aus.

Das Spiel ist ein Einrichtungs-Spiel. Man craftet Dinge und stellt sie auf seiner Insel hin, bis die Insel schön aussieht. Das macht man auch mit seinem Haus. Gleichzeitig muss man Infrastruktur für die Insel aufbauen, Brücken und Aufgänge, um mehr von der Insel für den Bau von Häusern oder sonst was zu erschließen.

Im Internet gibt es Videos von Leuten, was die da auf ihrer Insel gezimmert haben. Faszinierend und beeindruckend. Da gibt es dann ein "japanischer Garten Eckchen", ein "Zentralplatz Eckchen", ein Fitness Eckchen, ein Datschen-Eckchen, usw. Ausgestattet mit den passenden Dingen von Brunnen, Stühlen und Tischen und verschiedenen Mobiliar und Accessoires.

Und dann gibt es die Inselbewohner, Süßes Getier von Kühen, Hühnern, Vögeln die alle auf dieser Insel rumlatschen, mit denen Du Smalltalk machen kannst und Dinge tauschen und Liebesbriefe schreiben, was auch immer. Aber sonst kann man nicht viel mit denen tun, ich würde mal sagen, dass die auch keine AI haben, wie NPC in anderen Spielen, die sind halt rumlaufende Staffage.

Das Spiel läuft in Echtzeit, d.h. wenn man um 20 Uhr anfängt, sieht man die Insel nur im Halbdunkel/Dunkel. Ich habe das Spiel sowieso selten tagsüber gesehen, weil ich es z.B. nie um 14 Uhr gespielt habe. Ich weiß nicht, was morgens auf der Insel passiert, ich denke, es ist das gleiche wie nachts um 03. Der kleine Vogelbewohner wird rumlaufen und angeln und die gleichen blöden Dinge sagen wie sonst auch. Das bedeutet aber auch, dass man das Spiel täglich spielen sollte. Wenn man nach einer Woche wieder reingeht, fangen die Bewohner an, Dir von ihren Sorgen zu berichten, dass sie dich so lange nicht gesehen haben. Wenn Du einen Monat nicht reingeschaut hast, werden sie ganz nervös.

Mehrspieler geht übrigens nicht so richtig. Wenn man "mitspielen" will, ist man auf ein Hinterherlaufen eingeschränkt und darf ein wenig Erde graben. Alles andere was man sammelt landet in einer Kiste. Eine unabhängige Steuerung beider hätte mir gefallen, so Split-Screen mäßig. So macht halt nur einer was und der andere darf nur zuschauen und meistens nur doof rumwarten.


Aber was will uns das Spiel eigentlich sagen? Zu was will mich das Spiel anspornen? Und was ist eigentlich der Inhalt? Ich bin da zu ein paar Schlüssen gekommen:

- Spiele es den ganzen Tag, spiele es immer: Ich würde da Nintendo nicht viel unterstellen wollen, aber das Spiel funktioniert nur richtig, wenn man es immer und jeden Tag spielt. Wenn man es Sonntags gar nicht spielt, wird es finanziell schwierig, weil nur Sonntags die Rübenbörse stattfindet und man seine Spekulationsobjekte Rüben kaufen kann. Ich denke auch, dass man es regelmäßig spielen sollte, weil meine NPC immer auf dem gleichen Niveau mir mir reden, während bei meiner Tochter, die das mal paar Tage hintereinander kurz gespielt hat, schon mehr Dinge im Dialog passiert sind und einem eine Fortschritt z.B. bei den Emotionen geschenkt wurde.

- Kaufe Kaufe Kaufe: Man kann halt craften und man bekommt neue Anleitungen. Aber hauptsächlich muss man Dinge kaufen, die man nicht braucht. Man bekommt sogar Dinge geschenkt, die man nicht braucht: eine Nähmaschine. Ein Chemie-Experimentierset. Zwei Boxring-Ecken. Ein Radio, ein anderes Radio. Eine Kaffemaschine. Ein Analog-Telefon. Einen Türkranz. Eine Steinfigur. Ein Wegekreuz. Einen Wasserbrunnen. Einen Wäscheständer... Die Vielfalt ist überwältigend. Aber. Jeden Tag gibt es was anderes. Wenn man sich seine Wohnung einrichten will, muss man tagelang zusammensammeln, weil heute gibt es ein Telefon, morgen aber einen Springbrunnen. Da man aber die ganze Welt einrichten muss, kann man eh alles zusammenkaufen und irgendwo hinstellen, wenn es denn halbwegs in den Kram passt. Oder man macht es nicht und wundert sich, was es in dem Laden für einen Krempel gibt.

- Sammle Punkte, löse Punkte ein: Man kann nicht nur mit Geld bezahlen, man kann auch mit Punkten bezahlen, so ähnlich wie Payback-Karten. Man bekommt Punkte über Dinge, die man tut (fange 5 Fische) und kann die Punkte an einem Bankautomat für Dinge ausgeben, die es so auch nicht zu kaufen gibt (aber halt auch Klamotten, Springbrunnen und Telefone sind). Das Punktesystem hilft einem zu wissen, was man so machen kann, aber es ist auch relativ zentral im Spiel integriert und neben Geld sammeln, muss man also auch Punkte sammeln.

- Sammle alles andere auch: Neben Geld und Punkten kann man auch andere Dinge sammeln: Fische, Flöhe, Äpfel, vergrabene Fossilien. Der Minecraft Effekt ist das zwar nicht, aber nun gut. Man muss eigentlich sammeln, neben dem Einrichten.

- Nehme Kredite auf: Tom Nook, diese Brausebär, der Inselbürgermeister, der Palpatine... Er sagt Dir, was Du machen sollst. Und das ist v.a. Schulden. Dein Zelt: 10.000 Sternis. Dein Haus: 100.000 Sternies. Eine Erweiterung zu Deinem Haus? 1.000.000 Sternies. Eine Brücke? 100.000de Sternis. Einen Aufgang: 100.000de Sternis. Die Dinge sind sehr teuer und es braucht einiges an Verkauf, um das Geld zusammenzubekommen. Man kann Geld verdienen, in dem man gebastelte oder gesammelte Dinge verkauft. Tom bietet aber einem immer an, wenn man A endlich abbezahlt hat, direkt einen Kredit für B aufzunehmen.

- Investiere: Das ganze Geld über Äpfel pflücken abzubezahlen ist ziemlich langwierig und anstrengend. Dafür gibt es Sonntags die Rübenbörse. Eine Rübe ist so in etwa eine Aktie. Man kann Sonntags Rüben kaufen und über die Woche im Insel-Laden wieder verkaufen. Das simuliert einen Aktien-Markt, mit einer Aktie und der Markt läuft ja nur eine Woche, dann sind die Rüben verdorben. Also kann sonntags für 80 Sternies Rüben kaufen und danach täglich den schwankenden Verkaufs-Preis beobachten, um die Rüben dann z.B. für das Doppelte zu verkaufen. Das ist halt typisches Investieren am Aktien Markt und damit könnte man wesentlich schneller das Geld zusammenbekommen, um diese Kredite abzubezahlen.

Der große Kritikpunkt, der mir also im Spiel mit den Kindern und auch selbst aufgefallen ist, lautet, dass es außer Konsum und Investition un Einrichten nicht viel gibt in dem Spiel was man wirklich macht. Klar, da gibt es immer was Neues, irgendwo, und wenn es nur der gestrandete Papagei ist. Aber das Prinzip ist: Kaufe, Sammle, Richte ein. Mir ist nicht viel aufgefallen, was mir persönlich (!!!) wirklich Spaß macht. Die Interaktion ist langwierig, die Geräusche und Animationen immergleich, das Spielprinzip hauptsächlich auf die Gestaltung ausgerichtet, die mir - durch die Fülle an Möglichkeiten und Styles - gar nichts gefällt und auch nichts anspricht.

Ich kann mir vorstellen, dass es Menschen gefällt, die gerne einrichten und gestalten. Aber z.B. im Gegensatz zu Minecraft wo ein Spielprinzip (alles sind Klötze) in Richtung einfaches Lego geht, sind hier die Gegenstände vorgegeben und man kann sie v.a. kaufen. Das ist alles ganz nett gemacht, aber langsam, wiederholend und in ein Korsett gesteckt, was mich an Ebay erinnert, an Amazon, an den hippie-mäßigen und kapitalistischen Inselhaufen. An Menschen, die ihre Wohnung vollstopfen mit Tinnef, hier noch ein bisschen, da noch ein bisschen. Damit komme ich gar nicht zurecht, da brauche ich Klarheit und so.

Das Interessante ist, dass uns das Spiel genervt hat, von der Musik ausgehend bis hin zu den Interaktionen. Mit dem Gefühl, dass wir zuwenig Zeit in das Spiel investieren, um mehr zu machen. Und da es in Echtzeit abläuft und nicht - wie in dem wesentlich spanenderen Stardew Valley - mit einer Zeitprogression über 20 Minuten Tage, ist der Fortschritt sehr zäh, wenn man es nicht jeden Tag macht. Man kann schlecht mal einen Abend sich drin verlieren und sieht dann Fortschritt, sondern es ist auf längere Zeit mit mehr Ergebnissen ausgelegt.

Sehr seltsames Spiel insgesamt, bei dem mich die Popularität sehr irritiert hat. Das ganze Spiel hat mich irritiert und daher dieser Rant.

Aber v.a.: Keep on, lasst euch nicht stören. Ist ja mein Problem mit dem Spiel, nicht eures, speziell bei den Freunden des Spiels.

Spiel des Jahres für mich (2020 zum ersten Mal gespielt): Zelda, BOTW, das ich mit der Switch kennengelernt habe und dass mit das beste Open World Spiel ist, dass ich je gespielt habe. Der Fortschritt, das Sammeln der Erfahrung und die Freude, auch starke Gegener (Leunen, Ganon) irgendwann besiegt zu haben und sich mit Freude denen entgegenzustellen, ist fantastisch. In Skyrim haben mich die starken Drachen irgendwann genervt (und mehr war da ja dann auch nicht), aber die Vielfalt des Spiels ist bei beiden ähnlich. Bei GTA 5 kann man in der Welt genauso versinken und sie spricht einen an, wie auch hier die unterschiedlichen Landschaften und das ist bei beiden gleich. Der Comic-Faktor ist natürlich enorm geil gemacht und ich habe auch das Master Arts Buch hier, mit den Konzept-Zeichnungen, etc. Weil es einfach so krass gut gemacht ist. Irgendwann fallen einem die Nachteile des Spiels auf, aber ja, das hätte man wohl auch nicht anders machen können.

Auf dem PC das Highlight des Jahres (2020 zum ersten Mal gespielt): Doom (aber das von vor paar Jahren). Das war schon sehr nett und ein richtiger Schritt zurück in den ganz normalen, schnellen und gut zu steuernden Ballermodus.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11353
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 30.12.2020 22:52
borsti hat geschrieben: 30.12.2020 21:25

Destiny 2 - Jenseits des Lichts:
Geht irgendwie immer. Erzählerisch fast so belanglos wie Gears Tactics aber ein super Shooter mit motivierendem Gameplay.
Tatsächlich mein Spiel des Jahres. Die alte Grind-/Suchtspirale kickt hier voll. Wenn man sich die Zeit nimmt und sich mit der sehr kryptischen Lore befasst eines der faszinierenden Universen die es so gibt.
Es gibt genau eine Sache, die mich an Destiny massiv stört und das sind die Sprungeinlagen. Ich will einen Shooter zocken, kein Jump 'n Run aus der Ego-Perspektive.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 2087
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Silkworm »

Gehört dazu und man lernt es auch nach ner Weile.
Wenn man mal nen Jahr oder mehr durch hat mit diesem Spiel, stören dich ganz andere Sachen :D :wink:
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3248
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Was zockt Ihr gerade?

Beitrag von Axe To Fall »

Übrigens könnte 2021 ein sehr beschäftigtes Jahr bzgl. Game-Releases werden, also wenn denn alles plangemäß erscheint:
- Far Cry 6 (Frühjahr)
- Resident Evil: Village (Frühjahr)
- Vampire The Masquerade: Bloodlines 2 (2021)
- Hogwarts Legacy (2021)
- Horizon: Forbidden West (Holidays)

Dazu noch Hitman 3, Deathloop, The Medium, Little Nightmares, Dying Light, Gran Turismo 7 und mit viel Glück Elden Ring, Ghostwire und GoW: Ragnarök. Uff.
Antworten