Datenschutz, Werbenetzwerke und Co.

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Antworten
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7390
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Datenschutz, Werbenetzwerke und Co.

Beitrag von Rivers »

Der DSGVO und allen Implementierungen sei Dank werden wir ja heutzutage über genügend Dialoge darauf Aufmerksam gemacht, dass Cookies genutzt werden oder man sogar auswählen kann, welche Cookies man akzeptieren will. Gerade News-Seiten machen da drauf aufmerksam, bei privaten Seiten geht das eher so durch.

Ein gutes Beispiel aus einem Artikel aus dem Amerika-Thead bei T-Online: https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... ieren.html Gucken wir uns mal an, was da zu sehen ist unter Optionen: Das interessante ist unter Anbieter zu finden. Hier sind sie gesammelt aufgetaucht, während sie bei Kategorien und Funktionen aufgeteilt aufgelistet sind. Ich habe bei 150 aufgehört zu zählen, das sind bestimmt 250 oder 300.

Was bedeutet das? Beim Besuch der Seite, um den Artikel über Donald Trump zu lesen, machst Du nicht nur eine Verbindung zu dem T-Online Server (der ja nicht der Telekom, sondern Ströer gehört). Du kriegst nicht nur die Seite und die Bilder von denen, sondern Du machst eine Anfrage an über 150 andere Server, in der ganzen Welt. Der Text auf der Seite passt auf etwa anderthalb DIN A4 Seiten.Vor der DSGVO wurde das einfach so gemacht, ohne Nachfrage. Die ersten Konsequenzen war die Anzeige "Diese Seite verwendet Cookies: OK". Dann wurde die Einzelauflistung Mode. Nun sind wir dabei, dass Du die Dinge in einem unübersichtlichen Dialog einzeln abschalten musst. Dabei sind die Buttons um "Alles zu akzeptieren" sehr hervorgehoben und "Meine Einstellungen speichern" eher klein und grau.

So sieht es auf vielen Seiten aus, T-Online ist halt extrem. Warum dieser Thread? Es ist unglaublich intransparent, für was eure Besuchdaten verwendet werden. In einem Bereich, der unglaublich viel Geld generiert. Es ist ja schwer zu verstehen, warum diese Werbenetzwerke funktionieren. Aber trotzdem: Beim Besuch auf jeder Seite von T-Online bis zur ZEIT findet das gleiche Prinzip statt. Und wir reden hier nicht über eine Handvoll Anbieter, sondern Dutzende bis Hunderte.

Ich finde das unglaublich scheiße.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22458
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Datenschutz, Werbenetzwerke und Co.

Beitrag von NegatroN »

Solange es dabei aber nur um Cookies geht, entkommst du dem halbwegs einfach dadurch, dass du die Cookies beim Beenden des Browsers jedesmal komplett löschen lässt. Die Handvoll, die behalten werden sollen, kannst du als Ausnahme definieren. Den Rest brauchst du nicht, die nutzen nur anderen.
Außerdem kannst du Drittanbieter-Cookies ja auch grundsätzlich blockieren.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9753
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Datenschutz, Werbenetzwerke und Co.

Beitrag von Hyronimus »

Die Cookies beziehen sich ja nicht auf den gelesenen Artikel, sondern auf die gesamte Seite. Und da werden i.d.R. alle Anbieter aufgeführt, die dir auf der Seite begegnen könnten, dazu gehören u.a. Youtube, Facebook, Twitter oder Google-Maps mit ihren jeweiligen Embeds und eben auch die Anbieter, die die Werbung auf den Seiten schalten.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Antworten