Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

Ich hatte hier vor Ewigkeiten schonmal nen Werkzeugthread aufgerissen, aber der ist wohl leider verschütt gegangen.
Daher einfach mal ein neuer.

Ist für euch die Corona-Zeit nicht auch Bastel- und Renovierungszeit?

Ich gehe da jedenfalls gerade voll drin auf, und kann neben meinen 7000 Hobbys in meiner Freakbude in jeder Ecke etwas finden, was ich da schöner oder nützlicher machen kann.

Neue Stromleitungen ziehen, Steckdosen in Ecken setzen wo ich schon immer mal welche haben wollte , PVC Fussboden in Gammelecken verlegen in denen ich mir sonst immer die Socken dreckig gemacht habe undundund.

Meine Einkäufe der letzten Tage:

Ein Elektrotacker von Einhell:
https://www.amazon.de/Einhell-Elektrota ... 304&sr=8-3

Schwere und robuste Gerätschaft mit 1500 Schuss Munition inclusive. Genau das was ich haben möchte, um mir eine eigene Verandatüre von 2x1m mit Edelstahl-Fliegengittern zu bespannen.

Die Fliegengitter:
https://www.ebay.de/itm/Edelstahlgewebe ... 805d5854c0

Die Fliegengitter kommen aber auch an alle Fenster und Lichtschächte, und müssen daher mit kleinen Schräubchen und Unterlegscheiben von außen im Fensterrahmen festgeschraubt werden.

Hierfür hab ich mich für den kleinen IXO von Bosch entschieden, der noch unterwegs zu mir ist.
Habe mir den neuwertig für nen Zwanni auf Kleinanzeigen geschossen, und ist wohl der handlichste Kleinschrauber von allen, der auch in jede noch so miese Ecke kommt.
https://www.amazon.de/Bosch-Akkuschraub ... B00TTZU566

Um die Fliegengitter spätestens nächstes Frühjahr reinigen zu können, halte ich jetzt schon ein Auge auf nen guten 220V Elektrokompressor. Lidl hatte die wohl neulich mal im Angebot für knappe 40 EUR, aber sowas kommt ja immer mal wieder:
https://www.lidl.de/de/parkside-kompres ... ng/p296002

Gibt ja wohl nichts eleganteres, als Fliegengitter mit der Druckluftpistole einfach von innen nach außen sauberzupusten. :D

Ansonsten hab ich mir letzte Woche noch nen Wlan Repeater für meine Fritzbox gegönnt (auch über Kleinanzeigen), und habe nun tatsächlich auch im Schlafzimmer und auf der Toilette einwandfreies Wlan.
Nächster Step war dann für mich, gegenüber der Schüssel mit 2 gebogenen Winkeln einen Halter für Smartphones und Tablets zu installieren, damit ich aus alten Telefonen oder Tablets prima Jukeboxes zum kacken zaubern kann.

Hat hier sonst noch jemand Ideen für sinnvolle oder sinnlose Basteleien? Ich bin zuletzt echt bei LED-Toilettenschüsselinnenbeleuchtungen hängen geblieben.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

DerIngo hat geschrieben: 01.05.2020 22:57 Bei mir ist ein Exzenterschleifer in Zulauf. Ich will jetzt endlich mal anfangen, die Hauben von meinen Plattenspielern vernünftig zu polieren. Mit der Hand ist das doch eher semi.
Plexiglas polieren ist ne Kunst für sich, und ich hab mich da auch noch nie rangetraut.
Wichtig ist da wohl immer die richtige Auswahl von Polierkissen und der entsprechenden Polierpaste.
Ich bin ja selber als Flippersammler unterwegs, und die Fachmänner die da die durchsichtigen Plexiglasrampen aufmöbeln, schwören da häufig auf Flammpolieren.
Das ist aber echt absolute Königsklasse, bei der das Plexi erst mit nem Gasbrenner ganz leicht angefackelt , und dann mit dem Polierschlitten drübergefahren wird, bis man da wie durch neues Glas wieder durchgucken kann.

Das erfordert aber wohl sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl, und daher lasse ich sowas auch lieber die Profis für ein paar Mark Fuffzich machen, die sowas nachweislich können.

Versuche dich daher besser erstmal an irgendwelchen Schrottteilen, bevor du dir deine besten Plattenspielerdeckel zerrödelst.

Mein Zaubermittel für sowas ist übrigens ganz schnödes Backofenspray. Einfach einsprühen, ne Stunde einwirken lassen und dann feucht abwischen oder nochmal in die Spülmachine packen.
Das Zeug dringt in die tiefsten Poren und zieht da den Dreck raus.

Abraten kann ich allerdings nur von Bremsenreiniger. Der ist echt so dermaßen ätzend, dass es mir ganze CD Hüllen faustgroß durchgefressen hat. :D

Backofenspray kann man aber echt auf allen Oberflächen sehr sinnvoll verwenden. Und kostet ja auch fast nix so ne Dose.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6748
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Nagrach »

Hier steht definitiv in nächster Zeit vernünftiges Licht in der Werkstatt auf dem Plan. Hab lange genug mit nem Baustrahler improvisiert.

Momentan tendiere ich zu LED-Panels, müsste aber zuerst mal Leitungen ziehen, die Werkstatt ist bisher noch komplett stromlos und wird aktuell mittels Kabeltrommel versorgt, was natürlich auch kein Zustand ist.

Und sobald das durch ist, rutschen Oberfräse und Tischkreissäge auf dem Wunschzettel nach oben.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

Nagrach hat geschrieben: 02.05.2020 09:53 Hier steht definitiv in nächster Zeit vernünftiges Licht in der Werkstatt auf dem Plan. Hab lange genug mit nem Baustrahler improvisiert.

Momentan tendiere ich zu LED-Panels, müsste aber zuerst mal Leitungen ziehen, die Werkstatt ist bisher noch komplett stromlos und wird aktuell mittels Kabeltrommel versorgt, was natürlich auch kein Zustand ist.

Und sobald das durch ist, rutschen Oberfräse und Tischkreissäge auf dem Wunschzettel nach oben.
Tischkreissäge oder Oberfräse würde ich unbedingt über Kleinanzeigen kaufen. Die werden so häufig fast neuwertig mit sämtlichem Zubehör verkauft, und da lassen sich locker 50-70% einsparen.

Durfte eben meinen Mini-Ixo Schrauber in Empfang nehmen, und das Ding sieht echt aus wie neu. Wie beschrieben hat das fimschige Aluminiumcase unten ne Delle, aber Schrauber und Zubehör haben noch nie ne Schraube gesehen. Preisersparnis gegenüber Neukauf 50%.
Gute Sache und viel Geld gespart. Elektrowerkzeuge kann man oftmals echt sehr guten Gewissens gebraucht kaufen.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6748
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Nagrach »

Danke für den Tipp. Hätte ich jetzt tatsächlich so nicht auf dem Plan gehabt.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

Ich sortiere gerade einen Eimer Schrauben, Muttern, Dübel und Unterlegscheiben sortenrein, und wünsche mir gerade ich hätte Kinder.

Insgesamt kann ich aber momentan auf den Regalen meines Heizungs- und Werkzeugkellers Frühstücksbuffets servieren, so sauber ist der Kram mittlerweile. Macht mir auch tatsächlich Spaß den ganzen Scheiß mal so richtig ordentlich zu säubern und zu sortieren.

Ich werde da aber echt zum Monk wenns da um die Ordnung von kleinsten Kleinigkeiten geht, und kann mich da stundenlang dran aufhalten.

Habe also nach wie vor noch keine Langeweile, und für morgen und nebenher wohl noch ne Cyberpunk Tischleuchte aka Eigenbau auf dem Zettel. Aber erst, wenn ich mit den dreckigen Dübeln durch bin.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7852
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Rivers »

Timojugend hat geschrieben: 06.05.2020 23:22 Ich sortiere gerade einen Eimer Schrauben, Muttern, Dübel und Unterlegscheiben sortenrein, und wünsche mir gerade ich hätte Kinder.
Scheint an den Muttern dübeln und schrauben auf den Unterlegscheiben zu liegen.
*chrchr*
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

Ich hab mir ja vor Jahren mal so nen Neodyn Magneten gekauft, mit dem man nen Kleinwagen an nen Stahlpfeiler unter die Decke heften kann, um meinen Stromzähler zu manipulieren, damit da die Rädchen langsamer oder gar nicht mehr drehen.

Nach erfolgtem Kauf musste ich allerdings feststellen, dass mein Stromzähler (der im Nachbarhaus liegt) mit nem verplombten Plexiglasgehäuse geschützt ist.

Daher kann ich diesen Horrormagneten wirklich nur noch dazu benutzen, um die guten rostfreien V2A Schrauben von Stahlschrauben zu sortieren.

Selbst 3-fach in Luftpolsterfolie und einen Karton verpackt nutze ich nun diesen Magneten mitsamt sämtlicher Verpackung um Kleinscheiß zu sortieren, der magnetisch oder nicht magnetisch ist.

Und in Sachen Schrauben sind die nicht-magnetischen aus V2A halt die guten, weil die niemals rosten können.

Wer also nen halben Eimer Stahlschrauben für umme haben möchte, kann sich gerne an mich wenden, damit ich ihm meinen Stahlschrott per Post schicken kann.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

DerIngo hat geschrieben: 02.05.2020 10:43
Timojugend hat geschrieben: 02.05.2020 05:18
DerIngo hat geschrieben: 01.05.2020 22:57 Bei mir ist ein Exzenterschleifer in Zulauf. Ich will jetzt endlich mal anfangen, die Hauben von meinen Plattenspielern vernünftig zu polieren. Mit der Hand ist das doch eher semi.
Plexiglas polieren ist ne Kunst für sich, und ich hab mich da auch noch nie rangetraut.
Wichtig ist da wohl immer die richtige Auswahl von Polierkissen und der entsprechenden Polierpaste.
Ich bin ja selber als Flippersammler unterwegs, und die Fachmänner die da die durchsichtigen Plexiglasrampen aufmöbeln, schwören da häufig auf Flammpolieren.
Das ist aber echt absolute Königsklasse, bei der das Plexi erst mit nem Gasbrenner ganz leicht angefackelt , und dann mit dem Polierschlitten drübergefahren wird, bis man da wie durch neues Glas wieder durchgucken kann.

Das erfordert aber wohl sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl, und daher lasse ich sowas auch lieber die Profis für ein paar Mark Fuffzich machen, die sowas nachweislich können.

Versuche dich daher besser erstmal an irgendwelchen Schrottteilen, bevor du dir deine besten Plattenspielerdeckel zerrödelst.

Mein Zaubermittel für sowas ist übrigens ganz schnödes Backofenspray. Einfach einsprühen, ne Stunde einwirken lassen und dann feucht abwischen oder nochmal in die Spülmachine packen.
Das Zeug dringt in die tiefsten Poren und zieht da den Dreck raus.

Abraten kann ich allerdings nur von Bremsenreiniger. Der ist echt so dermaßen ätzend, dass es mir ganze CD Hüllen faustgroß durchgefressen hat. :D

Backofenspray kann man aber echt auf allen Oberflächen sehr sinnvoll verwenden. Und kostet ja auch fast nix so ne Dose.
Ich habe noch 3 Schrotthauben an denen ich mal üben kann. Habe mir jetzt erst einmal einen Lammfellbezug mitbestellt. Zeug zum aufpolieren habe ich noch.
Heute nochmal Backofenspray an einer hochempflindlichen Leuchtreklame aus knallgelbem und rotem Kunststoff getestet. Funktioniert 1a und greift auch die Farben und das über 30 Jahre alte Material nicht an.

Und nach wenigen Minuten kann man schon sehen, wie sich der weiße Schaum schön bräunlich verfärbt, weil das Zeug echt den Dreck aus den tiefsten Poren rausreißt, noch bevor man mit nem Lappen drüber ist.
Versuch das unbedingt mal auf ner schrottigen Acrylhülle, bevor du ne riskante Polieraktion startest. Das Zeug wirkt echt Wunder gegen Gilb und Nikotinschmock.

Ansonsten hab ich auch alle anderen Leuchtreklamen mal auseinandergenommen, und kann mittlerweile 4 von 6 Neonröhren auf LED umrüsten. Die restlichen 2 waren als LED nicht aufzutreiben.
Schont jedenfalls das Material gegen Wärmeeinbrennungen, und der Stromverbrauch sinkt auf locker ein Drittel.

Überhaupt habe ich gerade sehr viel Bock auf indirekte Beleuchtung, und turne hier mit allen möglichen Fassungen und LED Farbenlampen rum, die halt so da sind.

Teilweise sehen selbst die kleinsten Ecken 10x geiler und stimmiger aus, wenn da nur ne winzige 3 Watt Funzel versteckt brennt. :)
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10292
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von LordVader »

Nagrach hat geschrieben: 02.05.2020 09:53 Hier steht definitiv in nächster Zeit vernünftiges Licht in der Werkstatt auf dem Plan. Hab lange genug mit nem Baustrahler improvisiert.

Momentan tendiere ich zu LED-Panels, müsste aber zuerst mal Leitungen ziehen, die Werkstatt ist bisher noch komplett stromlos und wird aktuell mittels Kabeltrommel versorgt, was natürlich auch kein Zustand ist.

Und sobald das durch ist, rutschen Oberfräse und Tischkreissäge auf dem Wunschzettel nach oben.
Ich habe letztens die Kapp-Kreissäge von Lidl im Angebot gekauft (Bzw meinen Bruder mitbringen lassen).
Diese:
https://www.lidl.de/de/parkside-gehrung ... ageSize=36

reicht für meine Bedürfnisse aus. Beim Bau des Gewächshauses (3x1x2m) haben wir noch eine geliehene eingesetzt, aber diese reicht echt aus, wenn man nicht dicke Balken (7x7cm ist aber kein Problem) hat und kostet halt so viel wie 2 Tage leihen der größeren...
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23360
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Tolpan »

Ich bin derzeit viel mit Lütte in Wald und Feld unterwegs und habe da mein altes Schweizer Taschenmesser aus Kindertagen reaktiviert, um Äste zu schneiden oder Rinde. Eben dieses könnte aber durchaus mal einen Nachfolger vertragen. Irgendwelche Tipps? Bin da absolut nicht auf dem laufenden.

Eine gute Taschenlampe wäre auch mal wieder fällig, weil bei der alten so langsam der Griff zerbröselt.

Merci!
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23384
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von NegatroN »

Ich bin bei Taschenmessern immer noch bei Victorinox. Der Bub hat da seit letztem Jahr auch eins, mit dem er glücklich sägt und schnitzt. Noch die Kindervariante mit abgerundeter Klinge, der Nachfolger wird aber auch wieder von da kommen.

Als Taschenlampe hab ich seit 30 Jahren eine Maglite, die ich eigentlich mal auf LED umrüsten wollte. Da ich aber inzwischen eigentlich nur noch meine kleine Stirnlampe von Petzl verwende, passiert das nie. *g*
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6748
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Nagrach »

LordVader hat geschrieben: 12.05.2020 06:47 Ich habe letztens die Kapp-Kreissäge von Lidl im Angebot gekauft (Bzw meinen Bruder mitbringen lassen).
Diese:
https://www.lidl.de/de/parkside-gehrung ... ageSize=36

reicht für meine Bedürfnisse aus. Beim Bau des Gewächshauses (3x1x2m) haben wir noch eine geliehene eingesetzt, aber diese reicht echt aus, wenn man nicht dicke Balken (7x7cm ist aber kein Problem) hat und kostet halt so viel wie 2 Tage leihen der größeren...
Kappsäge ist bereits vorhanden. Zwar auch nur ein Billigmodell, aber für kleine, bzw. schmale Sachen reicht die, da stimme ich dir zu. Aber ich hatte jetzt schon ein paar Mal die Situation, wo ich bei breiteren Brettern ein paar Zentimeter mehr hätte gut gebrauchen können und dann improvisieren musste.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10292
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von LordVader »

Ah ok.
die größere Kappsäge die wir ausgeliehen hatten war nach vorne ausziehbar, so dass Bretter die 30 breit und ca. 7 dick waren auch gut gingen... aber das geht mit dem kleinen Modell natürlich nicht.

ich hatte mal eine kleine Tisvhkreissäge und die kam mir 7nglaublich unpraktisch vor, da ich immer Probleme mit der Ablage hatte... wenn dann also eher eine in Tischgröße... aber die brauche ich dann doch zu selten.
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Werkzeugthread 2.0 Reloaded -Schrauben in Coronazeiten-

Beitrag von Timojugend »

Tolpan hat geschrieben: 12.05.2020 07:29 Ich bin derzeit viel mit Lütte in Wald und Feld unterwegs und habe da mein altes Schweizer Taschenmesser aus Kindertagen reaktiviert, um Äste zu schneiden oder Rinde. Eben dieses könnte aber durchaus mal einen Nachfolger vertragen. Irgendwelche Tipps? Bin da absolut nicht auf dem laufenden.

Eine gute Taschenlampe wäre auch mal wieder fällig, weil bei der alten so langsam der Griff zerbröselt.

Merci!
Ich bin seit über 10 Jahren mit ner Stabtaschenlampe von DeWalt hochzufrieden. Von der Bauweise kommt die ner schweren MagLite schon sehr nahe.
Dank LED kann man damit den Mond anleuchten und auch die Batterien halten ewig.

Würde daher auch was gutes batteriebetriebenes empfehlen. Ne eigene Akkuladestation für ne Taschenlampe wäre mir einfach too much.

Abseits von MagLite baut Varta da auch ganz anständiges Zeug.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Antworten