E3 2019

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1588
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: E3 2019

Beitragvon flyingpumpkin » 12.06.2019 09:00

Japp, nachdem das ganze Spektakel nun rum ist, kann man sagen das Nintendo mit weitem Abstand diese E3 gewonnen hat und Ubisoft mit ihrer sacköden PK den letzten Platz belegen.

Die Überraschung für mich, das Zelda Breath Of The Wild 2 angekündigt wurde. Das hatte glaub ich wirklich niemand auf dem Schirm.

Abseits von Nintendo gibt es aber nicht so viel worauf ich hyped bin. Cyberpunk 2077 wird Day One Kauf, Vampire The Masquerade Bloodlines 2 wird hoffentlich genau so geil wie der erste (natürlich ohne bugs xD) und Baldurs Gate 3 bin ich auch sehr gespannt. Da ich gerade Divinity OS 2 auf der PS4 zocke, glaub ich sind Larian Studios genau die richtigen für diesen Job, Bevor BioWare damit wieder nur Mist anstellt.

Ja und ansonsten lässt mich erstaunlich viel kalt.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3993
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: E3 2019

Beitragvon Axe To Fall » 12.06.2019 10:19

judetheobscure hat geschrieben:In so einer Fake-Direct zum 1. April gab es den Gag, dass Witcher 3 auf die Switch kommen soll, hihi, haha... und jetzt kommt es tatsächlich! :sabber:


Das sieht zugegeben (und ohne das negativ zu meinen) nicht so gut aus. Aber wenn das Spiel mit einigermaßen stabilen 30fps läuft, würde ich das wohl nochmal für unterwegs kaufen.
Benutzeravatar
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 44202
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: E3 2019

Beitragvon schneezi » 12.06.2019 10:29

Defeated Hero hat geschrieben:


Ich möchte Nintendo all mein Geld schenken.
"A man may fight for many things: his country, his principles, his friends, the glistening tear on the cheek of a golden child.
But personally, I'd mud-wrestle my own mother for a ton of cash, an amusing clock and a stack of french porn."


Chuck Norris weiß, was die Figuren mit dem Kaffee zu tun haben.

schneez@lastfm
Erhabenheit!
Crypt0rchild
Beiträge: 1039
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: E3 2019

Beitragvon Crypt0rchild » 12.06.2019 10:59

Hier etwas mehr Infos zu Watch Dogs Legion:

https://www.gameinformer.com/preview/20 ... aiting-for

Wenn das tatsächlich so funktioniert, ist das ziemlich... ambitioniert :?
Jeder NPC in ganz London steuerbar, mit eigenem Movement, Voice Acting und Quests!?
Da muss doch was faul sein, wie soll das denn funktionieren? Haben die 6000 Schauspieler eingestellt, oder wie?
Oder sind das immer nur 5-10 Presets mit Variablen? Und wie funktioniert das dann in Cutscenes?

Bin tierisch gespannt, was das gibt.
Ist auch neben GhostWire Tokyo mein Highlight dieses Jahr.
Die E3 insgesamt fand ich lahm, war ja aber abzusehen so kurz vor der nächsten Generation.

Gewinner wieder mal ganz klar Nintendo.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1588
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: E3 2019

Beitragvon flyingpumpkin » 12.06.2019 11:17

Crypt0rchild hat geschrieben:Wenn das tatsächlich so funktioniert, ist das ziemlich... ambitioniert
Jeder NPC in ganz London steuerbar, mit eigenem Movement, Voice Acting und Quests!?
Da muss doch was faul sein, wie soll das denn funktionieren? Haben die 6000 Schauspieler eingestellt, oder wie?
Oder sind das immer nur 5-10 Presets mit Variablen? Und wie funktioniert das dann in Cutscenes?


Ich vermute das es von vier Sprechern vertont wird (weiblich, männlich, männlich alt, weiblich jung) und da immer die gleichen Stimmen und Texte dann, je nach NPC, abgespielt werden.

Laut Gamestar Anspiel Event soll die Engine im Hintergrund die Trägheit des jeweiligen NPCs berechnen, also eine ältere Dame steuert sich schwerfälliger als ein junger NPC. Aber vermutlich werden sich eben alle älteren Damen und Herren identisch steuern, genau so wie sich alle jüngeren NPCs exakt gleich steuern werden. Kann mir nicht vorstellen das es da eine so hohe Vielfalt gibt.

Ich finde es schade das sie den Fokus nicht diesmal auf einen richtig starken, charismatischen Hauptcharakter und eine intelligente Story gesetzt haben.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1588
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: E3 2019

Beitragvon flyingpumpkin » 12.06.2019 11:32

Axe To Fall hat geschrieben:
judetheobscure hat geschrieben:In so einer Fake-Direct zum 1. April gab es den Gag, dass Witcher 3 auf die Switch kommen soll, hihi, haha... und jetzt kommt es tatsächlich! :sabber:


Das sieht zugegeben (und ohne das negativ zu meinen) nicht so gut aus. Aber wenn das Spiel mit einigermaßen stabilen 30fps läuft, würde ich das wohl nochmal für unterwegs kaufen.


Ich habe Wolfenstein 2 auf der Switch gespielt, im Dock Modus war die Auflösung im besten Fall bei 720p und im schlechtesten bei 540p. Im Handheldmodus sogar noch darunter und das Bild war wirklich extrem verwaschen. Dabei wurde gegenüber der PS4/Xbox Fassung auch nochmal die FPS von 60 auf 30 heruntergebrochen und es gab trotzdem immer noch Stellen in denen es ordentliche Framedrops gab. Dazu ist das jetzt alles nicht so aufwendig wie ein Open World Titel wie Witcher 3. Ich fürchte leider es wird scheisse aussehen und auch mit ordentlichen Framedrops zu kämpfen haben. Sollte es gegenteilig sein, dürfte das an ein Wunder grenzen und kaufe es gerne nochmal für die Switch.

EDIT: Grad bei Gamepro gelesen. Das Spiel wird 32gb groß sein und soll komplett auf eine Cardrige passen. Auflösung wird dynamisch um die Framerate konstant zu halten und im Dock Modus soll es in 720p laufen, im Handheld in 540p. Wurde von CD Projekt Red auch bestätigt.
Zuletzt geändert von flyingpumpkin am 12.06.2019 11:43, insgesamt 2-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Crypt0rchild
Beiträge: 1039
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: E3 2019

Beitragvon Crypt0rchild » 12.06.2019 11:35

flyingpumpkin hat geschrieben:
Crypt0rchild hat geschrieben:Wenn das tatsächlich so funktioniert, ist das ziemlich... ambitioniert
Jeder NPC in ganz London steuerbar, mit eigenem Movement, Voice Acting und Quests!?
Da muss doch was faul sein, wie soll das denn funktionieren? Haben die 6000 Schauspieler eingestellt, oder wie?
Oder sind das immer nur 5-10 Presets mit Variablen? Und wie funktioniert das dann in Cutscenes?


Ich vermute das es von vier Sprechern vertont wird (weiblich, männlich, männlich alt, weiblich jung) und da immer die gleichen Stimmen und Texte dann, je nach NPC, abgespielt werden.

Laut Gamestar Anspiel Event soll die Engine im Hintergrund die Trägheit des jeweiligen NPCs berechnen, also eine ältere Dame steuert sich schwerfälliger als ein junger NPC. Aber vermutlich werden sich eben alle älteren Damen und Herren identisch steuern, genau so wie sich alle jüngeren NPCs exakt gleich steuern werden. Kann mir nicht vorstellen das es da eine so hohe Vielfalt gibt.

Ich finde es schade das sie den Fokus nicht diesmal auf einen richtig starken, charismatischen Hauptcharakter und eine intelligente Story gesetzt haben.


Ganz so einfach wird es ja nicht sein können, weil in der Gameplay Demo auch zu sehen ist, dass die Charaktere in Cutscenes dynamisch auf Ereignisse eingehen. Wenn jemand gestorben ist oder dazukommt, dann auch noch namentlich erwähnt wird...
Was z.B. wenn man die Mission mit dem Boxer-Typen geschafft hätte?

Wir werden sehen. Geil wird's sicher so oder so.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 510
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: E3 2019

Beitragvon Mountain King » 12.06.2019 17:15

Watch Dogs:
Wird vermutlich eine Mischung aus handgeschrieben Charakteren und prozedural erstellten sein. Stimmen lassen sich modulieren und unterschiedliche Gesichter können trotzdem die selben Animationen nutzen. In Mass Effect konnte man das Gesicht seines Shepard ja auch verändern und sofern dabei man nicht komplett am Rad gedreht hat, sahen die Animationen immer noch gut aus.

Mit 8 Schauspielern kann man über die Kombination von beispielsweise 10 Körpertypen (dick, athletisch, klein, groß, alt, etc.), 5 Gesichtsvariationen (breiteres Kinn, tieferliegende Augen, spitzere Wangenknochen, etc.) und 15 Haarfarben 6000 verschiedene Charaktere abbilden.

Quests/Hintergrund-Geschichten kann mit dem selben System ebenfalls mit vergleichsweise geringem Aufwand ebenfalls aus einem Pool von festen Faktoren zusammenkombinieren. 4 Quest-Arten (Töten, Sammeln, Transport, Eskorte) an 50 verschiedenen Orten mit 10 verschiedenen Gegnertypen und schon haben wir 2000 "verschiedene" Quests.

Die Herausforderung besteht dann darin, die zugrundeliegenden Archetypen interessant genug zu gestalten, daß sich die daraus ergebenden Kombination nicht zu generisch anfühlen. Was alles andere als trivial ist.

Ebenfalls denkbare:
Die Persönlichkeit der Charaktere ergibt sich weniger aus ihrem Hintergrund, sondern vielmehr XCOM-like aus dem, was man mit diesen Charakteren erlebt. Ihre Geschichte schreibt sich also quasi während des Spiels von selbst. Dann käme man auch mit eher generischen Background-Stories davon und muss nicht jedem eine Hintergrund-Geschichte mitsamt 2-Stunden-Questline wie in Mass Effect auf den Leib schneidern.
Ex-Soldat, Nahkampfspezialist, Tochter ist auf ner Demo nach Zusammenstößen mit der Staatsgewalt verschwunden plus eine Recruiting-Mission reicht, danach gehört der Charakter Dir.
Weltuntergangnam-Style!
Benutzeravatar
judetheobscure
Beiträge: 573
Registriert: 05.10.2010 11:01

Re: E3 2019

Beitragvon judetheobscure » 14.06.2019 17:00

flyingpumpkin hat geschrieben:
Axe To Fall hat geschrieben:
judetheobscure hat geschrieben:In so einer Fake-Direct zum 1. April gab es den Gag, dass Witcher 3 auf die Switch kommen soll, hihi, haha... und jetzt kommt es tatsächlich! :sabber:


Das sieht zugegeben (und ohne das negativ zu meinen) nicht so gut aus. Aber wenn das Spiel mit einigermaßen stabilen 30fps läuft, würde ich das wohl nochmal für unterwegs kaufen.


Ich habe Wolfenstein 2 auf der Switch gespielt, im Dock Modus war die Auflösung im besten Fall bei 720p und im schlechtesten bei 540p. Im Handheldmodus sogar noch darunter und das Bild war wirklich extrem verwaschen. Dabei wurde gegenüber der PS4/Xbox Fassung auch nochmal die FPS von 60 auf 30 heruntergebrochen und es gab trotzdem immer noch Stellen in denen es ordentliche Framedrops gab. Dazu ist das jetzt alles nicht so aufwendig wie ein Open World Titel wie Witcher 3. Ich fürchte leider es wird scheisse aussehen und auch mit ordentlichen Framedrops zu kämpfen haben. Sollte es gegenteilig sein, dürfte das an ein Wunder grenzen und kaufe es gerne nochmal für die Switch.

EDIT: Grad bei Gamepro gelesen. Das Spiel wird 32gb groß sein und soll komplett auf eine Cardrige passen. Auflösung wird dynamisch um die Framerate konstant zu halten und im Dock Modus soll es in 720p laufen, im Handheld in 540p. Wurde von CD Projekt Red auch bestätigt.


Klar, das wird Welten vom PC oder der PS4 entfernt sein, aber da die Switch das einzige Gerät ist, auf dem ich spiele, werde ich mir das Ding nicht entgehen lassen. Nach allem was ich so gehört und gesehen habe, ist die Grafik nicht das einzig berauschende an dem Spiel. Und lieber zocke ich es in einer reduzierten Version auf der Switch, als gar nicht. :pommes:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: acore, Google und 15 Gäste