Ihr müsst diesen Film gucken

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27353
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Apparition » 19.09.2018 10:27

Undo hat geschrieben:Wäre gut. Ich fange gerade an, mich zu ärgern dass ich dafür 4 Taler ausgegeben habe. Nochmal guck ich den ganz sicher nicht. Niemals. :)


Interessant. Die Kinofassung finde ich ja überraschend kurzweilig, und würde sie auch jederzeit wieder gucken. Kann natürlich sein, dass das genau die richtige ist und Bergman sich bei der Langfassung überschätzt hat, wie das Regisseure ja gern mal tun.

Das mit Bergmans Alpträumen glaube ich sofort. Fanny und Alexander hat in seiner Episondenhaftigkeit ja auch etwas Traumartiges. Wie zwischen den tollen, aber etwas surrealen Familienfesten und der ausweglosen Tristesse gewechselt wird, ist ja wie ein Sog, in dem die Kinder einfach mitgerissen werden. Und weil die vermeintliche Amoralität, die da in der ganzen Familie zur Schau gestellt wird, im Kontext der dargestellten Zeit eigentlich unaussprechbar ist.
Zuletzt geändert von Apparition am 19.09.2018 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30568
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Undo » 19.09.2018 10:30

Apparition hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:Wäre gut. Ich fange gerade an, mich zu ärgern dass ich dafür 4 Taler ausgegeben habe. Nochmal guck ich den ganz sicher nicht. Niemals. :)


Interessant. Die Kinofassung finde ich ja überraschend kurzweilig, und würde sie auch jederzeit wieder gucken. Kann natürlich sein, dass das genau die richtige ist und Bergman sich bei der Langfassung überschätzt hat, wie das Regisseure ja gern mal tun.


Also ich fand den jetzt nicht ganz furchtbar. Aber halt irre lang und mich hat der überhaupt nicht mitgerissen, beeindruckt oder sonstwie berührt. Der notgeile Onkel war ganz lustig, die Frauen eigentlich toll, warum genau steht "Fanny" im Titel obwohl das Mädchen allerallerhöchstens nebenbei mal auftaucht und Ismail fand ich super. Alexander hätte ich meistens hauen mögen.

So wie die da Weihnachten feiern, das würde mir allerdings auch gefallen.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30568
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Undo » 19.09.2018 10:31

monochrom hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:Davon ging ich schon beim Anschauen aus, dass Alexander für Bergman steht. Zum Teil jedenfalls. Leider hat mich der junge Mann halb irre gemacht. Entweder tat er mir leid oder ich wollte schreien.


Schreien? Wieso denn?

Mir tut er tatsächlich nur Leid. Armes Würstchen, wie er sich auf so gut wie garnichts verlassen kann, bis halt auf die Großmutter.


Weil der so windelweiches Marzipan ist.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 14076
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Nagrach » 22.09.2018 17:24

Ich gestehe... der Film lässt mich einigermaßen ratlos zurück. Was will er eigentlich erzählen? Wo will er hin? Ich habe, um ehrlich zu sein, keinen Schimmer. Oder mit anderen Worten: What is the fucking point of that movie?

Achja, die ganze Bande (abgesehen von der Großmutter und Isak) ist ein Haufen Unsympathen, einschließlich Alexander.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27353
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Apparition » 24.09.2018 08:57

Nagrach hat geschrieben:Ich gestehe... der Film lässt mich einigermaßen ratlos zurück. Was will er eigentlich erzählen? Wo will er hin? Ich habe, um ehrlich zu sein, keinen Schimmer. Oder mit anderen Worten: What is the fucking point of that movie?

Achja, die ganze Bande (abgesehen von der Großmutter und Isak) ist ein Haufen Unsympathen, einschließlich Alexander.


Dass es keine heilen Welten gibt und die großbürgerliche, hochanständige Fassade in Wirklichkeit zum Himmel stinkt? Besonders dann, wenn die hochwohlgeborenen von der Kirche ins spiel kommen? Und die Kinder - und nach denen die Frauen - immer die sind, die es am härtesten trifft und die im Namen des Rufs der Familie alles aushalten müssen?

Damit ist er natürlich nicht allein, in der Umsetzung aber wohl schon.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 18411
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon infected » 24.09.2018 09:04

Apparition hat geschrieben:
Nagrach hat geschrieben:Ich gestehe... der Film lässt mich einigermaßen ratlos zurück. Was will er eigentlich erzählen? Wo will er hin? Ich habe, um ehrlich zu sein, keinen Schimmer. Oder mit anderen Worten: What is the fucking point of that movie?

Achja, die ganze Bande (abgesehen von der Großmutter und Isak) ist ein Haufen Unsympathen, einschließlich Alexander.


Dass es keine heilen Welten gibt und die großbürgerliche, hochanständige Fassade in Wirklichkeit zum Himmel stinkt? Besonders dann, wenn die hochwohlgeborenen von der Kirche ins spiel kommen? Und die Kinder - und nach denen die Frauen - immer die sind, die es am härtesten trifft und die im Namen des Rufs der Familie alles aushalten müssen?

Damit ist er natürlich nicht allein, in der Umsetzung aber wohl schon.

Da, genau das trifft mein Empfinden recht gut wieder, nachdem ich den Film am Wochenende in Teilen noch einmal sah. Auf jeden Fall die Art von Film, die einen von Menschen angenehm angewidert zurücklässt.
Nobody expects the Spanish Inquisition!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27353
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Apparition » 24.09.2018 09:33

Wobei ich sagen muss, dass ich die ganze Familie insgesamt gar nicht so schlimm finde. Schon abgründig und übertrieben, aber halt der übliche Schwund, den man in so einem Clan halt erträgt.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30856
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon monochrom » 24.09.2018 09:41

Ich würde da mit den Figuren nicht so hart ins Gericht sehen, auch wenn Bergman vielleicht eher auf eurer Seite ist. Hier wird ja panoramamäßg zunächst die großbürgerliche Familie ausgeleuchtet, und danach geht in die Vorhölle des evangelischen Pfarrhauses. Ich muss sagen, das ich diese Großfamilie eigentlich gerne mag. Ja, kein einziger der Erwachsenen ist ohne Fehler, und einige zerbrechen natürlich fast an sich selbst. Aber erstens finde ich das nicht so unrealistisch, und zweitens hat jeder von diesen Charakteren auch Momente der Größe oder der Menschlichkeit. Und das ist für eine großbürgerliche Familie der Zeit (und wahrscheinlich gilt das locker 250 Jahre zurück genauso) nicht so schlecht.

Am evangelischen Pfarrhaus lässt Bergman aber kein gutes Haar, und das ist wohl auch sehr verständlich, schließlich ist er anscheinend genau so aufgewachsen. Pendelnd zwischen Lieblosigkeit und Sadismus, gepaart mit einem unbarmherzigen Sendungsbewusstsein. Klar, fieser geht es nicht. Aber ich finde schon schön, wie die Familie dann anfängt zu kämpfen, um ihre Verwandschaft aus diesem Mist zu befreien.

Als nächstes machen wir dann aber was ganz anderes. Soll ich es schon verraten?
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27353
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Apparition » 24.09.2018 09:46

monochrom hat geschrieben:Ich würde da mit den Figuren nicht so hart ins Gericht sehen, auch wenn Bergman vielleicht eher auf eurer Seite ist. Hier wird ja panoramamäßg zunächst die großbürgerliche Familie ausgeleuchtet, und danach geht in die Vorhölle des evangelischen Pfarrhauses. Ich muss sagen, das ich diese Großfamilie eigentlich gerne mag. Ja, kein einziger der Erwachsenen ist ohne Fehler, und einige zerbrechen natürlich fast an sich selbst. Aber erstens finde ich das nicht so unrealistisch, und zweitens hat jeder von diesen Charakteren auch Momente der Größe oder der Menschlichkeit. Und das ist für eine großbürgerliche Familie der Zeit (und wahrscheinlich gilt das locker 250 Jahre zurück genauso) nicht so schlecht.

Am evangelischen Pfarrhaus lässt Bergman aber kein gutes Haar, und das ist wohl auch sehr verständlich, schließlich ist er anscheinend genau so aufgewachsen. Pendelnd zwischen Lieblosigkeit und Sadismus, gepaart mit einem unbarmherzigen Sendungsbewusstsein. Klar, fieser geht es nicht. Aber ich finde schon schön, wie die Familie dann anfängt zu kämpfen, um ihre Verwandschaft aus diesem Mist zu befreien.

Als nächstes machen wir dann aber was ganz anderes. Soll ich es schon verraten?


Ich weiß über Bergman selbst gar nichts, aber wenn das Pfarrhaus ein Verarbeiten seiner eigenen Kindheit ist, liegt es doch nahe, dass die Familie so ist, wie er sich das selbst gewünscht hätte, oder?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 14076
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Nagrach » 24.09.2018 09:49

Was ich bemerkenswert fand, war die Gelassenheit, mit der in der Familie mit dem Thema "aussereheliche Beziehungen" umgegangen wird. Gefühlt vögelt(e) da ja jeder nebenher, es ist mehr oder weniger auch allen bewusst und keiner scheint daran Anstoß zu nehmen. Im Gegenteil, am Ende wird Maj durch das Kind ja mehr oder weniger offiziell in die Familie aufgenommen. Womit ich meine Meinung von Gustav-Adolf auch leicht revidieren muss. Er ist zwar scheinbar ein Schurzenjäger par excellence, aber immerhin keiner, der die Mädels hinterher fallen lässt.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30856
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon monochrom » 24.09.2018 09:52

Apparition hat geschrieben:
monochrom hat geschrieben:Ich würde da mit den Figuren nicht so hart ins Gericht sehen, auch wenn Bergman vielleicht eher auf eurer Seite ist. Hier wird ja panoramamäßg zunächst die großbürgerliche Familie ausgeleuchtet, und danach geht in die Vorhölle des evangelischen Pfarrhauses. Ich muss sagen, das ich diese Großfamilie eigentlich gerne mag. Ja, kein einziger der Erwachsenen ist ohne Fehler, und einige zerbrechen natürlich fast an sich selbst. Aber erstens finde ich das nicht so unrealistisch, und zweitens hat jeder von diesen Charakteren auch Momente der Größe oder der Menschlichkeit. Und das ist für eine großbürgerliche Familie der Zeit (und wahrscheinlich gilt das locker 250 Jahre zurück genauso) nicht so schlecht.

Am evangelischen Pfarrhaus lässt Bergman aber kein gutes Haar, und das ist wohl auch sehr verständlich, schließlich ist er anscheinend genau so aufgewachsen. Pendelnd zwischen Lieblosigkeit und Sadismus, gepaart mit einem unbarmherzigen Sendungsbewusstsein. Klar, fieser geht es nicht. Aber ich finde schon schön, wie die Familie dann anfängt zu kämpfen, um ihre Verwandschaft aus diesem Mist zu befreien.

Als nächstes machen wir dann aber was ganz anderes. Soll ich es schon verraten?


Ich weiß über Bergman selbst gar nichts, aber wenn das Pfarrhaus ein Verarbeiten seiner eigenen Kindheit ist, liegt es doch nahe, dass die Familie so ist, wie er sich das selbst gewünscht hätte, oder?


Er war ja dann am Theater, und da gab es halt dann die bunte Theaterwelt, und viele Einblicke ins Großbürgertum. Aber du könntest sogar Recht haben, das wäre natürlich völlig interessant, wenn so eine zwar liebevolle aber schon weitestgehend verkorkste Familie seine Wunschvorstellung wäre. Und es wäre ziemlich Bergman, ich hatte bei dem immer das Gefühl das der eine heile Welt so unmöglich findet, das er sie sich wahrscheinlich nicht einmal vorstellen konnte. :D

Bin jetzt aber auch kein großer Kenner seines Werks, viele seiner Filme finde ich primär anstrengend, auch wenn sie immer interessant und dazu handwerklich hervorragend sind.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 14076
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Nagrach » 24.09.2018 09:55

Was mir grad noch einfällt... sehr schön (und gleichzeitig deprimierend) fand ich die Thematisierung des "The Show must go on" nach dem Tod des Vaters.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30856
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon monochrom » 24.09.2018 09:55

Nagrach hat geschrieben:Was ich bemerkenswert fand, war die Gelassenheit, mit der in der Familie mit dem Thema "aussereheliche Beziehungen" umgegangen wird. Gefühlt vögelt(e) da ja jeder nebenher, es ist mehr oder weniger auch allen bewusst und keiner scheint daran Anstoß zu nehmen. Im Gegenteil, am Ende wird Maj durch das Kind ja mehr oder weniger offiziell in die Familie aufgenommen. Womit ich meine Meinung von Gustav-Adolf auch leicht revidieren muss. Er ist zwar scheinbar ein Schurzenjäger par excellence, aber immerhin keiner, der die Mädels hinterher fallen lässt.


Sehr richtig, die geben sich schon alle Mühe, auch wenn sie sich selbst andauernd im Weg rumstehen. Ich fand das auch immer bemerkenswert, wie da mit diesem Thema umgegangen wurde. Ich würde das gerne mal mit einigen geschichtlich bewanderten Schweden diskutieren, aber der einzige, den ich kenne, hat tollerweise noch nie einen Bergman-Film gesehen.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30856
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon monochrom » 24.09.2018 09:55

Nagrach hat geschrieben:Was mir grad noch einfällt... sehr schön (und gleichzeitig deprimierend) fand ich die Thematisierung des "The Show must go on" nach dem Tod des Vaters.


Ja, das ist krass. Der Vater ist ja eigentlich die wunderbarste Figur im Film, klar das der sterben muss.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27353
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Ihr müsst diesen Film gucken

Beitragvon Apparition » 24.09.2018 10:47

monochrom hat geschrieben:
Nagrach hat geschrieben:Was ich bemerkenswert fand, war die Gelassenheit, mit der in der Familie mit dem Thema "aussereheliche Beziehungen" umgegangen wird. Gefühlt vögelt(e) da ja jeder nebenher, es ist mehr oder weniger auch allen bewusst und keiner scheint daran Anstoß zu nehmen. Im Gegenteil, am Ende wird Maj durch das Kind ja mehr oder weniger offiziell in die Familie aufgenommen. Womit ich meine Meinung von Gustav-Adolf auch leicht revidieren muss. Er ist zwar scheinbar ein Schurzenjäger par excellence, aber immerhin keiner, der die Mädels hinterher fallen lässt.


Sehr richtig, die geben sich schon alle Mühe, auch wenn sie sich selbst andauernd im Weg rumstehen. Ich fand das auch immer bemerkenswert, wie da mit diesem Thema umgegangen wurde. Ich würde das gerne mal mit einigen geschichtlich bewanderten Schweden diskutieren, aber der einzige, den ich kenne, hat tollerweise noch nie einen Bergman-Film gesehen.


Gustav Adolf ist ja eigentlich eine total arme Gestalt, ein alternder Casanova, der Selbstbestätigung in jungen Frauen sucht. Das interessante ist jetzt, dass seine Frau seine Seitensprünge nicht nur toleriert, sondern ihn und seine Geliebten sogar noch unterstützt und das alles legitimiert. Damit rettet sie seine Würde, denn wie lächerlich wäre er, wenn ihm außer dem Hass seiner Frau und Familie nur noch ein paar Flirts mit jungen Dingern blieben?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste