Kryptowährung - Kryptomining

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 71963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon NegatroN » 20.10.2017 11:19

Könnten die Mods vielleicht den Thread hier mal umbenennen? Dann würde ich nicht immer wieder dem Irrtum erliegen, dass hier vielleicht doch noch was geschrieben würde, was irgendjemanden außer der Rotorjugend interessiert.
My fave tutor at uni had a great journalism 101 lesson: “If someone says it’s raining & another person says it’s dry, it’s not your job to quote them both. Your job is to look out of the fucking window and find out which is true.”

http://www.negatron.de
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 7176
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Wishmonster » 25.10.2017 19:18

Thunderforce hat geschrieben:Ansonsten ist der Thread in der Tat komplett unangenehm. Wenn jemand von Euch mal irgendwann das Vergnügen haben sollte, in einem börsenorientierten Unternehmen zu arbeiten, das Leute trotz florierender Geschäfte reduziert, damit sich irgendwelche Shareholder-Hurensähne ihre Golfschläger vergolden lassen können, werdet Ihr das evtl. nachvollziehen können

Vielleicht schafft die AfD es ja die BRD GmbH in die BRD AG umzuwandeln. Dann versteht der Rotor vielleicht was du meinst.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 8307
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Timojugend » 07.11.2017 21:25

Rotorhead hat geschrieben:
Gebracht hat es dir erst was, wenn du verkaufst ;-). Und dann nicht vergessen, dem Finanzamt bescheid zu sagen. Die wollen nämlich Kapitalertragssteuer. ;-)


Dafür dass Du bei ner Finanzbehörde arbeitest, solltest Du eigentlich Wissen, dass es die Kapitalertragssteuer seit dem 1. Januar 2009 (!) nicht mehr gibt, sondern durch die Abgeltungssteuer bei Ertragsgewinnen pauschal mit 25% versteuert wird. Und diese Abgeltungssteuer wird dir direkt von der Bank abgezogen und an das FA abgeführt. Du selber musst da überhaupt nichts mehr anmelden.

Und da Bitcoins privates Geld sind, sind auch Kauf und Verkauf von Bitcoin private Veräusserungsgeschäfte, und somit steuerlich völlig anders zu behandeln als Wertpapier oder Rohstoffgeschäfte. :)

*Klugscheiss off*

Und um mal was sinnvolles zur Diskussion beizutragen:

Ich trade Bitcoin jetzt schon ne ganze Weile, und im Endeffekt sind das Wertbons, wie man sie auf Stadtfesten kennt.

Gehst anne Bude, kaufst Dir für 20 EUR 10 Wertbons, mit denen Du dir jeweils ein Bier oder ne Bratwurst holen kannst.
Die Bons sind aber nur auf diesem Stadtfest gültig, und können nicht in der nächsten Stadt bei Karstadt eingelöst werden.

Bei Bitcoin wird sich nun mehr und mehr weltweit darauf geeinigt, diese virtuelle Währung auch gegen echtes Geld eintauschen zu können, und man kann damit handeln, und es ist ein florierender Markt dafür entstanden.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Rotorhead
Beiträge: 28790
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Rotorhead » 07.11.2017 21:29

Timojugend hat geschrieben:
Rotorhead hat geschrieben:
Gebracht hat es dir erst was, wenn du verkaufst ;-). Und dann nicht vergessen, dem Finanzamt bescheid zu sagen. Die wollen nämlich Kapitalertragssteuer. ;-)


Dafür dass Du bei ner Finanzbehörde arbeitest, solltest Du eigentlich Wissen, dass es die Kapitalertragssteuer seit dem 1. Januar 2009 (!) nicht mehr gibt, sondern durch die Abgeltungssteuer bei Ertragsgewinnen pauschal mit 25% versteuert wird. Und diese Abgeltungssteuer wird dir direkt von der Bank abgezogen und an das FA abgeführt. Du selber musst da überhaupt nichts mehr anmelden.




Möp. Genauso falsch wie dein "an der Börse muss einer verlieren, damit ein anderer gewinnen kann" Blödsinn.

Du würfelst da brutal was durcheinander. Die Kapitalertragssteuer ist eine Abgeltungssteuer.
Aber lies es einfach selber nach.
Man wird z'früh alt und z'spät gscheid
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 8307
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Timojugend » 07.11.2017 21:39

https://www.vlh.de/wissen-service/steue ... teuer.html

Natürlich ist die Abgeltungssteuer nichts anderes als die alte Kapitalertragssteuer.

Sie wird jedoch automatisch von jeder Bank erhoben und wird direkt ans FA abgeführt, und muss nicht in jeder Steuererklärung erst noch schöngelogen werden.

Defakto gibt es im Jahre 2017 keine Kapitalertragssteuer mehr, sondern wurde schon seit 2009 durch die Abgelungssteuer ersetzt.
Zuletzt geändert von Timojugend am 07.11.2017 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Rotorhead
Beiträge: 28790
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Rotorhead » 07.11.2017 21:42

Ja. Du schreibst aber dass es die KapESt nicht mehr gäbe, und das ist Unsinn. Sie ist eine Form von Abgeltungssteuer.
Dass die dein Broker selbstständig abführt ist natürlich richtig. War auch nicht ganz ernst gemeint mit dem FA, deswegen auch der Zwinkersmiley ;)
Man wird z'früh alt und z'spät gscheid
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 8307
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Timojugend » 07.11.2017 21:52

Letzten bearbeiteten Post nochmal lesen. ;)

Mit der Kapitalertragssteuer war man früher übrigens gut gefahren, wenn man Aktien länger als 6 Monate behalten hat. Dann waren sämtliche Gewinne nämlich steuerfrei.

Durch die Abgeltungssteuer muss man nun 25% Steuern auf jegliche Gewinne bezahlen. Völlig egal, ob man ne Aktie nun 2 Wochen oder 30 Jahre besessen hat.

Bitcoin sind da aber dennoch ein ganz anderer Schnack, weil private Veräusserungsgeschäfte.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Rotorhead
Beiträge: 28790
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Rotorhead » 07.11.2017 22:00

Ich gebe es auf, die willst es nicht verstehen. Dann gibt es eben keine Kapitalertragssteuer mehr, wie du meinst.
Bitte zitiere mich auch nicht mehr in diesem Thread, ich möchte keine Energie mehr darauf verschwenden.
Man wird z'früh alt und z'spät gscheid
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 8307
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon Timojugend » 07.11.2017 22:09

Und nenn Du die Steuer wie du willst.

Sie wird mir bei Wertpapiergewinnen jedenfalls automatisch von der Bank abgezogen und ans FA weitergeleitet.

Mir doch egal wie der Kack jetzt genau heisst.

Dem Finanzamt muss ich davon jedenfalls nichts melden, weil das eh alles automatisch abgezogen und mit 25% Steuer verrechnet wird.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
LottaGruenewald
Beiträge: 2
Registriert: 16.12.2017 02:52

Re: Kryptowährung - Kryptomining

Beitragvon LottaGruenewald » 20.12.2017 02:32

Vor 8 Jahren konnte ich nur eine Dose Cola für meinen Bitcoin kaufen. Jetzt konnte ich es mir leisten, eine Wohnung in Berlin zu kaufen, aber ich verkaufte Bitcoin im 2010...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DerIngo und 8 Gäste