Thema: Podcasts

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 19268
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Dimebag666 » 15.05.2017 16:35

"Lutsch mich rund und nenn mich Bärbel" aka "Sträter, Bender, Streberg" höre ich sehr regelmäßig. Hauptsächlich geht's um Filme, Serien, Comics, Hörspiele etc. Die drei Jungs sind dazu noch ganz unterhaltsam.

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 6516
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Diewaldo » 15.05.2017 18:03

Ich kann hier wieder nur die Serial Podcasts von This American Life empfehlen.

https://serialpodcast.org/

Und natürlich S-Town:

https://stownpodcast.org/

Die Dinger sind sehr interessant!
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Crypt0rchild
Beiträge: 1212
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Crypt0rchild » 06.12.2018 00:42

Conan Needs A Friend

Ein neuer Podcast von Conan O'Brien, der natürlich lustig ist, aber einen ernsthaften Hintergrund hat.
Er leidet seit langer Zeit an Depressionen und geht inzwischen sehr offen damit um. Zur Bewältigung der Krankheit gehört auch das Eingeständnis, über kaum echte Freunde zu verfügen. Geht halt alles nie über Showbiz-Kumpeleien hinaus.

Zu Gast dann diverse Prominente, die er mag und wo am Ende jeder Folge dann vom Produzenten gefragt wird, ob der jeweilige Gast sich zumindest eine intensivere Freundschaft mit Conan vorstellen könnte und es ist schon sehr brutal ehrlich, wenn z.B. der erste Gast, Will Ferrell, dies knallhart ablehnt und du hörst, dass es nicht nur Show ist.
Man bekommt die ernsthaften Seiten mit, was jetzt nicht unbedingt für jeden geeignet ist, der sich nur mit Spaß berieseln lassen will, aber spannend ist das alles sehr. Schönes Konzept und Conan geht eh immer.
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von costaweidner » 06.12.2018 00:52

Crypt0rchild hat geschrieben:Conan Needs A Friend

Ein neuer Podcast von Conan O'Brien, der natürlich lustig ist, aber einen ernsthaften Hintergrund hat.
Er leidet seit langer Zeit an Depressionen und geht inzwischen sehr offen damit um. Zur Bewältigung der Krankheit gehört auch das Eingeständnis, über kaum echte Freunde zu verfügen. Geht halt alles nie über Showbiz-Kumpeleien hinaus.

Zu Gast dann diverse Prominente, die er mag und wo am Ende jeder Folge dann vom Produzenten gefragt wird, ob der jeweilige Gast sich zumindest eine intensivere Freundschaft mit Conan vorstellen könnte und es ist schon sehr brutal ehrlich, wenn z.B. der erste Gast, Will Ferrell, dies knallhart ablehnt und du hörst, dass es nicht nur Show ist.
Man bekommt die ernsthaften Seiten mit, was jetzt nicht unbedingt für jeden geeignet ist, der sich nur mit Spaß berieseln lassen will, aber spannend ist das alles sehr. Schönes Konzept und Conan geht eh immer.
Vielleicht dann doch mal der gescheite Moment mit Podcasts endlich einzusteigen. Ich komm mit dem Format einfach nicht klar irgendwie.
Aber da Conan der Herr ist und ich die paar ernsteren (wenn auch nicht gleich so ernsten) Interviews mit ihm, die man findet, immer sehr spannend fand, muss das wohl mal sein.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Crypt0rchild
Beiträge: 1212
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Crypt0rchild » 06.12.2018 00:59

Ja, gerade als Fan bekommst du da Seiten von ihm mit, die die meisten vielleicht auch gar nicht wissen wollen.
Ist halt der lustige Late Night Clown, der auf Befehl zu tanzen hat und man will sich die Illusionen nicht nehmen lassen.

Die Augen geöffnet hat mir die Folge vom "Armchair Expert" Podcast mit Dex Shepherd, wo Conan letzten Monat zu Gast war und die Karten echt auf den Tisch gelegt hat. Man erfährt von grundauf, warum er ist, wie er ist.
Übrigens auch ein ganz fantastischer Gastgeber, der Sheperd, mit ner bewegten Vergangenheit und auch die richtigen Stars zu Gast hat in seinem Podcast.

In der neuesten Folge von Conan Needs A Friend übrigens: Bill Burr.
Kommende Woche Wanda Sykes *prä-freu of fire*
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von costaweidner » 06.12.2018 01:08

Crypt0rchild hat geschrieben:Ja, gerade als Fan bekommst du da Seiten von ihm mit, die die meisten vielleicht auch gar nicht wissen wollen.
Ist halt der lustige Late Night Clown, der auf Befehl zu tanzen hat und man will sich die Illusionen nicht nehmen lassen.

Die Augen geöffnet hat mir die Folge vom "Armchair Expert" Podcast mit Dex Shepherd, wo Conan letzten Monat zu Gast war und die Karten echt auf den Tisch gelegt hat. Man erfährt von grundauf, warum er ist, wie er ist.
Übrigens auch ein ganz fantastischer Gastgeber, der Sheperd, mit ner bewegten Vergangenheit und auch die richtigen Stars zu Gast hat in seinem Podcast.

In der neuesten Folge von Conan Needs A Friend übrigens: Bill Burr.
Kommende Woche Wanda Sykes *prä-freu of fire*
Dass hinter Conan mehr steckt als bloß der Clown merkt bzw. weiß man nie. Also alleine wie extrem intelligent er auch ist, der Mann ist schon spannend. Und dass grade solche Leute (öffentlich extrem witzig oder übertrieben albern, zudem sehr intelligent) dann oft mit Depressionen zu kämpfen haben ist ja auch gar kein Geheimnis.
Wo/wie hört man den Conan-Podcast denn?
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Crypt0rchild
Beiträge: 1212
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Crypt0rchild » 06.12.2018 01:15

Mit jeder App eigentlich. Podcast Republic, iTunes, Google Podcasts, im Netz auf Earwolf...

Ich benutze seit Release vor ein paar Monaten Google Podcast. Ist am übersichtlichsten, am leichtesten zu bedienen und da gibt es halt alles. Also, wortwörtlich alles.
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3545
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Shadowrunner92 » 06.12.2018 01:28

Crypt0rchild hat geschrieben: Die Augen geöffnet hat mir die Folge vom "Armchair Expert" Podcast mit Dex Shepherd, wo Conan letzten Monat zu Gast war und die Karten echt auf den Tisch gelegt hat. Man erfährt von grundauf, warum er ist, wie er ist.

In der neuesten Folge von Conan Needs A Friend übrigens: Bill Burr.
OK spannend, als wirklich besonders ernsthaft hatte ich den Podcast bisher gar nicht unbedingt wahrgenommen. Ich hab mich aber auch kein bisschen drumherum informiert, nur die Episoden mit den Gästen gehört und kenne von Conan sonst nur die Showsachen. Da werde ich in Zukunft nochmal anders hinhören.

Die Folge mit Bill Burr fand ich bisher die schwächste. Zum einen ist Stand-Up nicht unbedingt mein Fachgebiet und sie reden viel darüber, zum anderen redet Burr teilweise auch ziemlichen Blödsinn (das ganze Segment über seine Ehe), der offenbar auch Conan eher semilustig findet, gemessen an seinen Reaktionen.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20662
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von NegatroN » 06.12.2018 12:50

Ah, ich trag mal nach, was ich zu den auf der Vorseite genannten noch einigermaßen regelmäßig höre:

The Joe Rogan Experience (http://podcasts.joerogan.net/)
Joe Rogan ist Stand-Up-Comedian und Martial-Arts-Kommentator (und -Kämpfer) und war einer der ersten Podcaster überhaupt. Der hat 2013 angefangen, weil er Bock drauf hatte, sich mit Menschen zu unterhalten und hat seitdem knapp 1200 Folgen veröffentlicht. Die Gäste sind komplett unterschiedlich, er lädt jeden ein, den er interessant findet und lässt denjenigen viel reden. Das ist weniger Debatte als intelligentes Fragen und Zuhören. 3-7x die Woche, meist 2-3h lang. Ich höre bei weitem nicht alle Folgen, fand aber einige extrem interessant (und unterhaltsam). Es gibt keine thematische Begrenzung, es geht um jedes Thema und jeden Standpunkt. Von hochintelligenten Menschen bis zum kompletten Spinner ist an Gästen alles dabei. Gibt es auch bei Youtube mit Bild.

Very Bad Wizards (https://verybadwizards.fireside.fm/)
Tamler Sommers (Professor für Philosophie) und Dave Pizarro (Professor für Psychologie) diskutieren vorwiegend Moralfragen, aber auch alle möglichen anderen Themen. Sehr intelligent, beide sind unfassbar gut darin, bei jedem Thema sofort die kritischen Punkte zu sehen und zu hinterfragen, allein da ist das schon ein absolutes Lehrstück an Diskurs. Vor allem ist das aber extrem kurzweilig, weil beide reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und wenig bis keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen. Tamlers kleine Tochter sagt in der Einleitung "Please recognize that this conversation contains words that I'm not allowed to say and - knowing my dad - some very inappropriate jokes". Das beschreibt es eigentlich perfekt. *g*
Legendär die Folge, in denen sie klassische moralphilosophische Probleme anhand von Pornoszenen erläutern oder die, in der sie eine Studie besprechen, die untersucht hat, inwieweit die Größe eines Körperteils darüber entscheidet, wie genau man damit die Größe einer Öffnung erfühlen kann. Tränen.

Alles gesagt? (https://www.zeit.de/serie/alles-gesagt)
Quasi das deutsche Pendant zu Joe Rogan. Der Chefredakteur von ZEIT online und der Chefredakteur des ZEIT-Magazins interviewen Menschen aus Politik und Gesellschaft. Die einzige Regel dabei ist, dass nur der Gast das Gespräch beenden kann, egal wie lange es dauert. (Schnitt war bislang 3h, Gäste waren u.a. Robert Habeck, Katharina Barley, Christian Lindner und Herbert Grönemeyer)

Sean Carrol's Mindscape (https://www.preposterousuniverse.com/podcast/)
Sean Carrol ist theoretische Physiker und spricht mit Gästen im Schwerpunkt über Wissenschaft, aber auch über Gesellschaft und Politik. Sehr intelligent, sehr unterhaltsam und bei aller Wissenschaft immer so, dass auch Menschen ohne Uniabschluss folgen können. In der Hinsicht sind die Amerikaner uns eh um Welten voraus. Lesch deutet an, wie das auf deutsch gehen könnte, spielt aber meiner Meinung nach immer noch nicht in derselben Liga wie Sean Carrol oder Neil DeGrasse Tyson (der auch einen Podcast hat, den ich aber nicht kenne).

Wrongspeak (https://soundcloud.com/wrongspeak)
Da geht es vornehmlich um den Konflikt zwischen Meinungsfreiheit und political correctness und den Themen, die gerade in den USA den meisten zu heiss sind. Besonders spannend als Kontrast zu den Very Bad Wizards, die exakt gar keine Probleme mit kritischen Äußerungen haben. Das Amerika, in dem sie leben, scheint auf einem komplett anderen Kontinent zu liegen als das, über das hier diskutiert wird.

Was jetzt? (https://www.zeit.de/serie/was-jetzt)
Die relevanten Meldungen des Tages in 10 Minuten, 2 Themen als Schwerpunkt

Science Busters (https://fm4v3.orf.at/radio/stories/audio.html)
3-4 Minuten pro Folge Science Kabarett zu wissenschaftlichen Themen

Oh Baby! (http://www.ohbaby-podcast.de/)
Der "Podcast für besseren Sex". Öfters mal etwas bemüht "versaut" und damit ein wenig angestrengt, aber ich kenne eine der Macherinnen. *g*
Ein paar Folgen fand ich aber nicht uninteressant.

Ist das normal? (https://www.zeit.de/serie/ist-das-normal)
Die seriöse Variante des Themas, diesmal von der Zeit. Gut gemacht mit tatsächlich oft mit spannenden Zahlen und Studienergebnissen rund um Sexualität.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 1980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Maedhros » 07.12.2018 18:35

Ich höre bisher nur zwei Podcasts, Waking up with Sam Harris und Joe Rogan. Ersteren lade ich von seiner Seite aus aufs Handy runter und hörs dann da, letzteren schau ich auf YouTube. Da ich hier was von Apps gelesen habe, wollte ich mal fragen, inwiefern die einen Mehrwert bieten
"I hate Illinois Nazis"

Crypt0rchild
Beiträge: 1212
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Crypt0rchild » 07.12.2018 18:46

Ich z.B. habe derzeit 21 abonnierte Podcasts, da wäre das jeweilige einzelne Runterladen von den entsprechenden Seiten, falls überhaupt möglich, ja viel zu viel Arbeit.
Und da ich sie nur per Smartphone höre, wäre da auch Youtube raus, weil da immer das Bild laufen müsste. Daher ist für mich persönlich ne gescheite Podcast App auf dem Handy die einzige Alternative.

Man bekommt sofort angezeigt, sobald eine neue Folge online ist, kann alles herunterladen zum offline hören, Listen erstellen, Pipapo.
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20662
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von NegatroN » 07.12.2018 19:39

Bei zwei fällt es vielleicht nicht so ins Gewicht, aber wenn man mehr hat, finde ich es schon praktisch, die an einer Stelle zu haben. Dann muss man auch nicht selber schauen, was es was neues gibt.

Außerdem kann man in den meisten Apps direkt bestimmte Kapitel anspringen, sofern die Podcasts welche haben.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Twinhilde
Beiträge: 752
Registriert: 27.08.2017 16:36

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Twinhilde » 07.12.2018 22:59

Klasse! Da hör ich mich mal durch.
Ich kann übrigens jetzt schon sagen, dass diese beiden "schlüpfrigen" Podcasts qualitativ sehr unterschiedlich sind...

"Oh Baby" empfinde ich tatsächlich als eher anstrengend.
Bei mir entsteht der Eindruck, dass überraschenderweise die Offenheit fehlt, die jemand haben sollte, der einen Podcast über das Thema Sex macht. Damit meine ich nicht, sich zu trauen bestimmte Begriffe in den Mund zu nehmen, sondern eben auch offen mit Themen umzugehen, die für einen selbst nicht in Frage kommen.

"Ist das normal" hingegen ist absolut klasse! Klar, es ist seriöser, aber eben auch wahnsinnig interessant und informativ!
Die Sprecher sind mir sehr sympathisch, da fällt es nicht schwer dabei zu bleiben.
Und bei aller Seriosität ist es aber in keinster Weise trocken...
With my feet upon the ground
I lose myself between the sounds
And open wide to suck it in
I feel it move across my skin

Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 1980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von Maedhros » 08.12.2018 09:44

Danke für die Infos. Bei zwei Podcasts komm ich so noch recht stressfrei hin. Aber vielleicht wegen es mit den vielen Empfehlungen hier ja auch bald mehr
"I hate Illinois Nazis"

Benutzeravatar
El Cynico
Beiträge: 238
Registriert: 12.11.2008 16:38

Re: Thema: Podcasts

Beitrag von El Cynico » 10.12.2018 15:02

NegatroN hat geschrieben: Very Bad Wizards (https://verybadwizards.fireside.fm/)
Tamler Sommers (Professor für Philosophie) und Dave Pizarro (Professor für Psychologie) diskutieren vorwiegend Moralfragen, aber auch alle möglichen anderen Themen. Sehr intelligent, beide sind unfassbar gut darin, bei jedem Thema sofort die kritischen Punkte zu sehen und zu hinterfragen, allein da ist das schon ein absolutes Lehrstück an Diskurs. Vor allem ist das aber extrem kurzweilig, weil beide reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und wenig bis keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen. Tamlers kleine Tochter sagt in der Einleitung "Please recognize that this conversation contains words that I'm not allowed to say and - knowing my dad - some very inappropriate jokes". Das beschreibt es eigentlich perfekt. *g*
Legendär die Folge, in denen sie klassische moralphilosophische Probleme anhand von Pornoszenen erläutern oder die, in der sie eine Studie besprechen, die untersucht hat, inwieweit die Größe eines Körperteils darüber entscheidet, wie genau man damit die Größe einer Öffnung erfühlen kann. Tränen.
Ganz tolle Reihe, vielleicht mein momentaner Lieblingspodcast. Am allerliebsten mag ich die Folgen, in denen sie Top-5-Listen von Filmen zu einem bestimmten Thema ("revenge movies", "movies about empathy" etc.) diskutieren - in der Regel mit dem äusserst sympathischen Paul Bloom als Gast.

Antworten