Seite 6 von 7

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 08:43
von Rivers
*nocheinmal auf totes Pferd schlag*

http://vim.wikia.com/wiki/Avoid_the_escape_key

Das ging mir schon die ganze Zeit im Kopf herum, ich hatte aber das jk-Mapping vergessen (jk simuliert die Esc-Taste)... *g*

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 08:58
von MasterOfWurst
Hyronimus hat geschrieben:
borsti hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben:Wegen des fehlenden ESC-Buttons von macOS auf Windows wechseln? Ich würde mir auch einen Fiat Punto kaufen, wenn am Porsche die Sonnenblende wackelt.
Mag sein, dass das alles Nichtigkeiten sind aber die Dinger sind auch unfassbar teuer. Wenn heutzutage jedes 100-Euro-Tablet aus China einen SD-Karten-Slot hat und es bei einem 3000-Euro-teuren MacBook daran scheitert, kann man sich schon an den Kopf greifen. Bei den Preisen, die dafür verlangt werden, sind solche Kompromisse einfach nicht mehr vertretbar.
Der Verzicht auf einen SD-Karten-Slot war sicher keine Kostenfrage. Ob die komplette Konzentration auf USB-C ein gute Entscheidung war, wird sich noch zeigen. Aber nur, weil MS jetzt Hardware liefert, die noch teurer als vergleichbare Apple-Hardware ist, wird Windows kein gutes OS.
Willst du damit sagen, dass OSX im Moment besser ist?

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 09:04
von Hyronimus
MasterOfWurst hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben:
borsti hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben:Wegen des fehlenden ESC-Buttons von macOS auf Windows wechseln? Ich würde mir auch einen Fiat Punto kaufen, wenn am Porsche die Sonnenblende wackelt.
Mag sein, dass das alles Nichtigkeiten sind aber die Dinger sind auch unfassbar teuer. Wenn heutzutage jedes 100-Euro-Tablet aus China einen SD-Karten-Slot hat und es bei einem 3000-Euro-teuren MacBook daran scheitert, kann man sich schon an den Kopf greifen. Bei den Preisen, die dafür verlangt werden, sind solche Kompromisse einfach nicht mehr vertretbar.
Der Verzicht auf einen SD-Karten-Slot war sicher keine Kostenfrage. Ob die komplette Konzentration auf USB-C ein gute Entscheidung war, wird sich noch zeigen. Aber nur, weil MS jetzt Hardware liefert, die noch teurer als vergleichbare Apple-Hardware ist, wird Windows kein gutes OS.
Willst du damit sagen, dass OSX im Moment besser ist?
Für mich schon. Windows 10 raubt mir den lezten Nerv, und zu Hause gehe ich nur an den Rechner, wenn's gar nicht anders geht.

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 09:05
von NegatroN
Sehr schön, dass es auch in diesem Thread in erster Linie wieder eine Glaubensfrage ist. *g*

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 09:28
von MasterOfWurst
Eine Glaubensfrage ist es oft nur, wenn man nicht beide Seiten gleich gut kennt. Vor allem reicht es in diesem Fall nicht aus, nur umfassend informiert zu sein, sondern auch tatsächlich länger damit persönlich gearbeitet zu haben.

2010 hätte ich es noch unterschrieben, dass OSX in vielerlei Hinsicht stabiler und zuverlässiger läuft, einfach "besser" ist. Nur leider ist es seitdem mit jeder Ausgabe schlechter geworden und seit 2016 ist Windows 10 mindestens ebenbürtig. Ich habe ja daheim lange Zeit einen direkten Vergleich gehabt. Das hat dann auch nichts mehr mit Glauben zu tun, die tagtägliche Praxis ist unbestechlich. Trotzdem haben beide OS ihre individuellen Vor- und Nachteile, wobei ich bei vielen Problemen oft die Ursache vor dem Monitor vermute. Alter Fachinformatiker-Reflex, der aber auf entsprechender Erfahrung beruht.

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 10:04
von Hyronimus
Ich habe über 20 Jahre mit Windows gearbeitet und mache das auch jetzt noch oft genug. Von daher kenne ich Windows wesentlich besser als MacOS. Mit Windows 8 und v.a. 10 konnte bzw. kann ich mich nicht so recht anfreunden, mal davon abgesehen, dass Win 10 bei mir trotz kompletter Neuinstallation nicht wirklich stabil läuft, und ja: Treiber und Software sind auf dem neuesten Stand. Für mich waren Windows 2000 und XP DIE Windows-Versionen, danach ging's für mich bergab, und mit dem neuen Look and Feel werde ich mich nicht mehr anfreunden können, glaube ich. Insgesamt nehmen sich Windows und MacOS sicher nach beiden Seiten nicht viel, aber ich bevorzuge halt MacOS. Ohne Glaubenskrieg. Den muss ich ja schon an der Nintendo-Front führen :D

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 10:13
von NegatroN
Was ihr beschreibt ist aber trotzdem überwiegend subjektiv. Ich persönlich komme mit Windows7 wesentlich besser klar als mit OSX. Das macht es aber nicht zu einem besseren System, sondern es liegt mir einfach nur mehr. Ich muss da mit niemandem drüber diskutieren und niemanden von irgendwas überzeugen. Vieles, was hier geschrieben wird, sehe ich anders. Aber es ist mir deutlich zu egal um darüber zu diskutieren.

Was die allgemeine Situation angeht scheint es aktuell so, dass einige Profi-Anwender Apple nach vielen Jahren den Rücken kehren und zu Windows wechseln (obwohl da genaue Zahlen fehlen). Ob man das persönlich nachvollziehen kann oder albern findet, ist dafür aber eher unerheblich.

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 10:38
von Hyronimus
NegatroN hat geschrieben:Was ihr beschreibt ist aber trotzdem überwiegend subjektiv. Ich persönlich komme mit Windows7 wesentlich besser klar als mit OSX. Das macht es aber nicht zu einem besseren System, sondern es liegt mir einfach nur mehr. Ich muss da mit niemandem drüber diskutieren und niemanden von irgendwas überzeugen. Vieles, was hier geschrieben wird, sehe ich anders. Aber es ist mir deutlich zu egal um darüber zu diskutieren.

Was die allgemeine Situation angeht scheint es aktuell so, dass einige Profi-Anwender Apple nach vielen Jahren den Rücken kehren und zu Windows wechseln (obwohl da genaue Zahlen fehlen). Ob man das persönlich nachvollziehen kann oder albern findet, ist dafür aber eher unerheblich.
Mir ging's vor allem um die Statements in dem t3n-Artikel. In dem es übrigens gar nicht um die Soft-, sondern um die Hardware ging. Ich denke nicht, dass es das perfekte OS geben kann, alle haben ihre Vor- und Nachteile. Und in der Regel bleibt einem sowieso selten was anderes übrig, als mit dem zu arbeiten, was da ist :ka:

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 11:41
von Rivers
Naja, Store ist ja jetzt eh' zu, weil ein neues Produkt reingestellt wird. Vielleicht ein neuer iMac. :D

Im Quelltext übrigens:

Code: Alles auswählen

<p class="copyright">Copyright &#169; <span id="currentyear">2014</span> Apple Inc. All rights reserved</p>

       <script type="text/javascript">
		(function() {

			var yearSpan = document.getElementById('currentyear');
			yearSpan.innerHTML = (new Date().getFullYear()).toString();

		}());
	</script>
Das Datum des Copyrights der Seite haben die also mit 2014 hard reinkodiert und ziehen sich die richtige Jahreszalh also von der Systemzeit des Rechners, der die Seite besucht. :kratz:

Re: iMac

Verfasst: 21.03.2017 12:39
von Hyronimus
Rivers hat geschrieben:Naja, Store ist ja jetzt eh' zu, weil ein neues Produkt reingestellt wird. Vielleicht ein neuer iMac. :D
Neue iPads, auf das randlose 10"-iPad bin ich gespannt. Wird aber wohl nichts für mich sein, ich hab' jetzt schon viel zu oft den Daumen auf dem Display und bin dann irritiert, weil ich nicht scrollen kann :D

Re: iMac

Verfasst: 22.03.2017 10:13
von Diewaldo
Zum Thema Apple und Desktophardware:

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 58067.html

Ein wahres Trauerspiel. Da wird aus meiner Sicht ohne Not ein Geschäftsfeld komplett weggeschenkt an die Konkurrenz. :ka:

Re: iMac

Verfasst: 22.03.2017 20:45
von borsti
Diewaldo hat geschrieben:Zum Thema Apple und Desktophardware:

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 58067.html

Ein wahres Trauerspiel. Da wird aus meiner Sicht ohne Not ein Geschäftsfeld komplett weggeschenkt an die Konkurrenz.
Vielleicht ist es für sie einfach kein großes Geschäft mehr und es kratzt sie einfach nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur ein einziger Mensch auf der Welt diesen MacPro kauft. Wer Apple in den letzten Jahren etwas verfolgt hat, weiß, dass beinahe sämtliche Entwicklungen und Innovationen im Prinzip auf ein einziges Produkt ausgerichtet sind.

Re: iMac

Verfasst: 23.03.2017 07:01
von Diewaldo
Ich glaube kaum, dass ein Konzern der zig Milliarden Dollar auf der hohen Kante liegen hat ausgerechnet die Geschäftsfelder ignorieren sollte aus denen der Konzern immer seine Innovationskraft gezogen hat.

Die Abhängigkeit vom iPhone immer stärker werden zu lassen halte ich auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht für sehr gefährlich. Vielleicht mal in Finnland bei Nokia nachfragen, wie sowas ausgehen kann ...

Re: iMac

Verfasst: 23.03.2017 18:52
von LadyVader
NegatroN hat geschrieben: Wenn du aber den anderen Weg gehen und ein Anroid-Phone mit dem Mac kombinieren willst, hält der Spaß sich doch eher in Grenzen.
Das stimmt übrigens, und darum werde ich mir morgen wahrscheinlich das rote iPhone besorgen.....

Re: iMac

Verfasst: 04.04.2017 23:28
von borsti
Interessant: Die Verantwortlichen bei Apple haben jetzt erstmals durch die Blume zugegeben, dass der Mac Pro eine Fehlkonstruktion ist und geloben mit einer kompletten Neuentwicklung (voraussichtlich 2018) Besserung. Nicht dass das ein Computer wird, den sich irgendjemand leisten könnte aber eben interessant, dass man bei Apple zu solch kritischer Selbsteinschätzung fähig ist.