Red Dead Redemption

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von LordVader »

Kollias hat geschrieben:Glaube RDR2 ist ganz bewusst nicht wie GTA und umgekehrt, GTA 6 wird nicht den RDR2-Weg gehen, sondern halt den GTA-Weg. Sprich Action, Tempo, Unrealismus...

Was sich Rockstar getraut hat, ist imo in Zeiten vin jährlichen CoDs und ACs ein Spiel rauszubringen, welches ganz bewusst langsam ist und sich Zeit lässt. Könnte schwören dass das auch mit der größte Kritikpunkt an OpenWorld-Spielen war, die Welten wurden immer größer, die Atmosphäre aber nicht. Jetzt hat das mal jemand hinbekommen, scheint aber auch nicht recht zu sein.
Mir ist gestern auch endlich mal was negatives aufgefallen: Oft ruft ein NCP etwas, was bisschen nach Quest oder außerordentlicher Interaktion klingt. Den dann aber zu finden wenn man im Galopp durch die Straßen lief, ist eher nervig, vor allem wenn er dann nichts mehr in die Richtung sagt.
Keine Angst, der ist immer an der gleichen Stelle, egal wie oft Du da vorbei kommst... also beim nächsten mal ruft er wieder das gleiche, wenn Du da etwas langsamer bist siehst Du den Punkt. Oder halt beim übernächsten mal.
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Kollias
Beiträge: 3958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Kollias »

Kann ich so leider nicht bestätigen, auch dieser komische mexikanische Waffennarr, der immer einen Schießwettkampf will ist irgendwie nie an derselben Stelle...
Noch was negatives: Wenn man lädt, weiß man irgendwie nicht genau was schon passiert ist und was nicht. Gedtern aus Versehen oben erwähnten Mexikaner umgelümmelt und neu geladen. Man spawnt dann ezwas abseits, aber zu welchem Zeitpunkt kann man nur schwer rausfinden, das ist etwas nervig.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7876
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von monochrom »

Kollias hat geschrieben:Glaube RDR2 ist ganz bewusst nicht wie GTA und umgekehrt, GTA 6 wird nicht den RDR2-Weg gehen, sondern halt den GTA-Weg. Sprich Action, Tempo, Unrealismus...

Was sich Rockstar getraut hat, ist imo in Zeiten vin jährlichen CoDs und ACs ein Spiel rauszubringen, welches ganz bewusst langsam ist und sich Zeit lässt. Könnte schwören dass das auch mit der größte Kritikpunkt an OpenWorld-Spielen war, die Welten wurden immer größer, die Atmosphäre aber nicht. Jetzt hat das mal jemand hinbekommen, scheint aber auch nicht recht zu sein.
Mir ist gestern auch endlich mal was negatives aufgefallen: Oft ruft ein NCP etwas, was bisschen nach Quest oder außerordentlicher Interaktion klingt. Den dann aber zu finden wenn man im Galopp durch die Straßen lief, ist eher nervig, vor allem wenn er dann nichts mehr in die Richtung sagt.
Langsam find ich super, "realitätsgenau" aber schlimm. Es ist bei diesen sehr komplexen Spielen klar, das sie nicht immer den Nerv von allen Leuten treffen können, Menüs, Abläufe, Erzählweise und zig andere Punkte können da, glaube ich, sehr schnell für den einen nichts sein, während ein anderer es so gerade gut findet. Das ist auch nicht immer ganz leicht in Worte zu fassen.

Dieses Spiel fühlt sich für mich bisher nach Arbeit an, und das ist ein Gefühl, welches ich beim zocken ungern habe. Irgendwie wurde hier Zeit, die man oft für doofe Fetch-, Guck- und Sammelquests verbrät mehr in Instanfhaltungs- und Optimierungspflichten verschoben. Könnte gut sein, das man garnicht viel am Spiel ändern müsste (Ein zweiter Modus ohne kümmern?) und es wär für mich eines der besten Spiele aller Zeiten.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3213
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Axe To Fall »

SMF hat geschrieben:Wenn ich da mal in die Bresche springen darf, was genau hat sich R* denn getraut??
Uralte, und schon immer bemängelte, Steuerungsmechaniken zu verwenden?
Eine Menüführung aus der Hölle zu importieren?

Edit: Und ja, Rockstar ruht sich auf der immer gleichen Formel aus. Zwar auf ihrer eigenen aber dennoch.
Entschleunigung.
Und gerade die Steuerungsmechaniken sind keineswegs uralt, sondern finden in RDR2 ihr Debüt (mal völlig wertungslos ob sie gelungen sind).
LordVader hat geschrieben: Keine Angst, der ist immer an der gleichen Stelle, egal wie oft Du da vorbei kommst... also beim nächsten mal ruft er wieder das gleiche, wenn Du da etwas langsamer bist siehst Du den Punkt. Oder halt beim übernächsten mal.
Nein, das stimmt so nicht.
monochrom hat geschrieben: Langsam find ich super, "realitätsgenau" aber schlimm.
Realitätsgenau ist aber mmn auch bei RDR2 der falsche Begriff. Das Spiel möchte dass sich das der Spieler Zeit lässt und eben nicht nur mehrere Icons auf der Map abarbeitet und sich zwischen eben jenen hin und her teleportiert.

Klar, das ist nischig. Aber im Vergleich zu zB Kingdom Come ziemlich human.
Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 795
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von FTS »

Mich frustet das Spiel mit seiner Trägheit und der unterschwelligen Moralkeule. Es ist enorm gewalttätig, aber nicht so gewaltverherrlichend wie frühere Spiele. Klingt auf dem Papier gut, in der Praxis hat es mich aber immer entspannt und unterhalten ein wenig Chaos in Rockstar-Games anzurichten. Das war augenzwinkernde Action ... überdreht, sarkastisch ... hier Menschen und Tiere zur Strecke zu bringen tut in der Seele weh. Das hat mit einem Unterhaltungsprodukt nichts mehr zu tun.
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal
Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4804
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Defeated Hero »

Thunderforce hat geschrieben:Ich bin mal gespannt, ob das bei GTA 6 (wann kommt das? *g*) auch in die Richtung geht.
Im Zuge dieser gesamten Diskussion habe ich gestern irgendwo gelesen, dass Rockstar bereits beim letzten GTA ähnliche Mechaniken im Hinterkopf hatte, bspw. sollte den Autos der Sprit ausgehen können. Letzten Endes wurde das dann aber doch verworfen. Aufgrund der Reichweite der Marke wäre das dort natürlich auch etwas riskanter, andererseits hätte wohl auch kaum jemand den Simulationsaspekt in RDR2 so vorhergesagt und ich bin mal gespannt, wie viele Gelegenheitskäufer ("Das neue Spiel der GTA-Macher") da auf Dauer wie der Ochs vorm Berg stehen und das Game nach 2 Stunden in die Ecke feuern.

Mal ein Beispiel: Ich habe gestern bei einer Apotheke durchs Fenster im Hinterhof gelugt und gesehen, dass dort irgendein shady Typ in einem Hinterzimmer am Geld zählen war. Daraufhin ploppte die Meldung auf, ich könnte die Apotheke nun überfallen, da ich über deren dubiose Geschäfte Bescheid wüsste. Also rein da, Waffe gezückt, die entsprechend freigeschaltete Dialogoption ausgewählt und den Besitzer zur Hintertür begleitet. Er klopft an, ich stürme rein, baller alles über den Haufen, nehme 50 Dollar und eine neue Knarre mit, sehe einen Safe, kann aber nicht mit ihm interagieren, schon kommen die Sheriffs angerannt und da man (warum auch immer) die Hintertür nicht öffnen und das Fenster nicht zerschießen kann, bleibt mir nur der Weg durch die Vordertür direkt ins Feuergefecht. Mein Wanted-Meter steigt und steigt, immer mehr Gegner kommen angerannt, Kopfgeld nun schon bei über 46 Dollar und so langsam hat sich die Aktion nicht mehr gelohnt. Also nehme ich die Beine in die Hand, ab aufs Pferd, alle hinter mir her und irgendwann schaffe ich es, sie abzuschütteln. In die Stadt rein kann ich nun nicht mehr, ständig wollen mich irgendwelche NPCs in der Welt bei Sicht kaputtschießen und mir bleibt nix anderes übrig als mich entweder erschießen/schnappen zu lassen oder halt irgendwo das Kopfgeld zu bezahlen, also insgesamt einen Gewinn von 3,25 $ einzustreichen.

Ich entscheide mich für Option C: Letzten Autosave laden und mal Google anschmeißen. Der richtige Ansatz wäre gewesen: Irgendwoanders ein Outfit kaufen, mit dem ich in der Stadt noch nie gesehen wurde, am besten noch irgendwas, das die Haare verbirgt und eine Bedeckung fürs Gesicht, ein neues Pferd muss her, für den Safe brauche ich Dynamit. Dann zurück in die Stadt, durchs Fenster lugen, rein in die Apotheke, Überfall, Safe aufsprengen, Reißaus nehmen und alle Sachen hinterher loswerden und nie wieder damit gesehen werden.

Ich persönlich finde das schon geil und das ist jetzt überhaupt keine Kritik am Spiel an sich, aber der Durchschnittsspieler würde das so niemals ohne Hilfe machen und sich denken, er hätte was verkehrt gemacht oder sich der Überfall nicht lohnen.
Benutzeravatar
Kollias
Beiträge: 3958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Kollias »

Zumindest bei den Tieren ist es imo so wie GTA 5. Wenn man es nur anschießt, es aber dann noch weiterläuft im Todeskampf, das ist mir sowohl bei GTA als auch hier bei RDR fast ein Tick zu realistisch.

Halten wir fest, RDR2 ist kein Spiel für die breite Masse, kann mur auch nicht vorstellen dass die Verkaufszahlen sonderlich gut ausfallen werden. Andererseits startet ja bald der Multiplayer, in dem kann ich mir vorstellen, wird es deutlich Actionlastiger...
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29637
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Thunderforce »

Defeated Hero hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:Ich bin mal gespannt, ob das bei GTA 6 (wann kommt das? *g*) auch in die Richtung geht.
Im Zuge dieser gesamten Diskussion habe ich gestern irgendwo gelesen, dass Rockstar bereits beim letzten GTA ähnliche Mechaniken im Hinterkopf hatte, bspw. sollte den Autos der Sprit ausgehen können. Letzten Endes wurde das dann aber doch verworfen. Aufgrund der Reichweite der Marke wäre das dort natürlich auch etwas riskanter, andererseits hätte wohl auch kaum jemand den Simulationsaspekt in RDR2 so vorhergesagt und ich bin mal gespannt, wie viele Gelegenheitskäufer ("Das neue Spiel der GTA-Macher") da auf Dauer wie der Ochs vorm Berg stehen und das Game nach 2 Stunden in die Ecke feuern.
So lange sie es gekauft haben, kann das Rockstar ja erstal latte sein *g* - Ist natürlich dann ggf. schlecht für weitere Teile.
Das mit Autos ohne Sprit hört sich für mich sogar einigermaßen spannend an. Da könnte man was draus machen. Solange man auch die Option hat, eine Karre vollzutanken und dann auch ein paar Hundert Meilen damit zu fahren . Aber für ne Mission mit evtl. gestellter Karre auf den Sprit achten müssen, stelle ich mir durchaus nicht unspannend vor.

Mal ein Beispiel: (...)
Ich entscheide mich für Option C: Letzten Autosave laden und mal Google anschmeißen. Der richtige Ansatz wäre gewesen: Irgendwoanders ein Outfit kaufen, mit dem ich in der Stadt noch nie gesehen wurde, am besten noch irgendwas, das die Haare verbirgt und eine Bedeckung fürs Gesicht, ein neues Pferd muss her, für den Safe brauche ich Dynamit. Dann zurück in die Stadt, durchs Fenster lugen, rein in die Apotheke, Überfall, Safe aufsprengen, Reißaus nehmen und alle Sachen hinterher loswerden und nie wieder damit gesehen werden.

Ich persönlich finde das schon geil und das ist jetzt überhaupt keine Kritik am Spiel an sich, aber der Durchschnittsspieler würde das so niemals ohne Hilfe machen und sich denken, er hätte was verkehrt gemacht oder sich der Überfall nicht lohnen.
Tatsächlich klingt das logisch, aber drauf kommen würde ich zugegebernermaßen nie.
Und sowas wie Fenster nicht kaputtschießen können oder Hinterausgang plötzlich blockiert, ist natürlich dann Käse. Wenn Realismus, dann auch richtig. *find*
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
SMF
Beiträge: 3640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von SMF »

Kollias hat geschrieben:Zumindest bei den Tieren ist es imo so wie GTA 5. Wenn man es nur anschießt, es aber dann noch weiterläuft im Todeskampf, das ist mir sowohl bei GTA als auch hier bei RDR fast ein Tick zu realistisch.

Halten wir fest, RDR2 ist kein Spiel für die breite Masse, kann mur auch nicht vorstellen dass die Verkaufszahlen sonderlich gut ausfallen werden. Andererseits startet ja bald der Multiplayer, in dem kann ich mir vorstellen, wird es deutlich Actionlastiger...
Kein guter Verkaufsstart ;-)
https://www.forbes.com/sites/insertcoin ... hree-days/
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!!

SMFs Adventure Thread
Crypt0rchild
Beiträge: 1808
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Crypt0rchild »

SMF hat geschrieben:
Kollias hat geschrieben:Zumindest bei den Tieren ist es imo so wie GTA 5. Wenn man es nur anschießt, es aber dann noch weiterläuft im Todeskampf, das ist mir sowohl bei GTA als auch hier bei RDR fast ein Tick zu realistisch.

Halten wir fest, RDR2 ist kein Spiel für die breite Masse, kann mur auch nicht vorstellen dass die Verkaufszahlen sonderlich gut ausfallen werden. Andererseits startet ja bald der Multiplayer, in dem kann ich mir vorstellen, wird es deutlich Actionlastiger...
Kein guter Verkaufsstart ;-)
https://www.forbes.com/sites/insertcoin ... hree-days/
Nee, nur der zweithöchste in der Geschichte.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Kollias
Beiträge: 3958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Kollias »

Gut, der Hype war vorher sehr groß, eine Langzeitwirkung wie GTA sehe ich eher nicht. Macht ja aber auch nichts...
Benutzeravatar
Chainsaw Charlie
Beiträge: 320
Registriert: 19.01.2010 13:41

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Chainsaw Charlie »

Also ich kann auch nur ein paar kleinere Kritikpunkte verstehen (Nicht im Lager rennen können zb.). Das meiste was kritisiert wird existiert entweder nicht auf diese Art oder hat eher was mit fehlender Lust Dinge einfach mal auszuprobieren zu tun.

Das man nicht sofort alles hinterher geworfen bekommt und sich Welt und Funktionen erst langsam öffnen war schon die Stärke vom ersten.

Bei GTA hätte ich jetzt schon alle Funktionen raus, die dickste wumme, die dickste Karre, Geld ohne Ende und fast bei den credits. Bei RDR2 hänge ich noch immer in Kapitel 3 rum, so muss das sein.
Zumindest hab ich das selbe spielgefühl wie beim ersten.

Aber schon lustig wie die Meinungen, Eindrücke und Erlebnisse unterscheiden.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von LordVader »

@fallende Axt:
Nein, nicht jede Zufallsbegegnung ist immer an der gleichen Stelle, richtig. Einige wandern gescripted, andere bleiben an der Stelle und andere sind "nur" zu bestimmten Uhrzeiten da.
Aber man merkt halt ganz schnell, dass die vorher von einigen postulierte lebende Welt eine (ziemlich simple) Illusion ist. Ja das ist etwas mehr als bei Witcher und deutlich mehr als bei Skyrim, aber letztlich doch nur graduell und mitnichten "vollkommen andere Dimensionen".
Was letztlich nicht schlimm ist, wenn man nicht andere Erwartungen geschürrt hätte...

Und was die sich ewig leerenden Schnellauswahlslots mit Lust etwas auszuprobieren zu tun haben, oder was sie zum Spielerlebnis beitragen konnte mir immer noch niemand erklären....
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Projecto »

*Popcorn*
Benutzeravatar
Chainsaw Charlie
Beiträge: 320
Registriert: 19.01.2010 13:41

Re: Red Dead Redemption

Beitrag von Chainsaw Charlie »

LordVader hat geschrieben:...
Und was die sich ewig leerenden Schnellauswahlslots mit Lust etwas auszuprobieren zu tun haben, oder was sie zum Spielerlebnis beitragen konnte mir immer noch niemand erklären....
Ich kann ja jetzt nur von meinen Erfahrungen reden aber mir ist das nur aufgefallen, wenn eine Mission startet (Aber nicht bei allen) und wenn ich mich im Lager ausgeruht habe, hab das dann einfach zur Kenntnis genommen, vier mal schnell klicken und die Sache ist wie vorher.

ABER ich bin auch schwer verliebt, vielleicht trage ich ja auch ein paar rosa Brillen zu viel
Antworten