No Man's Sky

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von borsti » 13.08.2016 14:37

Ich ärgere mich grad schon: Normalerweise bestelle ich ja Spiele nie vor, weil man dabei als Spieler nur verlieren kann. Für No Mans Sky hab ich halt ne Ausnahme gemacht. Spielen will ich es auf jeden Fall, weshalb es rein deshalb schon in Ordnung geht. Ich Ärger mich nur, weil ich eben dieses "System" unterstützt hab und gleich so ein richtiges Prachtbeispiel erwischt habe. Ein Beispiel dafür, dass die meisten Entwickler den Vertrauensvorschuss eben nicht verdienen.

Benutzeravatar
SMF
Beiträge: 3640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: No Man's Sky

Beitrag von SMF » 14.08.2016 09:20

Aktuell bin ich froh das ich mich nicht zum Kauf habe hinreissen lassen. Bisher ist das Game scheinbar nicht mal die Hälfte wert was dafür aufgerufen wird. Und ich rede jetzt nicht von den Bugs und sonstigen Problemen mit denen das Game behaftet ist.
Wenn ich dran denke das ein Early Access Spiel wie Empyrion nur ein Drittel kostet und schon jetzt deutlich mehr zu bieten hat wenn es um Crafting und den Survival Aspekt geht dann frag ich mich wie die 60 € für NMS gerechtfertigt sind.

Warte ich einfach mal ab und greif das Game in einigen Monaten für 15 Steine in nem Sale ab.
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!!

SMFs Adventure Thread

Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9450
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: No Man's Sky

Beitrag von LordVader » 14.08.2016 09:43

Ja, wenn man am PC zockt, gibt es sicherlich Alternativen....
Mir macht das an der PS4 aber schon sehr Spaß, bis auf die Bugs. Trifft halt irgendwomgenau meinen Nerv....
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von borsti » 14.08.2016 11:38

Was No Mans Sky für ein Spiel werden würde, hatten die Entwickler eigentlich von Anfang an gesagt. Das war halt nicht viel und viele haben sich dann ooffenbar ihr Traumspiel zurecht Fantasiert. Weil irgendwas muss da ja noch sein.

Ich seh es wie der Sithlord über mir und erwarte halt auch nicht das Spiel der Spiele. Die Möglichkeit, dass es spielerisch enttäuschen könnte, hab ich weder generell noch für mich speziell ausgeschlossen. Mich reizt allein das Konzept.

Benutzeravatar
Cryptorchid
Beiträge: 7687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von Cryptorchid » 14.08.2016 18:12

Bisher immer nur wieder in Let's Plays reingelinst und über eine eigene Netto-Spielzeit von knapp 90 min. nicht hinausgekommen fand ich bislang alles an dem Spiel komplett desaströs, sodass ich es noch geistesgegenwärtig für den nahezuen Kaufpreis verkloppen konnte.
Alles sieht gleich aus, von dem zerkröselten Aufbauen der Landschaften bekomme ich Augenkrebs und die Alien-NPCs sind ein einziger Witz. Das Inventar ist beschissen und die Leblosigkeit von allem hat mich ganz fies enttäuscht.

Ich glaube allerdings sehr ans Potential des Spiels und warte die nächsten Patches und Updates ab - es sollen ja noch Sachen wie Basenbau und Storyerweiterungen dazukommen. Es ist ganz klar ein Work In Progress und wurde auf Drängen Sonys herausgedrückt.
In vier Wochen gibt es das Teil für 20€ auf eBay.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ein geiles Spiel werden kann/wird, in diesem Stadium allerdings ist es keinesfalls den vollen Kaufpreis wert. Allenfalls ne nette Ablenkung bis Deus Ex nächste Woche.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von borsti » 14.08.2016 19:00

Kann gut sein, dass Sony da ordentlich Druck auf den Entwickler gemacht hat. Da der Konzern ja öffentlich schon fast so tut, als wäre es ihr eigenes Spiel, könnte ich mir schon vorstellen, dass es da irgendeinen Vertrag gibt. Andererseits frag ich mich da halt auch, was sie davon haben? Es geht ihrer Konsolensparte ja nicht schlecht und falls es tatsächlich Leute geben sollte, die sich dafür ne PS4 gekauft haben, dürften die wohl nun eher enttäuscht sein.

Ich glaube der Entwickler wäre dennoch besser gefahren, wenn er unabhängig geblieben wäre und erstmal auf Steam ne Early-Access-Version rausgebracht hätte, der dann in einem halben Jahr die Gold-Version auch für Konsole gefolgt wäre. Ich bin zwar auch kein übermäßiger Fan von dem ganzen Early-Access-Zeug, das mittlerweile die Welt bevölkert aber auf die Art setzt sich ein Entwickler wenigstens nicht ohne Not in die Nesseln. Wenn man hingegen zum Vollpreis ein Spiel rausbringt, das offensichtlich nicht fertig ist, dann bekommt man auch völlig zu Recht Prügel. Mehr noch: Seit es bei Steam dieses Rückgaberecht für beschissene Spiele gibt, find ich es sogar nachvollziehbar, dass viele Entwickler lieber den Weg über Beta- oder Early-Access gehen, weil dann die Tolleranzschwelle der meisten Gamer doch noch mal viel höher ist.

Benutzeravatar
Cryptorchid
Beiträge: 7687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von Cryptorchid » 14.08.2016 19:11

Hello Games werden ihr Spiel halt an Sony gepitcht und gesagt haben: "Das ist unser Konzept, dies ist die Technik, so wird es aussehen." und den CEOs wurden die imposanten ersten Gameplayvideos gezeigt, die es in der Form auf Konsole wirklich noch nicht gab.

Keine Sekunde nehme ich es den Machern übel, sich derart verhoben zu haben. Ohne Typen, die nichts wagen, kommt die Spieleindustrie niemals aus dem eigenen Sumpf.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von borsti » 14.08.2016 19:37

Cryptorchid hat geschrieben:Hello Games werden ihr Spiel halt an Sony gepitcht und gesagt haben: "Das ist unser Konzept, dies ist die Technik, so wird es aussehen." und den CEOs wurden die imposanten ersten Gameplayvideos gezeigt, die es in der Form auf Konsole wirklich noch nicht gab.

Keine Sekunde nehme ich es den Machern übel, sich derart verhoben zu haben. Ohne Typen, die nichts wagen, kommt die Spieleindustrie niemals aus dem eigenen Sumpf.
Das hast völlig du Recht. Ich finde allerdings, dass es sehr viele Games gibt, die sich etwas wagen - mehr als je zuvor und viele haben sogar Erfolg damit. No Mans Sky ist halt für mich ein Fall, wo Early Access die richtige Wahl gewesen wäre. Zumal es ja eh zum Konzept zu gehören scheint, das Spiel weiter zu entwickeln. Jetzt haben sie zwar zum Release gut verkauft aber ich fürchte, es könnte ein kurzer Höhenflug werden.

Benutzeravatar
Cryptorchid
Beiträge: 7687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von Cryptorchid » 14.08.2016 20:20

borsti hat geschrieben:
Das hast völlig du Recht. Ich finde allerdings, dass es sehr viele Games gibt, die sich etwas wagen - mehr als je zuvor und viele haben sogar Erfolg damit.
Definitiv nicht mit der Kohle und Erwartungshaltung im Hintergrund.

Benutzeravatar
Defeated Hero
Beiträge: 4390
Registriert: 04.08.2012 17:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: No Man's Sky

Beitrag von Defeated Hero » 14.08.2016 20:45

Dass Mo Man's Sky polarisieren wird, war ja seit langem klar. Viel wurde hineininterpretiert, was nie angekündigt wurde, auch basierend darauf, dass viele überhaupt nicht verstanden haben/nachvollziehen konnten, dass es kein "Schieß auf alles, was sich bewegt"-Game ist (s. 50 Milliarden Artikel, Videos und Threads zum Thema "Was macht man denn nun eigentlich in No Man's Sky?"). Zusätzlich gibt es IMO auch eine ordentliche Anzahl von Leuten, die schon lange händereibend dagesessen und nur darauf gewartet haben, endlich abhassen zu können, denn so ist das Internet heute leider nunmal.

Klaro, es ist auch bei weitem nicht fehlerfrei: Das Gameplay ist nach nach einigen Stunden stark repetitiv, die Mechaniken nach einer Einstiegshürde dann doch eher flach, die Spielwelt wirkt größtenteils wie Kulisse, das Inventarmanagement ist gerade am Anfang unerträglich und dreimal ist das Spiel bei mir komplett abgeschmiert. Und da muss ich auch ehrlich sagen, wäre das hier ein Ubisoft-Spiel, Call of Duty etc., hätte ich die Disc vermutlich schon längst aus dem Fenster gefeuert, kann also völlig nachvollziehen, wenn man hier die Notbremse zieht. Aber wenn ich hier auf einem vermeintlich kargen Mond lande und plötzlich eine der fantastischsten Landschaften vorfinde, so dass mir echt die Kinnlade runterklappt, nach 5 langweiligen Planeten plötzlich alle Algorithmen zusammenpassen und mir nacheinander Triceratops und Ichthyosaurier begegnen oder ich nach einer Stunde Sucherei tatsächlich das letzte Lebewesen auf einem Planeten in einer Höhle katalogisiere, ist das eine Erfahrung, die mir kaum ein anderes Spiel bieten kann. Und trotz des repetitiven Gameplays kann ich mich kaum davon losreißen, habe dieses "Das mache/erkunde ich eben noch"-Gefühl und bin völlig im Zen. Und Audio ist übrigens richtig klasse, vom Soundtrack bis zur Atmo.

Das beste Game ever ist es sicherlich nicht geworden, ich bin aber trotzdem sehr angetan und es stellt für mich eine willkommene Abwechslung zum allgemeinen Trend dar, alles nur noch mit Zeug und Icons vollballern und in Stress ausarten zu lassen. Ob das in 10, 20 Stunden noch genau so aussieht, wird sich aber natürlich noch zeigen müssen. Spannend wird, wie zukünftige Patches und Updates das Spiel weiter verändern werden.

Benutzeravatar
Cryptorchid
Beiträge: 7687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von Cryptorchid » 14.08.2016 21:08

Das gesamte Konzept an sich ist der Wahnsinn.
Allein schon, dass die Programmierer selber Sonden ins All schießen mussten, um zu gucken, wie die zufällig generierten Planeten überhaupt aussehen und da nicht grober Bullshit herumkommt, bei dem, was der Algorithmus so anstellt.
Muss jetzt halt nur noch reell funktionieren und einen bei der Stange halten *g*

Das PRINZIP ist allerdings nicht neu und gab es bereits 1996 besser funktionierend in den Zufallsmaps bei "Worms" :D

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2659
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: No Man's Sky

Beitrag von borsti » 14.08.2016 23:31

Cryptorchid hat geschrieben:
borsti hat geschrieben:
Das hast völlig du Recht. Ich finde allerdings, dass es sehr viele Games gibt, die sich etwas wagen - mehr als je zuvor und viele haben sogar Erfolg damit.
Definitiv nicht mit der Kohle und Erwartungshaltung im Hintergrund.
Das ist mir ehrlich gesagt egal. Zumal die Kohle im Hintergrund möglicherweise Teil des Problems war, dass es zu früh gelauncht werden musste. Letztlich hab ich, wie gesagt, da wenig Mitleid, wenn es dann eben den zu erwartenden Shitstorm gibt. Da kann ich auch nicht mit zweierlei Maß messen im Vergleich zu EA und Ubisoft. Der Spieler gibt so oder so sein hart verdientes Geld aus und erwartet wenigstens mal ein fertiges und funktionierendes Spiel.

Grad das faszinierende Konzept macht es auch für mich frustrierend, dass es diese Startprobleme gibt. Da kommt schon mal ein Spiel, dass einen echten Kontrapunkt zum Mainstream setzt und dann kommt es so. Das ist schade. Übrigens war mir fast schon bei der ersten Ankündigung klar, dass es kein Spiel für den Mainstream werden würde. Warum sich dann dieser Hype entwickelt hat, wollte sich mir nie so richtig erschließen.

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: No Man's Sky

Beitrag von Rivers » 15.08.2016 08:16

Das Spiel triggert mich komplett und ich würde mich wahrscheinlich komplett drin verlieren. Nach Videos (5tat) zu urteilen, mein Eindruck:

Der Maßstab ist total ausgeweitet. Von der kleinen Pflanze, die Dir ein bisschen Kohlenstoff gibt bis zum Warp hin zu einer anderen Galaxie: Das gehört zusammen und wenn Du in einer neuen Galaxie bist, wirst Du Dich wieder bei der Kohlenstoff-Pflanze wiederfinden. Ich weiß nicht, wie viele Spiele das ähnlich machen, aber es ist einfach ein riesiger Maßstab.

Mir scheint auch, dass die Planeten homogen sind und leider keine unterschiedlichen Landschaften beinhalten. Wenn letzteres noch kommt und Du dann einen Orbitalflug machst, um auf die andere Seite zu gelangen, wäre das schon cool. Mir scheint nur, dass die Reisezeit: immer so eine halbe mit 2 Minuten, einfach zu kurz ist. Ich finde, weite Entfernungen sollten schon mühevoll sein. Ansonsten springt man von Sonnensystem zu Sonnensystem. Mir scheint es ist schneller ein Sonnensystem zu wechseln als auf einem Planeten ein Tal zu überqueren.

Klar: Wozu macht man das? Was ist das Ziel? Ich habe bisher keins gesehen, außer sich hoch-zu-leveln und seinen Namen an alles zu pappen, was man entdeckt hat. Solange man wohl nichts bauen, erschaffen, erstellen kann, ist da noch eine Lücke.

Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16634
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: No Man's Sky

Beitrag von DerHorst » 15.08.2016 09:21

Rivers hat geschrieben:Reisezeit: immer so eine halbe mit 2 Minuten, einfach zu kurz ist.
Um zu einem Beacon zu kommen, bin ich am Samstag über 8 Minuten im Orbitalflug unterwegs gewesen.

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: No Man's Sky

Beitrag von Rivers » 15.08.2016 09:57

DerHorst hat geschrieben:
Rivers hat geschrieben:Reisezeit: immer so eine halbe mit 2 Minuten, einfach zu kurz ist.
Um zu einem Beacon zu kommen, bin ich am Samstag über 8 Minuten im Orbitalflug unterwegs gewesen.
Ah. Ich hatte halt nur hier und da reingespinxt und hatte das Gefühl, dass der Zufallsgenerator die Monolithe, Beacons und Operation Center immer in der Nähe des Spielers alegt. Mal im Vergleich eher so auf - naja - Bundeslandgebiet - vielleicht. Der Player ist da gar nicht so richtig viel rumgeflogen. Hochgerechnet auf einen Planeten, müsste es ja von Einrichtungen, abgestürzten Raumschiffen, Waffenupgrades, Sprach-Lexikas so wimmeln. So ein Planet ist ja groß. *g*

Antworten