Linux

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 20.11.2017 21:57

Diewaldo hat geschrieben:
Da hast du einen Fehler beim Abtippen gemacht glaube ich

lsusb -d 0bda:

"Null"-bda ... ich schätze mal du hast ein O getippt oder so ...
Hab ich eigentlich schon...Besser?

Code: Alles auswählen

Usage: lsusb [options]...
List USB devices
  -v, --verbose
      Increase verbosity (show descriptors)
  -s [[bus]:][devnum]
      Show only devices with specified device and/or
      bus numbers (in decimal)
  -d vendor:[product]
      Show only devices with the specified vendor and
      product ID numbers (in hexadecimal)
  -D device
      Selects which device lsusb will examine
  -t, --tree
      Dump the physical USB device hierarchy as a tree
  -V, --version
      Show version of program
  -h, --help
      Show usage and help
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24611
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitrag von Diewaldo » 20.11.2017 22:00

Apparition hat geschrieben:
Diewaldo hat geschrieben:
Da hast du einen Fehler beim Abtippen gemacht glaube ich

lsusb -d 0bda:

"Null"-bda ... ich schätze mal du hast ein O getippt oder so ...
Hab ich eigentlich schon...Besser?

Code: Alles auswählen

Usage: lsusb [options]...
List USB devices
  -v, --verbose
      Increase verbosity (show descriptors)
  -s [[bus]:][devnum]
      Show only devices with specified device and/or
      bus numbers (in decimal)
  -d vendor:[product]
      Show only devices with the specified vendor and
      product ID numbers (in hexadecimal)
  -D device
      Selects which device lsusb will examine
  -t, --tree
      Dump the physical USB device hierarchy as a tree
  -V, --version
      Show version of program
  -h, --help
      Show usage and help
Hmm ... irgendwas stimmt da nicht.

lsusb -d und dann die Nummer inkl. Doppelpunkt vom Realtek device aus von lsusb ohne -d

Das sollte eigentlich ein Netzwerkadapter sein. Die Frage ist halt ... welcher.
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 20.11.2017 22:24

Code: Alles auswählen

Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp. 
Das ist er dann ja. Dafür finde ich aber keinen Treiber...

Den Weg über ndiswrapper hab ich auch schon probiert, aber da bin ich gerade noch zu doof zum installieren. Eventuell wäre ein WLan-Stick der Workaround der Wahl?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24611
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitrag von Diewaldo » 21.11.2017 06:37

Apparition hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp. 
Das ist er dann ja. Dafür finde ich aber keinen Treiber...

Den Weg über ndiswrapper hab ich auch schon probiert, aber da bin ich gerade noch zu doof zum installieren. Eventuell wäre ein WLan-Stick der Workaround der Wahl?
Das mit dem Stick sollte gehen. Elegant ist es natürlich nicht ....
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24611
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitrag von Diewaldo » 21.11.2017 06:39

Apparition hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp. 
Das ist er dann ja. Dafür finde ich aber keinen Treiber...

Den Weg über ndiswrapper hab ich auch schon probiert, aber da bin ich gerade noch zu doof zum installieren. Eventuell wäre ein WLan-Stick der Workaround der Wahl?
Deshalb solltest du ja den -d Befehl eingeben. Dann wirft er normal die gesamte Bezeichnung raus ... :ka:
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 21.11.2017 08:39

Diewaldo hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp. 
Das ist er dann ja. Dafür finde ich aber keinen Treiber...

Den Weg über ndiswrapper hab ich auch schon probiert, aber da bin ich gerade noch zu doof zum installieren. Eventuell wäre ein WLan-Stick der Workaround der Wahl?
Das mit dem Stick sollte gehen. Elegant ist es natürlich nicht ....
Vorausgesetzt natürlich, ich finde einen, der von Linux unterstützt wird...
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitrag von Rivers » 21.11.2017 09:18

Was sagt:

Code: Alles auswählen

sudo service network-manager status
und

Code: Alles auswählen

sudo service network-manager restart
und was macht

Code: Alles auswählen

nm-applet
Soweit ich sehe, sollte die WLAN Karte gehen, aber manchmal scheint das Ubuntu bei Realtek zu haken.

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24611
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitrag von Diewaldo » 21.11.2017 09:22

Apparition hat geschrieben:
Diewaldo hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp. 
Das ist er dann ja. Dafür finde ich aber keinen Treiber...

Den Weg über ndiswrapper hab ich auch schon probiert, aber da bin ich gerade noch zu doof zum installieren. Eventuell wäre ein WLan-Stick der Workaround der Wahl?
Das mit dem Stick sollte gehen. Elegant ist es natürlich nicht ....
Vorausgesetzt natürlich, ich finde einen, der von Linux unterstützt wird...
https://www.amazon.de/USB-N10-802-11-Wi ... x+wlan+usb

Das war jetzt echt schwer ... *g*
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 21.11.2017 22:31

@ Rivers:

Code: Alles auswählen

sudo service network-manager status

Code: Alles auswählen

● NetworkManager.service - Network Manager
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/NetworkManager.service; enabled; vendor p
   Active: active (running) since Di 2017-11-21 22:18:58 CET; 1min 43s ago
     Docs: man:NetworkManager(8)
 Main PID: 914 (NetworkManager)
   CGroup: /system.slice/NetworkManager.service
           ├─ 914 /usr/sbin/NetworkManager --no-daemon
           ├─1192 /sbin/dhclient -d -q -sf /usr/lib/NetworkManager/nm-dhcp-helpe
           └─1204 /usr/sbin/dnsmasq --no-resolv --keep-in-foreground --no-hosts 

Nov 21 22:19:02 michael-ThinkPad-E570 dnsmasq[1204]: DBus-Unterstützung eingesch
Nov 21 22:19:02 michael-ThinkPad-E570 dnsmasq[1204]: Warnung: keine vorgelagerte
Nov 21 22:19:02 michael-ThinkPad-E570 NetworkManager[914]: <info>  [1511299142.3
Nov 21 22:19:02 michael-ThinkPad-E570 NetworkManager[914]: <info>  [1511299142.3
Nov 21 22:19:02 michael-ThinkPad-E570 dnsmasq[1204]: vorgelagerte Server von DBu
Nov 21 22:19:02 michael-ThinkPad-E570 dnsmasq[1204]: Benutze Namensserver 192.16
Nov 21 22:19:05 michael-ThinkPad-E570 NetworkManager[914]: <info>  [1511299145.3
Nov 21 22:19:08 michael-ThinkPad-E570 NetworkManager[914]: <info>  [1511299148.3
Nov 21 22:19:08 michael-ThinkPad-E570 NetworkManager[914]: <info>  [1511299148.3
Nov 21 22:19:09 michael-ThinkPad-E570 NetworkManager[914]: <info>  [1511299149.2
lines 1-20/20 (END)
Da hängt er anscheinend in einem längeren Prozess. Hab ich mal beendet.

Code: Alles auswählen

sudo service network-manager restart
Damit sucht er offenbar nach Verbindungen, findet aber keine.

Code: Alles auswählen

nm-applet
Das macht gar nix, soweit ich sehe.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitrag von Rivers » 23.11.2017 09:48

Wenn das wirklich ein e570 ist, dann zwei Dinge:

a) https://certification.ubuntu.com/hardware/201611-25233/ <-- lol gegenüber:

b) https://forum.ubuntuusers.de/topic/wlan ... vo-e570/2/ aktuellerer Kernel und eigener Treiber.


Und die wunderbaren Arch-Frickler haben das wohl damit auch ans Laufen bekommen:

https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=229651

Aber ja, scheint, dass es keinen offiziellen Treiber für die Netzwerkkarte gibt. Glückwunsc

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 23.11.2017 10:53

Rivers hat geschrieben: Und die wunderbaren Arch-Frickler haben das wohl damit auch ans Laufen bekommen:

https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=229651

Aber ja, scheint, dass es keinen offiziellen Treiber für die Netzwerkkarte gibt. Glückwunsc
Hm...den gebastelten Treiber auf eigene Gefahr ausprobieren oder Update auf 17.10? Eigentlich wollte ich ja gerade die LTS-Version. Naja, lerne ich wenigstens die Kommandozeile mal etwas genauer kennen. *g*
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitrag von Rivers » 23.11.2017 13:36

Apparition hat geschrieben:
Rivers hat geschrieben: Und die wunderbaren Arch-Frickler haben das wohl damit auch ans Laufen bekommen:

https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=229651

Aber ja, scheint, dass es keinen offiziellen Treiber für die Netzwerkkarte gibt. Glückwunsc
Hm...den gebastelten Treiber auf eigene Gefahr ausprobieren oder Update auf 17.10? Eigentlich wollte ich ja gerade die LTS-Version. Naja, lerne ich wenigstens die Kommandozeile mal etwas genauer kennen. *g*
Ich habe mir das nicht genau angeschaut. Du müsstest erstmal Deinen Kernel anschauen, welche Version der hat.

Code: Alles auswählen

uname -r
Weil der Treiber wohl erst ab einer gewissen Version geht. Ich würde noch etwas in den Foren herumstöbern, bevor ich eine Entscheidung treffe. Es gibt auch einige Lenovo typische Tricks (die ich selbst nie anwenden musste), aber manche machen, wie z.b. Kernel update.

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 23.11.2017 22:22

Davon abgesehen macht Ubuntu übrigens wirklich Spaß und ich hab mittels Wine inzwischen auch mein Lieblingsgrafikprogramm IrfanView zum laufen gekriegt. Wird schon mit uns, jetzt muss ich halt irgendwann mal in die Untiefen der Kommandozeilenbefehle eintauchen.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitrag von Rivers » 24.11.2017 09:24

Apparition hat geschrieben:Davon abgesehen macht Ubuntu übrigens wirklich Spaß und ich hab mittels Wine inzwischen auch mein Lieblingsgrafikprogramm IrfanView zum laufen gekriegt. Wird schon mit uns, jetzt muss ich halt irgendwann mal in die Untiefen der Kommandozeilenbefehle eintauchen.
Alternative zur IrfanView, die mir gut gefällt (und die ich auch unter Windows nutze): XNViewMP (https://www.xnview.com/de/xnviewmp/). Ich habe jetzt keinen Vergleich, ob die schneller ist als IrfanView unter Wine, aber besonders schnell beim Start ist die nicht. :D

Musikplayer habe ich Clementine. Ist ganz nett, ich vermisse meinen angepassten Foobar. Der ist mit Wine aber nicht so spaßig.

Neben Office-Programm, Webbrowser, Editor, Grafikprogramm und Spotify sind damit die 80% Software wohl abgedeckt. Dann gibt es noch nette Tools:

- Dateimanager habe ich auf der Arbeit "pcmanfm". Da ich da Ubuntu habe und nicht Ubuntu Mate, ist kein Caja drauf. Double-Commander ist noch ganz gut, aber den nicht aus den inoffiziellen Quellen, der aus den offiziellen ist zu alt.

- Zum Bildschirm-Einstellen (1 Monitor, 2 Monitore, Besprechungsraum mit Beamer) nutze ich arandr.

- Sound stelle ich mit pavucontrol ein.

- Gnome-Apps, Mauszeiger und Farben passe ich mit lxappearance an. Das geht in Ubuntu Mate aber - soweit ich weiß - auch über dessen Einstellungen.

- Bildschirmfotos mache ich mit Shutter

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27799
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitrag von Apparition » 24.11.2017 11:18

Rivers hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Davon abgesehen macht Ubuntu übrigens wirklich Spaß und ich hab mittels Wine inzwischen auch mein Lieblingsgrafikprogramm IrfanView zum laufen gekriegt. Wird schon mit uns, jetzt muss ich halt irgendwann mal in die Untiefen der Kommandozeilenbefehle eintauchen.
Alternative zur IrfanView, die mir gut gefällt (und die ich auch unter Windows nutze): XNViewMP (https://www.xnview.com/de/xnviewmp/). Ich habe jetzt keinen Vergleich, ob die schneller ist als IrfanView unter Wine, aber besonders schnell beim Start ist die nicht. :D

Musikplayer habe ich Clementine. Ist ganz nett, ich vermisse meinen angepassten Foobar. Der ist mit Wine aber nicht so spaßig.

Neben Office-Programm, Webbrowser, Editor, Grafikprogramm und Spotify sind damit die 80% Software wohl abgedeckt. Dann gibt es noch nette Tools:

- Dateimanager habe ich auf der Arbeit "pcmanfm". Da ich da Ubuntu habe und nicht Ubuntu Mate, ist kein Caja drauf. Double-Commander ist noch ganz gut, aber den nicht aus den inoffiziellen Quellen, der aus den offiziellen ist zu alt.

- Zum Bildschirm-Einstellen (1 Monitor, 2 Monitore, Besprechungsraum mit Beamer) nutze ich arandr.

- Sound stelle ich mit pavucontrol ein.

- Gnome-Apps, Mauszeiger und Farben passe ich mit lxappearance an. Das geht in Ubuntu Mate aber - soweit ich weiß - auch über dessen Einstellungen.

- Bildschirmfotos mache ich mit Shutter
XnviewMP hab ich mir auch angeschaut, hab da aber noch nicht durchgeblickt. Ist aber auf der Merkliste. Als Player fand ich bei meinem Suse-Versuch vor ein paar Jahren Amarok super. Das hab ich auf meinem alten Windows-Rechner auch, läuft da aber so semigut. Spotify hab ich schon installiert, die geben ja auf ihrer Seite eine Anleitung wie man sich das holt.

Was ich noch vorhabe, ist mein E-Mail-Adressbuch mit Thunderbird zu synchronisieren. Ob und wie das unter Linux geht, weiss ich noch nicht.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Antworten