Linux

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitragvon Apparition » 17.11.2017 18:34

So, morgen geht Ubuntu Mate auf den Rechner. Windows ist installiert, Anpassungen im BIOS vorgenommen, zusätzliche HDD (noch unformatiert) eingebaut.

Unschlüssig bin ich mir noch bei folgendem: Ich will meine ganzen Daten ja auf der HDD-Platte ablegen, Das System kommt natürlich neben Windows auf die SSD. Also würde ich die HDD unter /home einhängen, und dann landet alles, was ich darunter speichere, auf dieser Platte, oder? Ich hab auch gelesen, dass man /home generell auf eine andere Platte migrieren kann, aber a) scheint das aufwendig zu sein und b) zerballert mir das das System, wenn die HDD mal abraucht, nehme ich an. Von daher würde ich davon erstmal absehen.

Die HDD könnte ich dann in zwei Partitionen aufteilen, davon eine in ext4 formatieren und eine in NTFS, die Windows dann erkennt und Linux zumindest lesen kann. Oder alles in ext4 und Windows sowas wie ExtFS verpassen, womit es dann (hoffentlich) auch auf das Linux-Dateisystem zugreifen kann? Oder übersehe ich was wesentliches?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10442
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitragvon Rivers » 17.11.2017 18:48

Apparition hat geschrieben:Also würde ich die HDD unter /home einhängen, und dann landet alles, was ich darunter speichere, auf dieser Platte, oder?

Ja. Für Linux ist das egal, auf welcher Platte das ist. Unter /home sind Deine Benutzerdaten (/home/apparition) und die von eventuell anderen Mitbenutzern. Konfigurationsdateien von Deinem Firefox, Mate, etc (heutzutage meistens /home/apparition/.config/...), der riesige Spotify Cache, wie auch Deine Dokumente etc.


Apparition hat geschrieben:Ich hab auch gelesen, dass man /home generell auf eine andere Platte migrieren kann, aber a) scheint das aufwendig zu sein und b) zerballert mir das das System, wenn die HDD mal abraucht, nehme ich an. Von daher würde ich davon erstmal absehen.


a) Geht so (ich kenne das aber nur aus der Theorie), Du darfst halt nicht gleichzeitig drauf zugreifen und musst das vorher unmounten. Man muss sich ein bisschen bei den Mount-Konfigurationsdateien auskennen.

Doof wird das, wenn Du Dein Home-Laufwerk vorher verschlüsselt hast und Deine Installation wechselst und Deine Schlüssel-Passphrase nicht mehr weißt. :D

b) Wenn Dir Deine HDD abraucht, hast Du kein Home mehr, aber noch ein Linux (edit: was dann passiert, weiß ich bei Ubuntu nicht, bei Debian hättest Du noch den root Account auf /root in Deiner SDD). Über ein Live-System kannst Du dann aber z.B. noch irgendwie Deine HDD retten.

Apparition hat geschrieben:Die HDD könnte ich dann in zwei Partitionen aufteilen, davon eine in ext4 formatieren und eine in NTFS, die Windows dann erkennt und Linux zumindest lesen kann. Oder alles in ext4 und Windows sowas wie ExtFS verpassen, womit es dann (hoffentlich) auch auf das Linux-Dateisystem zugreifen kann? Oder übersehe ich was wesentliches?


Ich weiß nicht, wie das läuft, wenn Du bei der Installation sagst, dass Du Dein Home verschlüsseln willst und wie sich das auf die NTFS auswirkt. Du könntest den NTFS Teil als /home/Austausch oder etwas ähnliches mounten und gleichzeitig Dein persönliches Home (/home/apparition) verschlüsseln.
Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1906
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: Linux

Beitragvon Ratatata » 17.11.2017 19:31

Ich persönlich trenne /home und /Daten immer strikt. Das hat für mich schlicht den Vorteil, dass ein reines Datenbackup einfacher und schneller durchläuft, als wenn ich die ganzen Programmdateien auf /home noch miteinbeziehe.
Im Dateimanager einfach das Stammverzeichnis fürs Datengrab ändern und gut ist.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitragvon Apparition » 18.11.2017 01:52

Fuck, das funktioniert so nicht. Ich kann die bestehende Windowspartition nicht verkleinern. Keine Ahnung warum, aber das Installationsmenü bietet mir die Option nicht. Die leere und unformatierte HDD kann ich nach Lust und Laune partitionieren und formatieren, aber auf der SSD kann ich nichts tun. Secure Boot ist aus, der Datenträger ist nicht dynamisch, Fast Boot ist aus. Kein Schimmer was da noch faul ist, ich schlaf jetzt mal drüber und wenn ich morgen ganz fies drauf bin, schmeiss ich alles runter und scheisse auf Windows.

EDIT: Mit gParted hat's geklappt. Ubuntu läuft, Windows läuft. Jetzt muss ich nur noch das WLAN ans laufen kriegen, dann bin ich erstmal glücklich...
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10442
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitragvon Rivers » 19.11.2017 18:58

Das tut mir leid. Ich kann Dir da leider keine Hilfe geben. Normalerweise müsste das gehen, aber kann es sein, dass Windows oder das FS das so nicht mehr erlaubt, oder?

Ansonsten kannst Du versuchen, das Linux ohne SSD zu nutzen. Ist zwar schade, aber außerhalb vom Boot habe ich da relativ wenig Einschnitte.
Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27489
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: Linux

Beitragvon DerHorst » 19.11.2017 19:39

Also da Server 2016 extra eine Linuxschnittstelle besitzt, kann ich mir nicht vorstellen das Win10 sich da querstellt. Aber einen anderen Grund sehe ich so spontan auch nicht.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitragvon Apparition » 19.11.2017 20:16

Ich glaube, dass einfach Linux die WLAN-Karte vom Laptop nicht unterstützt. Es gibt da die Möglichkeit, Windows-Treiber zu installieren (siehe https://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/NdisWrapper/), aber das hab ich noch nicht geschafft, was auch mit meine Ungeübtheit im Umgang mit Softwareinstallation zu tun hat. Genauer gesagt, hab ich das Entpacken der Exe-Dateien mit cabextract noch nicht geschafft, wie mir die Anleitung da das vorschlägt. Ich probier das morgen mal mit Wine, so schwer kann das doch nicht sein...
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10442
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Linux

Beitragvon Rivers » 20.11.2017 20:01

Sicher? Was für eine Karte ist denn das?
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitragvon Apparition » 20.11.2017 20:48

Die genaue Bezeichnung weiss ich nicht, aber:

Code: Alles auswählen

lo        no wireless extensions.

enp4s0    no wireless extensions.


Was immer enp4s0 ist, aber das ist sie doch, oder?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24610
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitragvon Diewaldo » 20.11.2017 20:57

Gib mal bitte "lsusb" in der Konsole ein.
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitragvon Apparition » 20.11.2017 20:58

Code: Alles auswählen

Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 001 Device 004: ID 138a:0011 Validity Sensors, Inc. VFS5011 Fingerprint Reader
Bus 001 Device 003: ID 04f2:b5c0 Chicony Electronics Co., Ltd
Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp.
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24610
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitragvon Diewaldo » 20.11.2017 21:25

Apparition hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 001 Device 004: ID 138a:0011 Validity Sensors, Inc. VFS5011 Fingerprint Reader
Bus 001 Device 003: ID 04f2:b5c0 Chicony Electronics Co., Ltd
Bus 001 Device 002: ID 0bda:c024 Realtek Semiconductor Corp.
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub


Mal bitte:

lsusb -d 0bda:
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27768
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Linux

Beitragvon Apparition » 20.11.2017 21:27

Code: Alles auswählen

Usage: lsusb [options]...
List USB devices
  -v, --verbose
      Increase verbosity (show descriptors)
  -s [[bus]:][devnum]
      Show only devices with specified device and/or
      bus numbers (in decimal)
  -d vendor:[product]
      Show only devices with the specified vendor and
      product ID numbers (in hexadecimal)
  -D device
      Selects which device lsusb will examine
  -t, --tree
      Dump the physical USB device hierarchy as a tree
  -V, --version
      Show version of program
  -h, --help
      Show usage and help
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1906
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: Linux

Beitragvon Ratatata » 20.11.2017 21:39

Probier mal linux-firmware-nonfree zu installieren und schau ggf. nach firmware für realtek.
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24610
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Linux

Beitragvon Diewaldo » 20.11.2017 21:51

Apparition hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Usage: lsusb [options]...
List USB devices
  -v, --verbose
      Increase verbosity (show descriptors)
  -s [[bus]:][devnum]
      Show only devices with specified device and/or
      bus numbers (in decimal)
  -d vendor:[product]
      Show only devices with the specified vendor and
      product ID numbers (in hexadecimal)
  -D device
      Selects which device lsusb will examine
  -t, --tree
      Dump the physical USB device hierarchy as a tree
  -V, --version
      Show version of program
  -h, --help
      Show usage and help


Da hast du einen Fehler beim Abtippen gemacht glaube ich

lsusb -d 0bda:

"Null"-bda ... ich schätze mal du hast ein O getippt oder so ...
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste