Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3586
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von borsti »

Defeated Hero hat geschrieben: 17.12.2020 17:17 Epic haut die nächsten 2 Wochen wieder jeden Tag ein Spiel kostenlos raus (jedes verfügbar für genau 24 Stunden), den Anfang macht heute Cities Skylines: https://www.epicgames.com/store/en-US/p ... lines/home

Edit: Und gerade festgestellt, man bekommt noch einen 10 €-Gutschein gutgeschrieben, wenn man das Spiel zur Bibliothek hinzufügt.
Man kann generell einen 10-Euro-Gutschein bei Epic bekommen und den für ein beliebiges Spiel ab 15 Euro einsetzen. Und dann holt man sich zum Beispiel Hades für 11 statt 21 Euro, falls man das noch nicht hat. Das braucht man nämlich. :wink:
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 737
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von astr0naut »

Death Stranding, ein Jahr nach Release zum halben Preis auf Steam. Oder der Key z.zt. noch günstiger bei cdkeys.com
Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 2099
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Silkworm »

Finde es bemerkenswert, dass Spiele auf Steam einigermaßen preisstabil sind.
Habe Death Strandung zuletzt für 9,99 gekauft (für Konsole)
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 14610
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Glaurung »

Ich brauch mal eure Hilfe. Junior (12) will Steam auf dem PC haben,weil das ja alle haben. Ich habe da null Plan von, weil ich mit Zocken nichts am Hut habe. Worum geht's da genau? Ist das sicher? Seh ich das richtig, dass man die Spiele nicht mehr spielen kann wenn der Laden schliessen sollte oder einen rauskickt? Gibt es Jugendschutzeinstellungen, oder kommen die einfach an FSK 16-18-Klamotten?
Spiele haben wir bislang immer im Microsoft-Store gekauft.
Sorry, aber bin da absoluter DAU... :prost:
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7911
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Rivers »

Glaurung hat geschrieben: 12.02.2021 15:11 Ich brauch mal eure Hilfe. Junior (12) will Steam auf dem PC haben,weil das ja alle haben. Ich habe da null Plan von, weil ich mit Zocken nichts am Hut habe. Worum geht's da genau? Ist das sicher? Seh ich das richtig, dass man die Spiele nicht mehr spielen kann wenn der Laden schliessen sollte oder einen rauskickt? Gibt es Jugendschutzeinstellungen, oder kommen die einfach an FSK 16-18-Klamotten?
Spiele haben wir bislang immer im Microsoft-Store gekauft.
Sorry, aber bin da absoluter DAU... :prost:
Steam ist schon OK und so die weitverbreiteste Plattform um Spiele digital zu kaufen und Communities bereitzustellen. Einige Spiele nutzen Steam auch, damit die Spieler online zusammenkommen, entweder durch simple Chats oder auch um gemeinsam zu spielen. Einige Spiele brauchen dazu aber nicht unbedingt Steam sondern das geht auch so. Ich habe einige Steam Spiele, weil ich die auch gar nicht im Laden hätte finden können. Klar, wenn der Laden pleite geht, hast Du ein Problem, aber da sollte Steam als Platzhirsch noch einige Jahre durchhalten. Andere Spiele Stores kamen so mit der Zeit ja auch zusätzlich auf, teilweise in Nischen (GOG z.B.) und teilweise von Firmen, die ihr eigenes Süppchen kochen wollen.

Noch ein konservativer Eltern Rat bei 12-jährigen Kids: Warum Dein Junior Steam braucht ist vielleicht, um online gemeinsam mit den Freunden zu zocken (wahrscheinlich Minecraft, Auto-Fußball oder Autorennen). Das ist generell nichts schlimmes, ich würde es aber beobachten. Online-Spiele haben generell kein Ende, man kann je nach Spiel schlecht auf die Pause-Taste drücken, man hangelt sich von Runde zu Runde durch. Ich denke, man kann sich dabei viel eher in der Zeit zu verlieren und IMHO ist die Suchtgefahr höher als bei Offline-Spielen mit Ende.

Aber Steam ist halt erstmal ein Store um Spiele zu kaufen, egal ob die Offline oder Online gespielt werden können.

edit: Und als Zitat von dem Nutzungsvertrag: "Unter einem Alter von 13 Jahren dürfen Sie kein Abonnent werden. Steam ist nicht für Kinder unter 13 Jahren gedacht, und Valve wird nicht wissentlich persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren sammeln." Kannst Dir selbst überlegen, was dieser krumme Satz so bedeutet. :D
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 14610
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Glaurung »

Rivers hat geschrieben: 12.02.2021 23:19
Glaurung hat geschrieben: 12.02.2021 15:11 Ich brauch mal eure Hilfe. Junior (12) will Steam auf dem PC haben,weil das ja alle haben. Ich habe da null Plan von, weil ich mit Zocken nichts am Hut habe. Worum geht's da genau? Ist das sicher? Seh ich das richtig, dass man die Spiele nicht mehr spielen kann wenn der Laden schliessen sollte oder einen rauskickt? Gibt es Jugendschutzeinstellungen, oder kommen die einfach an FSK 16-18-Klamotten?
Spiele haben wir bislang immer im Microsoft-Store gekauft.
Sorry, aber bin da absoluter DAU... :prost:
Steam ist schon OK und so die weitverbreiteste Plattform um Spiele digital zu kaufen und Communities bereitzustellen. Einige Spiele nutzen Steam auch, damit die Spieler online zusammenkommen, entweder durch simple Chats oder auch um gemeinsam zu spielen. Einige Spiele brauchen dazu aber nicht unbedingt Steam sondern das geht auch so. Ich habe einige Steam Spiele, weil ich die auch gar nicht im Laden hätte finden können. Klar, wenn der Laden pleite geht, hast Du ein Problem, aber da sollte Steam als Platzhirsch noch einige Jahre durchhalten. Andere Spiele Stores kamen so mit der Zeit ja auch zusätzlich auf, teilweise in Nischen (GOG z.B.) und teilweise von Firmen, die ihr eigenes Süppchen kochen wollen.

Noch ein konservativer Eltern Rat bei 12-jährigen Kids: Warum Dein Junior Steam braucht ist vielleicht, um online gemeinsam mit den Freunden zu zocken (wahrscheinlich Minecraft, Auto-Fußball oder Autorennen). Das ist generell nichts schlimmes, ich würde es aber beobachten. Online-Spiele haben generell kein Ende, man kann je nach Spiel schlecht auf die Pause-Taste drücken, man hangelt sich von Runde zu Runde durch. Ich denke, man kann sich dabei viel eher in der Zeit zu verlieren und IMHO ist die Suchtgefahr höher als bei Offline-Spielen mit Ende.

Aber Steam ist halt erstmal ein Store um Spiele zu kaufen, egal ob die Offline oder Online gespielt werden können.

edit: Und als Zitat von dem Nutzungsvertrag: "Unter einem Alter von 13 Jahren dürfen Sie kein Abonnent werden. Steam ist nicht für Kinder unter 13 Jahren gedacht, und Valve wird nicht wissentlich persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren sammeln." Kannst Dir selbst überlegen, was dieser krumme Satz so bedeutet. :D
Okay, Danke. Dann weiss ich ja worum das geht. :prost:
Da muss ich mit Junior Mal vernünftig drüber schnacken.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3586
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von borsti »

Glaurung hat geschrieben: 12.02.2021 23:45
Rivers hat geschrieben: 12.02.2021 23:19
Glaurung hat geschrieben: 12.02.2021 15:11 Ich brauch mal eure Hilfe. Junior (12) will Steam auf dem PC haben,weil das ja alle haben. Ich habe da null Plan von, weil ich mit Zocken nichts am Hut habe. Worum geht's da genau? Ist das sicher? Seh ich das richtig, dass man die Spiele nicht mehr spielen kann wenn der Laden schliessen sollte oder einen rauskickt? Gibt es Jugendschutzeinstellungen, oder kommen die einfach an FSK 16-18-Klamotten?
Spiele haben wir bislang immer im Microsoft-Store gekauft.
Sorry, aber bin da absoluter DAU... :prost:
Steam ist schon OK und so die weitverbreiteste Plattform um Spiele digital zu kaufen und Communities bereitzustellen. Einige Spiele nutzen Steam auch, damit die Spieler online zusammenkommen, entweder durch simple Chats oder auch um gemeinsam zu spielen. Einige Spiele brauchen dazu aber nicht unbedingt Steam sondern das geht auch so. Ich habe einige Steam Spiele, weil ich die auch gar nicht im Laden hätte finden können. Klar, wenn der Laden pleite geht, hast Du ein Problem, aber da sollte Steam als Platzhirsch noch einige Jahre durchhalten. Andere Spiele Stores kamen so mit der Zeit ja auch zusätzlich auf, teilweise in Nischen (GOG z.B.) und teilweise von Firmen, die ihr eigenes Süppchen kochen wollen.

Noch ein konservativer Eltern Rat bei 12-jährigen Kids: Warum Dein Junior Steam braucht ist vielleicht, um online gemeinsam mit den Freunden zu zocken (wahrscheinlich Minecraft, Auto-Fußball oder Autorennen). Das ist generell nichts schlimmes, ich würde es aber beobachten. Online-Spiele haben generell kein Ende, man kann je nach Spiel schlecht auf die Pause-Taste drücken, man hangelt sich von Runde zu Runde durch. Ich denke, man kann sich dabei viel eher in der Zeit zu verlieren und IMHO ist die Suchtgefahr höher als bei Offline-Spielen mit Ende.

Aber Steam ist halt erstmal ein Store um Spiele zu kaufen, egal ob die Offline oder Online gespielt werden können.

edit: Und als Zitat von dem Nutzungsvertrag: "Unter einem Alter von 13 Jahren dürfen Sie kein Abonnent werden. Steam ist nicht für Kinder unter 13 Jahren gedacht, und Valve wird nicht wissentlich persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren sammeln." Kannst Dir selbst überlegen, was dieser krumme Satz so bedeutet. :D
Okay, Danke. Dann weiss ich ja worum das geht. :prost:
Da muss ich mit Junior Mal vernünftig drüber schnacken.
Wenn Junior gerne zockt, vor allem mit Freunden, was ja in dem Alter auch grundsätzlich gar nix schlimmes ist, kommt er früher oder später an Steam nicht vorbei. Das ist der Place to be. Ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen, wie die Plattform auf einen 12-Jährigen wirken muss. Wahrscheinlich wie das digitale Disneyland für Games.

Rivers hat Recht: Das ist zum einen mal ein gigantischer Shop, auf dem täglich die neuesten Titel mit Bildschirmfüllenden Anzeigen, Trailern und Demos übers Display flimmern. Das ist weiterhin ein riesiger Community-Hub, auf dem man sich mit gleichgesinnten vernetzt und austauscht - kann aber, wie die meisten solcher Plattformen, in den falschen Händen auch eine Datenschleuder sein. Das Ding ist gigantisch, zum Beispiel hat da von tausenden Spielen fast jedes ein eigenes Diskussionsforum. Und es ist auch die größte Plattform, um online mit anderen zu spielen und für viele Spiele sogar die zentrale Infrastruktur, das überhaupt zu ermöglichen. Stell es dir wie ne Mischung aus Facebook, Instagram und Play Store für Gamer vor.

Es gibt die Möglichkeit, als Elternteil einen Account zu managen und über eine Familienansicht bestimmte Bereiche und Funktionen der Plattform für den Nachwuchs zu sperren und auch nur eigens ausgewählte Spiele zur Nutzung freizugeben. Zum Beispiel sollte man für einen Zwölfjährigen vielleicht die Option sperren, selbstständig auf Shopping-Tour zu gehen. Denn für den Shop bekommt man theoretisch auch im Einzelhandel Guthabenkarten, die für Taschengeld zu erwerben sind und ein großer Teil der Inhalte ist natürlich FSK18. Auch gibt es zahlreiche kostenlose Spiele, die von In-Game-Transaktionen leben. Das ist erstmal nix schlimmes aber auch darunter sind natürlich Inhalte, die nicht so gut in Kinderhände gehören.

Mein Tipp wäre: Wenn du einen Account einrichtest, manage den erstmal selbst, sei der Gatekeeper, befass dich selbst ein wenig damit, was es da gibt und welche Optionen du hast, Inhalte einzuschränken und bleib selbst auch erstmal Derjenige, der die Inhalte für seinen Nachwuchs kauft. Grundsätzlich sollte sich das über die Familienansicht gut handeln lassen und wenn es gut läuft, könntest du Junior Schritt für Schritt mehr Rechte und irgendwann (spätestens ab 18) auch komplett die Kontrolle über den Account überlassen. Oder du merkst, dass es nicht gut funktioniert und handelst das super-restriktiv.

https://support.steampowered.com/kb_art ... 8&l=german
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 14610
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Glaurung »

Super, vielen Dank euch beiden für die ausführlichen Infos. Das hat mir schon sehr geholfen.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23439
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Tolpan »

Ih pack das mal hierhin: 26 Warhammer 40k Bücher für 15 Schleifen (englisch):

https://www.humblebundle.com/books/warh ... bookbundle
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 737
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von astr0naut »

Tolpan hat geschrieben: 18.04.2021 12:35 Ih pack das mal hierhin: 26 Warhammer 40k "Bücher" für 15 Schleifen (englisch):
Hab' das mal korrigiert ;)
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11528
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen »

astr0naut hat geschrieben: 23.04.2021 06:52
Tolpan hat geschrieben: 18.04.2021 12:35 Ih pack das mal hierhin: 26 Warhammer 40k "Bücher" für 15 Schleifen (englisch):
Hab' das mal korrigiert ;)
Sei mal nicht so ignorant. Dan Abnett z.B. ist echt ein toller Autor, die Eisenhorn-/Ravenor-/Bequin-Reihe ist sensationell gut, ebenso die Gaunts Ghosts-Reihe. Wer mit dem Setting was anfangen kann, bekommt nirgends besser geschriebene Over-The-Top-Science Fiction.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 737
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner-Steam/GOG/Humble Bundle/Epic-Thread

Beitrag von astr0naut »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 23.04.2021 14:16
astr0naut hat geschrieben: 23.04.2021 06:52
Tolpan hat geschrieben: 18.04.2021 12:35 Ih pack das mal hierhin: 26 Warhammer 40k "Bücher" für 15 Schleifen (englisch):
Hab' das mal korrigiert ;)
Sei mal nicht so ignorant. Dan Abnett z.B. ist echt ein toller Autor, die Eisenhorn-/Ravenor-/Bequin-Reihe ist sensationell gut, ebenso die Gaunts Ghosts-Reihe. Wer mit dem Setting was anfangen kann, bekommt nirgends besser geschriebene Over-The-Top-Science Fiction.
Ich meinte eigentlich nur damit, dass PDFs oder sonstwie dargebotene digitale Dokumente für mich keine Bücher sind. :prost:
Antworten