Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7222
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rivers »

My Friend Of Misery hat geschrieben:
13.01.2020 18:01
Die diesjährigen Oscar-Nominierungen:

Animated Feature

• Klaus
Das finde ich mal cool. Nicht nur, weil ich ihn gesehen habe, sondern weil er auch gut ist und dann noch aus Spanien kommt.
Benutzeravatar
6666
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2000
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Metal Metal Land
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von 6666 »

bad boys for life

dass man selbstironisch mit dem thema alter umgeht, war ja schon im trailer zu erahnen. dass aber der komplette humor des films darauf basiert, eher nicht so. spätestens wenn markus zum zehnten mal lautstark seine abkehr von gewalt und seine neu entdeckte frömmigkeit kundtut, wird´s etwas ermüdend. dazu passt die story auf den bruchteil eines bierdeckels und hat trotzdem noch einen unglaubwürdigen twist parat.
immerhin ist miami wieder schön in szene gesetzt und es gibt ein, zwei sehenswerte action-sequenzen.
hätte ich in der form alles nicht gebraucht.
"I can't only not see light... I can't find the tunnel"
http://www.musik-sammler.de/sammlung/6666
Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 590
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick »

Pasta,Pizza und Polente
Ein Wochenende wurden dem „Poliziotteschi“ gehuldigt, oder auch „Spagetti-Crime“ genannt.
Italienische Polizei-Steifen aus den siebzigern, die meist politisch unkorrekt (oder zumindest fragwürdig) , brutal und gewalttätig waren.
Dazu kamen dann noch ein, zwei Mafia Filme aus der selben Ära.

DAS SCHLITZOHR UND DER BULLE
“IL TRUCIDO E LO SBIRRO“
Als die junge Millionärstochter Camilla vom Gangsterboss Brescianelli entführt wird, tappt die Polizei völlig im dunklen.
Doch die Zeit drängt, das kleine Mädchen ist schwer Nierenkrankheit und muss so schnell es geht an die Dialyse.
Commissario Sarti letzte Chance ist der stadtbekannte Dieb Monnezza.
Der kennt den Gangsterboss und seine Gang sehr gut, sitzt allerdings im Knast.
Sarti entführt Monnezza und „bittet“ um Hilfe.
Mit einer kleinen Schar von bösen Buben macht sich das ungleiche Duo auf die Suche nach Camilla.

Der Streifen ist von Umberto Lenzi, aus dem Jahr 1976 und war wohl als Komödie gedacht.
Doch Lenzi schrieb das Drehbuch um und so wurde daraus ein echter Krimi mit feinfühligen, italienischen Holzhammer-Witz.
Tomas Milian spielt Monnezza (auf deutsch „Makkaroni“*gg*) und Claudio Cassinelli den Commissario.
Makkaroni erhielt die Stimme von „Eddie Murphy“ was seine schräge Rolle noch schräger macht.
Die Gewalt kommt auch nicht zu kurz, ist aber noch relativ harmlos und so wird man in 90min gut unterhalten.

EISKALTE TYPEN AUF HEISSEN ÖFEN
“UOMINI SI NASCE POLIZIOTTI SI MUORE“
Antonio und Alfredo gehören zu einer Motorrad-Spezialeinheit der Polizei.
Kaum einer weiß etwas über ihre Existenz und so können die beiden feschen Kerle tun was sie tun.
Sie verhaften nicht, sie töten gleich.

Ruggero Deodato durfte hier 1976 in 100 Minuten mal schön das Gesetzbuch in der Schublade lassen.
Die beiden Cops fackeln Autos ab, drehen Hälse um oder erschießen am helligen Tag Bankräuber auf offener Straße!
Dann werden sie kurz vom Vorgesetzten ermahnt und es geht wieder auf die Straßen von Rom um weiter zu machen.
Die damalige deutsche Fassung war übrigens nur 89min.
Großes Kino!!

DER MAFIABOSS-SIE TÖTEN WIE SCHAKALE
„LA MALA ORDINA“
Als eine große Menge Kokain verschwindet, schickt die New Yorker Mafia zwei Killer nach Mailand um den Verantwortlichen zu bestrafen.
Der kleine Zuhälter Luca Canali soll der Übeltäter sein.
Auch der ortsansässige Pate Don Vito Tressoldi will Luca an die Wäsche.
Schnell ist die ganze Unterwelt dem Zuhälter auf den Versen.
Doch Canali gibt nicht auf.

Fernando di Leo erschuf 1972 diesen Mafia-Thriller.
Mario Adorf brilliert als Luca Canali, den kleinen Zuhälter mit viel Herz und Verstand.
Verfolgungsjagden, handfeste Prügeleien, Humor und Gewalt, der politische und sexuelle Revolutionsgeist darf auch nicht fehlen.
Dazu gesellen sich viele Gesichter des damaligen Genres.
Henry Silva, Woody Strode, Adolfe Celi und und und
Ein richtig großes Werk

DER BERSERKER
„LA POLIZIA NON PUO SPARARE“
Giulio Sacchi ist arbeitslos, arbeitsscheu und kriminellen Machenschaften nicht abgeneigt.
Eines Tages hat er die Idee, die Tochter des Chefs seiner Freundin zu entführen.
Mit zwei Kollegen zieht er die Sache durch und dreht dann völlig durch.

Tomas Millian ist Sacchi und spielt hier in einem Film von Umberto Lenzi aus dem Jahre 1974 einen völlig verstörten Psychopathen.
Das macht er so gut, das man glauben könnte er spielt ihn nicht, er ist es!
Eine großartige Leistung in einem großartigen,kranken,brutalen,fiesen, menschenverachtenden Streifen.
Sollte sich vielleicht nicht jeder anschauen.

DIE KRÖTE
„LA BANDA DEL GOBO“
Vincenzo „Der Bucklige“ ist ein gefährlicher Mann in der Unterwelt von Rom.
Mit drei Spießgesellen plant er einen großen Bankraub.
Der Raub gelingt, aber die drei Teilen nicht gern und wollen Vincenzo nach getaner Arbeit aus den Weg schaffen.
Schwer verletzt kann der Bucklige fliehen.
Mit Unterstützung seines Zwillingsbruder beginnt ein blutiger Rachefeldzug.

Tomas Millian in einer Doppelrolle, bedeutet doppelt so viel Spaß mit diesem Talent.
Auch hier führt Umberto Lenzi wieder Regie und auch sonst kann man das eine oder andere Gesicht der goldenen Ära des italienischen Spagetti-Krimis erblicke.
Sonst gibt es noch viele coole Sprüche, sozialkritische Ansätze und etwas weniger Gewalt als üblich zu sehen.


DAS SYNDIKAT DES GRAUENS
„LUCA IL CONTRABBANDIERE“
Das Leben der Zigarettenschmuggler im Golf von Nepal läuft gut.
Die Polizei schaut nicht immer hier, die ortsansässige Camorra passt auf und alles geht seinen geordneten Gang.
Doch dann taucht „Der Marseiller“ auf und das Gleichgewicht gerät ins schwanken.
Er will mit Drogen ins Geschäft einsteigen.
Dafür müssen ein paar kleinere Mafiosi aus dem Weg geräumt werden.
Der Gangsterkrieg kann beginnen.

Lucio Fulcis Beitrag zum Genre stammt aus dem Jahr 1980 und war (ist?) im März 2018 immer noch beschlagnahmt.
Ja es gibt ein paar Fulcineastische Szenen
Ja es gibt auch etwas Folterei
Ja auch viele Menschen dürfen ihr Leben aushauchen
Na Gut, der Streifen ist gewalttätig, blutig und oft fies&gemein
ABER beschlagnahmt??
Auf jeden Fall ist der Film gut und sehenswert, die Story macht Spaß und die Schauspieler geben ihr bestes.
Aber das allerbeste kommt zum Schluss!!


DIE RACHE DES PATEN
„QUELLI CHE CONTANO“
Auftragsmörder Tony Aniante reist nach Sizilien.
Dort soll er den Mafiaboss Don Ricuzzo ausschalten.
Schnell gerät er zwischen die Fronten zwei Clans, tötet hier und tötet da.
Und dann gibt es ja auch noch eine ganz alte Rechnung zu begleichen.

Mafia-Rache-Drama-Krimi von Andrea Bianchi aus dem Jahr 1974.
Tolle Bilder, super Score und ein toller Henry Silva aus Killer.
Aber leider ist die Erzählweise irgendwie hölzern und alles wirkt unrund.
Zum Abschluss bekommt man dann auch noch einen echt doofen Schluss serviert.

FAZIT
Der Poliziotteschi ist ein echt tolles Genre und es gibt noch massig zu sehen.
Es gibt gute Schauspieler die man immer wieder zu Gesicht bekommt und auch die Drehorte sind oft die selben.
Wer also auf Gewalt, fragwürdige Gesetzesauslegung, Sex&Crime,70ziger Action&Schmuddellook und den stellenweise derben Humor der Italiener steht, sollte man einen Blick riskieren!
Beim nächsten Mal gibt es auf jeden Fall eine Flasche J&B und eventuell ein Trinkspiel dazu.
In jedem Film, in jeder Bar und zu eigentlich jeder Gelegenheit wird dieses Getränk serviert.
In diesem Sinne
SALUTE!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Poliziottesco
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28081
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce »

*huld* @ alles

*meisthuld* @ "fulcineastische Szenen" :prost:
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Timojugend »

Mit Umberto Lenzi muss man tatsächlich erstmal klarkommen.
Grossangriff der Zombies war doch auch von dem, und das war noch einer seiner besseren Filme.

Und Fulci hatte anscheinend ständig wechselnde Phasen zwischen Alkohol und Kokain. Von dem kann man sich aber dennoch alles ansehen.
"Über dem Jenseits/ The Beyond" oder Phenomena sind da schlicht herausragend. Und alles andere von ihm bis etwa 1990 auch.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Timojugend »

Und @Schmendrick:

Hast du schonmal den originalen "Maniac" von 1980 gesehen? Das ist für mich nach wie vor die gruseligste Scheiße die ich jemals gesehen habe.

https://www.imdb.com/title/tt0081114/

Der nicht mehr unter uns weilende Joe Spinelll ist da natürlich ne ganz große Nummer, aber das gesamte Rotlichtszenario im New York der 80er ist da echt sensationell eingefangen.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8041
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Frank2 »

Timojugend hat geschrieben:
17.01.2020 21:08
Und @Schmendrick:

Hast du schonmal den originalen "Maniac" von 1980 gesehen? Das ist für mich nach wie vor die gruseligste Scheiße die ich jemals gesehen habe.

https://www.imdb.com/title/tt0081114/

Der nicht mehr unter uns weilende Joe Spinelll ist da natürlich ne ganz große Nummer, aber das gesamte Rotlichtszenario im New York der 80er ist da echt sensationell eingefangen.
Und wie schmuddelig das Ganze wirkt.
Ähnlich wie bei Fulcis "New York Ripper", hatte ich nach dem
Film das dringende Bedürfnis zu duschen :D
Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 590
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick »

ONE CUT OF THE DEAD
Ein kleines Filmteam dreht einen Zombiestreifen in einem alten, verfluchten Wasserwerk.
Als der 42.Take einer Szene dem Regisseur immer noch nicht gut genug ist, dreht er völlig durch und verlässt das Set.
Dann stehen auf einmal echte Zombies vor der Tür und haben Hunger.

Japanisches Werk von 2017.
Ist mehr ne Komödie als ein Splatterfest, aber mehr wird hier nicht gesagt.
Umbedingt gucken!!

DRAG ME TO HELL
Christine Brown liebt ihren Job bei der Bank und hätte auch gern die Stelle des Stellvertretenden Filialleiters.
Eines Tages muss sie einer alten Frau die dritte Verlängerung ihres Kredites verweigern.
Hätte sie das bloß nicht getan.
Die schrullige Dame belegt sie mit einem alten Zigeuner Fluch und das schöne Leben von Christine wird zu einem Albtraum.

Sam Raimis „Gruselstück“ aus dem Jahr 2009 erfindet das Genre bestimmt nicht neu, sondern bedient sich bei allen Klassikern dieser Welt.
Würmer ins Gesicht, zappelte Gestalten schweben über Tische, Tieropfer und schleimige Sekrete fließen aus Mündern.
Aber alles macht Spaß und so bleiben 99min gute Unterhaltung.

THE GRUDGE
Als eine Kinderfrau fluchtartig Japan verlässt folgt ihr der Fluch über den großen Teich und nistet sich in ihr Haus ein.
Nach und nach sterben alle ihrer Familie und auch den neuen Hausbesitzern ist kein langes Leben beschert.

Der Schmuddellook des neuen Sequels ist ganz nett und es gib auch anständig viele „BUH“ Momente.
Sonst kann das Werk, das von Sam Raimi produziert und von Nicolas Pesce in Szene gesetzt wurde nicht viel.
5/10

KNIVES OUT-MORD IST FAMILIENSACHE
Am morgen nach der Feier zu seinem 85. Geburtstag wird der reiche Schriftsteller Harlan Thrombey tot in seinem Zimmer gefunden.
Selbstmord!
Oder doch nicht?
Bei der Befragung der zahlreichen Familienmitgliedern ist auch der bekannte Privatdetektiv Benoit Blanc anwesend.
Herr Blanc stellt viele Fragen und ist sich schnell Sicher das hier keiner so wirklich die Wahrheit sagt.
Aber was ist wie und warum passiert?

Oldschool „Cluedo“ Krimi das bis zur letzten Minute (davon gib es 130) super Unterhält und viel Spaß macht.
James „Marpel“ Bond als Spürnase ist echt toll und auch die anderen Stars machen viel Freude.
7/10
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de
Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 590
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick »

Timojugend hat geschrieben:
17.01.2020 21:08
Und @Schmendrick:

Hast du schonmal den originalen "Maniac" von 1980 gesehen? Das ist für mich nach wie vor die gruseligste Scheiße die ich jemals gesehen habe.

https://www.imdb.com/title/tt0081114/

Der nicht mehr unter uns weilende Joe Spinelll ist da natürlich ne ganz große Nummer, aber das gesamte Rotlichtszenario im New York der 80er ist da echt sensationell eingefangen.
Klar kenne ich den!
Ich fieses Teil und Spinelli ist großartig.
Ich finde das Remake mit "Frodo" auch sehr gelungen!

"New York Ripper" ist auch ein wunderschöner, schmutziger, fieser Streifen der unter die Haut geht!!
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28081
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce »

One cut of the dead klingt gut.
Hast Du den?
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
6666
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2000
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Metal Metal Land
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von 6666 »

"one cut.." war einer der besten genre-filme der letzten jahre, und vor allem überraschendster. unbedingt spoilerfrei unvoreingenommen gucken, dann bläst der einen weg :wink:
"I can't only not see light... I can't find the tunnel"
http://www.musik-sammler.de/sammlung/6666
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Timojugend »

One Cut pack ich mal auf meine to do Liste fürs Wochenende.
Und Schande@ Schmendrick, jetzt erst Drag me to Hell gesehen zu haben. Das ist echt ein richtig schön creepiger Streifen.

Hast du Room 1408 eigentlich schonmal durchlebt? Den gibts notfalls sogar für umme auf Youtube zu sehen, aber halt nur in englisch.
Bei mir steht der in Sachen beste Horrorfilme jedenfalls direkt neben Friedhof der Kuscheltiere im Dario Argento Regal.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28081
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Ah geil, den One Cut... gibts bei Amazon zum streamen.
*guck*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7575
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von monochrom »

Richtig toller Film.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28081
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce »

Was für ein unglaublich geiler Scheiss.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Antworten