Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28540
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Dimebag666 » 10.01.2019 21:34

Schöner Bandname auch. Debut: The Swallowing.
TAFKAR
Beiträge: 7019
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon TAFKAR » 12.01.2019 00:40

Burning
Eine Art Mystery-Thriller aus Südkorea, aber glücklicherweise nur eine ganz kurze Schlürfszene. Ein Typ namens Jongsu trifft eine Kinderbekanntschaft wieder und verbringt eine Nacht mit ihr. Kurz darauf verreist sie. Als sie zurückkommt, hat sie den reichen Ben (Walking Dead-Glenn) im Schlepptau, der Jongsu von seinem Hobby, dem Abfackeln von Gewächshäusern, erzählt...

Sehr verwirrender Film nach einer Kurzgeschichte von Murakami. Was für Lynch-Freunde. Bisher ohne deutschen Verleih. Da der Film aber durchaus Oscar-Chancen haben soll und bereits mit Lob überschüttet wird, wird das sicher noch was.

Destroyer
Vor 15 Jahren wurde Nicole Kidman mit einem Kollegen undercover in eine Gruppe von Gangstern eingeschleust, die einen Banküberfall plant. 15 Jahre später ist sie körperlich ziemlich am Ende (-> eigentlich voll schöne Frau mit Mut zur Hässlichkeit? Oscar-Nominierung sicher!). Als sie realisiert, dass der damalige Bandenboss wieder aufgetaucht ist, begibt sie sich auf einen Rachefeldzug.
Der Film springt mehrfach mindestens zwischen diesen beiden Zeitebenen umher und hat am Ende noch einen schönen Clou. Und Kyuss gibt's auch zu hören, was will man mehr?
“Es erfordert eine Menge Mut, anonym nette Dinge im Internet zu posten.“ (Marge Simpson, Hausfrau und Mutter)
Benutzeravatar
Rotorhead
Beiträge: 29625
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Rotorhead » 12.01.2019 07:19

TAFKAR hat geschrieben:(> eigentlich voll schöne Frau mit Mut zur Hässlichkeit? Oscar-Nominierung sicher!).



Gnihihi.
Man wird z'früh alt und z'spät gscheid
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 96188
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Thunderforce » 12.01.2019 10:16

Was ist denn eine Schlürfszene?
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42723
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Sambora » 12.01.2019 10:20

Thunderforce hat geschrieben:Was ist denn eine Schlürfszene?


Naja, wenn halt jemand die Suppe geräuschvoll schlürft. Ist die Diskussion über Misophonie auf der vorigen Seite des Threads denn komplett an dir vorbeigegangen? *g*

Edit: Nee, du hattest dazu ja sogar noch was geschrieben, sehe ich gerade.
"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." (Friedrich Nietzsche)
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 96188
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Thunderforce » 12.01.2019 11:28

Achso. *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3057
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Schmendrick » 12.01.2019 12:39

HEAVY TRIP
Vier junge Burschen üben seid 12 Jahren im Proberaum Symphonic post-apocalyptic reindeer grinding christ abusing extreme war pagan Fennoscandian metal.
Beim Renntier zerkleiner in der Renntierzerkleinerungsmaschine entsteht plötzlich ein wunderbares Geräusch und schon ist die Idee zum ersten, eigenen Riff geboren.
Schnell wird ein Promo-Tape aufgenommen und den zufällig am Schlachthof auftauchenden Typ in die Hand gedrückt, der eigentlich auf der Suche nach Literweise Renntierblut ist und auch Organisator eines großen norwegischen Metalfest ist.
Die Nachricht geht schnell durch kleine, finnische Dorf und so sind bald alle die die vier langhaarigen, drogenschnüffelnden Bombenleger entweder gehasst,gemobbt oder völlig ignoriert haben große Fans der „Impaled Rektum“.
Nach einem völlig vergeigten Auftritt in der Dorf Kneipe und dem dahin scheiden des Drummers, geht es mit einem befreiten Irren(nur entspannt wenn er Schlagzeug spielt) aus der örtlichen Anstalt auf nach Norwegen.

Hört sich unglaublich großartig an, ist es aber leider nur stellenweise.
Alle Klischees werden bedient, einige Gangs sind völlig unterirdisch und die überschaubare Synchron hilft auch nicht immer.Dazu kommt eine oft holprige Inszenierung.
Einige Idee sind aber auch völlig genial und super lustig und was dann auf dem Roadtrip nach Norwegen so passiert, ist ganz großes Trash-Kino!!
Insgesamt bleibt also ein nettes Werk mit Licht&Schatten.
7/10
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

http://www.castle-schmendrick.de/zenphoto

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste