Wermutstropfen

Hier dreht sich alles um unser Festival
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Sambora » 10.06.2014 18:14

GoTellSomebody hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Ich finde das Verhalten der Security in dem geschilderten Fall durchaus nachvollziehbar.Klar, Unhöflichkeiten (ist ja immer auch subjektiv) gegenüber zahlenden Gästen müssen nicht sein, aber davon ab, was hätten die denn im konkreten Fall machen sollen? Den Typen suchen und mit Gewalt rausschaffen? Egal, ob der Typ jemanden belästigt oder pöbelt oder einfach nur sein Bier trinkt und heimlich Orphaned Land (^^) gut findet? Und auf einem Festival das jedesmal wegen seiner friedlichen und familiären Atmosphäre gelobt wird, ein Fass aufmachen? Weil einigen Leuten sein Tattoo nicht passt? Klar, der Veranstalter hat Hausrecht und das öffentliche Zeigen von politischen, extremistischen Symbolen ist nicht gestattet. Ich habe aber noch nie das Gefühl gehabt, dass es da beim RHF jemals ein ernsthaftes Problem mit gab. Der Typ wird denen halt durchgerutscht sein, ist ja auch kein Wunder, bei gefühlt 2000 mit allen möglichen und unmöglichen Motiven vollgehackten Körperteilen, die es an dem WE zu sehen gab. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das RH als professioneller Veranstalter und die Security-Firma, die echt mit zum besten gehört, was man so auf deutschen Festivals antreffen kann, da untereinander auch einen gewissen Ermessenspielraum vereinbart haben. Und deswegen wird der ein oder andere Hohlkopf mit Arschlochtattoo vielleicht halt reingelassen, sofern er einen friedlichen Eindruck macht und die Leute in Ruhe lässt. Eine Horde abhitlernder NSBM-Spacken oder Boneheads wäre mit Sicherheit nicht reingekommen, da seid euch mal sicher. Viel schlimmer finde ich da die Vorgänge auf dem Camping-Platz. Warum da niemand die Security oder am besten direkt die Bullen gerufen hat, kann ich nicht verstehen.

Und auch auf die Gefahr hin, mich mal wieder unbeliebt zu machen: Metal ist selbstverständlich für alle da. Die Leidenschaft für diese Musik geht quer durch alle Gesellschaftsschichten, Altersstufen und politischen Lager. Get used to it. Und deswegen ist die statistische Wahrscheinlichkeit auf einer Großveranstaltung wie dem RHF mit 7000 Besuchern, neben jeder Menge netter und freundlicher Menschen, auch den ein oder anderen Nazi, Rassisten, Pädophilen, Mörder oder sonstwelche Arschlöcher zu treffen, halt sehr hoch. Und keine Einlasspolitik der Welt kann daran was ändern. Wer diese Vorstellung nicht ertragen kann, sollte das lange WE im Zweifel anderswo verbringen.

Ganz nüchtern und emotionslos betrachtet richtig.


Das schon, ja.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 39615
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gimbweiler und nicht L.A.
Kontaktdaten:

Re: Wermutstropfen

Beitragvon costaweidner » 10.06.2014 18:39

Der erste Absatz, ja.
Der zweite in meinen Augen nicht wirklich.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Sambora » 10.06.2014 19:20

Sambora hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:Ganz nüchtern und emotionslos betrachtet richtig.


Das schon, ja.


Ach so, hier kommt ja noch ein Aber: meine Haltung zu bestimmten Themen verbietet es mir aber, das nüchtern und emotionslos zu betrachten, wenn jemand seine Arschlochmentalität so offen und gegen die Regeln zur Schau stellt.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 73418
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Wermutstropfen

Beitragvon NegatroN » 10.06.2014 19:29

Ich wollte es gerade sagen. Gegen Arschlochmentalität kann man in der Tat nichts machen. Gegen Menschen, die diese offen zur Schau stellen allerdings schon. Das kann man nicht nur, das muss man IMO sogar.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

http://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Warpig1975 » 10.06.2014 20:34

Ach, ich kann den Ärger ja auch verstehen. Ich komme jetzt seit 2005 regelmäßig zum RHF und betrachte das Amphitheater während der drei Tage mittlerweile als mein Wohnzimmer. Und in meinem Wohnzimmer mag ich keine Arschlöcher mit Nazi-Tätowierungen haben. Ich mag auch keine Idioten, die sich im Pit nicht benehmen können, Leute in lustigen Kostümen und auch keine Volltrunkenen da haben, die auf den Stufen einpennen und dann unter sich lassen (so wie dieses Jahr geschehen). Leider liegt das alles aber nur sehr bedingt in meiner Hand. Wenn die Securitys solche Leute einlassen, dann muss ich mich wohl oder übel mit ihnen arrangieren - jedenfalls so lange, wie sie mich, oder andere Festivalbesucher nicht bedrohen, beleidigen, angreifen etc. Ich hab mich in den ganzen Jahren RHF nur einmal an die Security gewand, nämlich als ein offensichtlich mit Speed vollgedröhnter Typ im Pit eine echte Schlägerei angezettelt hat. Ich muss mich mit diesem Nazi-Honk nicht abgeben, kein Bier mit ihm trinken, ihm nicht die Hand schütteln, ihm im Pit nicht auf die Füße helfen. Aber solange der Typ mich und andere in Ruhe lässt, anzeigt wie hoch der Roggen wächst usw. soll er bleiben, wo er ist. Wegen sowas renn ich nicht zur Security.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
GodsdoG
Beiträge: 396
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: South of Heaven

Re: Wermutstropfen

Beitragvon GodsdoG » 10.06.2014 21:16

Warpig1975 hat geschrieben:Ach, ich kann den Ärger ja auch verstehen. Ich komme jetzt seit 2005 regelmäßig zum RHF und betrachte das Amphitheater während der drei Tage mittlerweile als mein Wohnzimmer..


Ach DU warst einer der zwei Hanseln die ihre Riesensitzkissen auf dem Rang ausgebreitet hatten so dass niemand mehr durch kam! :D
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Sambora » 10.06.2014 21:22

Warpig1975 hat geschrieben:Aber solange der Typ mich und andere in Ruhe lässt, anzeigt wie hoch der Roggen wächst usw. soll er bleiben, wo er ist. Wegen sowas renn ich nicht zur Security.


Das ist dein gutes Recht.

Ebenso ist es aber halt auch das gute Recht des TE, das anders zu handhaben. Und dann hat die Security gefälligst tätig zu werden.

Das ist alles, um das es geht.
Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Warpig1975 » 10.06.2014 21:31

Sambora hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Aber solange der Typ mich und andere in Ruhe lässt, anzeigt wie hoch der Roggen wächst usw. soll er bleiben, wo er ist. Wegen sowas renn ich nicht zur Security.


Das ist dein gutes Recht.

Ebenso ist es aber halt auch das gute Recht des TE, das anders zu handhaben. Und dann hat die Security gefälligst tätig zu werden.

Das ist alles, um das es geht.


Nein. Die Security hat einen sicheren und friedlichen Ablauf des Festivals für alle Besucher zu gewährleisten und sich dabei nur an die Vorgaben des Veranstalters zu halten. Die politischen und moralischen Wertvorstellungen einzelner Besucher muss sie weder schützen noch durchsetzen.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Sambora » 10.06.2014 21:39

Warpig1975 hat geschrieben:
Sambora hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Aber solange der Typ mich und andere in Ruhe lässt, anzeigt wie hoch der Roggen wächst usw. soll er bleiben, wo er ist. Wegen sowas renn ich nicht zur Security.


Das ist dein gutes Recht.

Ebenso ist es aber halt auch das gute Recht des TE, das anders zu handhaben. Und dann hat die Security gefälligst tätig zu werden.

Das ist alles, um das es geht.


Nein. Die Security hat einen sicheren und friedlichen Ablauf des Festivals für alle Besucher zu gewährleisten und sich dabei nur an die Vorgaben des Veranstalters zu halten. Die politischen und moralischen Wertvorstellungen einzelner Besucher muss sie weder schützen noch durchsetzen.


Unsinn! Die einzelnen Besucher haben nämlich das Recht, daß die Veranstaltung den Regularien entsprechend abläuft. Zur Erinnerung:

Thunderforce hat geschrieben:Auf den Karten steht hinten drauf, dass rechtsextreme Symbolik und Parolen nicht geduldet werden und dass Leute entsprechend des Platzes verwiesen werden, wenn da was auffällt.

Sogar 2x (Punkt 4 und Punkt 19)

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Warpig1975 » 10.06.2014 21:47

Sambora hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:
Sambora hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Aber solange der Typ mich und andere in Ruhe lässt, anzeigt wie hoch der Roggen wächst usw. soll er bleiben, wo er ist. Wegen sowas renn ich nicht zur Security.


Das ist dein gutes Recht.

Ebenso ist es aber halt auch das gute Recht des TE, das anders zu handhaben. Und dann hat die Security gefälligst tätig zu werden.

Das ist alles, um das es geht.


Nein. Die Security hat einen sicheren und friedlichen Ablauf des Festivals für alle Besucher zu gewährleisten und sich dabei nur an die Vorgaben des Veranstalters zu halten. Die politischen und moralischen Wertvorstellungen einzelner Besucher muss sie weder schützen noch durchsetzen.


Unsinn! Die einzelnen Besucher haben nämlich das Recht, daß die Veranstaltung den Regularien entsprechend abläuft. Zur Erinnerung:

Thunderforce hat geschrieben:Auf den Karten steht hinten drauf, dass rechtsextreme Symbolik und Parolen nicht geduldet werden und dass Leute entsprechend des Platzes verwiesen werden, wenn da was auffällt.

Sogar 2x (Punkt 4 und Punkt 19)



Das mag schon sein, aber der Veranstalter und die beauftragten Sicherheitsleute haben bei sowas immer auch einen Ermessensspielraum. Und den haben sie in diesem Fall halt ausgeschöpft. Der Typ war schon drin, stellte offenkundig keine Gefahr dar und ihn zu suchen und rauszuwerfen hätte den Ablauf der Veranstaltung womöglich mehr gestört, als dieses dämliche Tattoo.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27112
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Apparition » 10.06.2014 21:53

Ich will nicht ausschließen, dass der beim Einlass durchgerutscht ist (Kleidung mit langen Ärmeln?) und man ihn nachher natürlich nicht wieder findet, aber dass Nazis im Publikum der Security natürlich gemeldet werden sollten, steht für mich ausser Frage. Die von Thunderforce zitierte Klausel ist da eindeutig. Typen mit Nazi-Tattoos haben da nichts zu suchen und wenn sie doch reinkommen, sollte man die Security dafür definitiv nochmal sensibilisieren, Punkt.

Und nein, mein Metal ist nicht für alle da.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 39615
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gimbweiler und nicht L.A.
Kontaktdaten:

Re: Wermutstropfen

Beitragvon costaweidner » 10.06.2014 21:58

Apparition hat geschrieben:Ich will nicht ausschließen, dass der beim Einlass durchgerutscht ist (Kleidung mit langen Ärmeln?) und man ihn nachher natürlich nicht wieder findet, aber dass Nazis im Publikum der Security natürlich gemeldet werden sollten, steht für mich ausser Frage. Die von Thunderforce zitierte Klausel ist da eindeutig. Typen mit Nazi-Tattoos haben da nichts zu suchen und wenn sie doch reinkommen, sollte man die Security dafür definitiv nochmal sensibilisieren, Punkt.

Und nein, mein Metal ist nicht für alle da.

Unterschreib ich mal.
Schnabelrock
Beiträge: 18895
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Schnabelrock » 10.06.2014 22:00

Warpig1975 hat geschrieben:Metal ist selbstverständlich für alle da.


Metal steht für bestimmte Überzeugungen und Ideen. Insbesondere von Freiheit und Toleranz. Wenn man die nicht teilt, ist es kein Metal und wer sie nicht teilt, ist irgendwas, aber kein Metaller. Eher ein Arschloch.

Und nein, es ist nicht paradox, Freiheit und Toleranz gegen ihre Feinde zu verteidigen. Warum sollte es das sein?
Ich worshippe jetzt.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Wermutstropfen

Beitragvon Sambora » 10.06.2014 22:00

Apparition hat geschrieben:Ich will nicht ausschließen, dass der beim Einlass durchgerutscht ist (Kleidung mit langen Ärmeln?) und man ihn nachher natürlich nicht wieder findet, aber dass Nazis im Publikum der Security natürlich gemeldet werden sollten, steht für mich ausser Frage. Die von Thunderforce zitierte Klausel ist da eindeutig. Typen mit Nazi-Tattoos haben da nichts zu suchen und wenn sie doch reinkommen, sollte man die Security dafür definitiv nochmal sensibilisieren, Punkt.

Und nein, mein Metal ist nicht für alle da.


Danke!

Und wenn ich irgendwo hingehe, wo mir auf der Karte diesbezügliches zugesagt wird, erwarte ich auch, von so wenig offensichtlichem Nazi-Gesindel wie möglich umgeben zu sein.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 39615
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gimbweiler und nicht L.A.
Kontaktdaten:

Re: Wermutstropfen

Beitragvon costaweidner » 10.06.2014 22:10

Schnabelrock hat geschrieben:Und nein, es ist nicht paradox, Freiheit und Toleranz gegen ihre Feinde zu verteidigen. Warum sollte es das sein?

Keine Ahnung, hast du doch mit angefangen.


*g*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google, OriginOfStorms und 4 Gäste