Das Festival 2013 - So war's

Hier dreht sich alles um unser Festival
Benutzeravatar
Waka
Beiträge: 52
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Waka » 19.05.2013 19:01

Wieder zu Hause und frisch geduscht. Herrlich. So war's dieses Jahr aus meiner Sicht:

Donnerstag
Das übliche Prozedere. Mittlerweile kennt man den Anfahrtsweg, es gab keine besonderen Vorkommnisse. Außer, dass auf der A7 die Autobahnpolizei den Verkehr aus einem mir unbekannten Grund ausgebremst hat. Aber zum Glück konnten wir nach ein paar Metern eh auf die A2 fahren.
Diesmal waren wir so früh wie noch nie da. Schon um kurz nach 13 Uhr standen die Autos auf dem Parkplatz. Schnell ein paar Sachen abladen und den Campingplatz vom letzten Jahr sichern (ich habe aber das Gefühl, dass unsere Wuppertaler Campnachbarn uns nächstes Jahr zuvor kommen werden. ;) ).
Gerade als alles aufgebaut war und der Pavillon auch stand fing es an zu schütten wie aus Kübeln. Tja, wenn man so trocken sitzt, dann macht es fast Spaß anderen dabei zuzusehen, wie die sich durch den Regen kämpfen müssen. Aber eben auch nur fast. ;)

Freitag
Die Nacht war ja zum Glück nicht ganz so kalt wie befürchtet.

Nach dem obligatorischen Besuch im Biergarten wurde es langsam auch Zeit für die Bands.

Fleshcrawl
Der Sound war zwar ganz ok, aber ein bisschen zu leise. Naja, dem Auftritt an sich hat's aber nicht geschadet. Hat sich gelohnt. :)

Denial of God
Auf Platte haben die mich überzeugt, aber der Auftritt war irgendwie ziemlich lahm. Angefangen von der seltsamen Bühnendeko, über die noch seltsamere Kutte, die der Sänger die ersten paar Songs an hatte, bis hin zum immer noch zu leisen Sound... für mich die größte Enttäuschung des Festivals!
Werde ich mir die halt weiterhin auf Platte anhören.

Audrey Horne
Ich habe ehrlich gesagt das Intro zu Twin Peaks vermisst. Das hätte Stil gehabt. Aber Audrey Horne sind eh nicht ganz so mein Fall, so dass ich mich hier schnell wieder verzogen habe.

Ashes Of Ares
Mit Ashes Of Ares auf dieser Position seid ihr vom RHF ein ganz großes Risiko eingeganen. Auch für die Band war's ein großes Risiko, denn schließlich kannte ja noch keiner die Songs.
Meiner Meinung nach hat sich dieses Risiko aber voll und ganz bezahlt gemacht. Sehr gelungener Auftritt! Das Album ist schon so gut wie gekauft!

Samstag
Wieder mal im Biergarten gewesen. Der Kirschkuchen da ist echt verdammt lecker! :)

Die "Soundprobleme" waren an diesem Tag auch behoben. Zumindest fand ich es klangmäßig sehr viel druckvoller als gestern noch.

Desaster
Grandioser Auftritt. Das hat echt Laune gemacht. Der Sound war zwar -wie angesprochen- druckvoll, aber die Höhen waren hier ziemlich extrem. Wie gut, dass es Ohrstöpsel gibt, die sowas ausfiltern können. :)
Neben Ahses Of Ares mein persönliches Highlight des Festivals!

Naglfar
Hat mich jetzt nicht so umgehauen, aber schlecht war es auch nicht.

Ensiferum
Genau so wie Naglfar. Nicht sooo gut, aber keinesfalls ein Auftritt, den ich als "schlecht" bezeichnen würde.

Sonntag
Ach du meine Güte war die Nacht kalt! Ich bin um kurz nach 6 mal kurz aus dem Zelt, um mich zu erleichtern und ich hab mich echt geärgert, meine Winterjacke im Auto gelassen zu haben.

Dafür wurde man dann ja aber am Tag doch noch ein wenig entschädigt. :)

Da heute aber keine für mich interessanten Bands spielen, haben wir schon sehr früh die Heimreise wieder angetreten.

Das "Drumherum"
- Lag es am kalten Wetter? Mir kam es jedenfalls so vor, als sei es dieses Jahr sehr viel ruhiger gewesen als z.B. noch letztes Jahr. Kaltes Wetter hat eben auch seine Vorteile. ;)

- Die Toilettensituation auf dem Campingplatz war gut, wie immer. Ausreichend Dixies, die auch häufig genug gereinigt werden. Dazu natürlich die Spülklos, die eh über jeden Zweifel erhaben sind. :)

- Die Bändchenausgabe: Ich war ja erst etwas skeptisch, als ich die lange Schlange vor dem Ausgabezelt gesehen habe, aber im Prinzip ging's eigentlich genau so schnell, wie vorher auch. Nur die komischen "Zippel" als Altersnachweis haben mich etwas stutzig gemacht. Ist das eine Vorgabe von offizieller Seite?

- Die Einlasskontrolle zum Festivalgelände: Es hat schon ziemlich lange gedauert, um endlich bei Desaster reinzukommen. Da hätte ich mir gewünscht, dass die Leute nur noch stichprobenartig kontrolliert werden, um die Leute schneller auf's Gelände zu lassen.

- Jedes Jahr das gleiche: Wieso wird der Ausgang "links" (wenn man zur Bühne schaut, das Tor auf der linken Seite) nicht als Ausgang aufgemacht? Ständig muss man sich bei den Merch- und Fresständen durchdrängeln, um wieder vom Gelände zu kommen. Und wenn dann auf der Bühne im Biergarten auf dem Gelände noch irgendwas los ist, dann ist der GAU fast perfekt.

- Wo ich schon bei den Fresständen bin: Der Burgerstand war wieder da! YES!

Fazit

Ab wann kann ich denn Karten für's nächste Jahr bestellen? :D
Benutzeravatar
Rhisdur
Beiträge: 1976
Registriert: 19.11.2011 15:51
Wohnort: Augusta Vindelicorum

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Rhisdur » 19.05.2013 19:24

Nicht so interessante Bands am Sonntag? Gospel of the Horns, Orchid, Threshold? Das kann nur ein Scherz sein :ka:
Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Warpig1975 » 19.05.2013 23:17

Geschmack hat man, oder man hat ihn nicht. :prost:

Bin grad zurück, es war ein saugeiles Wochenende unterm Strich. Danke RH-Crew ür King Diamond, Sepultura, Threshold, Naglar, Ensiferum und Denial of God, irgendwie seit ihr doch die Besten. Morgen mehr und ausführlich. :pommes:
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
Waka
Beiträge: 52
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Waka » 19.05.2013 23:18

Rhisdur hat geschrieben:Nicht so interessante Bands am Sonntag? Gospel of the Horns, Orchid, Threshold? Das kann nur ein Scherz sein :ka:


"Da heute aber keine für mich interessanten Bands spielen"

Ich sage ja gar nichts gegen die Bands, aber sie sind für mich einfach nicht interessant. Wäre ja auch langweilig, wenn alle das gleiche toll oder doof finden würden, oder? ;)
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29841
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Undo » 20.05.2013 05:30

Warst Du immer um 19 Uhr in der Poofe????
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Waka
Beiträge: 52
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Waka » 20.05.2013 08:07

Nee, das waren zwei andere aus meinem Camp. :D

Aber irgendwann müssen ja auch die Biervorräte auf dem Zeltplatz vernichtet werden! :prost:
Benutzeravatar
Stormrider
Beiträge: 19192
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: astral plains
Kontaktdaten:

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Stormrider » 20.05.2013 08:46

Waka hat geschrieben:
Aber irgendwann müssen ja auch die Biervorräte auf dem Zeltplatz vernichtet werden! :prost:


Und dafür fährt man heutzutage auf ein Festival? Interessant.
greetings
- Stormrider

Dimebag666 hat geschrieben:
"7 Flaschen sind kein Sixpack."

If you believe "your" religion is worth killing for, do us a favor and use the first bullet for yourself!!!!!!!!!!!!!!!!

Stormrider@facebook.com
Stormrider@Musik-Sammler.de
Benutzeravatar
Waka
Beiträge: 52
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Waka » 20.05.2013 08:53

Nein, ich fahre natürlich nur auf ein Festival, um grimmig dreinblickend vor der Bühne zu hocken, mich über Leute mit "lustigen Hüten" und "kurzen Haaren" aufzuregen und mir dabei auch noch Bands anzugucken, die mich nicht die Bohne interessieren (natürlich nur, damit ich danach pseudo-intellektuelle Kommentare darüber ablassen kann, wie wenig nach "Metal" die denn aussehen).

Sorry, wenn ich hier mit meiner Einstellung bei der "Metal-Elite" und der "Fashion Police" nicht gut ankomme, dann gehe ich halt woanders hin.

Meine Fresse nochmal...
Benutzeravatar
Tequila
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26686
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Temple of the Men of War
Kontaktdaten:

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Tequila » 20.05.2013 10:09

Nein, man fährt aber auch auf Festivals, um mal neue Bands zu entdecken, das geht nämlich nirgendwo so gut wie auf einem Festival, weil man da zwnagsläufig über neue bands stolpert, wenn man nicht unbedingt am bockstarken Sonntag mal schon einfach wegen Desinteresse abreist...
Tequilas Welt - Mein Blog über Filme, Spiele und mehr
Fischkrieg - Shop für Meinungen abseits des christlichen Mainstreams

90% aller Zitate im Internet sind frei erfunden - Abraham Lincoln

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie gern diskutieren Sie?

Geht auch 11?

Nein!

Wieso nicht?
Benutzeravatar
Stormrider
Beiträge: 19192
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: astral plains
Kontaktdaten:

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Stormrider » 20.05.2013 10:30

Waka hat geschrieben:Nein, ich fahre natürlich nur auf ein Festival, um grimmig dreinblickend vor der Bühne zu hocken, mich über Leute mit "lustigen Hüten" und "kurzen Haaren" aufzuregen und mir dabei auch noch Bands anzugucken, die mich nicht die Bohne interessieren (natürlich nur, damit ich danach pseudo-intellektuelle Kommentare darüber ablassen kann, wie wenig nach "Metal" die denn aussehen).

Sorry, wenn ich hier mit meiner Einstellung bei der "Metal-Elite" und der "Fashion Police" nicht gut ankomme, dann gehe ich halt woanders hin.

Meine Fresse nochmal...



Ruhig Brauner. Niemand will dir die Art vorschreiben wie du ein Festival "zu genießen" hast. Ich Frage mich aber ernsthaft warum man einen "Festivalbericht" veröffentlicht der (wenn ich richtig gezählt habe) gerade mal 7 von 24 Bands abdeckt? Niemand kann und soll alles gutfinden, aber etwas mehr Allgemeininteresse würde ich mir bei jamend der darüber berichtet/schreibt schon wünschen. Vor allem auch weil das RHF aufgrund seiner Art (eine Bühne, keine Bandüberschneidungen, vergleichsweise klein) sich ausgesprochen gut dafür eignen sollte auch mal Bands ausserhalb des "eigenen Horizonts" kennenzulernen - da bin ich ganz bei Tequila.

Wäre ich dieses Jahr nach Gelsenkirchen gepilgert hätte ich die Reise vermutlich auch nur wegen 3 - 4 Bands angetreten (King Diamond, Queenssryche, D-A-D und vermutlich Threshold), aber ich hätte das Festival sicher auch noch dazu genutzt Bands anzutesten, die eigentlich etwas ausserhalb dessen liegen was ich normalerweise bevorzuge - z.B. Naglfar.

Wenn man mich deswegen als "Fashion Police" tituliert, dann kann ich darüber allerdings nur lachen. Ich stamme halt noch aus einer Zeit in der man auf Konzerte und Festivals gefahren ist um die Musik zu hören und zu "erleben", und bin nicht in einer Zeit der Verballermanniesierung solcher Veranstaltungen groß geworden.
greetings
- Stormrider

Dimebag666 hat geschrieben:
"7 Flaschen sind kein Sixpack."

If you believe "your" religion is worth killing for, do us a favor and use the first bullet for yourself!!!!!!!!!!!!!!!!

Stormrider@facebook.com
Stormrider@Musik-Sammler.de
Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33971
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon oger » 20.05.2013 10:36

Wieso fährt man auf ein Festival, wenn einen nur ein Drittel der Bands interessiert?

Das ist ja wie ein Nordsee-Urlaub, wenn man das Meer eigentlich blöd findet.

Und wieso veröffentlicht man dann auch noch einen Festival-Thread und ärgert sich über erstaunte Kommentare?
Deathperado
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22859
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Deathperado » 20.05.2013 10:51

Kann man den King Diamond Gig noch irgendwo komplett sehen? Habe die letzten 20 Minuten nicht gesehen, weil ich jemanden getroffen habe. Aber der Gig war so geil bis dahin. Unfassbar.
Wer Rassismus duldet, der fördert ihn.
La Moderacion tolerar el racismo.
Benutzeravatar
OlleSvenska
Beiträge: 23010
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon OlleSvenska » 20.05.2013 10:54

Vor allem würde ich mir in den Arsch beißen D-A-D nicht gesehen zu haben!

Ich sehe mich als Black Metaller, aber bin einfach nur begeistert davon, was das für eine megageile Liveband ist! Für mich die geilste Band, die ich (im Stream) sehen konnte.
Now I am dead and gone, my friend
Life’s pain has come to end
Your star will guide my soul
To ride the winds above

Summoning - The Glory Disappears

Wer den Tod kennt, hat weiten Blick
Und lacht, wenn Wahrheit Lüge empfängt
Schwert an Schwert ziehen wir in die Schlacht
Und reiten das Feuer, aus dem wir gemacht.

Nagelfar - Meuterei
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 8078
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon JudasRising » 20.05.2013 11:24

oger hat geschrieben:Wieso fährt man auf ein Festival, wenn einen nur ein Drittel der Bands interessiert?
Wenn einen diese Bands eben so sehr interessieren das sich das Eintrittsgeld dafür lohnt?
Mehr als ein Drittel hab ich auch nicht komplett gesehen, war aber aus Zeitgründen auch erst ab Samstag da.
Dazu kommt das speziell beim RHF die ganze Stimmung, die geniale Location und das Drumherum schon einen Großteil des Reizes ausmacht, da brauch ich nicht unbedingt 20 Bands die ich sehen will.

Das ist ja wie ein Nordsee-Urlaub, wenn man das Meer eigentlich blöd findet.

Das ist doch Quatsch, ans Meer fahren aber nicht pausenlos darin schwimmen müssen trifft es schon eher :wink:

Ansonsten finde ich's eher positiv wenn mich auf einem Festival nicht ZU viele Bands interessieren, damit auch noch Zeit bleibt für das ganze "Drumherum", Bekannte treffen, Bierchen trinken, Stände abklappern usw, fände es schade wenn ich dafür keine Zeit hätte weil ich von mittags bis nachts vor der Bühne sein muss.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
Silkworm
Beiträge: 7259
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Das Festival 2013 - So war's

Beitragvon Silkworm » 20.05.2013 11:51

Jap, 2006 war in der Hinsicht ziemlich anstrengend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste