Shirt-Bootlegstände am RHF

Hier dreht sich alles um unser Festival
Benutzeravatar
Tequila
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26686
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Temple of the Men of War
Kontaktdaten:

Shirt-Bootlegstände am RHF

Beitragvon Tequila » 05.06.2017 22:14

Mal ganz ernsthaft: Man hat sich ja schon fast daran gewöhnt, das 90% der Shirts, die auf festivals verkauft werden, Bootlegs sind. Ist den meisten Festivalveranstaltern wohl egal, hauptsache, die Kohle stimmt.

Aber hat das RockHard nicht eine gewisse Verantwortung den Künstlern gegenüber?

Wieso wird da weggesehen? Diese Händler schaden jenen, die euch euer Heft überhaupt erst ermöglichen: Den Bands!

Hat mich extrem gestört, dieses Jahr, weil es noch mehr war, als in den jahren davor...
Tequilas Welt - Mein Blog über Filme, Spiele und mehr
Fischkrieg - Shop für Meinungen abseits des christlichen Mainstreams

90% aller Zitate im Internet sind frei erfunden - Abraham Lincoln

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie gern diskutieren Sie?

Geht auch 11?

Nein!

Wieso nicht?
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 17863
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Shirt-Bootlegstände am RHF

Beitragvon infected » 07.06.2017 14:27

Das stört mich allgemein an den Festivals mehr und mehr. Und mein Eindruck ist, dass es dieses Jahr generell noch einmal mehr zu werden scheint als ohnehin schon. Bei den zwei (Indoor) Festivals, bei denen ich dieses Jahr anwesend war, musste man sich teilweise schon anstrengen abseits des regulären Festival Merchstands noch originale zu bekommen. Platten, Shirts, Patchs große Teile (in beschissener Qualität) gefaked und dann auch noch zu Schweinepreisen verkauft (Bolt Thrower - ivth crusade shirt: falsche Tourdaten samt anderem Artwork auf dem Rücken, ultra-dünner Stoff und das dann für 35€), teils sogar von den Bands, die auf dem Festival spielten. Es war doch eigentlich mal so, dass solche Stände kein Merch von Bands verkaufen dürfen/sollen, die da spielen? Da macht das auch gar kein Spaß mehr an den Ständen zu schauen geschweige denn zu laufen, wenn man eh nur die ewiggleichen, beschissen produzierten Bootlegs zu kaufen bekommt.
Nobody expects the Spanish Inquisition!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 26332
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Shirt-Bootlegstände am RHF

Beitragvon Apparition » 07.06.2017 15:08

Tequila hat geschrieben:Mal ganz ernsthaft: Man hat sich ja schon fast daran gewöhnt, das 90% der Shirts, die auf festivals verkauft werden, Bootlegs sind. Ist den meisten Festivalveranstaltern wohl egal, hauptsache, die Kohle stimmt.

Aber hat das RockHard nicht eine gewisse Verantwortung den Künstlern gegenüber?

Wieso wird da weggesehen? Diese Händler schaden jenen, die euch euer Heft überhaupt erst ermöglichen: Den Bands!

Hat mich extrem gestört, dieses Jahr, weil es noch mehr war, als in den jahren davor...


Betraf das nur die Händler außerhalb des eigentlichen Geländes - da war es zum Teil sehr eindeutig - oder auch innerhalb des Geländes? Offen gesagt tue ich mir ziemlich schwer damit einzuschätzen, was ein Bootleg ist und was nicht, außer dass die Stoffqualität mitunter wirklich unter aller Sau ist, aber das heisst ja noch nichts.
Der Mensch ist guat, nur die Leut san a Gsindl.
Benutzeravatar
Mr. Thrash
Beiträge: 50
Registriert: 10.06.2014 08:55

Re: Shirt-Bootlegstände am RHF

Beitragvon Mr. Thrash » 15.01.2018 19:45

Dem Rock Hard scheint diese Problematik aber irgendwie egal zu sein...
Metal Maniac since 1985
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 7935
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Shirt-Bootlegstände am RHF

Beitragvon JudasRising » 19.01.2018 17:15

Apparition hat geschrieben:
Tequila hat geschrieben:Mal ganz ernsthaft: Man hat sich ja schon fast daran gewöhnt, das 90% der Shirts, die auf festivals verkauft werden, Bootlegs sind. Ist den meisten Festivalveranstaltern wohl egal, hauptsache, die Kohle stimmt.

Aber hat das RockHard nicht eine gewisse Verantwortung den Künstlern gegenüber?

Wieso wird da weggesehen? Diese Händler schaden jenen, die euch euer Heft überhaupt erst ermöglichen: Den Bands!

Hat mich extrem gestört, dieses Jahr, weil es noch mehr war, als in den jahren davor...


Betraf das nur die Händler außerhalb des eigentlichen Geländes - da war es zum Teil sehr eindeutig - oder auch innerhalb des Geländes? Offen gesagt tue ich mir ziemlich schwer damit einzuschätzen, was ein Bootleg ist und was nicht, außer dass die Stoffqualität mitunter wirklich unter aller Sau ist, aber das heisst ja noch nichts.

Weil's grade hochgeholt wurde: Die Qualität (Stoff und Druck) ist bei Bootlegs teilweise deutlich besser (!) als bei offiziellen Shirts, habe letzte Woche erst 2 Teile wegen Nichtgefallen wieder an den Shop zurück geschickt, durch das T-Shirt konnte man fast Zeitung lesen, der KapuzenPULLOVER war etwas dicker als ein reguläres T-Shirt, dazu verschwommener Druck und schon im Neuzustand nicht wirklich schwarz, will nicht wissen wie die Teile nach ein paar Wäschen ausgesehen hätten. Nee, sowas kriegt heute jeder Raubkopierer besser hin.
BLASPHEMER!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste