Seite 2 von 2

Re: So wars....

Verfasst: 06.06.2017 12:47
von Schnabelrock
Ich habe mir die Livestreams von D:A:D und Blues Pills angesehen.

D:A:D haben offen gesagt echt wenig geile Songs für eine so lange Karriere. Sind aber natürlich sonst äusserst knuffig.
Und Blues Pills ... naja ... vom Fieber der Altvorderen wie Gallagher oder Vaughan sind sie weit entfernt. Auch knuffig und gut, aber nichts Mitreissendes dabei.

Re: So wars....

Verfasst: 06.06.2017 12:59
von Rivers
Headlinervergleich:

Opeth: Mächtig und druckvoll. Wer es mag, hat das beste Opeth Konzert gesehen, bei dem ich bisher teilnehmen konnte. Wer es nicht mag, mag es halt nicht. Ansagen: Ich glaube, ich halte das nächste Mal mit schlimmen Witzen dagegen. *g* Unglücklichste Position aller Headliner nach Dirkschneider.

Behemoth: Vorne fand ich das Theater unschön. Von weiter weg ist das vielleicht spannender. Musikalisch konnte mich der Brei auch nicht so richtig überzeugen. Schwierig. Würde ich mir gerne nochmal anschauen. Nach D.A.D. auch nicht besonders glückliche Position, die wären Freitags besser, wesentlich besser aufgehoben gewesen.

Blues Pills: Musikalisch sich dann doch ziemlich ähnlich, ein immer auf die Zwölf Konzert. Soviel zu Retro: Hätten die das in den 70ern so präsentiert, wären die Zuschauer doch völlig unerwartet mit dieser Wand konfrontiert worden. Ein anerkennungs-würdiger Gig. Die Position hinter Candlemass natürlich genauso furchtbar, die hätten Samstags super gepasst. Da war es doch auch schon ziemlich leer im Rund.

Re: So wars....

Verfasst: 06.06.2017 13:06
von Projecto
Thunderforce hat geschrieben:
Weltchef2000 hat geschrieben:Die RH-Redaktion (oder was davon übrig geblieben ist) entfernt sich auch immer mehr von den Leuten. Früher waren die einfach präsenter. Ein Albrecht oder auch Götze liefen immer irgendwie rum
und hatten immer ein offenes Ohr. Die Ansagen fand ich auch sehr mau.


Das ist mir auch aufgefallen. Also, daass die Ansagen durch die Bank soviel Enthusiasmus aufwiesen wie ein Faultier nach einem Riesenbong ja eh. Und Bei Opeth gabs gar keine Ansage (oder? Auch die übliche Verabschiedung / Danke / Bis nächstes Jahr nicht)

Aber auch, dass man keinen von der Redaktion mal irgendwo gesehen hat.

Wobei das natürlich auch daran ligen könnte, dass ich zumindest einem gewissen Teil der Redaktion überhaupt kein Gesicht mehr zuordnen könnte *LOL* - Aber z.b. Herrn Stratmann hat man früher gefühlt alle 20 Minuten gesehen, dieses Jahr zumindest ich kein einziges Mal. Das kann aber natürlich auch Zufall sein.


Stratmann hab ich persönlich häufiger Mal gesehen. Zu.b. bei Demon.

Re: So wars....

Verfasst: 06.06.2017 19:50
von JudasRising
Ich war nur Sonntag da und habe da wesentlich mehr DF - als RH-Mitarbeiter gesehen, schon irgendwie seltsam, das aktive Fansein scheint dort etwas weiter verbreitet zu sein, bei nem eigenen Festival läge die Präsenz wahrscheinlich irgendwo bei +/- 90 Prozent.

Und was Herr Kupfer geraucht hat, um Demon als "Psychedelic Rock" anzukündigen, muss er bei Gelegenheit mal verraten *g*

Re: So wars....

Verfasst: 06.06.2017 20:34
von Rivers
JudasRising hat geschrieben:Und was Herr Kupfer geraucht hat, um Demon als "Psychedelic Rock" anzukündigen, muss er bei Gelegenheit mal verraten *g*


Hatte er nicht "progressive Rock" gesagt? *g* Egal. Beides passt nicht. :D

Re: So wars....

Verfasst: 06.06.2017 23:01
von JudasRising
Rivers hat geschrieben:
JudasRising hat geschrieben:Und was Herr Kupfer geraucht hat, um Demon als "Psychedelic Rock" anzukündigen, muss er bei Gelegenheit mal verraten *g*


Hatte er nicht "progressive Rock" gesagt? *g* Egal. Beides passt nicht. :D

Ich meine beides.

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 06:03
von BlackMassReverend
Peters und Stratmann waren recht präsent. Kupfer habe ich nur hinter der Bühne gesehen, und Boris Kaiser war wohl gar nicht da, oder ?

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 08:47
von Projecto
Hmm....man liest gar kein offizielles Fazit zu 2017....*ungutes Gefühl hab*

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 10:08
von wolverin
Ich fand es toll, auch wenn es von den Bands her nicht das beste RHF war und die Schlappe mit dem Einlass bei Night Demon auch nicht toll war. :hmpf:

Beste Band: Exodus!

Meine weiteren Favoriten: Asphyx, Dust Bolt (in meinem Freundeskreis bekannt als "Das Boot" :traenenlach: ), Behemoth, Opeth und uns Udo.
Überraschend waren für mich Blues Pills, die hatte ich dröger in Erinnerung.
Enttäuschend hingegen Skyclad, die hatte ich weniger dröge in Erinnerung.

Gefallen haben mir weiterhin Boss das Ross, Ketzer, Candlemass, Fates Warning und die letzten 2-3 Songs von Monument (selbst verschuldet, dass ich nicht alles sah) und eben erwähnte Night Demon (nicht selbst verschuldet).
D.A.D. waren auch okay, aber auf Platte wäre das nix für mich.

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 12:20
von GodsdoG
Zu den Vorfällen auf dem Campground: es muss an dem Abend der Sturmwarnung wohl ziemlich viel passiert sein. Laut Aussage der Security waren da wohl auch teilweise die abgebauten Scheinwerfer (wegen Sturmwarnung) schuld. Im Schutz der Dunkelheit ist da wohl der ein oder andere Müllcontainer angezündet worden, eine Schlägerei angezettelt und diverse Leute beklaut worden.

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 14:07
von cold lake
ein super Männer Wellness Wochenende mit allem, was dazu gehört:
Bier, Bratwurst, Beste Freunde und besonders gute Musik... Nur bei den Headlinern leider 3 x Niete (das gab's noch nie)

Top Duschcontainer auf Parkplatz

Vielen Dank für alles, liebe RHF Crew!
Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr.

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 14:19
von Gentleman_Hank
cold lake hat geschrieben:Nur bei den Headlinern leider 3 x Niete


Klingt zwar etwas drastisch, aber im Grunde stimmt's. Bei allen dreien war das Rund doch arg leer. So was hatte ich bis dahin auch noch nicht erlebt. Rang und Standing einer Band hin oder her: bei der Erstellung der Running-Order sollte auch der zu erwartende Publikumszuspruch sowie ein stimmiger Programmablauf eine Hauptrolle spielen. So wie es jetzt lief, taten mir die drei Headliner schon etwas leid (und dabei mag ich Blues Pills und Opeth sehr und finde Behemoth zumindest wohlwollend interessant)

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 19:48
von playloud308
Thunderforce hat geschrieben:
SchneiderHelge hat geschrieben: Opeth - Brachial, beeindruckend, saustark, so wie erwartet. Aber auch hier gilt das Gleiche wie bei Candlemass: Etwas mehr Mut zu den neueren Werken wäre schön gewesen. Und etwas weniger selbstgefälliges Gelaber von Herrn Akerfeld auch.


Naja, von 9 gespielten Songs stammten 4 von den letzten beiden Alben...



von Orchideen und Mourningrise wurde aber Nichte gespielt oder doch?



Das Gelabere vom Akerfeld ist doch immer amüsant!? :ka:

Re: So wars....

Verfasst: 07.06.2017 20:17
von Thunderforce
playloud308 hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:
SchneiderHelge hat geschrieben: Opeth - Brachial, beeindruckend, saustark, so wie erwartet. Aber auch hier gilt das Gleiche wie bei Candlemass: Etwas mehr Mut zu den neueren Werken wäre schön gewesen. Und etwas weniger selbstgefälliges Gelaber von Herrn Akerfeld auch.


Naja, von 9 gespielten Songs stammten 4 von den letzten beiden Alben...



von Orchideen und Mourningrise wurde aber Nichte gespielt oder doch?



Das Gelabere vom Akerfeld ist doch immer amüsant!? :ka:


Nein, Demon of the Fall war der älteste Song