Bandidos auf dem Gelände

Hier dreht sich alles um unser Festival
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2804
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Alphex » 19.05.2016 19:41

Ist das hier der runde Tisch zum Thema Opferkomplexe?

Veganer und Spießer als Nemesis, ein Hauch von verwegenem Bürgerschreck, dann aber über Ressentiments vom Establishment klagen. Patrick Losenskys Ghostwriter packt aus.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Schnabelrock
Beiträge: 18618
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Schnabelrock » 19.05.2016 21:21

Alphex hat geschrieben:Ist das hier der runde Tisch zum Thema Opferkomplexe?

Veganer und Spießer als Nemesis, ein Hauch von verwegenem Bürgerschreck, dann aber über Ressentiments vom Establishment klagen. Patrick Losenskys Ghostwriter packt aus.



Äh, was? :kratz:
Ich worshippe jetzt.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2804
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Alphex » 19.05.2016 21:49

Patrick Losensky = Frank White = Patrick Decker = Fler = Berliner Rapper - der ähnliche Probleme hat, so von wegen "wir gegen die Medien, und immer werde ich falsch dargestellt".
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 39421
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Im fahlen Licht der Schutzlaterne
Kontaktdaten:

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon costaweidner » 20.05.2016 01:25

Alphex hat geschrieben:Patrick Losensky = Frank White = Patrick Decker = Fler = Berliner Rapper - der ähnliche Probleme hat, so von wegen "wir gegen die Medien, und immer werde ich falsch dargestellt".

Schreib doch Onkelz, das versteht man hier eher. :D
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2804
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Alphex » 20.05.2016 02:20

Onkelz finden hier aber manche gut (GANZ NORMALE LEUTE, AUCH WELCHE MIT STUDIUM), das wollte ich vermeiden.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
derheavy
Beiträge: 23
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nordhessen

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon derheavy » 20.05.2016 22:19

Ragdoll hat geschrieben:Ohne jetzt alles gelesen zu haben:

Mir wurde vor Jahren von einem Mitglied der RH-Redaktion ein Statement zu der Anweisenheit der Bandidos auf dem Festival gegeben, dass in etwa die folgende Grundaussage hatte:

Man kommt im Pott nicht um die MCs herum. Es ist besser und auch einfacher sich mit der Anwesenheit der Bandidos zu arrangieren, als diese auszusperren. Wobei Letzteres wohl auch schwierig, wenn nicht sogar unmöglich wäre. Im Klartext: man beißt in den sauren Apfel und akzeptiert die Anwesenheid der Bandidos (böse Zungen könnten behaupten, man hofiert sie), weil es andernfalls Stress geben würde.

Das hört sich in meinen Ohren total freiwillig an und bestätigt mal wieder meine Meinung zu diesem ganzen lächerlichen Outlaw-Gehabe.



Ein sehr guter Freund von mir hat seine Prüfungsarbeit zum Kommissar bei der Polizei über das Thema "MC´s" geschrieben. Dort in einer dicken Arbeit anhand vorhandener Unterlagen der Polizei Strukturen und "Geschäftsgebiete" analysiert und in Zusammenhang gebracht - Bundesweit in grober Form und anhand seiner Region dann detalierter auf die regionalen Chapter bezogen. Hat er mir dann mal zum lesen gegeben - ich war zwar nicht überascht was da so alles stand - aber über den Umfang aber schon recht erschrocken! Genau das oben genannte Zitat gibt das schön her - besser man spielt mit - dann gibt´s auch keinen Stress.

Ich kenne auch ein paar Biker aus MC´s die sich am Rande der beiden großen Clubs bewegen (teils seit über 30 Jahren!) - wenn man da mal konkreter wird weichen die aus und wechseln genau auf das Thema "Freiheit, Zusammenhalt usw." Wenn man die Leute aber seit Jahren kennt, merkt man doch recht schnell, wann man nicht mehr alles zu hören bekommt.

Lieber Tequilla: wenn du dort nur jemanden kennst - und vielleicht mal auf ein Treffen eingeladen warst, dann wirst du keine
tiefergehenden Informationen erhalten. Und jeder der wirklich Mitglied oder Anwärter ist - der weis sehr schnell worum es geht....
und wird es natürlich auch leugnen....
Benutzeravatar
Tequila
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26686
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Temple of the Men of War
Kontaktdaten:

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Tequila » 21.05.2016 09:58

derheavy hat geschrieben:Lieber Tequilla: wenn du dort nur jemanden kennst - und vielleicht mal auf ein Treffen eingeladen warst, dann wirst du keine
tiefergehenden Informationen erhalten. Und jeder der wirklich Mitglied oder Anwärter ist - der weis sehr schnell worum es geht....
und wird es natürlich auch leugnen....



Echt?

Boah!

Na dann!

JETZT ist mir Alles klar, danke für das Öffnen meiner Augen ...

Mach Du dir mal keine Sorgen über meine Einblicke ...
Tequilas Welt - Mein Blog über Filme, Spiele und mehr
Fischkrieg - Shop für Meinungen abseits des christlichen Mainstreams

90% aller Zitate im Internet sind frei erfunden - Abraham Lincoln

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie gern diskutieren Sie?

Geht auch 11?

Nein!

Wieso nicht?
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27159
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon MetalEschi » 21.05.2016 11:57

Ich muss allerdings auch Teqs Sichtweise ein bisschen beipflichten. Der Satz "Da waren Bandidos auf dem Gelände, was machen die da?" klingt halt doch deutlich anders als "da haben sich welche daneben benommen, die offenbar Mitglied eines Motorradclubs waren." Wenn Vermeidung von Generalurteilen zu den eigenen Prinzipen gehört, dann kann ich auch nachvollziehen, dass man sich an dieser Pauschalisierung stört. Wer des Geländes verwiesen wird und unerwünscht ist, der ist es deshalb, weil er sich als Indviduum falsch verhalten hat, und nicht aufgrund der Mitgliedschaft in einem solchen Club.
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
Ragdoll
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9903
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Ragdoll » 21.05.2016 13:46

MetalEschi hat geschrieben:Ich muss allerdings auch Teqs Sichtweise ein bisschen beipflichten. Der Satz "Da waren Bandidos auf dem Gelände, was machen die da?" klingt halt doch deutlich anders als "da haben sich welche daneben benommen, die offenbar Mitglied eines Motorradclubs waren." Wenn Vermeidung von Generalurteilen zu den eigenen Prinzipen gehört, dann kann ich auch nachvollziehen, dass man sich an dieser Pauschalisierung stört. Wer des Geländes verwiesen wird und unerwünscht ist, der ist es deshalb, weil er sich als Indviduum falsch verhalten hat, und nicht aufgrund der Mitgliedschaft in einem solchen Club.



Dann wären also auch Stände vom Ku-Klux-Klan und der NPD auf dem Vorgelände ok?
Und die Anwesenheit der Mitglieder in Braunhemd bzw. im Kapuzenoutfit ginge in Ordnung, solange sie sich unauffällig verhalten?

Die Bandidos sind kein harmloser Verein.
Sie stehen dem kriminellen Milieu nah (oder auch mittendrin). Das bedeutet Waffenhandel, organisierter Menschenhandel, Drogen
und, was man in den letzten Monaten immer mehr beobachten kann, denn jetzt kann man solche Meinungen ja offen vertreten, sie
sympathisieren mit der Rechten.

Ich finde die Anwesenheit dieser Typen auf Festivals aus all diesen Gründen zum Kotzen.
Ich spreche zu Ihnen als eine Frau, die aus einem der reichsten Länder der Welt kommt; einem Land mit einer blutigen, nach Gas stinkenden Geschichte... Reich ist die Welt, in der ich lebe, vor allem an Tod und besseren Möglichkeiten zu töten.“
Benutzeravatar
derheavy
Beiträge: 23
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nordhessen

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon derheavy » 21.05.2016 13:53

Also in einem Punkt bin ich wohl falsch verstanden worden:

ich würde auch nie einzelne Personen oder Gruppen einfach irgendwo ausschliessen
wollen, nur weil Sie eine MC Kutte tragen, eine andere Nationalität haben oder sonstwas.

Wenn ein MC Mitglied Spaß an irgendwas hat soll er halt da hingehen - ob mit oder ohne
Kutte ist mir da Schnurz. Solange sich jemand so verhält wie man es bei der jeweiligen
Gelegenheit erwartet, ist mir egal wer wo rumläuft.

Mir ging es eher um diese grundsätzliche MC Geschichte: Es ist numal kein Geheimniss mehr,
in welchen Bereichen die beiden großen Clubs und befreundete tätig sind. Es ist auch bekannt,
mit welchen Mitteln da häufig gearbeitet wird. Das hat nix mit Presse und tendenzieller Berichterstattung
zu tun - ist polizeibekannter Fakt. Natürlich hat da nicht jedes Mitglied direkt was auf dem
Kerbholz - aber wer dabei ist trägt auch Verantwortung für das Handeln der anderen - so
verstehen sich solche Clubs ja auch selber.

Und wer sich hinstellt und sagt: das war nur in 2 - 3 Chaptern so - alle anderen sind total
nett und Kinderlieb - der ist halt entweder total blauäugig - oder soweit mit dabei, das er
natürlich keine anderen Aussagen treffen kann.

Aber am Schluss ist mir das alles Schnuppe - weil mich die Geschäftsgebiete der Clubs nicht
betreffen. Das müssen andere klären, die da entweder beteiligt sind, oder Geld für bekommen
um das zu beleuchten.

Und nur am Rande: es hat wohl vielleicht auch seinen Grund, warum sich keiner vom RockHard
Team hier mal konkret äußert?

Für mich ist das Thema nun durch. Es gilt natürlich der Grundsatz: leben und leben lassen - und
die Unschuldsvermutung bis zum Beweis des Gegenteils. Einiges ist bewiesen - anders vielleicht
nur ein Gerücht - aber wie gesagt - das dürfen andere klären.
Benutzeravatar
Tequila
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26686
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Temple of the Men of War
Kontaktdaten:

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Tequila » 21.05.2016 14:09

Ragdoll hat geschrieben:Dann wären also auch Stände vom Ku-Klux-Klan und der NPD auf dem Vorgelände ok?
Und die Anwesenheit der Mitglieder in Braunhemd bzw. im Kapuzenoutfit ginge in Ordnung, solange sie sich unauffällig verhalten?



Natürlich nicht, weil diese Gruppierungen in ihrer Gesamtheit für menschenfeindliches Gedankengut stehen.

Jedek KKK-Mitglied ist ein Rassist und jedes NPD-Mitglied ist Anhänger einer menschenfeindlichen Ideologie.


Aber nicht jeder Rocker, nicht mal jeder Bandido ist ein Schwerverbrecher. DAS ist der Unterschied ...
Tequilas Welt - Mein Blog über Filme, Spiele und mehr
Fischkrieg - Shop für Meinungen abseits des christlichen Mainstreams

90% aller Zitate im Internet sind frei erfunden - Abraham Lincoln

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie gern diskutieren Sie?

Geht auch 11?

Nein!

Wieso nicht?
Benutzeravatar
Ragdoll
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9903
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Ragdoll » 21.05.2016 14:15

Tequila hat geschrieben:
Ragdoll hat geschrieben:Dann wären also auch Stände vom Ku-Klux-Klan und der NPD auf dem Vorgelände ok?
Und die Anwesenheit der Mitglieder in Braunhemd bzw. im Kapuzenoutfit ginge in Ordnung, solange sie sich unauffällig verhalten?



Natürlich nicht, weil diese Gruppierungen in ihrer Gesamtheit für menschenfeindliches Gedankengut stehen.

Jedek KKK-Mitglied ist ein Rassist und jedes NPD-Mitglied ist Anhänger einer menschenfeindlichen Ideologie.


Aber nicht jeder Rocker, nicht mal jeder Bandido ist ein Schwerverbrecher. DAS ist der Unterschied ...


Das werde ich mit Dir nicht hier im Forum klären.
Mach Dich schonmal nackig und leg Dir eine Erdbeere in den Bauchnabel, ich bin hier gleich fertig und komm
dann runter! :D
Ich spreche zu Ihnen als eine Frau, die aus einem der reichsten Länder der Welt kommt; einem Land mit einer blutigen, nach Gas stinkenden Geschichte... Reich ist die Welt, in der ich lebe, vor allem an Tod und besseren Möglichkeiten zu töten.“
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28801
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Dimebag666 » 21.05.2016 14:20

Ist schon Erdbeerzeit?
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2804
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Alphex » 21.05.2016 14:33

Tequila hat geschrieben:
Ragdoll hat geschrieben:jedes NPD-Mitglied ist Anhänger einer menschenfeindlichen Ideologie


Halte ich für sehr anfechtbar. Irgendwie 16jährigen Idioten vom Land, die überhaupte keine Ahnung haben, worauf das von ihnen rausgebrüllte eigentlich rausläuft, sind nur sehr bedingt Ideologen. Das, was die in's Boot holt, sind aufgeräumte Weltbilder, Saufen mit den Kameraden und Punkt. Und da sind sie ja nun mal nicht die einzigen.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21455
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Bandidos auf dem Gelände

Beitragvon Disbeliefer » 22.05.2016 01:05

Alphex hat geschrieben:
Tequila hat geschrieben:
Ragdoll hat geschrieben:jedes NPD-Mitglied ist Anhänger einer menschenfeindlichen Ideologie


Halte ich für sehr anfechtbar. Irgendwie 16jährigen Idioten vom Land, die überhaupte keine Ahnung haben, worauf das von ihnen rausgebrüllte eigentlich rausläuft, sind nur sehr bedingt Ideologen. Das, was die in's Boot holt, sind aufgeräumte Weltbilder, Saufen mit den Kameraden und Punkt. Und da sind sie ja nun mal nicht die einzigen.

Umso wichtiger denen klar zu machen, wessen Anhänger sie da grad sind.
Denn, nur weil sie es vielleicht selber nicht wissen, sind sie eben trotzdem Anhänger einer eben solchen Ideologie.
Und gerade dieses unwissentliche MItläufertum hat ein ekelhaftes Selbstverständlichkeitspotential...
I M P E R I O U S
>>>GODLESS DIVINITY - KICKSTARTER CAMPAIGN<<<


Off stage:
03.05.19 - Heinz Rudolf Kunze / Bayreuth, Das Zentrum
04.05.19 - Mgła / Nürnberg, Matrixx
12.07.19 - Tears For Fears / München, Olympiapark
08.-10.08.19 - Party.San - Schlotheim

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste