Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Hier dreht sich alles um unser Festival
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 42797
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Sambora » 22.05.2015 18:09

Livereviews, Erfahrungsberichte, jeglicher Festival-Krimskrams und Verlustmeldungen der Muttersprache, des Gleichgewichts oder der Beinkleider dürfen hier abgeladen werden.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 17485
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon LordVader » 23.05.2015 08:36

Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Warpig1975 » 23.05.2015 10:08

Aye, Sir....

Tag 1:

Subba wars....toller, erster Festivaltag! Der Reihe nach...

Wir waren gegen 15:30 Uhr am Amphitheater, Anfahrt war, bedingt durch den Pfingstverkehr etwas zäh, aber weit von irgendwelchen Katastrophenszenarien entfernt. Die Schlange am Bändchenschalter war zwar lang, aber auch hier ging es so flott, dass wir nach nicht mal 10 Minuten bereits mit dem ersten Pilsken auffe Hand auf den Stufen waren.

Zu SPACE CHASER kann ich aber nur wenig aussagen, die erste Stunde vergeht meist eh mit quatschen, trinken, Hände schütteln, langjährige Bekannte begüßen etc.

Gespannt war ich dann auf den Gig von ARCHITECTS OF CHAOZ. Dass Paul nicht mehr gut bei Gesundheit ist, weiß man ja, aber als sie den alten Rocker dann mit einem Rollstuhl auf die Bühne geschoben haben, war ich doch für den Moment schockiert....Andererseits weiß man ja, dass er es schlimm am Knie hat, bald operiert wird und mit dem neuen Album gerade sowas wie einen vierten Frühling erlebt: Das hat man auch auf der Bühne gesehen, Paul war super gelaunt, sehr gut bei Stimme und hat eine mehr als ordentliche Leistung abgeliefert. Man hätte sich natürlich noch den ein oder anderen Maiden-Klassiker mehr gewünscht, aber das neue Material ist so stark, dass es auch hervorragend alleine stehen kann.

FLOTSAM AND JETSAM hatte ich noch nie zuvor gesehen, deswegen wurde es nun Zeit, die Stufen zu verlassen und sich vor die Bühne zu begeben. Letztes Jahr war das ja dank Krücken nicht möglich...der knochentrockene und eingängige Thrash der Veteranen war dann genau richtig für die Stimmung, Bier, Bangen, Spaß inne Backen. So muss das.

Ebenfalls schwer gespannt war ich auf GOD DETHRONED, und bereits nach den ersten Tönen war klar: Hier ist endlich mal wieder eine Reunion, die Sinn macht! Death Metal, wie ich ihn mag, eingängig, angeschwärzt, toll. Bald vielleicht mal im Turock, Jungs?

PENTAGRAM wurden dann zurecht als lebende Legende angekündigt und so skurril Bobby Liebling auch auf unwissende Leute gewirkt haben mag: Ohne dieses Mann und ohne diese Band, wüssten wir heute nicht, was Doom Metal ist. Fitter und frischer als Ozzy, charismatisch wie Lemmy, zauberte der alte Mann+Band eine geniale Stimmung ins Amphitheater, die ich auf den Stufen genossen habe, mit halb geschlossenen Augen, einem seligen Lächeln und leicht benebelt von der phänomenal großen Tüte, die sich mein Sitznachbar extra für diesen Zweck gebaut hatte.

Ob VENOM sich als Headliner lohnen würden, war zumindest bei mir durchaus mit einem Fragezeichen versehen. Diese Zweifel waren aber schnell ausgeräumt, als mit Pauken, Blitz und Peng die Show losging. Geile Partystimmung allenthalben, chaotische Zustände im immer größer werdenden Pit, war ein toller Gig. Fazit des ersten Tages: Alles richtig gemacht, es verspricht schon jetzt eines der besten RHFs aller Zeiten zu werden!
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28782
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Dimebag666 » 23.05.2015 10:19

Waren denn die Gitarren von Flotsam live anständig zu hören? Im Stream nämlich nahezu garnicht.
Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Warpig1975 » 23.05.2015 11:07

Schon, ja. Optimal war der Sound nicht, ist er da vor der Bühne eigentlich nie, aber meinen Ansprüchen hats voll genügt
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 8078
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon JudasRising » 23.05.2015 15:26

Ich war nur gestern da aber das hat sich voll gelohnt:

Venom, Pentagram und F&J richtig geil, Space Chaser ham auch gut getreten, Paule irgendwie mitleiderregend aber gar nicht mal sooo schlecht. GD fielen leider der Pause zum Opfer, hätte ich sonst auch gerne gesehen.

Randnotizen: Perfektes Wetter, KEIN Sonnenbrand, KEINE Mückenstiche, geile Moshpits, ein netter Dopespender bei Pentagram, das Veltins lief mir erstaunlich gut rein, null Stress, schicke Kutten, schöne Frauen, lecker Reibekuchen.

Persönliches Highlight war ein 23-jähriger (!) Mantafahrer (er hat mir Fotos davon gezeigt...), ich nenne ihn mal "Bertie", mit Vokuhila, Schnäuzer und Koffboystiefeln, mit dem ich ca. eine halbe Stunde lang Til Schweigers besten Film seziert habe :D
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33943
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon GoTellSomebody » 23.05.2015 15:27

Dimebag666 hat geschrieben:Waren denn die Gitarren von Flotsam live anständig zu hören? Im Stream nämlich nahezu garnicht.

Wohl nur direkt vor der Bühne, wie burroughz mir erzählte. Bin unten im Halbrund hin und her gegangen, um einen guten Sound zu bekommen. Hat nicht funktioniert. Suffer The Masses und Me haben zum Schluß aber tierisch gegroovt und für die erste halbe Stunde relativ eindimensionales Gebretter entschädigt. Michael Spencer sagte mir nachher dass der Schwerpunkt auf die ersten beiden Alben so gewünscht war.
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 8078
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon JudasRising » 23.05.2015 15:46

GoTellSomebody hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:Waren denn die Gitarren von Flotsam live anständig zu hören? Im Stream nämlich nahezu garnicht.

Wohl nur direkt vor der Bühne, wie burroughz mir erzählte. Bin unten im Halbrund hin und her gegangen, um einen guten Sound zu bekommen. Hat nicht funktioniert. Suffer The Masses und Me haben zum Schluß aber tierisch gegroovt und für die erste halbe Stunde relativ eindimensionales Gebretter entschädigt. Michael Spencer sagte mir nachher dass der Schwerpunkt auf die ersten beiden Alben so gewünscht war.

Und das war gut so, mein Nacken spricht Bände :pommes:
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28782
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Dimebag666 » 23.05.2015 20:02

GoTellSomebody hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:Waren denn die Gitarren von Flotsam live anständig zu hören? Im Stream nämlich nahezu garnicht.

Wohl nur direkt vor der Bühne, wie burroughz mir erzählte. Bin unten im Halbrund hin und her gegangen, um einen guten Sound zu bekommen. Hat nicht funktioniert. Suffer The Masses und Me haben zum Schluß aber tierisch gegroovt und für die erste halbe Stunde relativ eindimensionales Gebretter entschädigt. Michael Spencer sagte mir nachher dass der Schwerpunkt auf die ersten beiden Alben so gewünscht war.


Ok, dann hoffe ich mal, dass die Wünsche beim BYH anders aussehen.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33943
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon GoTellSomebody » 23.05.2015 20:19

Dimebag666 hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:Waren denn die Gitarren von Flotsam live anständig zu hören? Im Stream nämlich nahezu garnicht.

Wohl nur direkt vor der Bühne, wie burroughz mir erzählte. Bin unten im Halbrund hin und her gegangen, um einen guten Sound zu bekommen. Hat nicht funktioniert. Suffer The Masses und Me haben zum Schluß aber tierisch gegroovt und für die erste halbe Stunde relativ eindimensionales Gebretter entschädigt. Michael Spencer sagte mir nachher dass der Schwerpunkt auf die ersten beiden Alben so gewünscht war.


Ok, dann hoffe ich mal, dass die Wünsche beim BYH anders aussehen.

Zumindest im hypothalamus wird die Setlist komplett anders aussehen, nicht zuletzt weil die Spielzeit doppelt so lang ist und auch neue Songs zum Zuge kommen sollen.
Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27166
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon DerHorst » 23.05.2015 23:58

Kurzestfassung Samstag:
Warrel Dane sieht immer schlimmer aus, war dafür aber gut drauf.
Kreator waren vor der Buhne viel zu laut, auf den Stufen war der Sound aber super.
Kataklysm haben Spaß gemacht, auf Dauer war es dann aber doch etwas stumpf.

Ach ja, Mille hatte eine neue Ansage!
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 7487
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Wishmonster » 24.05.2015 00:05

DerHorst hat geschrieben:Kurzestfassung Samstag:
Warrel Dane sieht immer schlimmer aus, war dafür aber gut drauf.
Kreator waren vor der Buhne viel zu laut, auf den Stufen war der Sound aber super.
Kataklysm haben Spaß gemacht, auf Dauer war es dann aber doch etwas stumpf.

Ach ja, Mille hatte eine neue Ansage!

Ernsthaft? Also im Stream klang das vor allem am Anfang bei den hohen Tönen schon sehr gequält. Nach Battle Angels hab ich es dann ausgeschaltet.
Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 3044
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Warpig1975 » 24.05.2015 10:36

Tag 2:

Der RH-Samstag läuft immer ein bisschen schleppend an: Der erste Tag steckt noch in den Knochen und als Heimfahrer ist man daher durchaus versucht noch ne Stunde länger liegen zu bleiben, beim Frühstück gemütlich nen Brötchen mehr zu essen, etc. Als Camper ist man da im Vorteil, da "muss" man raus^^. Konsequenz war jedenfalls, dass wir DESERTED FEAR und MOTORJESUS nicht gesehen haben, was im ersten Falle schade und im zweiten (mir) eher egal war.

Erste Band des Tages waren daher dann VOIVOD: Große Erwartungen hatte ich vorher nicht, außer, eine weitere "Kultband" als gesehen von meiner Liste streichen zu können. Tatsächlich hat mich der eigensinnige Sound der Kanadier und die rotzig-coole Performance jedoch ziemlich begeistert, muss ich sagen. Gerne nochmal!

Bei so einem exzellent besetzten Lineup wie dieses Jahr, fällt es schwer zwischendurch mal eine längere Pause zu finden. Die Zeit dafür war beim Auftritt von AVATARIUM gegeben, so die einhellige Meinung unserer Truppe. Eine gute Gelegenheit alte und neue Bekannte zu treffen (an dieser Stelle Gruß an Master of Insanity und Erraddicator :prost: ), geistigen Getränken zuzusprechen (großartige Idee mit dem Whisky-Stand und Guiness vom Fass) und dabei festzustellen, dass es so ohne Sonne doch recht frisch geworden war.

Zeit also, für ein bisschen Bewegung und zwar bei KATAKLYSM: Traditions-Death Metal-Puristen, den für immer tauben zumal, stößt die Band ja mitunter sauer auf, von wegen getriggerte Drums, Image und so, Fakt ist aber, dass die Songs einfach gut zünden, die Jungs live ordentlich drücken und daher eigentlich die perfekte Festival-Band sind. Ich vergleiche die Band gerne mit einem fetten, saftigen Doppel Whopper mit extra Käse - muss ich nicht jeden Tag haben, aber wenn, dann schmeckts. Gestern besonders gut.


SANCTUARY hab ich mir dann gemütlich von den unteren Stufen aus angesehen, wobei der große Aha-Effekt aber ausgeblieben ist. Dem relativ eingängigen US-Metal konnte ich zwar gut zuhören, vom Hocker gehauen hats mich aber nicht, und zwischendurch habe ich mich bei dem Gedanken ertappt, dass ich eigentlich lieber Songs von Nevermore gesehen/gehört hätte...Über Warrel Dane hieß es hinterher, er habe wieder gut einen im Tee und dadurch Probleme mit der Stimme gehabt, kann ich so aus meiner Sicht eigentlich nicht bestätigen.

Über die Verpflichtung von DORO ist ja im Vorfeld hier und da geunkt worden, aber abgesehen davon, dass ich eh immer ein Freund unserer kleinen Blondine war, muss man einfach objektiv zugeben: Die Dame weiß verdammt noch mal, wie man rockt! Super bei Stimme, die versprochene Old School-Setlist im Gepräck und flankiert von einer fetten Live-Show, hat es richtig Spaß gemacht, hier zuzusehen und zu hören.

Die Headliner-Show von KREATOR war dann der erwartete Selbstläufer: Auch wenn Mille&Co mir schon fast eine Spur zu routiniert an die Sache herangehen, muss man einfach sagen, dass es schlechte Kreator-Shows eigentlich nicht gibt. Setlist hat gepasst, Show war absolut headlinerwürdig, Sound optimal, Stimmung sowieso und Mille dankenswerter Weise kurz in seinen Ansagen.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 7800
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Master_of_Insanity » 24.05.2015 15:25

Warpig1975 hat geschrieben:Über Warrel Dane hieß es hinterher, er habe wieder gut einen im Tee und dadurch Probleme mit der Stimme gehabt, kann ich so aus meiner Sicht eigentlich nicht bestätigen.



Ich hab das auch schon gehört, das sind wohl nur alte Vorurteile die wieder aufgewärmt werden. Ist der Ruf erst einmal ruiniert ... Warrel hatte wirklich nur ein paar wenige Aussetzer (bei Frozen zB), und costa und ich waren uns einig dass er eigentlich noch ganz gut in Form war. Wir standen ziemlich weit vorne, und waren beide äusserst entzückt von dem Auftritt ... Der Song The Year the Sun died war für mich das Highlight des Festivals!

Avatarium waren auch klasse, ich war überrascht dass sie so gut beim Publikum ankamen, da waren während der Songs mehr Hände in der Luft als bei Sanctuary. Und Jennie-Ann kommt unheimlich symphatisch rüber, man merkte ihr richtig an, dass sie erfreut über die Reaktionen war, und man konnte ihr es abnehmen, als sie sagte, dass es für sie eine grosse Ehre sei dabei zu sein. Eben nicht so abgebrüht wie die meisten anderen Bands ...

@GTS: es ist nun mal so dass die beiden ersten Flotsam Alben weit vor dem Rest in der Beliebtheit stehen, auch wenn ich ja fast alle Nachfolge Alben sehr mag. Und dem wird eben bei solchen Auftritten Rechnung getragen. Letztes Jahr als Support von Sepultura haben sie auch nur 2 Songs der restlichen Alben gespielt (Empty Air und Gitty up), da war diesmal die Auswahl aber geiler! Hat ein bisschen bei mir gedauert bis ich Suffer the Masses erkannt habe, aber da war ich hoch erfreut! Schlechter Gitarrensound ist mir gar nicht aufgefallen, aber ich stand auch ganz vorne ...
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 16810
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der offizielle Retrospektive-Thread zum RH-Festival 2015

Beitragvon Kaleun Thomsen » 24.05.2015 19:25

Noch keine Nachricht, wie es um Buzze und die Relegation steht? Der muss doch nackich gewesen sein.
Swingtime is good time, good time is better time!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste