Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Das Forum zum Thema Fußball und allem was dazugehört
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 09:31

Ist ja noch ein bisschen hin, die Quali startet im Juni mit der ersten Runde in Asien. Dadurch, das die WM erst im Winter 22 stattfinden wird, haben wir etwas mehr Zeit für die Qualifikationsspiele.

Ich habe mein erstes Monometer fertig. Wie immer ist das keine Weltrangliste, sondern eine Einschätzung, wie wahrscheinlich es ist, das eine Mannschaft bei der WM teilnimmt.

Ich werde die jetzigen Plätze mit denen von vor vier Jahren (also dem ersten Monometer aus dem letzten WM-Thread) vergleichen. Danach sage ich noch was zu Teams, die sich besonders stark verbessert oder verschlechtert haben.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 11:23

1. (8) Frankreich
2. (6) Brasilien
3. (7) Belgien
4. (5) Spanien
5. (11) England
6. (13) Portugal
7. (14) Kroatien
8. (12) Uruguay
9. (1) Deutschland
10. (4) Niederlande
11. (2) Argentinien
12. (3) Kolumbien
13. (10) Mexiko
14. (18) Schweiz
15. (22) Dänemark
16. (29) Senegal
17. (15) Italien
18. (46) Serbien
19. (9) Chile
20. (59) Morocco
21. (20) USA
22. (43) Schweden
23. (24) Japan
24. (36) Nigeria
25. (30) Iran
26. (23) Ghana
27. (27) Südkorea
28. (21) Elfenbeinküste
29. (75) Katar
30. (17) Costa Rica
31. (32) Australien
32. (48) Jamaika

33. (34) Österreich
34. (45) Peru
35. (84) Saudi-Arabien
36. (41) Polen
37. (26) Tunesien
38. (50) Wales
39. (44) Kamerun
40. (39) Bosnien & Herzegowina
41. (63) Honduras
42. (55) Ägypten
43. (47) Usbekistan
44. (42) Neuseeland
45. (19) Russland
46. (16) Algerien
47. (37) Ukraine
48. (60) Paraguay
49. (86) Kanada
50. (62) DR Kongo
51. (33) Slowakei
52. (101) Syrien
53. (51) Mali
54. (57) Schottland
55. (31) Panama
56. (58) China
57. (52) Türkei
58. (40) Guinea
59. (69) Venezuela
60. (28) Rumänien
61. (53) Irak
62. (65) Irland
63. (35) Ekuador
64. (25) Tschechische Republik
65. (71) Südafrika
66. (79) Norwegen
67. (74) Burkina Faso
68. (90) Bolivien
69. (38) Vereinigte Arabische Emirate
70. (49) Griechenland
71. (72) Haiti
72. (66) Kap Verde
73. (54) Island
74. (117) Curacao
75. (77) Gabun
76. (67) Oman
77. (82) Montenegro
78. (56) Trinidas & Tobago
79. (80) Sambia
80. (76) Ungarn
81. (83) Kongo
82. (61) Slowenien
83. (81) El Salvador
84. (96) Libanon
85. (85) Nordirland
86. (121) Simbabwe
87. (64) Jordanien
88. (91) Bulgarien
89. (95) Benin
90. (94) Finnland
91. (102) Uganda
92. (89) North Korea
93. (87) Togo
94. (73) Albanien
95. (70) Israel
96. (78) Bahrain
97. (100) Libyen
98. (110) Palästina
99. (68) Guatemala
100. (99) Mazedonien
101. (106) Thailand
102. (105) Kenia
103. (93) Kuwait
104. (107) Guinea-Bissau
105. (113) Georgien
106. (92) Angola
107. (97) Weißrussland
108. (143) Zentralafrika
109. (159) Kirgisien
110. (88) Armenien
111. (114) Sierra Leone
112. (-) Kosovo
113. (147) Madagaskar
114. (162) Indien
115. (129) Zypern
116. (145) Namibia
117. (111) Mosambik
118. (120) Vietnam
119. (103) Estland
120. (128) Gambia
121. (125) Neukaledonien
122. (98) Äquatorialguinea
123. (104) Kuba
124. (156) Mauretanien
125. (115) Philippinen
126. (164) Salomonen
127. (131) Aserbaidschan
128. (123) Niger
129. (138) Indonesien
130. (142) Kasachstan
131. (134) Burundi
132. (135) Saint Kitts & Nevis
133. (137) Liberia
134. (166) Luxemburg
135. (126) Sudan
136. (133) Tadschikistan
137. (139) Tansania
138. (118) Litauen
139. (167) Nicaragua
140. (132) Botswana
141. (151) Fiji
142. (157) Hong Kong
143. (116) Malawi
144. (136) Turkmenistan
145. (122) Moldawien
146. (109) Ruanda
147. (108) Lettland
148. (152) Komoren
149. (127) Antigua & Barbuda
150. (160) Lesotho
151. (112) Dominikanische Republik
152. (119) Äthiopien
153. (140) Tahiti
154. (149) Chad
155. (155) Färöer Inseln
156. (150) Myanmar
157. (141) Afghanistan
158. (184) Surinam
159. (168) Vanuatu
160. (124) Malaysia
161. (169) Swasiland
162. (163) Jemen
163. (158) Bermuda
164. (173) Papua-Neuguinea
165. (130) Guyana
166. (146) Singapur
167. (153) Barbados
168. (183) Malta
169. (188) Mauritius
170. (170) Belize
171. (148) Saint Lucia
172. (187) Taiwan
173. (165) Puerto Rico
174. (175) Liechtenstein
175. (161) Grenada
176. (178) Sao Tome e Principe
177. (144) Saint Vincent & Grenadinen
178. (182) Eritrea
179. (154) Malediven
180. (174) Südsudan
181. (180) Dominica
182. (172) Aruba
183. (189) Nepal
184. (181) Seychellen
185. (179) Pakistan
186. (192) Samoa
187. (198) Andorra
188. (185) Kaimaninseln
189. (176) Guam
190. (-) Gibraltar
191. (190) Somalia
192. (195) Kambodscha
193. (177) Bahamas
194. (171) Bangladesch
195. (194) Montserrat
196. (200) Mongolei
197. (201) Turks & Caicos-Inseln
198. (199) Cook-Inseln
199. (197) Dschibuti
200. (186) Laos
201. (204) Amerikanische Jungferninseln
202. (202) Macao
203. (193) Sri Lanka
204. (196) Tonga
205. (207) San Marino
206. (203) Brunei Darussalam
207. (191) Ost-Timor
208. (208) Britische Jungferninseln
209. (209) Bhutan
210. (205) Amerikanisch Samoa
211. (206) Anguilla
I, too, wish to be a decent manboy
TAFKAR
Beiträge: 7065
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon TAFKAR » 08.02.2019 13:50

Bin gespannt auf die einzelnen Berichte, in der irgendwelche D-Klassen-Teams wieder zum einzig wahren Fußball verklärt werden! ;-)

Absteiger Nr. 1: Lettland, -39.
Aufsteiger Nr. 1: Kirgisien, +50.
(Wenn ich nix übersehen hab.)

Warum waren denn Kosovo und Gibraltar nicht in der letzten Liste?
“Es erfordert eine Menge Mut, anonym nette Dinge im Internet zu posten.“ (Marge Simpson, Hausfrau und Mutter)
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 13:52

TAFKAR hat geschrieben:Absteiger Nr. 1: Lettland, -39.
Aufsteiger Nr. 1: Kirgisien, +50.
(Wenn ich nix übersehen hab.)

Warum waren denn Kosovo und Gibraltar nicht in der letzten Liste?


Die waren da noch keine FIFA-Mitglieder. Die wurden sozusagen in letzter Sekunde reingelasssen, nachdem absehbar war, das sie sich vor Gericht wohl erfolgreich reinklagen würden.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 14:35

Machen wir doch mal meine Top-20 der noch nie qualifierten Teams:

1. Usbekistan
2. Syrien
3. Mali
4. Guinea
5. Venezuela
6. Burkina Faso
7. Kap Verde
8. Curacao
9. Gabun
10. Oman
11. Montenegro
12. Sambia
13. Kongo
14. Libanon
15. Simbabwe
16. Jordanien
17. Benin
18. Finnland
19. Uganda
20. Albanien

Ja, das ist doch eine gute Auswahl. Keine Mannschaft, die sich jetzt unbedingt aufdrängt, aber zumindest zu den Top 5 kann ich schon mal komplett stehen. Das sind tatsächlich die Mannschaften, die bei einer guten und konzentrierten Kampagne gute Chancen haben, ihr Debüt zu geben. Mit Katar haben wir ja einen automatischen Qualifikanten (Das erste Mal seit 1934 übrigens, das ein Gastgeber debütiert)- Die hätte ich hier wahl nach dem bärenstarken Asiencup ganz oben eingeordnet.

Mali auf dem Papier idiotisch stark, aber die haben ja bisher fast immer Probleme gehabt, ihre starken Spieler zu einer Einheit zu formen. Zu Curacao sag ich noch was.

Übrigens würde ich auf der Gesamtliste alle Mannschaften bis einschließlich Angola als ernsthafte Bewerber ansehen. Die dahinter dürfen sich erst noch ein wenig weiter entwickeln, bis ich sie wirklich ernst nehme.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28804
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon Dimebag666 » 08.02.2019 15:02

Kap Verde auf 7? Warum?
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 16:30

Hier eine Liste der Mannschaften, die wir schon länger (ab 2006 zurück) nicht mehr bei Weltmeisterschaften gesehen haben, also so eine Art Nostalgieliste.

1. Jamaika
2. Österreich
3. Wales
4. Ukraine
5. Kanada
6. DR Kongo
7. Schottland
8. China
9. Türkei
10. Rumänien
11. Irak
12. Irland
13. Tschechische Republik
14. Norwegen
15. Bolivien
16. Vereinigte Arabische Emirate
17. Haiti
18. Trinidad & Tobago
19. Ungarn
20. El Salvador
21. Nordirland
22. Bulgarien
23. Togo
24. Israel
25. Kuwait
26. Angola
27. Kuba
28. Indonesien
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 17:05

Dimebag666 hat geschrieben:Kap Verde auf 7? Warum?


Die Jungs spielen im portugisieschen Ligasystem, oder ziehen aus diesem in die anderen europäischen Ligen.

http://national-football-teams.com:8088 ... Verde.html

Das liest sich über weite Strecken wie ein richtig ordentlicher europäischer Nationalmannschaftskader. Der Djaniny von Al-Ahli in Saudi-Arabien ist ein richtig guter Mittelstürmer, überhaupt können sie da mit Ricardo Gomes (Partizan), Nuno da Costa (Strasbourg) oderRyan Mendes von Al-Sharjah in den Emiraten punkten. Hinten haben sie mit Fernando Varela von PAOK eine echte Bank in der innenverteidigung. Im Mittelfeld sind sie eher Arbeiter, der Nuno Rocha von CSU Craiova, Veteran Danilson da Cruz von Nancy, Helder Tavares von Altay oder Jamiro Monteiro (Metz), das sind alles so verlässliche Kämpen mit guter Grundausbildung, wie sie oft in afrikanischen Mannschaften fehlen. Kenny
Rocha Santos von Saint-Etienne könnte ein richtig gutes Talent sein.

Dazu kommt das die Mannschaft normalerweise gut geführt wird, auf dem Platz extrem organisert wirkt, und sich so innerhalb Afrikas schön nach vorne geschoben hat. Zwei Teilnahmen am Afrika-Cup (2013 war man sogar im Viertelfinale), sowie jede Menge gute Ergebnisse gegen die stärkeren afrikanischen Mannschaften sprechen auch eine eindeutige Sprache. Die sollten nicht so gut sein, wie sie sind, aber solange Portugals Ligafußball so viele Talente hervorbringt, werden sie als Nutznießer dieser komfortablen Situation wohl immer ein mindestens ordentliches Team haben.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 17:07

Innerhalb Afrikas liegen sie in meinem Ranking auf Rang 15, das hört sich vernünftig an. Zwischen 10 und 30 ist in Afrika aber auch traditionell eng.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 08.02.2019 18:23

Die schlimmsten Abrutscher - Platz 10-6

10. Guatemala (99/68)

Immer ganz blöd ist es, wenn man sich mit der FIFA groß anlegt und dann temporär gesperrt wird. Das ist Guatemala passiert, die haben also in den letzte Jahren viel verschenkt. Jetzt darf man zwar wieder mitmachen, aber den Start der Quali zum Gold Cup hat man schon mal verpasst. Die Mannschaft, die man jetzt naturgemäß neu aufbaut, ist ganz okay, aber wahrscheinlich nicht in der Lage schon gleich wieder in höheren Sphären der CONCACAF-Zone mitzuspielen. Sowas wie einen Star hat man nicht mehr, bestenfalls einige talentierte Leute. Prognose: Das wird diesmal noch weniger als sonst immer schon.

9. Rumänien (60/28)

Hui, sind die derzeit weit weg vom Fenster. Aus den Ballzauberern der 90er ist so eine richtig durchschnittliche Truppe geworden. Ist da die nächste osteuropäische Mannschaft auf dem Weg in langjährige Bedeutungslosigkeit? So richtig spannende Talente machen sich da nämlich auch nicht auf den Weg durch die Instanzen.

8. Äthiopien (152/119)

In den Anfangszeiten des afrikanischen Nationalmannschaftsfußballs waren die mal wer, dann gav es ewig lange wenig zu vermelden, und dann hatte die letzte Generation mal wieder einen kleinen Höhenflug und schaute bei einem Afrika-Cup vorbei. So vor 5-6 Jahren sah das alles recht vielversprechend aus, dann musste man neu aufbauen. Die kommen schon wieder, aber momentan wird kräftig gedümpert. Mehr als ein paar ganz gute Jungs in Ägypten hat man leider noch nicht zu bieten.

7. Saint Vincent & Grenadinen (177/144)

Die waren ja wenigstens innerhalb der Antillen eine halbwegs goße Nummer, da sie es in ihrer Geschichte bei WM-Qualis des öfteren schafften, so weit zu kommen, das sie sich von den Großen der Föderation abschießen lassen konnten. Die Qualität hat man momentan garnicht, da gibt es zig Teams in der Karibik die sich deutlich interessanter entwickelt haben. Früher hatte man auch immer 2-4 Fußballer, die gehobeneren Ansprüchen genügten. Das ist leider nicht mehr der Fall, die besten spielen derzeit gerne in Antigua.

6. Guyana (165/130)

Das ist so eine Mannschaft, bei der es rauf und runter geht, je nachdem wie viele und welche der im Ausland spielenden Spieler gerade Lust haben, für Guyana die Fußballschuhe zu schüren. Da hatten wir in der Vergangenheit auch schon deutlich bessere. Bin durchaus bereit, meine Meinung zu ändern, wenn sich der erste Quali-Kader sann vielleicht ganz anders liest.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 09.02.2019 12:33

Die schlimmsten Abrutscher - Platz 5-1

5. Malaysia (160/124)

Eine Mannschaft, die in den 70ern und 80er Jahren schon mal viel weiter schien, seitdem aber kontiniuerlich abgerutscht ist. Lange Zeit hat man vor allem stagniert, während alle mögluchen anderen Länder ihren heimatlichen Fußball entwickelt haben. Dann gab es Wettskandale, einen wenig fähig erscheinenden Verband, und so ist man mittlerweile in Weltranglistenregionen abgestiegen, wo man vom Potential her natürlich nicht gehört. Da muss sich mal richtig was tun.

4. Ruanda (146/109)

2004 konnte man sich das einzige Mal für einen Afrika-Cup qualifizieren. Es gab zu dieser und späteren Zeiten einen unangenehmen Hang zur undurchsichtigen Einbürgerei, das ist mittlerweile abgestellt worden. Seitdem dümpelt man so vor sich hin. Derzeit ist mal wieder Nauaufbau angesagt.

3. Dominikanische Republik (151/112)

Die sind vor ein paar Jahren aus der Bedeutungslosigkeit erwacht, und prinzipiell auf einem guten Weg. 2012 war man mal bei einem Karibikcup, und hat dann auch für 2014 eine gute WM-Quali gespielt. Danach hing man etwas durch, jetzt muss man mal gucken ob die neue Nations League das Interesse erweckt. Denn das Land bleibt an sich schon ein schlafender Riese.

2. Lettland (147/108)

Im Endeffekt ist man seit einem Jahrzehnt im kontinuierlichen Niedergang. Es fehlen derzeit vor allem die echten Reisser, früher hat man ja immer 2-4 richtig gute Spieler gehabt, und dazu eine funktionierende Defensive. Mittlerweile gibt es keine Spieler mehr bei erstklassigen Mannschaften, das einzige was an frühere Zeiten erinnert, ist die hoffnungslos antiquierte Defensivausrichtung. Ziemlich deprimierend.

1. Tschechische Republik (64/25)

Ein ganz prominenter Name, aber der steht hier auch zurecht. 2015 befand man sich in einem Zwischenhoch, das sie so gut nicht sind hat man dann bei der Euro 2016 in epischen Ausmaßen gesehen. Seit der großen Generation kämpft man mit sich und den eigenen Ansprüchen, momentan befindet man sich man wieder komplett im Umbruch, aber die prinzipell nicht verkehrten jungen Jankto und Schick stehen halt schon ziemlich allein auf weiter Flur. Wie die meisten osteurpäischen Länder schon im langsamen Niedergang begriffen.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
gunto
Beiträge: 9638
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Berlin

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon gunto » 09.02.2019 13:10

monochrom hat geschrieben:Die schlimmsten Abrutscher - Platz 5-1

1. Tschechische Republik (64/25)

Ein ganz prominenter Name, aber der steht hier auch zurecht. 2015 befand man sich in einem Zwischenhoch, das sie so gut nicht sind hat man dann bei der Euro 2016 in epischen Ausmaßen gesehen. Seit der großen Generation kämpft man mit sich und den eigenen Ansprüchen, momentan befindet man sich man wieder komplett im Umbruch, aber die prinzipell nicht verkehrten jungen Jankto und Schick stehen halt schon ziemlich allein auf weiter Flur. Wie die meisten osteurpäischen Länder schon im langsamen Niedergang begriffen.


Vladimir Darida hat es zum tschechischen Fußballer des Jahres gebracht. Ich habe nichts gegen ihn und er ist bei uns nach wie vor ein relevanter Kaderspieler, aber wenn man sich mal ansieht, wer diese Auszeichnung so rund um die Jahrtausendwende erhalten hat, sagt das leider schon alles.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 09.02.2019 14:11

gunto hat geschrieben:
monochrom hat geschrieben:Die schlimmsten Abrutscher - Platz 5-1

1. Tschechische Republik (64/25)

Ein ganz prominenter Name, aber der steht hier auch zurecht. 2015 befand man sich in einem Zwischenhoch, das sie so gut nicht sind hat man dann bei der Euro 2016 in epischen Ausmaßen gesehen. Seit der großen Generation kämpft man mit sich und den eigenen Ansprüchen, momentan befindet man sich man wieder komplett im Umbruch, aber die prinzipell nicht verkehrten jungen Jankto und Schick stehen halt schon ziemlich allein auf weiter Flur. Wie die meisten osteurpäischen Länder schon im langsamen Niedergang begriffen.


Vladimir Darida hat es zum tschechischen Fußballer des Jahres gebracht. Ich habe nichts gegen ihn und er ist bei uns nach wie vor ein relevanter Kaderspieler, aber wenn man sich mal ansieht, wer diese Auszeichnung so rund um die Jahrtausendwende erhalten hat, sagt das leider schon alles.



Ich mag den gern, aber der wär halt 2004 der dreizehntwichtigste Spieler im Team gewesen. Naja, wenn man die ganz großen Namen nicht oder noch nicht hat, muss man halt was Kluges einstudieren. Das fehlt mir derzeit ein wenig von diesen Mittelklassemannschaften. Überraschenderweise werden da die Schotten gerade gut drin.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 09.02.2019 17:51

Die besten Aufsteiger - Platz 10-6

10. Simbabwe (86/121)

Die waren bei der letzten Quali ausgeschlossen, zeigten sich aber trotzdem zuletzt stark verbessert. Das liegt vor allem daran, das sie die südafrikanische Liga komplett erobert haben. Zusammen mit dem kleinen, aber teilweise feinen Europakontingent ist da eine gute Mannschaft zusammengewachsen, die wir bei den nächsten Afrika-Cups sicherlich öfters bewundern dürfen.

9. Kanada (49/86)

15 Jahre haben die mehr schlecht als recht vor sich hingemümmelt, aber jetzt drängt die Jugend Kanadas das Team zurück an die Fleischtöpfe. 7-8 vielversprechende Talente treffen da auf eine eh schon verbesserte Mannschaft, und das im Genau richtigen Moment - fast alle wesentlichen CONCACAF-Mannschaften befinden sich voll im Neuaufbau. Also, Kanada haben wir für 2022 tatsächlich auf der Rechnung.

8. Salomonen (126/164)

Die fußballbegeisterten Salomonen haben sich in den letzten Jahren sehr gut geschlagen, und waren nach Neukaledonien das stärkste pazifische Inselteam. Der Pazifikfußball zeigt ja zarte Pflänzchen der Professionalisierung, und die Teams der Salomonen sind da auch im Klubfußball gut dabei. Man würde sich wünschen das mal wieder ein paar mehr Spieler den Weg nach Beuseeland oder Australien finden, die, die es wagen, setzen sich eigentlich erstaunlich oft durch.

7. Marokko (20/59)

Die haben es nach jahrelanger Dürre ja letztes Mal dann tatsächlich wieder zur WM geschafft. Zurecht, das ist eine starke Mannschaft mit ordentlich Starpower. Das beste an diesem Team ist aber vielleicht tatsächlich die Jugend, mit den Schalkern Harit und Mendyl, dem Dortmunder Hakimi, Youssef En-Nesyri von Leganes und Mazraoui von Ajax. Wenn man um diese fünf Herren im nächsten Jahrzehnt keine Mannschaft bauen kann, weiß ich auch nicht.

6. Curacao (74/117)

Eine der Mannschaften, die im Weltfußball in den letzten Jahren am meisten Gas gegeben hat. Patrick Kluivert war da bei der letzten Quali Trainer, und unter ihm haben richtig viele in Holland aufgewachsene Spieler ihre Inselroots entdeckt. Das ist tatsächlich eine richtig ernstzunehmende Mannschaft. Viele Spieler haben vordringlich einen holländischen Erst- oder Zweitligahintergrund, aber man findet sie überall über die Welt verstreut. Bei der momentan völlig unklaren Situation in der CONCACAF-Zone ist für die richtig was drin.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30684
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Beitragvon monochrom » 09.02.2019 20:54

Die besten Aufsteiger - Platz 5-1

5. Katar (29/75)

Der Gastgeber scheint eine richtig positive Rolle spielen zu wollen. Ich hätte ja darauf gewettet, das Katar die Heim-WM größtenteils mit flott eingebürgerten Spielern bestreiten würde, schließlich war man da in der Vergangenheit wenig skrupellos. Was wir jetzt da sehen, ist erfrischend anders. Es gibt so 3, 4 zugewanderte Spieler, aber die sind alle länger in der Liga aktiv gewesen, also jetzt überhaupt nicht ungewöhnlich. Man hat stattdessen ein sehr ehrgeiziges Jugendprogramm aufgezogen, viele Spieler mit 15-19 bei einem europäischen Verein geparkt und sich dort dort entwickeln lassen, besonders gerne in Eupen und bei Cultural Leonesa in Spanien. Diese Spieler haben in der Nationalmannschaft tragende Rollen übernommen, und sensationellerweise gleich mal den Asien-Cup gewonnen, eine völlig wahnwitzige Erfahrung für Katar. Die sind jetzt schon überraschend gut, und da kommt tendenziell auch noch was nach. Man mag das Land Scheisse finden, aber diese junge Truppe von mutig vorwärts marschierenden Herren ist eigentlich irrsinnig sympathisch. Da, ich hab es gesagt, und es hat nicht mal so richtig wehgetan.

4. Indien (114/162)

Es freut mich sehr, das ich hier mal über Indien sprechen darf. Die erleben gerade eine neue Gründerzeit, da wurde in den letzten Jahren eine Profiliga eingeführt, die sich tatsächlich durchgesetzt hat. Zum ersten Mal scheint es in Indien möglich zu sein, tatsächlich relativ schnell die besten Spieler zu identifizieren, und so hat man urplötzlich eine Truppr, die in Asien ernsthaft mitspielt. Der Auftritt beim Asien-Cup war überraschend gelungen, man ist in allerletzter Sekunde sehr unglücklich in der Vorrunde gescheitert. Die Mannschaft ist in weiten Teilen sehr jung, ich bin tatsächlich richtig gespannt, wie das so weitergeht.

3. Saudi-Arabien (35/84)

Hier muss ich mich etwas entschuldigen, die hatte ich beim letzten Mal wohl locker 20 Plätze zu tief angesiedelt. Eigentlich sollten die also hier nicht stehen, aber gut: Der Umbruch ist überraschend gut gelungen, die WM letztes Jahr wahr okay. Wenn man jetzt hart arbeitet, und da was nachkommt, dann sollte man wenigstens in unmittelbarer Nähe zu einer WM-Teilnahme sein.

2. Syrien (52/101)

Syrien muss in so einer Liste ganz weit vorne auftauchen. Die Überraschungsmannschaft der letzten WM-Qualifikation, eine wilde Mischung ganz unterschiedlicher Spielertypen. Momentan scheitert man ständig an der Hürde Australien, aber das zeigt ja auch das man nah dran ist an den besten in Asien. Kann man nicht länger unterschätzen.

1. Kirgisien (109/159)

Das ist wohl der surrealste Aufstieg einer Mannschaft im Weltfußball in den letzten Jahren. Einfach, weil er so völlig aus dem Nichts kommt. Und dann weil der Aufstieg so viel mit deutschem Amateurfußball zu tun hat. Der Ulmer Vitalij Lux, der Ex-Osnabrücker Edgar Bernhardt und der mittlerweile bei Wiedenbrück kickende Viktor Maier trieben das Team aus Zentralasien voran, an der Seite von einigen anderen Spielern mit obskuren Biographien. Und natürlich Kayrat Jirgalbek uulu, der so klingt wie ein blutiges Orkritual in einem gottverlassenen Sumpf. Die spielen jetzt also bei Asienmeisterschaften mit, und scheitern dann da nach großem Kampf im Achtelfinale gegen den Gastgeber in der Verlängerung. Keine Ahnung was das alles soll, aber schon schön das es passiert.
I, too, wish to be a decent manboy

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast