Great White - Elation /VÖ 18.Mai

Das Hard Rock, AOR, Sleaze-und Glam Rock Forum. Tummelplatz der RH-Hairmetal-Brigade
sharkattack2
Beiträge: 1482
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Great White - Elation /VÖ 18.Mai

Beitrag von sharkattack2 » 28.10.2019 19:29

Dieses Bandcamp-Dingens wird ja von Deadline/Cleopatra Records betrieben, ein eher Indie-Label, welches schon für so einige zweifelhafte VÖ verantwortlich zeichnet (für so einige, ehemalige 80er Bands dieser Ausrichtung).
Zweifelhaft in Bezug darauf, dass se oft diese VÖ ohne Abstimmung/Einwilligung aller, seinerzeit Beteiligten, posthum raushauen.
Bezüglich GW ist es eundeutig der JR, der, bzw. mit dem se einen Deal haben (sieht man auch an dieser aktuellen Bandcamp-Side, wo rechts nur ein Link zu "GW" verlinkt ist, nämlich zu "JR's GW".
Kein Wunder also, im Grunde, dass der Kendall not amused ist...

...und zu der LP "Great Zeppelin": nun, ich besitze schon den 1. Release davon (lim auf 100 Einheiten)...und kann nur sagen: die Pressqualität selber ist an sich ganz gut, schön schwere Pladde. Keine Ahnung ob es 180 gramm sind, steht auch nirgends, aber könnte hinkommen. Peinlich ist es aber schon, dass se "Thank You" als "B1" auf der Pladde deklariert hatten, aber vergessen hatten, den Song auch mit zu pressen....^^
Habe ich, damals, als peinlich, aber kann man mal (bei nem Indie-Label) passieren, irgendwann abgetan.
Aber, dass die Nasen diesen Fehler anscheinend nochmal, genauso (in nu 2 verschiedenen Pladden-Farben), rereleasen, ist schon ziemlich dumbass'ig... :)

sharkattack2
Beiträge: 1482
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Great White - Elation /VÖ 18.Mai

Beitrag von sharkattack2 » 02.11.2019 01:15

...was mir jetze, wo halt die Demos der Anfangszeit der Band vorliegen, mal wieder, auffällt: wie gut, bzw. was für exzellente Musiker doch Dante Fox aka Great White, von Beginn an in ihrer Reihe hatte... :sabber:
Selbst bei diesen, auf einem besseren Gettoblaster aufgenommenen Songs, können nicht verbergen, dass da, durch die Bank durch eben immer (Welt)Klasse-Mucker am Werke waren.
Während andere Bands, die in etwa zu der Zeit in dem Umfeld von L.A. oft, zwar durchaus mit Talent, aber noch längst nicht mit Können starteten, waren hier schon bereits, durch die Bank durch, halt "fertige" Musiker am Start!
Auf der Rückseite der Pladde plaudert der JR einwenig aus dem Nähkästchen, zu diesen ersten Aufnahmen und erwähnt halt, dass diese (2) Tapes, halt immer mit ihm + Kendall, aber auch mit 2 verschiedenen Formationen annen Kesseln und am Bass aufgenommen wurden (was mir nicht unbekannt war). Die allererste Formation der Band hatte nämlich keinen geringeren, als Tony Richards am Schlagzeug (später bei W.A.S.P.) und einen Don Costa am Bass (später mal kurzfristig bei Ozzy - was macht der getz überhaupt :ka: nie wieder was von ihm gehört, aber laut Kendall, ein Mörderbasser und der geborene Entertainer, der auch locker direkt hätte Schauspieler werden können).
Die 2. Formation der Band, die halt später auch direkt die 1. Formation und die 1. LP von GW eingezimmert hatte. Nämlich die mit Gary Holland annen Drums und Lorne Black (Doyle) - R.I.P. am Bass (meiner bescheidenen Meinung nach der beste Basser, den die Band jemals hatte - alleine für sein(e) legendäres Bass-Intro-/Line auf dem Original von dem Song "Rock Me", den kein anderer der späteren, beileibe keinen üblen Bassern der Band, keiner so wohlklingend, unnachahmlich hinbekommen hatte, gehört ihm ein Denkmal gesetzt! :) )
Leider erwähnt der JR aber nicht, welche der 17 Demos, zu welcher Zeit entstanden, sodass man, teils, nur erraten kann, bei welchen der Songs halt die Stimme von JR am "jüngsten" klingt. Schliesslich war der gute ja erst 17, als er auf den damals 20 jährigen Kendall traf und man sich an die ersten Sessions ranmachte. Bei manchen der Demos meine ich auch anhand des Härtegrades zu erahnen, dass se später, also mit der 2. Formation "eingehauen" wurden, weil diese halt doch einiges härter rumpeln und dem Material, den GW auf dem 1. Lomgplayer dann einspielten, am nähesten kommen.
Angeblich wollte JR erst garnicht in die Band von Kendall, weil dessen Band zu der Zeit nur Coversongs gespielt hatte und JR halt lieber jemand wollte, der eigene Songs zu schreiben vermochte. Kendall soll ihn dann, n paar Tage später nochmal zu sich alleine eingeladen haben, um ihm die flugs geschriebenen Songs an der Gitarre vorzuspielen...so nahm halt die Geschicht' von Dante Fox aka Great White ihren Anfang...^^

sharkattack2
Beiträge: 1482
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Great White - Elation /VÖ 18.Mai

Beitrag von sharkattack2 » 07.12.2019 01:24

:)

Antworten