Nazareth / die Alben

Das Hard Rock, AOR, Sleaze-und Glam Rock Forum. Tummelplatz der RH-Hairmetal-Brigade
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

Hier soll es um die Musik und die Alben der Schotten Nazareth gehen.
Die Gruppe wurde bereits 1968 in Dunfermline, Schottland gegründet.
Ich hoffe auf rege Beteiligung.
Trump you`re fired!!
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

Im November 1971 wurde die erste LP von Nazareth veröffentlicht.
Die Aufnahmen erfolgten im Sommer/Herbst 1971 und Produzent war David Batchelor.
Bis auf `Morning dew` stammen alle Nummern von den Schotten.
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, guitar, backing and lead vocals
Manny Charlton - guitars, backing vocals
+ Gäste

Los geht es direkt recht heavy mit `Witchdoctor woman` (Charlton, McCafferty). Die Nummer ist schon recht typisch für die späteren Nazareth. Boogie-Rock ist `Dear John` (Nazareth) mit Pianobegleitung. `Empty arms, empty heart` (Nazareth) ist harter Blues-Rock. `I had a dream` (Nazareth) wird von Bassist Pete Agnew gesungen. Dieser Titel ist nicht nur wegen des Gesangs ungewöhnlich, es gibt auch Orgel und Akustikgitarren zu hören. `Red light lady` (Nazareth) ist schleppend und recht heavy, hat aber auch Streicher im Angebot. Die beste Nummer auf der 2. LP-Seite ist für mich das lange `Morning dew` (Bonnie Dobson, Tim Rose). Sie wurde gleich ein Klassiker der Band. `Fat man` (Agnew, Charlton, McCafferty) ist schleppend und hart. "Nazareth" hat einen erdigen Klang und tönt recht typisch für 1971. `Dear John` wurde ein kleiner Hit, die LP war aber nicht besonders erfolgreich. Ein Markenzeichen wurde die raue Stimme von Sänger Dan McCafferty.
Fazit : Guter Start für Nazareth, mit `Witchdoctor woman` und `Morning dew` sind zwei tolle Lieder am Start.
7,5/10 Punkte für "Nazareth".
Trump you`re fired!!
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

Im Frühling 1972 wurde die 2. LP von Nazareth aufgenommen.
"Exercises" erschien im Juli 1972 und wurde produziert von Roy Thomas Baker.
Alle Titel stammen von Nazareth (Pete Agnew, Manny Charlton, Dan McCafferty, Darrell Sweet).
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, acoustic guitar, backing vocals
Manny Charlton - guitars, backing vocals
+ Gäste

War der Vorgänger "Nazareth" (1971) schon recht typisch für die späteren Nazareth, so ist der Zweitling "Exercises" vollkommen ungewöhnlich. Es gibt viel Streicher, Akustikgitarren und Folk Rock zu hören. Wer Hard Rock oder Blues Rock sucht, ist hier an der falschen Adresse. Keine Ahnung, wer `Snaz auf diese Idee gebracht hat, war es Roy Thomas Baker (Queen), die Plattenfirma oder sie selber? Lediglich `Woke up this morning` tönt nach `Snaz. Der Titel wurde für den Nachfolger "Razamanaz" (1973) nochmal neu aufgenommen. `Called her name` hat wieder Akustikgitarren satt. Der Opener `I will not be led` hat viele Streicher. `Fool about you` ist richtig poppig und leicht folkig. Das kurze `Love now you're gone` wird von Synthesizer dominiert. Das längere `Madelaine` ist ruhig und langsam unterwegs. Der sehr kurze `Sad song` hat auch Streicher und Akustikgitarren. `1692 (Glencoe massacre)` ist richtig folkig und gefällt mir.
Fazit : Seltsames Album, vollkommen untypisch. Vielleicht interessant für die, die mal die andern `Snaz hören möchten.
5,5/10 Punkte für "Exercises".
Trump you`re fired!!
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

"Razamanaz" ist das dritte Studioalbum von Nazareth aus Schottland.
Produziert wurde die Scheibe von Roger Glover (Deep Purple, Rainbow).
Aufgenommen wurde von Dezember 1972 bis März 1973 und die LP erschien im Mai `73.
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, percussion, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, backing vocals
Manny Charlton - electric and acoustic guitars, slide guitar, banjo, backing vocals

Roger Glover - bass guitar, percussion

Im Jahr 1972 waren Nazareth im Vorprogramm von Deep Purple unterwegs und man freundete sich mit Roger Glover an. Glover verordnete der Band Hard Rock. Direkt der Opener und Titelsong `Razamanaz` geht ab wie die Post. Drummer Darrell Sweet peitscht die Band nach vorne und Manny Charlton spielt sich den …. ab. :wink: Auch `Alcatrazz` (Leon Russell) geht gut ab. `Vigilante man` (Woody Guthrie) ist purer Blues und steht der Gruppe gut. Bis auf `Alcatrazz` und `Vigilante man` stammen übrigens alle Tracks von `Snaz. `Woke up this morning` ist eine Neuaufnahme vom Song des Vorgängers. Charlton spielt eine geile Slidegitarre. Auf der 2. Seite der damaligen LP stechen besonders `Bad bad boy` und `Broken down angel` hervor. `Night woman` kann ebenfalls punkten. `Snaz rocken ordentlich und haben hier gleich eine handvoll Hits am Start. "Razamanaz" wurde der Durchbruch für die Gruppe und in Kanada gab es eine goldene Schallplatte. In UK erreichte man sogar Platz 11 der Charts.
Fazit : Wichtige und starke Platte der Schotten, die man kennen sollte.
8/10 Punkte für "Razamanaz".
Trump you`re fired!!
Benutzeravatar
alex1181
Beiträge: 2131
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von alex1181 »

Danke für das Thema Nazareth - die Band ist für mich genauso wichtig wie Deep Purple und Uriah Heep. Über einen Thread - Besprechung von - UFO wäre ich dir auch dankbar. :pommes:
Benutzeravatar
alex1181
Beiträge: 2131
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von alex1181 »

Perry Rhodan hat geschrieben: 28.03.2020 13:54 Im November 1971 wurde die erste LP von Nazareth veröffentlicht.
Die Aufnahmen erfolgten im Sommer/Herbst 1971 und Produzent war David Batchelor.
Bis auf `Morning dew` stammen alle Nummern von den Schotten.
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, guitar, backing and lead vocals
Manny Charlton - guitars, backing vocals
+ Gäste

Los geht es direkt recht heavy mit `Witchdoctor woman` (Charlton, McCafferty). Die Nummer ist schon recht typisch für die späteren Nazareth. Boogie-Rock ist `Dear John` (Nazareth) mit Pianobegleitung. `Empty arms, empty heart` (Nazareth) ist harter Blues-Rock. `I had a dream` (Nazareth) wird von Bassist Pete Agnew gesungen. Dieser Titel ist nicht nur wegen des Gesangs ungewöhnlich, es gibt auch Orgel und Akustikgitarren zu hören. `Red light lady` (Nazareth) ist schleppend und recht heavy, hat aber auch Streicher im Angebot. Die beste Nummer auf der 2. LP-Seite ist für mich das lange `Morning dew` (Bonnie Dobson, Tim Rose). Sie wurde gleich ein Klassiker der Band. `Fat man` (Agnew, Charlton, McCafferty) ist schleppend und hart. "Nazareth" hat einen erdigen Klang und tönt recht typisch für 1971. `Dear John` wurde ein kleiner Hit, die LP war aber nicht besonders erfolgreich. Ein Markenzeichen wurde die raue Stimme von Sänger Dan McCafferty.
Fazit : Guter Start für Nazareth, mit `Witchdoctor woman` und `Morning dew` sind zwei tolle Lieder am Start.
7,5/10 Punkte für "Nazareth".
Sehr ich genauso. Die Bewertung passt.
Benutzeravatar
alex1181
Beiträge: 2131
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von alex1181 »

Perry Rhodan hat geschrieben: 28.03.2020 14:57 Im Frühling 1972 wurde die 2. LP von Nazareth aufgenommen.
"Exercises" erschien im Juli 1972 und wurde produziert von Roy Thomas Baker.
Alle Titel stammen von Nazareth (Pete Agnew, Manny Charlton, Dan McCafferty, Darrell Sweet).
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, acoustic guitar, backing vocals
Manny Charlton - guitars, backing vocals
+ Gäste

War der Vorgänger "Nazareth" (1971) schon recht typisch für die späteren Nazareth, so ist der Zweitling "Exercises" vollkommen ungewöhnlich. Es gibt viel Streicher, Akustikgitarren und Folk Rock zu hören. Wer Hard Rock oder Blues Rock sucht, ist hier an der falschen Adresse. Keine Ahnung, wer `Snaz auf diese Idee gebracht hat, war es Roy Thomas Baker (Queen), die Plattenfirma oder sie selber? Lediglich `Woke up this morning` tönt nach `Snaz. Der Titel wurde für den Nachfolger "Razamanaz" (1973) nochmal neu aufgenommen. `Called her name` hat wieder Akustikgitarren satt. Der Opener `I will not be led` hat viele Streicher. `Fool about you` ist richtig poppig und leicht folkig. Das kurze `Love now you're gone` wird von Synthesizer dominiert. Das längere `Madelaine` ist ruhig und langsam unterwegs. Der sehr kurze `Sad song` hat auch Streicher und Akustikgitarren. `1692 (Glencoe massacre)` ist richtig folkig und gefällt mir.
Fazit : Seltsames Album, vollkommen untypisch. Vielleicht interessant für die, die mal die andern `Snaz hören möchten.
5,5/10 Punkte für "Exercises".

Sehe ich etwas anderes. In Ihrer Karriere haben Nazareth viele, z.T. total andere Sachen ausprobiert (Malice In Wonderland, 2XS/Sound Elixir, The Catch oder eben Exercises). Mit Ausnahme von The Catch war das immer gut bis sehr gut gelungen. Exercises stellt für mich ein interessantes und musikalisch wertvolles Album, das vom starken Songwriting und der aussergewöhnlichen Stimme von McCafferty lebt. Das Album von der Ausrichtung her ist halt sehr untypisch für Nazareth und ich kann daher verstehen, dass es kaum Freunde hat. Für mich ist es eine 7,5/10 wert.
Benutzeravatar
alex1181
Beiträge: 2131
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von alex1181 »

Perry Rhodan hat geschrieben: 28.03.2020 17:59 "Razamanaz" ist das dritte Studioalbum von Nazareth aus Schottland.
Produziert wurde die Scheibe von Roger Glover (Deep Purple, Rainbow).
Aufgenommen wurde von Dezember 1972 bis März 1973 und die LP erschien im Mai `73.
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, percussion, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, backing vocals
Manny Charlton - electric and acoustic guitars, slide guitar, banjo, backing vocals

Roger Glover - bass guitar, percussion

Im Jahr 1972 waren Nazareth im Vorprogramm von Deep Purple unterwegs und man freundete sich mit Roger Glover an. Glover verordnete der Band Hard Rock. Direkt der Opener und Titelsong `Razamanaz` geht ab wie die Post. Drummer Darrell Sweet peitscht die Band nach vorne und Manny Charlton spielt sich den …. ab. :wink: Auch `Alcatrazz` (Leon Russell) geht gut ab. `Vigilante man` (Woody Guthrie) ist purer Blues und steht der Gruppe gut. Bis auf `Alcatrazz` und `Vigilante man` stammen übrigens alle Tracks von `Snaz. `Woke up this morning` ist eine Neuaufnahme vom Song des Vorgängers. Charlton spielt eine geile Slidegitarre. Auf der 2. Seite der damaligen LP stechen besonders `Bad bad boy` und `Broken down angel` hervor. `Night woman` kann ebenfalls punkten. `Snaz rocken ordentlich und haben hier gleich eine handvoll Hits am Start. "Razamanaz" wurde der Durchbruch für die Gruppe und in Kanada gab es eine goldene Schallplatte. In UK erreichte man sogar Platz 11 der Charts.
Fazit : Wichtige und starke Platte der Schotten, die man kennen sollte.
8/10 Punkte für "Razamanaz".
Sehr ich genauso. Ein für die Band sehr wichtiges und ein sehr gutes Album. Was ich bis heute nicht verstanden habe, warum einer der stärksten Songs aus den Sessions, "Hard Living" auf das Album nicht geschafft hat. Würde ich das Album mit einer 8,5 bewerten.
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

alex1181 hat geschrieben: 28.03.2020 22:29 Danke für das Thema Nazareth - die Band ist für mich genauso wichtig wie Deep Purple und Uriah Heep. Über einen Thread - Besprechung von - UFO wäre ich dir auch dankbar. :pommes:
Gerne, UFO kommen bestimmt auch noch. :wink:
Trump you`re fired!!
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

alex1181 hat geschrieben: 28.03.2020 22:35
Perry Rhodan hat geschrieben: 28.03.2020 14:57 Im Frühling 1972 wurde die 2. LP von Nazareth aufgenommen.
"Exercises" erschien im Juli 1972 und wurde produziert von Roy Thomas Baker.
Alle Titel stammen von Nazareth (Pete Agnew, Manny Charlton, Dan McCafferty, Darrell Sweet).
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, acoustic guitar, backing vocals
Manny Charlton - guitars, backing vocals
+ Gäste

War der Vorgänger "Nazareth" (1971) schon recht typisch für die späteren Nazareth, so ist der Zweitling "Exercises" vollkommen ungewöhnlich. Es gibt viel Streicher, Akustikgitarren und Folk Rock zu hören. Wer Hard Rock oder Blues Rock sucht, ist hier an der falschen Adresse. Keine Ahnung, wer `Snaz auf diese Idee gebracht hat, war es Roy Thomas Baker (Queen), die Plattenfirma oder sie selber? Lediglich `Woke up this morning` tönt nach `Snaz. Der Titel wurde für den Nachfolger "Razamanaz" (1973) nochmal neu aufgenommen. `Called her name` hat wieder Akustikgitarren satt. Der Opener `I will not be led` hat viele Streicher. `Fool about you` ist richtig poppig und leicht folkig. Das kurze `Love now you're gone` wird von Synthesizer dominiert. Das längere `Madelaine` ist ruhig und langsam unterwegs. Der sehr kurze `Sad song` hat auch Streicher und Akustikgitarren. `1692 (Glencoe massacre)` ist richtig folkig und gefällt mir.
Fazit : Seltsames Album, vollkommen untypisch. Vielleicht interessant für die, die mal die andern `Snaz hören möchten.
5,5/10 Punkte für "Exercises".

Sehe ich etwas anderes. In Ihrer Karriere haben Nazareth viele, z.T. total andere Sachen ausprobiert (Malice In Wonderland, 2XS/Sound Elixir, The Catch oder eben Exercises). Mit Ausnahme von The Catch war das immer gut bis sehr gut gelungen. Exercises stellt für mich ein interessantes und musikalisch wertvolles Album, das vom starken Songwriting und der aussergewöhnlichen Stimme von McCafferty lebt. Das Album von der Ausrichtung her ist halt sehr untypisch für Nazareth und ich kann daher verstehen, dass es kaum Freunde hat. Für mich ist es eine 7,5/10 wert.
Das freut mich, dass auch "Exercises" seine Freunde hat.
Meinen Geschmack trifft es nicht ganz.
Aber du hast vollkommen Recht, `Snaz haben einige "andere" Alben.
Trump you`re fired!!
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

"Loud 'n' Proud" ist das 4. Studioalbum von Nazareth und erschien im November 1973.
Es wurde im Spätsommer/Herbst `73 aufgenommen und von Roger Glover produziert.
Diesmal sind 3 Coversongs am Start, 5 Nummern stammen von Nazareth.
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - percussion, drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, Fuzz bass, backing vocals
Manny Charlton - lead, slide and acoustic guitars, backing vocals

Roger Glover - bass guitar, percussion

Nach dem Erfolg von "Razamanaz" wollten es `Snaz direkt nochmal wissen. Wieder mit Produzent Roger Glover wurde der Nachfolger "Loud 'n' Proud" eingespielt. Dieser wurde noch erfolgreicher, in Kanada gab es Platin, in UK wurde Platz 10, in Deutschland Platz 8 der Charts erklommen. Man war auf Augenhöhe mit Deep Purple und Uriah Heep. Großen Anteil daran hatte die Hitsingle `This flight tonight` (Joni Mitchell), die heute noch auf jeder Oldiefete gespielt wird. Mitchell selber hat das Lied mal als einen Song von Nazareth angekündigt. :) Der Hammer ist für mich `The ballad of Hollis Brown` (Bob Dylan). Dieser lange Track ist aber keine Ballade, sondern eine bittere Abrechnung mit den damaligen Zuständen in GB (und sicher auch in anderen Ländern). `Turn on your receiver` (Nazareth) geht richtig gut ab. Bei `Free wheeler` (Nazareth) spielt Gitarrist Manny Charlton groß auf. Auch bei `Go down fighting` und `Not faking it` (beide Nazareth) werden keine Gefangene gemacht. Nur bei der Ballade `Child in the sun` (Nazareth) wird mal Fahrt rausgenommen. `Teenage nervous breakdown` (Lowell George) ist dann wieder heavy unterwegs. `Snaz trafen den Nerv der Zeit. In Österreich erreichte die LP Platz 1 der Charts.
Fazit : Sehr stakes Album der Schotten, ein Klassiker der 70er Jahre.
9/10 Punkte für "Loud 'n' Proud".
Trump you`re fired!!
Perry Rhodan
Beiträge: 15536
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Perry Rhodan »

Direkt Anfang 1974 wurde in Montreux, Schweiz das 5. Studioalbum von Nazareth aufgenommen.
"Rampant" erschien im April `74 und wurde wieder von Roger Glover produziert.
Alle Nummern stammen von Nazareth, nur `Shape of things` von McCarty, Relf, Samwell-Smith.
Dan McCafferty - lead vocals
Pete Agnew - bass guitar, guitar, background vocals
Manny Charlton - guitars, lead guitar
Darrell Sweet - drums, background vocals

Vicki Brown, Barry St. John, Liza Strike - background vocals
Jon Lord - synthesizer, piano

Man merkt "Rampant" an, dass offenbar mehr Geld für die Aufnahmen zur Verfügung stand. Roger Glover hat mit Hilfe von Manny Charlton richtig gute Arbeit geleistet. Mit `Shanghai'd in Shanghai` ist wieder ein Singlehit am Start. Ganz stark finde ich den `Silver dollar forger (Parts 1 & 2)`, das längere `Jet lag` und das spacige `Shape of things/Space safari`. Mit `Sunshine` gibt es auch die obligatorische Ballade auf die Ohren. Die anderen Nummern fallen kaum ab. Die ganze Band kann überzeugen, Dan McCafferty sticht mit seinem Organ natürlich heraus. Glover hat seinen Freund aus Deep Purple-Tagen Jon Lord überredet, bei einigen Titeln tastenmäßig auszuhelfen. In Österreich wurde wieder Platz 1, In Deutschland Platz 11 und GB Platz 13 erklommen. In Kanada gab es Gold.
Fazit : Wieder ein klasse Album der Schotten, wenn auch ein wenig im Schatten des Vorgängers und des Nachfolgers.
9/10 Punkte für "Rampant".
Trump you`re fired!!
Benutzeravatar
alex1181
Beiträge: 2131
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von alex1181 »

Perry Rhodan hat geschrieben: 29.03.2020 16:14 "Loud 'n' Proud" ist das 4. Studioalbum von Nazareth und erschien im November 1973.
Es wurde im Spätsommer/Herbst `73 aufgenommen und von Roger Glover produziert.
Diesmal sind 3 Coversongs am Start, 5 Nummern stammen von Nazareth.
Dan McCafferty - lead vocals
Darrell Sweet - percussion, drums, backing vocals
Pete Agnew - bass guitar, Fuzz bass, backing vocals
Manny Charlton - lead, slide and acoustic guitars, backing vocals

Roger Glover - bass guitar, percussion

Nach dem Erfolg von "Razamanaz" wollten es `Snaz direkt nochmal wissen. Wieder mit Produzent Roger Glover wurde der Nachfolger "Loud 'n' Proud" eingespielt. Dieser wurde noch erfolgreicher, in Kanada gab es Platin, in UK wurde Platz 10, in Deutschland Platz 8 der Charts erklommen. Man war auf Augenhöhe mit Deep Purple und Uriah Heep. Großen Anteil daran hatte die Hitsingle `This flight tonight` (Joni Mitchell), die heute noch auf jeder Oldiefete gespielt wird. Mitchell selber hat das Lied mal als einen Song von Nazareth angekündigt. :) Der Hammer ist für mich `The ballad of Hollis Brown` (Bob Dylan). Dieser lange Track ist aber keine Ballade, sondern eine bittere Abrechnung mit den damaligen Zuständen in GB (und sicher auch in anderen Ländern). `Turn on your receiver` (Nazareth) geht richtig gut ab. Bei `Free wheeler` (Nazareth) spielt Gitarrist Manny Charlton groß auf. Auch bei `Go down fighting` und `Not faking it` (beide Nazareth) werden keine Gefangene gemacht. Nur bei der Ballade `Child in the sun` (Nazareth) wird mal Fahrt rausgenommen. `Teenage nervous breakdown` (Lowell George) ist dann wieder heavy unterwegs. `Snaz trafen den Nerv der Zeit. In Österreich erreichte die LP Platz 1 der Charts.
Fazit : Sehr stakes Album der Schotten, ein Klassiker der 70er Jahre.
9/10 Punkte für "Loud 'n' Proud".
Ja, tolle Platte. Alles, was du zum Album geschrieben hast, kann ich nur unterschreiben. Auch meinerseits eine fette 9/10.
Benutzeravatar
alex1181
Beiträge: 2131
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von alex1181 »

Perry Rhodan hat geschrieben: 29.03.2020 17:01 Direkt Anfang 1974 wurde in Montreux, Schweiz das 5. Studioalbum von Nazareth aufgenommen.
"Rampant" erschien im April `74 und wurde wieder von Roger Glover produziert.
Alle Nummern stammen von Nazareth, nur `Shape of things` von McCarty, Relf, Samwell-Smith.
Dan McCafferty - lead vocals
Pete Agnew - bass guitar, guitar, background vocals
Manny Charlton - guitars, lead guitar
Darrell Sweet - drums, background vocals

Vicki Brown, Barry St. John, Liza Strike - background vocals
Jon Lord - synthesizer, piano

Man merkt "Rampant" an, dass offenbar mehr Geld für die Aufnahmen zur Verfügung stand. Roger Glover hat mit Hilfe von Manny Charlton richtig gute Arbeit geleistet. Mit `Shanghai'd in Shanghai` ist wieder ein Singlehit am Start. Ganz stark finde ich den `Silver dollar forger (Parts 1 & 2)`, das längere `Jet lag` und das spacige `Shape of things/Space safari`. Mit `Sunshine` gibt es auch die obligatorische Ballade auf die Ohren. Die anderen Nummern fallen kaum ab. Die ganze Band kann überzeugen, Dan McCafferty sticht mit seinem Organ natürlich heraus. Glover hat seinen Freund aus Deep Purple-Tagen Jon Lord überredet, bei einigen Titeln tastenmäßig auszuhelfen. In Österreich wurde wieder Platz 1, In Deutschland Platz 11 und GB Platz 13 erklommen. In Kanada gab es Gold.
Fazit : Wieder ein klasse Album der Schotten, wenn auch ein wenig im Schatten des Vorgängers und des Nachfolgers.
9/10 Punkte für "Rampant".
Für mich ist Rampant ist soetwas wie der Zwilling von Hair Of The Dog, mit dem Unterschied, dass Rampant eher die Rock'n'Rollige (Jet Lag - Coolness pur, Silver Dollar, Glad.., Shanghai..- alles echte Bretter vor dem Herrn) und die "spacigere" Seite (Shape Of Things, Light My Way, aber auch die Loved And Lost(Mein Fave!) der Nazareth betont. Sunshine ist einfach wunderschön. Ganz grosses Kino. 10/10.
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5555
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Nazareth / die Alben

Beitrag von Eiswalzer »

Interessantes Thema, die Band hier kenne ich wirklich nur in Auszügen (namens "Hair Of The Dog" und "Expect No Mercy"), und da die ja wirklich VIEEEEL veröffentlicht haben, lese ich hier mit Interesse mit. A propos "Bandwünsche": Wie wär's mal mit Status Quo? :)
Antworten