Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Das Hard Rock, AOR, Sleaze-und Glam Rock Forum. Tummelplatz der RH-Hairmetal-Brigade
Perry Rhodan
Beiträge: 8832
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Perry Rhodan » 21.05.2019 18:09

oger hat geschrieben:Ich hab es zwar fast bis zum Ende geschafft aber fand es furchtbar.

Stimme geht gar nicht mehr und für die Texte hat er scheinbar den gleichen Generator wie Manowar benutzt.


Klar, die Stimme ist seit ca. 2005 kaputt!
Man gewöhnt sich aber daran (mit der Zeit).
Die Texte waren bei ihm immer schon so...
Ich habe aber wenig erwartet, daher wohl die positive Überraschung.
It's better to burn out than to fade away...
Benutzeravatar
acore
Beiträge: 13026
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Churfranken

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon acore » 22.05.2019 07:42

Mit uninspiriertem Songwriting und schwachem Gesang bringt es Whitesnake zum Soundcheck-Sieg im Rock Hard. Wie unterschiedlich doch die Wahrnehmung von Musik sein kann.

Wir haben nicht mehr 1980 und schon gar nicht 1987. Aber ich habe dennoch meinen Spaß mit dem Album. Ich hatte eigentlich mit wenig gerechnet und bin im Endeffekt positiv überrascht worden. In der Verfassung kann Whitesnake gerne noch etwas mit dem Ruhestand warten.

Auf der Bühne muss ich mir das aber nicht mehr geben, denn ohne die ganzen technischen Tricks fällt das stimmlich Niveau von Coverdale dann doch auf.
Perry Rhodan
Beiträge: 8832
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Perry Rhodan » 22.05.2019 16:24

"Ich hatte eigentlich mit wenig gerechnet und bin im Endeffekt positiv überrascht worden. In der Verfassung kann Whitesnake gerne noch etwas mit dem Ruhestand warten."

Genau meine Meinung.
It's better to burn out than to fade away...
Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34268
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon oger » 22.05.2019 16:36

acore hat geschrieben:Mit uninspiriertem Songwriting und schwachem Gesang bringt es Whitesnake zum Soundcheck-Sieg im Rock Hard.



Das finde ich in der Tat erschreckend.
Schnabelrock
Beiträge: 19521
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Schnabelrock » 22.05.2019 16:43

oger hat geschrieben:
acore hat geschrieben:Mit uninspiriertem Songwriting und schwachem Gesang bringt es ________ zum Soundcheck-Sieg im Rock Hard.



Das finde ich in der Tat erschreckend.



Da könnt ich jetzt sagen, dass passiert jedes Jahr vierfünfmal *g*
Mit Smartphone nur Kännchen!
Benutzeravatar
Vector
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5601
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Kaldenkirchen Rock City
Kontaktdaten:

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Vector » 23.05.2019 10:06

Wie heißt denn der neue Sänger bei Whitesnake? :?
Many that live deserve death. And some that die deserve life.
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 52146
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon playloud308 » 23.05.2019 17:40

Das Album ist sehr gut geworden. Warum das Soundchecksieger geworden ist? Ja genau siehe 1. Satz. :ka:

Was an dem Songwriting uinsinspririert is!? Nix.
Perry Rhodan
Beiträge: 8832
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Perry Rhodan » 25.05.2019 10:42

So unterschiedlich sind die Meinungen.
Das liegt wohl auch daran, welche Erwartungen man hatte!
It's better to burn out than to fade away...
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 3394
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon HannibalLecter91 » 20.06.2019 17:15

Ihr findet den Gesang auf dem Album wirklich gut? Ich finde Coverdale hat ihn den letzten Jahren gesanglich sehr nachgelassen. Das hat man schon auf dem Purple Album gemerkt. Die neue Scheibe ist ganz nett, aber wirklich vom Hocker reißen tut mich da kein Song.
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24610
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Diewaldo » 20.06.2019 17:45

playloud308 hat geschrieben:Das Album ist sehr gut geworden. Warum das Soundchecksieger geworden ist? Ja genau siehe 1. Satz. :ka:

Was an dem Songwriting uinsinspririert is!? Nix.


Ich muss da playloud beispringen. Ich finde die Platte ist überraschend gut geworden. Macht Spaß! :)
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?
Perry Rhodan
Beiträge: 8832
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Perry Rhodan » 21.06.2019 18:26

HannibalLecter91 hat geschrieben:Ihr findet den Gesang auf dem Album wirklich gut? Ich finde Coverdale hat ihn den letzten Jahren gesanglich sehr nachgelassen. Das hat man schon auf dem Purple Album gemerkt. Die neue Scheibe ist ganz nett, aber wirklich vom Hocker reißen tut mich da kein Song.


Antworten siehe oben!
It's better to burn out than to fade away...
Perry Rhodan
Beiträge: 8832
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Perry Rhodan » 21.06.2019 18:27

Klar, die Stimme ist seit ca. 2005 kaputt!
Man gewöhnt sich aber daran (mit der Zeit).
Die Texte waren bei ihm immer schon so...
Ich habe aber wenig erwartet, daher wohl die positive Überraschung.
It's better to burn out than to fade away...
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 3394
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon HannibalLecter91 » 21.06.2019 20:14

Perry Rhodan hat geschrieben:Klar, die Stimme ist seit ca. 2005 kaputt!
Man gewöhnt sich aber daran (mit der Zeit).
Die Texte waren bei ihm immer schon so...
Ich habe aber wenig erwartet, daher wohl die positive Überraschung.

Die Stimme ist schon viel länger im Eimer. Die haben doch vor ein paar Jahren das Donnington Konzert vom 1990 auf CD und DVD veröffentlicht. Da kommt er auch ziemlich oft an seine Grenzen. Dann gibt es auf Youtube Konzertmitschnitte von 1994 in St. Petersburg und Mailand sowie von 1997 in Moskau und in Sofia. Besonders bei den Mitschnitten aus dem Jahr 1997 hört er sich grauenhaft an.

Aber auf Platte ging das immer noch. Auf der "Good To Be Bad" sowie der "Forevermore" hat er sich immer noch relativ gut angehört. Als ich dann zum ersten mal die neue Version von Stormbringer vom "Purple Album" gehört habe, war ich schon etwas geschockt, wie sehr Coverdale gesanglich nun auch im Studio nachgelassen hat.
Perry Rhodan
Beiträge: 8832
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon Perry Rhodan » 21.06.2019 21:57

HannibalLecter91 hat geschrieben:
Perry Rhodan hat geschrieben:Klar, die Stimme ist seit ca. 2005 kaputt!
Man gewöhnt sich aber daran (mit der Zeit).
Die Texte waren bei ihm immer schon so...
Ich habe aber wenig erwartet, daher wohl die positive Überraschung.

Die Stimme ist schon viel länger im Eimer. Die haben doch vor ein paar Jahren das Donnington Konzert vom 1990 auf CD und DVD veröffentlicht. Da kommt er auch ziemlich oft an seine Grenzen. Dann gibt es auf Youtube Konzertmitschnitte von 1994 in St. Petersburg und Mailand sowie von 1997 in Moskau und in Sofia. Besonders bei den Mitschnitten aus dem Jahr 1997 hört er sich grauenhaft an.

Aber auf Platte ging das immer noch. Auf der "Good To Be Bad" sowie der "Forevermore" hat er sich immer noch relativ gut angehört. Als ich dann zum ersten mal die neue Version von Stormbringer vom "Purple Album" gehört habe, war ich schon etwas geschockt, wie sehr Coverdale gesanglich nun auch im Studio nachgelassen hat.


Alles richtig, nach seiner OP (Anfang der 2000er) ging es abwärts!
Zu den Konzerten vorher : Ich war nicht dabei, kann dazu also nichts sagen.
Ich habe aber z.B. Bruce Dickinson in den 1980ern gesanglich nie top erlebt, er war immer irgendwie erkältet
und die Stimme angeschlagen. Nur mal so als Beispiel, Sänger haben es oft schwer! :)
Bei dem "Purple Album" ist es mir auch besonders aufgefallen, wahrscheinlich weil man die direkten Vergleiche hat?!
It's better to burn out than to fade away...
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 3394
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Whitesnake - Flesh & Blood 10.5.19

Beitragvon HannibalLecter91 » 21.06.2019 23:40

Perry Rhodan hat geschrieben:
HannibalLecter91 hat geschrieben:
Perry Rhodan hat geschrieben:Klar, die Stimme ist seit ca. 2005 kaputt!
Man gewöhnt sich aber daran (mit der Zeit).
Die Texte waren bei ihm immer schon so...
Ich habe aber wenig erwartet, daher wohl die positive Überraschung.

Die Stimme ist schon viel länger im Eimer. Die haben doch vor ein paar Jahren das Donnington Konzert vom 1990 auf CD und DVD veröffentlicht. Da kommt er auch ziemlich oft an seine Grenzen. Dann gibt es auf Youtube Konzertmitschnitte von 1994 in St. Petersburg und Mailand sowie von 1997 in Moskau und in Sofia. Besonders bei den Mitschnitten aus dem Jahr 1997 hört er sich grauenhaft an.

Aber auf Platte ging das immer noch. Auf der "Good To Be Bad" sowie der "Forevermore" hat er sich immer noch relativ gut angehört. Als ich dann zum ersten mal die neue Version von Stormbringer vom "Purple Album" gehört habe, war ich schon etwas geschockt, wie sehr Coverdale gesanglich nun auch im Studio nachgelassen hat.


Alles richtig, nach seiner OP (Anfang der 2000er) ging es abwärts!
Zu den Konzerten vorher : Ich war nicht dabei, kann dazu also nichts sagen.
Ich habe aber z.B. Bruce Dickinson in den 1980ern gesanglich nie top erlebt, er war immer irgendwie erkältet
und die Stimme angeschlagen. Nur mal so als Beispiel, Sänger haben es oft schwer! :)
Bei dem "Purple Album" ist es mir auch besonders aufgefallen, wahrscheinlich weil man die direkten Vergleiche hat?!

Solltest du dir mal angucken. Das sind alles professionelle Mitschnitte für lokale Fernsehsender. Das ist wirklich grauenhaft.

Und beim "Purple Album" meine ich nicht den Vergleich mit den Originalen. Da liegen 40 Jahre dazwischen. Natürlich kann Coverdale mitte 60 nicht mehr so singen wie mitte 20. Ich meine im Vergleich mit "Forevermore" und "Good To Be Bad". Natürlich hört er sich auf den Platten auch nicht mehr so gut an wie früher. Aber ich finde seinen Gesang auf den beiden Platten noch ertragbar. Beim Coveralbum sowie der aktuellen Platte hab ich richtig Probleme mir das am Stück anzuhören weil der Gesang mittlerweile so grottig ist.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste