Es braut sich was zusammen bei Journey

Das Hard Rock, AOR, Sleaze-und Glam Rock Forum. Tummelplatz der RH-Hairmetal-Brigade
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Glaurung »

Alphex hat geschrieben:
04.03.2020 20:06
Wo bleibt die Bluesscheibe von Schon mit John Waite, die angekündigt war?
Echt. Hat er damals in jedem zweiten Tweet von erzählt und beworben. Und nix.

Er soll dann mal mit dem JOURNEY THROUGH TIME-Projekt mit Rollie und Castronovo was machen.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2580
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von HannibalLecter91 »

Ross Valory schießt mit einer Gegenklage zurück. Laut ihm ging es nicht darum die Kontrolle über Journey zu übernehmen um sich ne bessere Renter zu sichern, sonder zu verhindern, dass Neal Schon "Journey Through Time" als Handelsmarke anmeldet. Das würde laut ihm würde das den Namen Journey entwerten. Um das zu verhindern haben Ross Valory und Schlagzeuger Steve Smith eine Sonderversammlung der Bandmitglieder sowie aller Anteilhaber von Nightmare Productions (die Firma hinter Journey) einberufen. Schon und Cain haben daraufhin gedroht einen Filmdeal mit Warner Bros platzen zu lassen, wenn diese Sonderversammlung stattfinden sollte. Schon und Cain haben auch Arnel Pineda über diese Vorgänge informiert, der daraufhin gedroht nicht bei der anstehenden Tour mitzumachen, wenn der Filmdeal platzt. Die Sonderversammlung fand doch statt, woraufhin Cain und Schon Valory und Smith verklagt haben.

Quelle: MelodicRock.com

Ich glaube mit neuer Musik ist da wirklich nicht mehr zu rechnen. Interessant aber, dass Neal Schon und Jonathan Cain wieder auf einer Wellenlänge zu sein scheinen.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3042
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Alphex »

HannibalLecter91 hat geschrieben:
01.05.2020 17:21
Ich glaube mit neuer Musik ist da wirklich nicht mehr zu rechnen. Interessant aber, dass Neal Schon und Jonathan Cain wieder auf einer Wellenlänge zu sein scheinen.
Denen beiden gehört die Marke Journey halt (zusammen mit Perry).

Man kann von Bands wie den Scorpions echt halten, was man will, aber ernsthaft: Ich nehme Schenker, Meine und Jabs ab, dass die auch privat mal ein Bier trinken gehen. Bei Journey ist das so dermaßen einfach nur noch eine GmbH mit Interessenverbänden, die mal gemeinsame Grundlage haben, mal nicht. Und in Ermangelung von zig Scheidungen und Kokaingletschern in den Nebenhöhlen dürfte da finanziell möglicherweise nicht mal soooo viel um sein, was die Rente angeht.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Glaurung »

HannibalLecter91 hat geschrieben:
01.05.2020 17:21
Ross Valory schießt mit einer Gegenklage zurück. Laut ihm ging es nicht darum die Kontrolle über Journey zu übernehmen um sich ne bessere Renter zu sichern, sonder zu verhindern, dass Neal Schon "Journey Through Time" als Handelsmarke anmeldet. Das würde laut ihm würde das den Namen Journey entwerten. Um das zu verhindern haben Ross Valory und Schlagzeuger Steve Smith eine Sonderversammlung der Bandmitglieder sowie aller Anteilhaber von Nightmare Productions (die Firma hinter Journey) einberufen. Schon und Cain haben daraufhin gedroht einen Filmdeal mit Warner Bros platzen zu lassen, wenn diese Sonderversammlung stattfinden sollte. Schon und Cain haben auch Arnel Pineda über diese Vorgänge informiert, der daraufhin gedroht nicht bei der anstehenden Tour mitzumachen, wenn der Filmdeal platzt. Die Sonderversammlung fand doch statt, woraufhin Cain und Schon Valory und Smith verklagt haben.

Quelle: MelodicRock.com

Ich glaube mit neuer Musik ist da wirklich nicht mehr zu rechnen. Interessant aber, dass Neal Schon und Jonathan Cain wieder auf einer Wellenlänge zu sein scheinen.
Oh Mann. Wenn's ums Geld geht können Cain und Schon wieder miteinander. Nun, Smith wollte doch eigentlich nur noch eine Tour mit JOURNEY spielen nachdem er Castronovo ersetzt hat. Valory hatte schonmal sein ganzes Vermögen verprasst, und wurde von Schon quasi wieder von der Straße geholt. Vielleicht ist's ja wieder knapp. *g*
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26212
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Sambora »

Alphex hat geschrieben:
01.05.2020 18:40
HannibalLecter91 hat geschrieben:
01.05.2020 17:21
Ich glaube mit neuer Musik ist da wirklich nicht mehr zu rechnen. Interessant aber, dass Neal Schon und Jonathan Cain wieder auf einer Wellenlänge zu sein scheinen.
Denen beiden gehört die Marke Journey halt (zusammen mit Perry).

Man kann von Bands wie den Scorpions echt halten, was man will, aber ernsthaft: Ich nehme Schenker, Meine und Jabs ab, dass die auch privat mal ein Bier trinken gehen. Bei Journey ist das so dermaßen einfach nur noch eine GmbH mit Interessenverbänden, die mal gemeinsame Grundlage haben, mal nicht. Und in Ermangelung von zig Scheidungen und Kokaingletschern in den Nebenhöhlen dürfte da finanziell möglicherweise nicht mal soooo viel um sein, was die Rente angeht.
Das empfinde ich ähnlich.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24559
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von costaweidner »

Alphex hat geschrieben:
01.05.2020 18:40
HannibalLecter91 hat geschrieben:
01.05.2020 17:21
Ich glaube mit neuer Musik ist da wirklich nicht mehr zu rechnen. Interessant aber, dass Neal Schon und Jonathan Cain wieder auf einer Wellenlänge zu sein scheinen.
Denen beiden gehört die Marke Journey halt (zusammen mit Perry).

Man kann von Bands wie den Scorpions echt halten, was man will, aber ernsthaft: Ich nehme Schenker, Meine und Jabs ab, dass die auch privat mal ein Bier trinken gehen. Bei Journey ist das so dermaßen einfach nur noch eine GmbH mit Interessenverbänden, die mal gemeinsame Grundlage haben, mal nicht. Und in Ermangelung von zig Scheidungen und Kokaingletschern in den Nebenhöhlen dürfte da finanziell möglicherweise nicht mal soooo viel um sein, was die Rente angeht.
Genau so. Bin bei Journey jetzt nicht mal total Experte, aber das ist exakt wie solche Meldungen auf mich immer wirken und komischerweise fallen mir dann bei den ganz großen Bands auch meist die Scorpions am ehesten als positives (in meiner ahnungslosen Wahrnehmung) Beispiel ein.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3042
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Alphex »

costaweidner hat geschrieben:
01.05.2020 23:36
Alphex hat geschrieben:
01.05.2020 18:40
HannibalLecter91 hat geschrieben:
01.05.2020 17:21
Ich glaube mit neuer Musik ist da wirklich nicht mehr zu rechnen. Interessant aber, dass Neal Schon und Jonathan Cain wieder auf einer Wellenlänge zu sein scheinen.
Denen beiden gehört die Marke Journey halt (zusammen mit Perry).

Man kann von Bands wie den Scorpions echt halten, was man will, aber ernsthaft: Ich nehme Schenker, Meine und Jabs ab, dass die auch privat mal ein Bier trinken gehen. Bei Journey ist das so dermaßen einfach nur noch eine GmbH mit Interessenverbänden, die mal gemeinsame Grundlage haben, mal nicht. Und in Ermangelung von zig Scheidungen und Kokaingletschern in den Nebenhöhlen dürfte da finanziell möglicherweise nicht mal soooo viel um sein, was die Rente angeht.
Genau so. Bin bei Journey jetzt nicht mal total Experte, aber das ist exakt wie solche Meldungen auf mich immer wirken und komischerweise fallen mir dann bei den ganz großen Bands auch meist die Scorpions am ehesten als positives (in meiner ahnungslosen Wahrnehmung) Beispiel ein.
Ärzte und Hosen sind denke ich auch ohne Kameras befreundet (also intern; ob jetzt jedes Ärztemitglied jedes Hosenmitglied zum Kochen einladen würde halte ich für zweifelhaft), bzw. in dem Bereich so manche Band. Die kennt in den USA halt niemand, aber keine Ahnung, ob die insgesamt so viel weniger verkauft haben. Glaube sogar, dass Mötley Crüe einander eher mögen als dass irgendwer von Journey ein anderes Mitglied von Journey menschlich schätzt (Tommy und Nikki sind vermutlich schon iwie Freunde, das sind immerhin zwei).
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24559
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von costaweidner »

Puh, ohne da je tief in der Materie drin gewesen zu sein wirkte die Crüe auf mich immer (bedeutet seit ich Rockmusik aktiv aufnehme also ca. 2005) wie komplett zusammengestückelt, also nicht als ob da Leute noch ernsthaft Bock aufeinander hätten. Wie Slayer halt. :D
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2580
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von HannibalLecter91 »

Smith und Valory wurden bereits ersetzt. Ross Valory wird durch Randy Jackson ersetzt, der schon von 1985 bis 1987 Teil der Band war und die "Raised On Radio" einspielte und Steve Smith durch Narada Michael Walden, der schon mit Jeff Beck und Carlos Santana gespielt hat und seit den 80ern hauptsächlich als Produzent tätig war.

Quelle: Blabbermouth.net
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Glaurung »

Jau. Und Schon hat in irgendeinem Kommentar auf die Frage warum Smith raus ist u. a. gesagt, dass Smith auch keine neue Musik machen wollte. Dann gibt's hoffentlich bald doch noch mal was neues.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2580
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von HannibalLecter91 »

Wunder mich, dass sie Deen Castronovo nicht wieder in die Band geholt haben. Vor allem weil der ja mit Schon in dessen "Journey Through TIme" Ding spielt.
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Glaurung »

HannibalLecter91 hat geschrieben:
24.05.2020 14:52
Wunder mich, dass sie Deen Castronovo nicht wieder in die Band geholt haben. Vor allem weil der ja mit Schon in dessen "Journey Through TIme" Ding spielt.
Castronovo hat direkt nach dem Split mit Valory/Smith direkt geäußert und gesagt, dass er für JOURNEY nicht zur Verfügung stehen wird.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Glaurung »

Mit Jason Derlatka ist wohl auch ein zweiter Keyboarder neu in der Band.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8041
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Frank2 »

Glaurung hat geschrieben:
24.05.2020 15:06
HannibalLecter91 hat geschrieben:
24.05.2020 14:52
Wunder mich, dass sie Deen Castronovo nicht wieder in die Band geholt haben. Vor allem weil der ja mit Schon in dessen "Journey Through TIme" Ding spielt.
Castronovo hat direkt nach dem Split mit Valory/Smith direkt geäußert und gesagt, dass er für JOURNEY nicht zur Verfügung stehen wird.
Ist das so ?
Schade, der Mann passt einfach perfekt zu Journey.
Aber natürlich umso besser für das Fortbestehen der
Revolution Saints :D
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12980
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Es braut sich was zusammen bei Journey

Beitrag von Glaurung »

Frank2 hat geschrieben:
24.05.2020 15:45
Glaurung hat geschrieben:
24.05.2020 15:06
HannibalLecter91 hat geschrieben:
24.05.2020 14:52
Wunder mich, dass sie Deen Castronovo nicht wieder in die Band geholt haben. Vor allem weil der ja mit Schon in dessen "Journey Through TIme" Ding spielt.
Castronovo hat direkt nach dem Split mit Valory/Smith direkt geäußert und gesagt, dass er für JOURNEY nicht zur Verfügung stehen wird.
Ist das so ?
Schade, der Mann passt einfach perfekt zu Journey.
Aber natürlich umso besser für das Fortbestehen der
Revolution Saints :D
Er wollte sich eher auf THE DEAD DAISIES konzentrieren.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Antworten