Ritchie Blackmore's Rainbow - "Land Of Hope And Glory" & "I Surrender" Singles (26.05.)

Das Hard Rock, AOR, Sleaze-und Glam Rock Forum. Tummelplatz der RH-Hairmetal-Brigade
Benutzeravatar
Sebe
Beiträge: 1343
Registriert: 21.12.2014 16:03
Wohnort: Mülheim/Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Sebe »

Ich bin etwas enttäuscht. Wenn der als Rainbow auftritt, dann soll er auch Rainbow zocken und nicht hauptsächlich Purzle-Songs. Zudem hat Ritchie ziemlich unsauber gespielt. Ist halt alt. Mein Vater war total enttäuscht "Damit hat er sich keinen Gefallen getan!" - glaube ich auch nicht. Nimmt jetzt Kohle mit, aber das war eigentlich nur ne bessere Coverband. Und kein JLT-Song...
Zumal die Freilichtbühne gestern das totale Chaos war. Das war bei Journey vor zwei Jahren deutlich besser organisiert.
Bite your tongue! Who taught you those words?!
Blaspheme! When you're under my roof, don't ever say "Rock and Roll"!

Last.fm | Platten | Facebook
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 8750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Feindin »

War nicht so schlimm wie befürchtet.
Ich hatte eigentlich mit Leuten gerechnet, die sich beim Erscheinen von Machine Head für cool hielten und heute halt Lehrer oder Anwalt sind.
Davon gibt's auch genug.
Kommen auch Leute die auf ihre Art spiessig geworden sind und trotzdem cool. Wie zB ein Micha aT.
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 8750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Feindin »

Sebe hat geschrieben:...aber das war eigentlich nur ne bessere Coverband. Und kein JLT-Song...
a) das war doch klar, oder?
b) Spotlight Kid? (Wobei das Solo wohl heute zu schnell für Könich Richard ist)
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7130
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von playloud308 »

Apparition hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:Wie ist denn so der Besucherquerschnitt? Schauen sich das auch Menschen unter 50 an?
Ja, ein paar. *g*

Die Ü30-Achtziger-Metalfraktion war mit ein paar Leuten vertreten, einige hatten auch ihre Kinder dabei, aber die große Mehrheit ist jenseits der 40.
Ich kam mir aber dennoch jung vor! :D
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6142
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Wishmonster »

Feindin hat geschrieben:...und der kommt 2x...
Der 2. Auftritt in Frauenklamotten läuft gerade...

:sick:
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6142
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Wishmonster »

Dimebag666 hat geschrieben:Wie ist denn so der Besucherquerschnitt? Schauen sich das auch Menschen unter 50 an?
Ich bin knapp unter 40 und fühle mich verdammt jung :prost:
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7394
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Rivers »

Sebe hat geschrieben:Ich bin etwas enttäuscht. Wenn der als Rainbow auftritt, dann soll er auch Rainbow zocken und nicht hauptsächlich Purzle-Songs. Zudem hat Ritchie ziemlich unsauber gespielt. Ist halt alt. Mein Vater war total enttäuscht "Damit hat er sich keinen Gefallen getan!" - glaube ich auch nicht. Nimmt jetzt Kohle mit, aber das war eigentlich nur ne bessere Coverband. Und kein JLT-Song...
Zumal die Freilichtbühne gestern das totale Chaos war. Das war bei Journey vor zwei Jahren deutlich besser organisiert.
Kann es sein, dass wir uns gesehen hatten? Saßt Du mal auf den oberen Theaterstufen und ich bin unten entlanggegangen? Ich hatte Dich gesehen, war mir aber unsicher, ob ich das Gesicht richtig einordne und dann unter "Kann sein, muss aber nicht..." abgelegt. :)
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6142
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Wishmonster »

Petrus scheint Schwabe zu sein, bisher kein Regen.
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2589
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von HannibalLecter91 »

Laut jemandem von Setlist.fm der wohl einen Blick auf einen Setlist Zettel werfen konnte waren da auch "Soldier of Fortune", "Sixteenth Century Greensleeves", "Lazy" und "Burn" drauf obwohl die nicht gespielt wurden. Kann also sein das die Setlist heute etwas anders sein wird als die gestrige.
Benutzeravatar
acore
Beiträge: 4023
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Churfranken

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von acore »

Jetzt kann mich der Blitz treffen, ich durfte Stargazer mit Ritchie erleben! Und Hammer, wie gut der Romero singt. Catch The Rainbow war echt der Überflieger. Child In Time hat er ebenfalls beachtlich gut hinbekommen. Der Reggae Touch bei Sixteenth Century Greensleeves war gewöhnungsbedürftig, aber originell. Abartig hingegen der Moddergestank des Matschbodens, den habe ich weiterhin in der Nase. So uneingespielt fand ich die Truppe gar nicht, aber es war tatsächlich vieles recht langsam gespielt, wahrscheinlich gab es deshalb auch kein Kill The King.

Mir hat übrigens Thin Lizzy auch besser als MMEB gefallen, aber ich kann nicht abstreiten, dass der gute Manfred in Bietigheim-Bissingen richtig gut ankam.

Und jetzt ab ins Bettchen und von Stargazer träumen :pommes:.
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6142
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Wishmonster »

The Boy is back in Town...

Dummerweise ist der 23:34 Uhr Zug ausgefallen, so mussten wir noch eine Stunde länger in Bietigheim bleiben.

Thin Lizzy waren richtig gut, hätte ich so nicht erwartet. Manfred Mann war langweilig, so richtig Stimmung schien auch erst am Schluss auf zu kommen.

Ritchie Blackmore ist Gott. Stargazers und Child in Time zu hören hätte ich mir nicht erträumt. Das Wetter hat auch perfekt mitgespielt, leichter Regen kam erst am Schluss auf dem Weg Richtung Bahnhof auf.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 11688
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Schnabelrock »

2 Sachen vorab:

Thin Lizzy waren die totale Macht.
Dieser Romero ist ein großartiger Sänger und dann klappt´s auch mit einem sehr guten Konzert.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Raphi
Beiträge: 446
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Freiburg

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Raphi »

Also in BB scheint das Konzert ganz anders als auf der Loreley gewesen zu sein.

Ich kann überhaupt nichts anderes sagen, als dass es göttlich war. Die Band war super, der Sänger perfekt und Ritchie ist seinem Legendenstatus absolut gerecht geworden. Die Setlist ließ fast keine Wünsche offen. Organisation war top (außer am Ende, da musste man länger warten, bis man fahren konnte). Ich hatte ja auf Stargazer und Child in time gehofft, aber nicht wirklich damit gerechnet. Wir lagen uns vor Glück in den Armen.

Thin Lizzy fand ich ok, aber viele Songs sind für mich auch Gedudel :ka: und Scott Travis und Tom Hamilton wirkten total gelangweilt.

MMEB habe ich mir nicht wirklich angeschaut. War so ne typische SWR 1 Altherrenband mit ein paar netten Hits.

Hans Werner Olm :sick: ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass den überhaupt jemand witzig findet. Eine perverse Kuriosität, dass der auf der selben Bühne steht, auf der später Stargazer gespielt wird!!!
Benutzeravatar
Raphi
Beiträge: 446
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Freiburg

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Raphi »

Frank2 hat geschrieben:
Raphi hat geschrieben:Man kann es nie wissen. Schon gar nicht bei Meister Blackmore.
Vielleicht macht es ihm soviel Spaß, dass er doch ein neues Album macht. :ka:

Auf die Songs bin ich sehr gespannt.

Würde mir vor allem wünschen:
Stargazer, Light in the black, Gates of Babylon, Man on the silver Mountain

Cild in time fänd ich auch toll, wenns denn gut gemacht ist.

Stargazer bin ich unsicher, ob das ohne Orchester überhaupt Sinn macht.
Also mit "Child in Time" würde ich mal überhaupt nicht rechnen, ist ja
schliesslich eine Rainbow-Reunion.
Ich überlege gerade ernsthaft, ob Rainbow das jemals überhaupt im Live-
programm hatten
:D So kann man sich täuschen
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 11688
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Ritchie Blackmore's Rainbow Live 2016

Beitrag von Schnabelrock »

So, was gibt es aus Schwaben vom MoR zu berichten?

Ich traf etwa 16.30 Uhr ein und gleich am ersten Bierstand lauerten mir die Herren Costaweidner, Altstadtpiranha und Costa sen. auf. Es wurde schon mal vorgetankt, um diesen Olm und die unsägliche SWR-Tussi zu überleben, die was von "30 Jahre Jailbreak" redete. Geistesgestört. Das Publikum würde ich mal auf weit überwiegend auf Thin Lizzy und Rainbow fixiert bezeichnen, es waren aber wohl auch 2.000 Leute da, die vor allem Manfred Mann´s gesammelte Hits hören wollten und ansonsten mal Smoke On The Water, Whiskey in The Jar, Since You Been Gone und The Boys are Back konsumieren wollten. Zuschauerschaft insgesamt? Ich schätze 10.000, es war jedenfalls ordentlich voll.

Thin Lizzy sind perfekt. Natürlich hatten sie auch eine ordentlich vierstellige Zahl von Hardcore-Fans angezogen, die jede Zeile mitsangen, so auch die Herren Costa jun. und sen., Piranha und Schnabel. Da sitzt alles, wirkt authentisch, perfekte Songs im Dutzend, Gitarrensachen, wie man sie weltweit bei vielleicht einer handvoll Bands in dieser Perfektion und Souveränität hört und sieht. Wir also kräftig die Fiste geraised und zu Songs wie Angel Of Death, Cowboy Song, Are You Ready, Black Rose und Jailbreak abgegangen. Tom Hamilton und Scott Travis wirkten auf mich relaxed (nicht gelangweilt) und Travis ist hoch anzurechnen, dass er im Spirit von Brian Downey getrommelt hat und nicht alles stumpf durchhackte wie Tommy Aldridge früher. Ricky Warwick ist einfach ein coole Sau und singt die Songs, wie sie gebracht werden müssen. Scott Gorham? Gott Punkt

M. Mann haben wir dann irgendwie durchgestanden. War auch nicht schlimm, nur eben unsexy. Recht angejahrter Rock in okayer Qualität, nicht mehr nicht weniger. Natürlich in der Running Order völlig falsch, aber ich könnte schon verstehen, wenn Meister Blackmore nicht nach Lizzy auf die Bühne wollte. Immerhin hatten alle Bands volle Sets, keine Hiwi-Slots mit 7 Songs oder so.

Rainbow, inzwischen war auch Frau Schnabel zu uns gestossen. Viel besser als ich sie zuletzt auf der Stranger In Us All Tour gesehen habe. Viel besser, als die Berichte vom Tag vorher befürchten liessen. Die Bandchemie wirkte intakt. Die Rhtythmusgruppe voll im Bilde bis auf die Hose das Bassisten, Gummibund, Batiklook, hat er wohl für 2,99 aus Thailand mitgebracht. Jens Johannson hätte mehr glänzen können, wirkte aber auch nicht unterbelichtet. Übrigens zwei Backgroundsängerinnen, von denen eine Frau Blackmore war. Darauf stehe ich sonst nicht, aber war es wirklich gut.

Blackmore selbst würde heute kein Gitarrenheld mehr werden. Vorbei die Zeiten der hochinspirierten Frickelei, da gibt es auf YT 16jährige , die ihn rein technisch locker wegdonnern. Das hat er aber selbst erkannt, also spielt er sondienlich und uneitel, und das funktioniert super. Die Setlist ist natürlich voller Supersongs - und in diesem Ronnie Romero hat er wirklich einen Sänger gefunden, der echt alles richtig macht. Der ist ein ganze Klasse über Doogie White, von dem ich auch sehr viel halte. Der Typ singt Songs von Ian Gillan, Dio und David Coverdale und im Publikum, das natürlich aus ein tausenden hardcore-DP- und Rainbow-Fans besteht, gibt es nur hochzufriedene bis glückliche Gesichter - das muss man erstmal hinbekommen. Romero wirkt gleichzeitig bescheiden und professionell und sieht dem jungen Freddie Mercury ein bisschen ähnlich. Es gab ein paar Stellen, nicht viel, aber einige, die wirklich die Magie alter DP-und Dio-Sachen hatten. Child In Time, Catch The Rainbow und Stargazer vor allem, also die langen Sachen. Fantastischer Typ. Wir waren alle sehr begeistert. Und zwar unhabhängig vom Bezechungsgrad von nüchtern (Frau Schnabel) über angeheitert (ich) bis stark betankt, aber trotzdem überraschend fit (Piranha und Costa).

Los ging´s nach Hause und hat sichs gelohnt? Absolut! Die RHF-Delegation, zu ich gehörte (es waren ja noch ein paar mehr da), ging bei zwei Bands äusserst steil und ganz unbescheiden: Wir haben ja schon einiges gesehen und gehört.
Zuletzt geändert von Schnabelrock am 19.06.2016 18:51, insgesamt 2-mal geändert.
Ich bin ein Systemling!
Antworten