Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Das Hard Rock, AOR, Sleaze-und Glam Rock Forum. Tummelplatz der RH-Hairmetal-Brigade
Benutzeravatar
moshpitdrama
Beiträge: 622
Registriert: 08.07.2011 15:48

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon moshpitdrama » 04.07.2019 19:36

Traser hat geschrieben:Ich vermute und hoffe, dass sie bei ihren Headlinershows wirklich etwas länger spielen. Vermutlich kommt dann auch Diamons And Gold zum Einsatz und hoffentlich I'm A King Bee! Hatten die den auch Saxophon und Trompete dabei?


Nein, keine Blechbläser dabei. Neben den bewährten Stammkräften wie Kenny Wayne Shepherd, Noah Hunt und Chris Whipper Layton, gesellen sich neu hinzu Joe Krown (Keyboard) und ein mir unbekannter Bassist. Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass KWS als Headliner nur eine Stunde spielt. Da werden sicherlich 3-4 Songs draufgepackt...
sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon sharkattack2 » 04.07.2019 19:56

moshpitdrama hat geschrieben:
Traser hat geschrieben:Ich vermute und hoffe, dass sie bei ihren Headlinershows wirklich etwas länger spielen. Vermutlich kommt dann auch Diamons And Gold zum Einsatz und hoffentlich I'm A King Bee! Hatten die den auch Saxophon und Trompete dabei?


Nein, keine Blechbläser dabei. Neben den bewährten Stammkräften wie Kenny Wayne Shepherd, Noah Hunt und Chris Whipper Layton, gesellen sich neu hinzu Joe Krown (Keyboard)und ein mir unbekannter Bassist. Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, dass KWS als Headliner nur eine Stunde spielt. Da werden sicherlich 3-4 Songs draufgepackt...


...Scott Nelson:
https://twitter.com/scottanelson13?lang=de

...ist eigentlich schon länger (immer mal wieder) mit KWS Band unterwegs!
War auch schon mal als fester Basser der Band (auch auf KWS Website) fest dabei...bis irgendwann der Franklin "dazwischen funkte" und spielte auch, u.a. , auf einigen Songs auf "How I Go", auf "Live! In Chicago" spielt er den ganzen Set mit.
Ein Mörder-Basser vor dem Herren und ein sympatische Zeitgenosse...

@Tröten (Sax+Trompete):
grundsätzlich sind die beiden auf der Europa-Tournee dabei. Gibt Clips der Tage davor, z.B. aus Wien, meine ich, wo die beiden mitposaunen!
Wohl halt auf den Headliner-Shows der Band - also, Traser, die Chance steht, dass du in den Genuß kommst!
*zünftigen bericht morgen erwart*! :pommes:
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 13108
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Traser » 05.07.2019 23:38

Erstmal die Setlist (hoffe ich bekomme die Reihenfolge richtig hin):

Woman Like You
Mr. Soul (Buffalo Springfield cover)
Long Time Running
I Want You
Down For Love
Diamonds & Gold
Heat of the Sun
Talk to Me Baby (Elmore James cover)
Shame, Shame, Shame
Turn to Stone (James Gang cover)

Encore:
Blue on Black
I'm A King Bee
Voodoo Child (Slight Return)

Das Musiktheater REX in Bensheim, ein Club für schätzungsweise 5-600 Personen, war keine schlechte Lokalität für solch ein Bluesrock-Spektakel, wie es Kenny Wayne Shepherd und seine Mannen gestern runtergezockt haben. Ausverkauft wars nicht, aber gut gefüllt. Und naja, ich hab mit meiner Frau zusammen den Altersschnitt im REX gesenkt, also dass ich zu den jungen im Publikum gehöre, ist mir auch länger nicht passiert. Stimmung war aber trotzdem gut! Es ging los wie erwartet mit Songs vom neuen Album, Woman like you und Mr.Soul war als Eröffnungsduo klar, mit Long time running kam dann der schnellste Song von Traveler, bevor es mit I Want You erstmals richtig bluesig wurde. Heat Of The Sun haben sie nett ausgedehnt mit langem Jam und natürlich Solo von Kenny, der erste große Höhepunkt der Show. Ist mittlerweile der einzige Song von How I Go, den sie live noch spielen. Es folgt Diamonds & Gold, leider ohne die Blechbläser, aber trotzdem richtig gut umgesetzt und auch irgendwie passend zur Hitze, ist einfach ein Sommerhit! Talk To Me Baby, da sollte im Refrain eigentlich das Publikum beteiligt werden, das jedoch reagierte etwas lahmarschig und blieb leider zu leise. Mit Shame shame shame haben sie einen älteren Gassenhauer ausgepackt, wieder mit längerem Solojam, bevor mit dem überragenden Turn To Stone nach gut 60 Minuten der reguläre Set beendet wurde.

Kurze Verschnaufpause, bevor die Kenny Wayne Shepherd Band mit ihrem großen Hit Black On Blue zurück kam und zurecht gefeiert wurde. Ich hatte es mir ja gewünscht, und mein Wunsch wurde wahr: Eine Mammut-Version von I'm A King Bee brachte nochmal richtig Leben in die Bude, bevor sich KWS mit Voodoo Child noch mal als Gitarrenheld feiern ließ! 90 Minuten waren leider viel zu kurz, gerne hätten sie 30 Minuten länger spielen dürfen, trotz der Hitze bis nach 22 Uhr.

Fazit: Nachdem ich die Truppe nun zum dritten Mal live sehen konnte muss ich sagen, dieses Mal waren sie tatsächlich am besten! Irgendwie waren Kenny und Noah beide richtig gut drauf und fit, die Rhythmus-Sektion war ein Uhrwerk! Der Bassist wirkte die erste Stunde fast wie unbeteiligt und taute erst am Schluss richtig auf und der Mann am Klavier verstand sein Handwerk ebenfalls und konnte auch mit zwei Solos glänzen. Sound war vor allem weiter vorne toll und klar, es blieben eigentlich kaum Wünsche offen. Wenn ich die Gelegenheit bekomme, KWS nochmals sehen zu können, so werde ich das tun! Schließlich kann man solche Gitarrengötter nicht oft genug sehen...

*edit*:Setlist nochmal editiert, hatte Down for Love vergessen...
sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon sharkattack2 » 06.07.2019 12:00

Traser hat geschrieben:Erstmal die Setlist (hoffe ich bekomme die Reihenfolge richtig hin):

Woman Like You
Mr. Soul (Buffalo Springfield cover)
Long Time Running
I Want You
Down For Love
Diamonds & Gold
Heat of the Sun
Talk to Me Baby (Elmore James cover)
Shame, Shame, Shame
Turn to Stone (James Gang cover)

Encore:
Blue on Black
I'm A King Bee
Voodoo Child (Slight Return)

Das Musiktheater REX in Bensheim, ein Club für schätzungsweise 5-600 Personen, war keine schlechte Lokalität für solch ein Bluesrock-Spektakel, wie es Kenny Wayne Shepherd und seine Mannen gestern runtergezockt haben. Ausverkauft wars nicht, aber gut gefüllt. Und naja, ich hab mit meiner Frau zusammen den Altersschnitt im REX gesenkt, also dass ich zu den jungen im Publikum gehöre, ist mir auch länger nicht passiert. Stimmung war aber trotzdem gut! Es ging los wie erwartet mit Songs vom neuen Album, Woman like you und Mr.Soul war als Eröffnungsduo klar, mit Long time running kam dann der schnellste Song von Traveler, bevor es mit I Want You erstmals richtig bluesig wurde. Heat Of The Sun haben sie nett ausgedehnt mit langem Jam und natürlich Solo von Kenny, der erste große Höhepunkt der Show. Ist mittlerweile der einzige Song von How I Go, den sie live noch spielen. Es folgt Diamonds & Gold, leider ohne die Blechbläser, aber trotzdem richtig gut umgesetzt und auch irgendwie passend zur Hitze, ist einfach ein Sommerhit! Talk To Me Baby, da sollte im Refrain eigentlich das Publikum beteiligt werden, das jedoch reagierte etwas lahmarschig und blieb leider zu leise. Mit Shame shame shame haben sie einen älteren Gassenhauer ausgepackt, wieder mit längerem Solojam, bevor mit dem überragenden Turn To Stone nach gut 60 Minuten der reguläre Set beendet wurde.

Kurze Verschnaufpause, bevor die Kenny Wayne Shepherd Band mit ihrem großen Hit Black On Blue zurück kam und zurecht gefeiert wurde. Ich hatte es mir ja gewünscht, und mein Wunsch wurde wahr: Eine Mammut-Version von I'm A King Bee brachte nochmal richtig Leben in die Bude, bevor sich KWS mit Voodoo Child noch mal als Gitarrenheld feiern ließ! 90 Minuten waren leider viel zu kurz, gerne hätten sie 30 Minuten länger spielen dürfen, trotz der Hitze bis nach 22 Uhr.

Fazit: Nachdem ich die Truppe nun zum dritten Mal live sehen konnte muss ich sagen, dieses Mal waren sie tatsächlich am besten! Irgendwie waren Kenny und Noah beide richtig gut drauf und fit, die Rhythmus-Sektion war ein Uhrwerk! Der Bassist wirkte die erste Stunde fast wie unbeteiligt und taute erst am Schluss richtig auf und der Mann am Klavier verstand sein Handwerk ebenfalls und konnte auch mit zwei Solos glänzen. Sound war vor allem weiter vorne toll und klar, es blieben eigentlich kaum Wünsche offen. Wenn ich die Gelegenheit bekomme, KWS nochmals sehen zu können, so werde ich das tun! Schließlich kann man solche Gitarrengötter nicht oft genug sehen...

*edit*:Setlist nochmal editiert, hatte Down for Love vergessen...


...der wirkt an sich immer so (ähnlich wie Chris Whipper annen Kesseln)...hindert (beide) nicht daran Weltklasse, an ihrern jeweiligen Instrumenten zu sein... :)
Hört sich ansonsten nach einem gelungenem Gig an, danke!
Zwar Schade, dass die Tröten hier nicht dabei waren, aber die Setlist und die Spiellaune hört sich, alles in allem net verkehrt an.
Man merkt aber schon, dass im Gegensatz zu den letzten Tourneen der Band die Frühwerke, bzw, sogar noch eher die, wenn man die so bezeichnen möchte: die mittlere Phase des Band-Werkes (ab "Live On" bis "Goin' Home"), sagen wir mal, z.Zt. nicht so sehr im Fokus der Band zu stehen scheint...
Achja, gerad' entdeckt:



...dat Solo (diesmal das erste, vorallem, imo)....Hammer!!! :sabber:
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 13108
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Traser » 06.07.2019 13:19

Ah, hier ist noch eins:

sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon sharkattack2 » 07.07.2019 13:38



:pommes:
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 13108
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Traser » 07.07.2019 15:39

Heat Of The Sun >10Min.

sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon sharkattack2 » 07.07.2019 23:45

Oder hier, mein heutiger Midnight/Gute Nacht-Blues:


..."auf Platte" war der Song eher etwas "unscheinbar", imo.
Was vielleicht auch dem hohem Niveau des restlichen Song-Materials det Debut's geschuldet ist... :ka:
Live enfaltet (und entpuppt) sich der Song zu einem der Highlights.
Dat Solo im Mittelteil, ey... :sabber:
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9725
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Frank2 » 08.07.2019 18:24

Traser hat geschrieben:Heat Of The Sun >10Min.



Grandios :pommes:
Benutzeravatar
Beidlman
Beiträge: 690
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In Rock

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Beidlman » 10.07.2019 05:45

Meine persönliche KWS Premiere gestern auf dem Tollwood hätte nicht besser sein können.
Schon der Soundcheck (Tailwind komplett gespielt) war zum Zungeschnalzen.
Dann Platz in der ersten Reihe erspurtet und zur Krönung Plektrum ergattert. Bekommt einen Ehrenplatz in meiner Sammlung.
Noah Hunt (ebenfalls grandios) tat mir manchmal fast leid. Super Frontmann, eine der besten Stimmen im Genre - und irgendwie doch nur Sidekick. Aber wenn's für ihn ok ist, soll es mir auch recht sein.
Ich hoffe, dass die Beiden noch lange zusammen musizieren.

Beth Hart hat dann, wie üblich, wieder alles weggeregelt. Einfach Wahnsinn, welche Leistung die live immer wieder bringt!
Das charmante Highlight gab es gleich zu Beginn. Sie startete, wie ebenfalls üblich, singend und durchs Publikum gehend vom hinteren Saal-, oder besser Zeltende, bis zur Bühne.
Beim Handshake hab ich mich echt erschrocken, weil sie mit blauen Ringen unter den Augen wie frisch verprügelt aussah. Sie hat dann erst mal auf der Bühne erklärt, dass sie bei der letzten Show (wohlgemerkt: Blues) so unkontrolliert geheadbangt hat, dass sie sich am Drumpodest die Rübe angeklopft hat. Einfach mega sympathisch die Dame!
Gimme the beat boys and free my soul
i wanna get lost in your rock `n roll
and drift away!
Benutzeravatar
moshpitdrama
Beiträge: 622
Registriert: 08.07.2011 15:48

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon moshpitdrama » 10.07.2019 19:00

Sämtliche Superlative sind angebracht!!!


Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 13108
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Traser » 10.07.2019 20:44

Da war das Publikum aber doch etwas jünger wie in Bensheim.
sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon sharkattack2 » 10.07.2019 23:44

moshpitdrama hat geschrieben:Sämtliche Superlative sind angebracht!!!





...ja, beim Solo von Master Kenny...*recht geb* :)
Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 13108
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon Traser » 11.07.2019 18:57

Die Dame dagegen macht einen (gesundheitlich) nicht so guten Eindruck...
sharkattack2
Beiträge: 1364
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Kenny Wayne Shepherd Band - The Traveler

Beitragvon sharkattack2 » 11.07.2019 22:23

Der Song selbst geht im übrigen so, "in weiblich":



... :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste