Seite 340 von 393

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 13:39
von Rivers
NegatroN hat geschrieben: 06.11.2020 13:07 Die Zeit hat eine etwas andere Perspektive auf manche Trump-Wähler:
https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... ump-erfolg

Fefe stößt in ein ähnliches Horn: https://blog.fefe.de/?ts=a15a49ff
Da kommen wir wieder auf das verflixte 2-Parteien System. Dieses "Wenn Du nicht die wählst, wählst Du uns" und die Aufteilung der Menschen in binäre Lager.

Ansonsten habe ich bei dem Argument nämlich das Problem, dass die Abwendung von Biden logisch erklärt wird, aber die Zuwendung zu Trump hin gar nicht.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 13:45
von Schnabelrock
NegatroN hat geschrieben: 06.11.2020 13:07 Die Zeit hat eine etwas andere Perspektive auf manche Trump-Wähler:
Wenig überraschend, Querdenker denken am Ende überall so quer, dass sich sehr quere Verbindungen aufbauen.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 13:49
von Rotstift
Bizarr finde ich auch dass wir ohne das idiotische Wahlrecht der USA diese komplette Debatte nicht führen würden. Ohne das Wahlmännersystem wäre Trump nie Präsident geworden, George W. Bush auch nicht. Auch Biden führt bei der popular vote längst uneinholbar.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 13:51
von Schnabelrock
Rotstift hat geschrieben: 06.11.2020 13:49 Bizarr finde ich auch dass wir ohne das idiotische Wahlrecht der USA diese komplette Debatte nicht führen würden. Ohne das Wahlmännersystem wäre Trump nie Präsident geworden, George W. Bush auch nicht. Auch Biden führt bei der popular vote längst uneinholbar.
Bremen hat 3 Stimmen im Bundesrat, NRW hat 6 ;-)

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 13:58
von M.o.D.
Alphex hat geschrieben: 06.11.2020 11:45
M.o.D. hat geschrieben: 06.11.2020 08:41Frühe mal hätte man solle Evolutionsfehler irgendwo in der Wildnis ausgesetzt.
Na DAS ist ja mal ein aufgeklärter Ansatz um sich gegen Faschismus zu positionieren...
Möchtest Du mir irgendwas mitteilen?

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:00
von Schnabelrock
Alphex hat geschrieben: 06.11.2020 11:45
M.o.D. hat geschrieben: 06.11.2020 08:41Frühe mal hätte man solle Evolutionsfehler irgendwo in der Wildnis ausgesetzt.
Na DAS ist ja mal ein aufgeklärter Ansatz um sich gegen Faschismus zu positionieren...
*applaudier*

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:03
von Nagrach
Schnabelrock hat geschrieben: 06.11.2020 13:51
Rotstift hat geschrieben: 06.11.2020 13:49 Bizarr finde ich auch dass wir ohne das idiotische Wahlrecht der USA diese komplette Debatte nicht führen würden. Ohne das Wahlmännersystem wäre Trump nie Präsident geworden, George W. Bush auch nicht. Auch Biden führt bei der popular vote längst uneinholbar.
Bremen hat 3 Stimmen im Bundesrat, NRW hat 6 ;-)
Sagt ja keiner, dass Staaten mit mehr Einwohnern nicht mehr Gewicht haben sollten. Aber warum die Wahlmänner pro Staat nicht nach dem popular vote aufteilen, statt dieser "Winner takes it all" Scheisse.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:08
von Alphex
M.o.D. hat geschrieben: 06.11.2020 13:58
Alphex hat geschrieben: 06.11.2020 11:45
M.o.D. hat geschrieben: 06.11.2020 08:41Frühe mal hätte man solle Evolutionsfehler irgendwo in der Wildnis ausgesetzt.
Na DAS ist ja mal ein aufgeklärter Ansatz um sich gegen Faschismus zu positionieren...
Möchtest Du mir irgendwas mitteilen?
In der Tat. Mit "Evolutionsfehler, die man ausgesetzt hätte" und ähnlicher Darwin-Lingo rumzuwildern, um sich als unbeugsames Bollwerk gegenüber stumpfen Humanismusfeinden wie den Trumps aufzustellen, ist halt widersprüchlich? Also ich verstehe schon, dass man gerne mal launig rumpoltert. Aber dass das jetzt nüchtern betrachtet rhetorisch nicht differenzierter, feiner oder menschenfreundlicher ist als deine Gegenseite, ist doch klar?

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:10
von Porcupine
Nagrach hat geschrieben: 06.11.2020 14:03
Schnabelrock hat geschrieben: 06.11.2020 13:51
Rotstift hat geschrieben: 06.11.2020 13:49 Bizarr finde ich auch dass wir ohne das idiotische Wahlrecht der USA diese komplette Debatte nicht führen würden. Ohne das Wahlmännersystem wäre Trump nie Präsident geworden, George W. Bush auch nicht. Auch Biden führt bei der popular vote längst uneinholbar.
Bremen hat 3 Stimmen im Bundesrat, NRW hat 6 ;-)
Sagt ja keiner, dass Staaten mit mehr Einwohnern nicht mehr Gewicht haben sollten. Aber warum die Wahlmänner pro Staat nicht nach dem popular vote aufteilen, statt dieser "Winner takes it all" Scheisse.
Eben. Dann könnten sich auch mehr Parteien etablieren.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:21
von Schnabelrock
Nagrach hat geschrieben: 06.11.2020 14:03
Schnabelrock hat geschrieben: 06.11.2020 13:51
Rotstift hat geschrieben: 06.11.2020 13:49 Bizarr finde ich auch dass wir ohne das idiotische Wahlrecht der USA diese komplette Debatte nicht führen würden. Ohne das Wahlmännersystem wäre Trump nie Präsident geworden, George W. Bush auch nicht. Auch Biden führt bei der popular vote längst uneinholbar.
Bremen hat 3 Stimmen im Bundesrat, NRW hat 6 ;-)
Sagt ja keiner, dass Staaten mit mehr Einwohnern nicht mehr Gewicht haben sollten. Aber warum die Wahlmänner pro Staat nicht nach dem popular vote aufteilen, statt dieser "Winner takes it all" Scheisse.
Ich wollte eigentlich nur zeigen, dass alle Wahlsysteme ihre Friktionen und Schwächen haben. Die man diskutieren kann und muss. Man soll sich da nicht zu "sicher" fühlen. Mehr nicht.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:27
von crazy_monkey
wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 10:38
costaweidner hat geschrieben: 06.11.2020 10:12
wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 09:07
Glaurung hat geschrieben: 04.11.2020 19:00 Grade eine Tweet gesehen über F. Merz mit ner Schlagzeile in der Bild: Trump und ich, wie kämen schon klar. :sick:

Dieser Satz hätte auch können von Oscar Lafontaine kommen.
Er und seine Partnerin Sarah Wagenknect verdingen sich gerade als Trump-Apologeten. :ka:
Gibt's dazu auch sowas wie eine Quelle?
Zu Wagenknecht: Bei Maischberger lobte Sie Trumps Aussenpolitik.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 86a56.html

Lafontaine hatte in einem Interview in der Saarbrücker Zeitung in ein ähnliches Horn gestoßen. Leider finde ich online keine Quelle dazu. :ka:
Nicht nur seine Außenpolitik, sondern auch seine protektionistisch-nationalistisch-anachronistische Wirtschaftspolitik.
(...) und seine protektionistischen Alleingänge zum Wohle des eigenen Volkes als Vorbild für Deutschland, denn auch „wir“ brauchten eine „konsequente Industriepolitik“. „Ja, Trump hat das Land gespalten. Aber die Ursachen liegen doch viel tiefer. Wesentliche Teile der US-Bevölkerung sind lange Zeit isoliert worden, dass rächt sich jetzt.“
Wenn sie noch die doofe linke Identitätspolitik als weiteres Moment für Trump in's Spiel bringen würde (was ihr durchaus zuzutrauen ist), darf sie vielleicht bald für die Zeit schreiben.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:41
von Alphex
Genau, weil die Zeit ja so sehr anti-Identitätspolitik ist.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:47
von costaweidner
Alphex hat geschrieben: 06.11.2020 14:41 Genau, weil die Zeit ja so sehr anti-Identitätspolitik ist.
Dir vermutlich nur nicht genug. :D

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:51
von NegatroN
Rotstift hat geschrieben: 06.11.2020 13:37
NegatroN hat geschrieben: 06.11.2020 13:07 Die Zeit hat eine etwas andere Perspektive auf manche Trump-Wähler:
https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... ump-erfolg

Fefe stößt in ein ähnliches Horn: https://blog.fefe.de/?ts=a15a49ff
Der Zeit Artikel ist lesenswert, der von FeFe ist gar nicht mal so gut.
Klar, Fefe stänkert halt mal wieder rum. Trotzdem hat er einen Punkt, wenn er darauf hinweist, dass sowohl Biden wie auch Harris vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten in den USA nicht ganz unproblematisch sind. Gerade in den farbigen Communities wiegt der Punkt Law&Order ganz konkret vielleicht stärker als Trumps Rassismus. Denn auch wenn Trump wettert, ist es nicht er, der die mit Schwarzen überfüllten Gefängnisse zu verantworten hat.

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Verfasst: 06.11.2020 14:51
von waltersobchak
Jetzt Führung in PA!!