Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Tolpan »

Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 3282
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Flow »

Apparition hat geschrieben: 08.11.2020 20:08
NegatroN hat geschrieben: 08.11.2020 12:09 Ich war ja absolut kein Fan von Biden als Kandidat, aber er ist wahrscheinlich schon besser für die Aufgabe geeignet, die Gräben in der Gesellschaft wieder kleiner zu bekommen, als die meisten anderen. Ich drücke ihm alle verfügbaren Daumen dafür.
Er hat in seiner Rede gestern Abend auf jeden Fall einen bemerkenswerten Ton gesetzt. Ein Präsidenten, der die Worte, Gay, Straight, Transgender in einem Satz nennt, ist auf jeden Fall ein großer Fortschritt. Ob das geeignet ist, die Trump-Wähler ins Boot zu holen, sei mal dahin gestellt. Was mich betrifft, ist das aber egal. Es waren die richtigen Worte, ob sie den verstockten Konservativen gefallen oder nicht.
Ich stimme Dir zu.

Ich möchte nicht schon wieder damit anfangen, aber ich habe gerade diesen Tweet von Megyn Kelly gesehen:

https://twitter.com/megynkelly/status/1 ... 9187859456

Für Nicht-Twitterer:

[Twitter]
Biden:

A nation united.

A nation strengthened.

A nation healed.

The United States of America.

..
Megyn Kelly (als Retweet/Antwort auf Bidens Tweet):

Written like a man who’s been in his basement for a year.

[rettiwT]


Wenn weite Teile der Rechten im Trollmodus angekommen sind - was bleibt dann übrig? Das sind keine "verstockten Konservativen" mehr. Ich würde verstockte Konservative gerade mit Kusshand nehmen und mit wehenden Fahnen willkommen heißen im politischen Diskurs, "Republicans Classic" quasi.

Da haben sich weite, weite Teile vom politischen Diskurs verabschiedet - vom verrückten Onkel bis hin zum politischen Establishment.

Ich habe mich heute entgegen meiner üblichen Praxis auf Twitter wegen der gestrigen Massenidiotie in Leipzig geprügelt und ich muss leider melden: Da gibt's keinen Diskurs mehr. Da sind allerhöchstens schwere psychische Schäden zu diagnostizieren. Da will keiner mehr. Und da kann keiner mehr. Wir müssen uns mit dem Gedanken anfreunden, dass wir 10% bis 20% der Bevölkerung auf absehbare Zeit gesellschaftlich verloren haben. Die werden wir nicht mehr zurückholen können.

Und ganz egal ob wir das jetzt indifferent hinnehmen wollen oder aber mit großer Sorge: Was tun? Das ist eine aufrichtige, ehrliche Frage, kein doppelter Boden, kein Bullshit (ich habe gerade einen sehr schwachen Moment): was ZUM FICK tun wir damit?
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3824
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Alphex »

Zum Thema "Trump in den Knast, egal um welchen Preis": Relevanter ist, dass die Republikaner als Partei gewatscht werden. Trump war eine Person. Geschenkt. Die Partei und all die anderen Personen, die seine Verstöße mitgetragen haben, sollten dafür Konsequenzen zu spüren bekommen. Es muss einfach klar gemacht werden, dass ein Trump 2.0, egal ob der auch so heißt oder nicht, kein risikoloser Selbstläufer für die Partei wäre.

Freilich bräuchte man dafür auch Konsequenzen für Trump, wenn man nun diverse Rep-Schergen belangen will. Nunja, dann ist das eben so.

Übrigens: Das mit der Veröffentlichung der Tax Returns als Voraussetzung für die Kandidatur zu installieren, wäre nun auch ganz smart.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7765
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Rivers »

Ich finde das sind alles irgendwie "Detailfragen". Ich finde es immer noch unfassbar, dass eine Partei wie die Republikaner so einen Quatsch macht und diesen Idioten aufgestellt hat. Das sind beides ja Riesen-Parteiklötze und nicht so ein Verein wie die Afd, wo ein paar Hampelmänner sich die Köppe einschlagen. Und es hatte ja nichts so richtig Hand und Fuß, was Trump da veranstaltet hat. Und dass ein Giuliani sich nicht blöd vorkommt, vor dem Four Seasons da den Clown zu mimen...

Es war ja noch nichtmal gut, wie die Partei sich etabliert hat, es war ja viel Krawall aber so unglaublich wenig Substanz kam da unter all den Trump Tweets raus.

Möglichkeit 1: Jeder ist da seines eigenen Glückes Schmied und die fliegen alle unter dem Radar von Trumps Tweet-Gewitter. Müsste aber in irgendwelchen Gesetzgebungen klargeworden sein.

Möglichkeit 2: Jeder ist da seines eigenen finanziellen Glückes Schmied und jeder verdient ein paar Tausend an dem ganzen Geschiss.

Möglichkeit 3: Es ist eigentlich den meisten ziemlich egal, was Trump und sein Stab da machen, er wird halt nur mal als Idiot aus dem Wandschrank dann rausgeholt und vorgezeigt.

Für Vollblutpolitiker in der Partei muss das aber grausam gewesen sein.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Sambora »

Apparition hat geschrieben: 08.11.2020 20:08
NegatroN hat geschrieben: 08.11.2020 12:09 Ich war ja absolut kein Fan von Biden als Kandidat, aber er ist wahrscheinlich schon besser für die Aufgabe geeignet, die Gräben in der Gesellschaft wieder kleiner zu bekommen, als die meisten anderen. Ich drücke ihm alle verfügbaren Daumen dafür.
Er hat in seiner Rede gestern Abend auf jeden Fall einen bemerkenswerten Ton gesetzt. Ein Präsidenten, der die Worte, Gay, Straight, Transgender in einem Satz nennt, ist auf jeden Fall ein großer Fortschritt. Ob das geeignet ist, die Trump-Wähler ins Boot zu holen, sei mal dahin gestellt. Was mich betrifft, ist das aber egal. Es waren die richtigen Worte, ob sie den verstockten Konservativen gefallen oder nicht.
Vor allem war das eine Rede, wie man sie von einem Präsidenten erwartet.

Irgendwie hatte man sich viel zu sehr an das asoziale Gepolter von the orange one gewöhnt.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6453
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Wishmonster »

infected hat geschrieben: 08.11.2020 19:38 Ist nur die Frage ob man mit dem Schritt letzten Endes nicht zu viele eigene Wähler abschreckt und demobilisiert. Gerade im Hinblick auf die durchaus bedeutsamen Stichwahl für den Senat (und auch darüber hinaus) dürfte das ein nicht zu unterschätzender Faktor sein.
Das ist sicherlich ein ziemlicher diplomatischer Balanceaktden er da zu bewältigen hat, bei dem natürlich sehr viel in beide Richtungen schief laufen kann.

Er ist angetreten um Präsident aller Amerikaner zu sein, und er will Brücken bauen, und das Land wieder versöhnen. Mit einer Lock-Him-Up-Strategie wird dieses Vorhaben mit Sicherheit sehr schwierig bis unmöglich. Dies seinen Anhängern zu vermitteln ist vermutlich genauso schwierig. Insgesamt schon eine recht beschissene Lage, in der er da steckt.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von NegatroN »

Rivers hat geschrieben: 08.11.2020 23:30Und es hatte ja nichts so richtig Hand und Fuß, was Trump da veranstaltet hat.
Das stimmt glaub ich nur bedingt. Die Partei hat unter Trump sehr viele Gesetze umgesetzt, die sie unbedingt haben wollten. Trump war es ja weitestgehend auch egal, was die Partei da in den Kammern macht.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12679
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Schnabelrock »

Hauptsache, die kommen nicht auf die Idee, eine Politdynastie a la Kennedy oder Bush anzustreben. Mit Sohn, Schwiegersohn usw.
Aber ich bin einigermaßen optimistisch, dass die Sippe nach der Entamtung in unzähligen Prozessen zerlegt wird. Dafür ist der Hyänenstaat New York auf jeden Fall gut.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5683
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von JudasRising »

Das hab ich gestern schon brutal gefeiert, wenn ich nicht schon fast alles von ihm gelesen hätte, würde ich jetzt damit anfangen :pommes:
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von NegatroN »

Flow hat geschrieben: 08.11.2020 22:06Und ganz egal ob wir das jetzt indifferent hinnehmen wollen oder aber mit großer Sorge: Was tun? Das ist eine aufrichtige, ehrliche Frage, kein doppelter Boden, kein Bullshit (ich habe gerade einen sehr schwachen Moment): was ZUM FICK tun wir damit?
Darauf gibt es keine leichte Antwort. Meine Sicht darauf, die sicher Widerspruch provozieren wird: auf persönlicher Ebene dort den Dialog versuchen, wo er gelingen kann. Der Weg dahin geht darüber, irgendeine Gemeinsamkeit mit dem Gegenüber zu finden, darüber gegenseitiges Verständnis aufbauen und sich darüber dann den Themen nähern, wo man komplett über Kreuz liegt. Das ist anstrengend, langwierig und hat keine Garantie auf Erfolg. Es funktioniert nur da, wo man eine persönliche Ebene herstellen kann und nur dann, wenn der andere ein Mindestmaß an gutem Willen mitbringt, sich auf ein Gespräch einzulassen. Wenn er stattdessen eine Agenda verfolgen will, wenn er nur trollen will, wenn er nicht zuhören will oder sonstwie destruktiv ist, ergibt es keinen Sinn. Da würde ich dann auch keine Energie drauf verschwenden. Auf Social Media kannst du es in 99% der Fälle vergessen, außer es handelt sich um jemanden, zu dem man schon eine persönliche Beziehung hat.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Lobi
Beiträge: 1123
Registriert: 12.02.2009 12:31
Wohnort: Almanien

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Lobi »

In vollkommener Ignoranz ihrer Ansichten und ggfls. trotz sozialer Exklusion materiell und strukturell einbinden; nicht politisch; dadurch funktional in die Gesellschaft einbinden (sofern keine Straftäter, sonst rigoros strafverfolgen) und in die Nähe sozialer Wirkmechanismen drängen: die begründete Hoffnung, dass sich dadurch und die erlangen Vorteile (die ja nicht exklusiv sind, sondern für alle da sind; Infrastruktur, Bildung, Lebensqualität, zwangsläufig: mehr und vorallem diverse Kontakte (Nischen sind ein Problem), etc.) ein Geisteshaltungswandel mindestens hin zum Moderaten vollzieht, mindestens aber als funktional in der Gesellschaft eingebunden weniger gefährlich (u.a. Eigennutz, weil Gefahr des Wohlstandsverlusts, etc.) und zu einem gewissen Maß auch kontrollierbar. Ausbaufähig. Sorry, keine Zeit, dass weiter zu elaborieren. Soziale (nicht rechtliche) Exklusion geht schon klar und problemlos , wie Flo anmerkte, aber natürlich ist das keine Enlösung (pun intended). Mindestvoraussetzung ist eben, dass die Betroffenen auf dem Boden des Rechts als Minimalkonsens des Funktionierens der Gesellschaft stehen; dann stehen ihnen eben auch jene Rechte zu.
Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 22:11 Deine Beiträge hier sind dominiert von Hass auf alles und jeden und Minderwertigkeitskomplexen, die gute Gründe haben werden. Also steck dir deine Gutmenschensozialblödsinnheuchelei und das verquaste, geschwollene Gefasel in den Arsch.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12679
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Schnabelrock »

Lobi hat geschrieben: 09.11.2020 15:34 In vollkommener Ignoranz ihrer Ansichten und ggfls. trotz sozialer Exklusion materiell und strukturell einbinden; nicht politisch; dadurch funktional in die Gesellschaft einbinden (sofern keine Straftäter, sonst rigoros strafverfolgen) und in die Nähe sozialer Wirkmechanismen drängen: die begründete Hoffnung, dass sich dadurch und die erlangen Vorteile (die ja nicht exklusiv sind, sondern für alle da sind; Infrastruktur, Bildung, Lebensqualität, zwangsläufig: mehr und vorallem diverse Kontakte (Nischen sind ein Problem), etc.) ein Geisteshaltungswandel mindestens hin zum Moderaten vollzieht, mindestens aber als funktional in der Gesellschaft eingebunden weniger gefährlich (u.a. Eigennutz, weil Gefahr des Wohlstandsverlusts, etc.) und zu einem gewissen Maß auch kontrollierbar. Ausbaufähig.

Ganz richtig, die sollen sich mal einen Job suchen. Dann kommt der Rest schon nach und nach. :D
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29989
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Thunderforce »

Von allen Memes und Karikaturen bisher mein Favorit:

https://twitter.com/RealRomanWagner/sta ... 52640?s=20

:traenenlach:
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Stormrider
Beiträge: 2573
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: astral plains
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Stormrider »

Jetzt schlägt er um sich:

Mark Esper fired as defense secretary - CNN soeben.
greetings
- Stormrider

Dimebag666 hat geschrieben:
"7 Flaschen sind kein Sixpack."

If you believe "your" religion is worth killing for, do us a favor and use the first bullet for yourself!!!!!!!!!!!!!!!!

Stormrider@facebook.com
Stormrider@Musik-Sammler.de
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12679
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Schnabelrock »

Stormrider hat geschrieben: 09.11.2020 19:45 Jetzt schlägt er um sich:

Mark Esper fired as defense secretary - CNN soeben.
Er braucht einen Verteidigungsminister, der geeignet ist, etwaige Putschversuche niederzuschlagen.
Ich bin ein Systemling!
Antworten