Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27690
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Sambora »

Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Übrigens: in Pennsylvania müssen wahrscheinlich alle Stimmen nochmal gezählt werden, weil die beiden Kandidaten prozentmäßig zu nahe beieinander sind.
Ich meine, bei 0,5 % (oder weniger) Unterschied, wird neu gezählt.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 10135
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Hyronimus »

Flow hat geschrieben: 06.11.2020 10:34
Lobi hat geschrieben: 06.11.2020 10:15 Es ist also unwahrscheinlich, dass die Wahlmänner gegen das Wählervotum stimmen werden. Weisungsgebunden sind sie allerdings nicht.
Bis auf Bill Maher hat vor vier Jahren auch niemand gedacht, dass sich Shitler nicht verpisst, wenn er verliert - derlei Gottvertrauen ist mir also fremd. Daher die Frage, was passiert, wenn ein signifikanter Teil der Wahlleute abweicht. Sie taten es schon 2016 (in beide Richtungen, granted), ich halte die Möglichkeit bei dieser Wahl durch die doch stark verändernden Rahmenbedingungen für noch größer.
Wieso sollte ein demokratischer Wahlmann für Trump stimmen?
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27905
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von costaweidner »

wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 10:38
costaweidner hat geschrieben: 06.11.2020 10:12
wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 09:07
Glaurung hat geschrieben: 04.11.2020 19:00 Grade eine Tweet gesehen über F. Merz mit ner Schlagzeile in der Bild: Trump und ich, wie kämen schon klar. :sick:

Dieser Satz hätte auch können von Oscar Lafontaine kommen.
Er und seine Partnerin Sarah Wagenknect verdingen sich gerade als Trump-Apologeten. :ka:
Gibt's dazu auch sowas wie eine Quelle?
Zu Wagenknecht: Bei Maischberger lobte Sie Trumps Aussenpolitik.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 86a56.html

Lafontaine hatte in einem Interview in der Saarbrücker Zeitung in ein ähnliches Horn gestoßen. Leider finde ich online keine Quelle dazu. :ka:
Danke dir.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 427
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von waltersobchak »

Sambora hat geschrieben: 06.11.2020 10:39
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Übrigens: in Pennsylvania müssen wahrscheinlich alle Stimmen nochmal gezählt werden, weil die beiden Kandidaten prozentmäßig zu nahe beieinander sind.
Ich meine, bei 0,5 % (oder weniger) Unterschied, wird neu gezählt.
Wenn Biden GA holt ist es wurscht, das und Arizona (47.000 Stimmen Vorsprung und schon gewertet z.B.von Fox) reicht dann.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27690
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Sambora »

waltersobchak hat geschrieben: 06.11.2020 10:43
Sambora hat geschrieben: 06.11.2020 10:39
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Übrigens: in Pennsylvania müssen wahrscheinlich alle Stimmen nochmal gezählt werden, weil die beiden Kandidaten prozentmäßig zu nahe beieinander sind.
Ich meine, bei 0,5 % (oder weniger) Unterschied, wird neu gezählt.
Wenn Biden GA holt ist es wurscht, das und Arizona (47.000 Stimmen Vorsprung und schon gewertet z.B.von Fox) reicht dann.
Yepp, der braucht ja nur noch 6 Wahlleute.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1438
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 06.11.2020 10:40
wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 10:38
costaweidner hat geschrieben: 06.11.2020 10:12
wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 09:07


Dieser Satz hätte auch können von Oscar Lafontaine kommen.
Er und seine Partnerin Sarah Wagenknect verdingen sich gerade als Trump-Apologeten. :ka:
Gibt's dazu auch sowas wie eine Quelle?
Zu Wagenknecht: Bei Maischberger lobte Sie Trumps Aussenpolitik.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 86a56.html

Lafontaine hatte in einem Interview in der Saarbrücker Zeitung in ein ähnliches Horn gestoßen. Leider finde ich online keine Quelle dazu. :ka:
Danke dir.
Gerne!
Ich möchte nicht behaupten, dass Lafontaine Sympathien für Trump durchblicken lässt. Aber er hat schon mehrfach angedeutet, dass es für ihn keinen Unterschied macht, ob der US-Präsident Trump, Biden oder Obama heisst.

Vor dem Hintergrund dass er und Frau Wagenknecht literweise (berechtigte) Kritik an der US-Aussenpolitik ausschütten, aber nie auch nur ein Wort über Putins Russland verlieren, hat das für mich ein ziemliches Geschmäckle.
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27905
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von costaweidner »

wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 10:47 Vor dem Hintergrund dass er und Frau Wagenknecht literweise (berechtigte) Kritik an der US-Aussenpolitik ausschütten, aber nie auch nur ein Wort über Putins Russland verlieren, hat das für mich ein ziemliches Geschmäckle.
Seh ich ähnlich. Wagenknechts in dem Artikel paraphrasierte Kritik an der US-amerikanischen Kriegstreiberei ist ja absolut nicht falsch, aber es ist jetzt nicht die Riesenneuerung, dass sie da mit zweierlei Maß misst. Zudem muss man halt echt nicht Trump verteidigen, bloß weil er mal eine von 800 Sachen nicht schlimmer macht als sie ist.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1438
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 06.11.2020 10:49
wolverin hat geschrieben: 06.11.2020 10:47 Vor dem Hintergrund dass er und Frau Wagenknecht literweise (berechtigte) Kritik an der US-Aussenpolitik ausschütten, aber nie auch nur ein Wort über Putins Russland verlieren, hat das für mich ein ziemliches Geschmäckle.
Seh ich ähnlich. Wagenknechts in dem Artikel paraphrasierte Kritik an der US-amerikanischen Kriegstreiberei ist ja absolut nicht falsch, aber es ist jetzt nicht die Riesenneuerung, dass sie da mit zweierlei Maß misst. Zudem muss man halt echt nicht Trump verteidigen, bloß weil er mal eine von 800 Sachen nicht schlimmer macht als sie ist.
Eben. Und deshalb beobachte ich Äusserungen der beiden in dieser Richtung mittlerweile stets mit Argusaugen.
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6716
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Nagrach »

Sambora hat geschrieben: 06.11.2020 10:39
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Übrigens: in Pennsylvania müssen wahrscheinlich alle Stimmen nochmal gezählt werden, weil die beiden Kandidaten prozentmäßig zu nahe beieinander sind.
Ich meine, bei 0,5 % (oder weniger) Unterschied, wird neu gezählt.
Nicht automatisch, oder? Sondern schon nur, wenn eines der beiden Lager drauf besteht?
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27690
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Sambora »

Nagrach hat geschrieben: 06.11.2020 11:04
Sambora hat geschrieben: 06.11.2020 10:39
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Übrigens: in Pennsylvania müssen wahrscheinlich alle Stimmen nochmal gezählt werden, weil die beiden Kandidaten prozentmäßig zu nahe beieinander sind.
Ich meine, bei 0,5 % (oder weniger) Unterschied, wird neu gezählt.
Nicht automatisch, oder? Sondern schon nur, wenn eines der beiden Lager drauf besteht?
Also so wie ich das verstanden habe, ist das gesetzlich so vorgeschrieben.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10223
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von LordVader »

Sambora hat geschrieben: 06.11.2020 11:09
Nagrach hat geschrieben: 06.11.2020 11:04
Sambora hat geschrieben: 06.11.2020 10:39
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Übrigens: in Pennsylvania müssen wahrscheinlich alle Stimmen nochmal gezählt werden, weil die beiden Kandidaten prozentmäßig zu nahe beieinander sind.
Ich meine, bei 0,5 % (oder weniger) Unterschied, wird neu gezählt.
Nicht automatisch, oder? Sondern schon nur, wenn eines der beiden Lager drauf besteht?
Also so wie ich das verstanden habe, ist das gesetzlich so vorgeschrieben.
Ist von Staat zu Staat unterschiedlich. Es gibt Staaten da wird bei knappen Ergebnis automatisch kontroll-gezählt, andere ermöglichen bei knappen Ergebnis der Unterlegenen Seite einen Antrag... bei einigen ist es wohl bis auf Richterentscheid fest... föderales Chaos halt, kennen wir ja auch.
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Mustl
Beiträge: 3429
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Straubing

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Mustl »

Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Das ist der Grund:

https://www.der-postillon.com/2020/11/auszaehler.html
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27690
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Sambora »

Mustafa_Manson hat geschrieben: 06.11.2020 11:31
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 10:30 Ansonsten, werden diese Pfeifen auch irgendwann mal fertig mit auszählen?
Seit locker 36 Stunden steht da jetzt 253:214

Fuckin hell. Und irgendwie sind immer überall 98.5% der Stimmen ausgezählt, woran haperts denn dann jetzt so lange an den fehlenden paar Stimmen?
Das ist der Grund:

https://www.der-postillon.com/2020/11/auszaehler.html
*freu* :D
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3802
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Alphex »

M.o.D. hat geschrieben: 06.11.2020 08:41Frühe mal hätte man solle Evolutionsfehler irgendwo in der Wildnis ausgesetzt.
Na DAS ist ja mal ein aufgeklärter Ansatz um sich gegen Faschismus zu positionieren...
Thunderforce hat geschrieben: 06.11.2020 09:50- Viele Fernsehsender unterbrechen die Übertragung einer Trump-Pressekonferenz, weil er nichts als Lügen verbreitet (fällt denen ja früh ein *lol*)
Womit aber zumindest geklärt wäre, ob man Faschisten "isolieren und abkapseln" kann, wenn sie bereits Präsident sind. Bzw. ob man es versuchen kann (die Nummer mit dem eigenen Telegram-Kanal halte ich nicht für völlig ausgeschlossen allmählich; bestenfalls für unnötig wo er ja seinen Twitter-Acc hat.)
Flow hat geschrieben: 06.11.2020 10:06Was passiert aber eigentlich, wenn jetzt die Wahlleute gegen den Wählerwunsch abstimmen? Das können sie ja theoretisch, zumindest in etwa der Hälfte der Staaten. Weiß das jemand? Ist das wahrscheinlich, i.S.v. würde das einen Unterschied machen?
Da ist wohl die lokale Obrigkeit entscheidend, laut: https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... ettansicht
Douglas: Ja, und in Pennsylvania wird es noch komplizierter. Denn dort ist der Gouverneur Demokrat, aber das Repräsentantenhaus republikanisch. Wenn die Auszählung dort durch Klagen so lange verzögert wird, dass es bis zum 8. Dezember keine klare Mehrheit gibt, könnte das republikanisch dominierte Parlament sagen: Wir greifen jetzt ein, erkennen Trump als Wahlsieger an und schicken die entsprechenden Wahlleute. Rechtlich gibt die Verfassung das her. Der demokratische Gouverneur würde aber wiederum womöglich etwas anderes sagen und Biden als Sieger anerkennen. Das wäre genau das Chaos, zu dem es hoffentlich nicht kommt.
Ich habe aber bilde ich mir ein mal gelesen, dass die Wahlleute dezidiert NICHT weisungsgebunden sind, unter anderem, um unsinnige Kandidaten zu unterbinden. Das lief ja letztes mal eher nicht so...
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 3275
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Flow »

Alphex hat geschrieben: 06.11.2020 11:45 Ich habe aber bilde ich mir ein mal gelesen, dass die Wahlleute dezidiert NICHT weisungsgebunden sind, unter anderem, um unsinnige Kandidaten zu unterbinden. Das lief ja letztes mal eher nicht so...
"In 24 Bundesstaaten (Stand 2016) sind die Wahlleute frei in ihrer Entscheidung für einen Kandidaten, könnten also auch entgegen dem Wählerwunsch abstimmen. In 26 Bundesstaaten und Washington, D.C. sind die Wahlleute indes per Gesetz[2] – und zusätzlich oft per Gelöbnis an den Staat oder ihre Partei – dazu verpflichtet, nur für einen bestimmten Kandidaten abzustimmen; in Virginia könnte der Gesetzestext allerdings auch als Empfehlung (nicht als Gebot) gelesen werden."

https://de.wikipedia.org/wiki/Electoral ... A4sidenten

Und weiter:

"Die erste Wahl nach 1808, bei der mehr als eine Wahlperson nicht für den vorgesehenen Präsidenten stimmte, war die Präsidentschaftswahl 2016. Zwei Wahlleute verweigerten Donald Trump ihre Stimme, acht Hillary Clinton. Von letzteren wurden zwei Wahlleute durch Ersatzleute ersetzt, eine Wahlperson in Maine wurde verpflichtet, ihre Stimmabgabe zu ändern. Nach der Volkswahl hatte es eine Kampagne gegeben, um die republikanischen Wahlleute dazu zu bewegen, Trump nicht zu wählen. Allerdings hätten 37 der 306 republikanischen Wahlleute ihre Stimme ändern müssen, um die absolute Mehrheit Trumps zu kippen, was als sehr unwahrscheinlich galt."

https://de.wikipedia.org/wiki/Electoral ... s_electors


Was mich interessiert ist die Frage, wie viele umfallen müssten, damit Shitler bleibt. Und ob das angesichts der Mehrheitsverhältnisse überhaupt in Frage käme. Das weiß ich nicht - und ich finde dazu auch nix. (All das ist natürlich völlig unabhängig davon, was Shitler und sein Kult sich noch alles so ausdenken mögen)
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Antworten