Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2892
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Flow »

Rogan greift aber auch nicht als Blueprint für die Linke Amerikas, die Bernie wollte.

Rogan ist strikt gegen Tribalism und betrachtet selbst Trump aus der Entfernung mit dem selben Mindset, das viele, auch klassische Comedians wie George Carlin, eint: they don't give a shit. Nur damit lässt sich grenzenlose, freie Komik realisieren, denn die ist sein Credo. Gleichzeitig ist er aber auch Moralist und das führt in der Wahrnehmung oft zu einem Zerrbild (vgl. Harald Schmidt). Ich habe damit auch immer wieder ein Problem.

Zudem steht er Trump bei Weitem nicht ao fassungslos gegenüber wie so manch anderer, der ihm politisch und inhaltlich durchaus nahesteht. Rogan sagt ja selbst von sich, dass er mit Ausnahme von Waffenbesitz und Bullen politisch eindeutig links steht. Er nimmt Trump andererseits aber auch immer wieder in Schutz, wenn der Aufschrei aus seiner Sicht aus einem Reflex heraus entsteht, der Sensationalismus und Entitlement über Rationalität stellt.

Und man muss auch immer wieder sehen: so interessant und wichtig und weitsichtig, reflektiert und sogar spirituell ich manche seiner Ansichten und Ideen finde, am Ende lebt da auch immer noch großer Teil dessen mit und bei ihm, den wir ach so toleranten Europäer so gerne als "Ami-Stumpfi" bezeichnen, der Sachverhalte verkürzt und ignoriert, der agnostisch ist, der einfache Wahrheiten benötigt und ausspricht. Wie neulich, als er vor einem Millionenpublikum davon sprach, der "Head of Germany" hätte einen sehr bösen, offenen Hassbrief an die chinesische Regierung geschrieben (wegen Covid, klar), und nachdem er sich erstmal eine Minute darüber ausgelassen hatte, dass es ja doch sehr ungewöhnlich in diesen diplomatischen Beziehungen sei, sowas zu schreiben, korrigierte Jamie ihn und sagte, das sei der Chef einer großen deutschen Zeitung gewesen, irgendwas mit Julian - UND MEINE FRESSE, JULIAN FUCKING REICHELT IST NICHT DER HEAD VON GERMANY.

In a nutshell: persönlich verstehe ich Rogan in dieser Hinsicht auch überhaupt nicht, aber ich kann mir erklären, warum er es so sieht, wie er es sieht. Ich glaube aber auch, dass sich seine Motivation auch nur im Ansatz mit linken Bernie-Folks deckt. Die sind nicht aus dem gleichen Stück Holz geschnitzt.
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10236
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von infected »

Da, das Schoßhündchen pariert schon:
https://www.cnbc.com/2020/05/28/zuckerb ... SeUKQdphvo
I don’t think that Facebook or internet platforms in general should be arbiters of truth,” Zuckerberg told Sorkin in an interview that aired Thursday morning. “Political speech is one of the most sensitive parts in a democracy, and people should be able to see what politicians say.”

Although Facebook does use independent fact-checkers who review content on its social networks, the point of the fact-checkers is to “really catch the worst of the worst stuff,” Zuckerberg said.
Nobody expects the Spanish Inquisition!
Schnabelrock
Beiträge: 10580
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Schnabelrock »

Das ist ganz interessant.
Die sehr (imo: zu) simple Idee, dass ein Provider und eine Plattform niemals für das haften, was von Dritten auf sie aufgespielt wird, schafft natürlich riesige, virtuelle, rechtsfreie Räume.
Diese Räume nutzt die Wirtschaft intensiv, und das gehört zu den Grundpfeilern der weltweiten US-Stärke. Probleme macht sie auch, aber in aller Regel nur den anderen. Nun hat ausgerechnet Trump einen Anschub dazu gegeben, dass die Diskussion dazu in den USA lebhaft wird.

https://www.nytimes.com/2020/05/28/busi ... xP6ahHVMYw
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 8421
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Feindin »

Maedhros hat geschrieben:
29.05.2020 11:15
NegatroN hat geschrieben:
28.05.2020 15:59
Ich will nicht unken, aber ich sehe im Moment schon die Gefahr, dass er das System nachhaltig zerstören wird, wenn er wiedergewählt werden sollte. Ich glaube nämlich nicht, dass er die Macht wieder hergeben will. Auch nicht nach einer zweiten Amtszeit. Der will eher den Putin machen. Und die Republikaner werden ihn daran nicht hindern, solange ihnen das die Macht bringt.
Dass eine zweite Amtszeit desaströs wäre, sehe ich auch so, aber dass Trump darüber hinaus im Amt bleibt, kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Wenn es überhaupt einen Grundsatz gibt, der in den USA noch einigermaßen Konsens ist - und viel wichtiger: in der rechten und libertären Szene quasi identitätsstiftend - dann doch, dass eine dauerhafte Machtkonzentration auf eine oder wenige Personen abzulehnen ist. Ich weiß, in den letzten Jahren gab es so einige Werteverschiebungen und im republikanischen Lager eine Diskrepanz zwischen den Prinzipien und tatsächlichem Handeln. Aber das wäre doch eigentlich genau die Entwicklung, wegen der sich die ganzen Prepper Waffenarsenale anlegen, Verteidigung gegen Tyrannen mit zu viel Macht.
Er wird einfach seinen Schwiegersohn inthronisieren.
Wer wäre besser geeignet als derjenige, der den Friedensnobelpreis für das Ende des Nahost Konflikts bekommen und die Corona Kriese amßgeblich mit gemanaget hat?
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8039
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Porcupine »

Porcupine hat geschrieben:
28.05.2020 10:26
Ich fänd's lustig, wenn die Plattformen im Gegenzug seinen Account sperren würden.
*Popcorn bereitstell*
Twitter hat heute einen Trump Post als gewaltverherrlichend markiert. Völlig zurecht übrigens.
Hoffentlich bleiben sie standhaft!
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.
Perry Rhodan
Beiträge: 13410
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Perry Rhodan »

Feindin hat geschrieben:
29.05.2020 17:51
Maedhros hat geschrieben:
29.05.2020 11:15
NegatroN hat geschrieben:
28.05.2020 15:59
Ich will nicht unken, aber ich sehe im Moment schon die Gefahr, dass er das System nachhaltig zerstören wird, wenn er wiedergewählt werden sollte. Ich glaube nämlich nicht, dass er die Macht wieder hergeben will. Auch nicht nach einer zweiten Amtszeit. Der will eher den Putin machen. Und die Republikaner werden ihn daran nicht hindern, solange ihnen das die Macht bringt.
Dass eine zweite Amtszeit desaströs wäre, sehe ich auch so, aber dass Trump darüber hinaus im Amt bleibt, kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Wenn es überhaupt einen Grundsatz gibt, der in den USA noch einigermaßen Konsens ist - und viel wichtiger: in der rechten und libertären Szene quasi identitätsstiftend - dann doch, dass eine dauerhafte Machtkonzentration auf eine oder wenige Personen abzulehnen ist. Ich weiß, in den letzten Jahren gab es so einige Werteverschiebungen und im republikanischen Lager eine Diskrepanz zwischen den Prinzipien und tatsächlichem Handeln. Aber das wäre doch eigentlich genau die Entwicklung, wegen der sich die ganzen Prepper Waffenarsenale anlegen, Verteidigung gegen Tyrannen mit zu viel Macht.
Er wird einfach seinen Schwiegersohn inthronisieren.
Wer wäre besser geeignet als derjenige, der den Friedensnobelpreis für das Ende des Nahost Konflikts bekommen und die Corona Kriese amßgeblich mit gemanaget hat?
Den Friedensnobelpreis gibt es für Trump wegen Nordkorea. Schließlich gibt es Frieden und Nordkorea wurde in den Schoß der Weltgemeinschaft zurückgeholt. :wink:
Fools smile as they kill. Fools die laughing still.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2996
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von borsti »

Perry Rhodan hat geschrieben:
29.05.2020 19:01
Feindin hat geschrieben:
29.05.2020 17:51
Maedhros hat geschrieben:
29.05.2020 11:15
NegatroN hat geschrieben:
28.05.2020 15:59
Ich will nicht unken, aber ich sehe im Moment schon die Gefahr, dass er das System nachhaltig zerstören wird, wenn er wiedergewählt werden sollte. Ich glaube nämlich nicht, dass er die Macht wieder hergeben will. Auch nicht nach einer zweiten Amtszeit. Der will eher den Putin machen. Und die Republikaner werden ihn daran nicht hindern, solange ihnen das die Macht bringt.
Dass eine zweite Amtszeit desaströs wäre, sehe ich auch so, aber dass Trump darüber hinaus im Amt bleibt, kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Wenn es überhaupt einen Grundsatz gibt, der in den USA noch einigermaßen Konsens ist - und viel wichtiger: in der rechten und libertären Szene quasi identitätsstiftend - dann doch, dass eine dauerhafte Machtkonzentration auf eine oder wenige Personen abzulehnen ist. Ich weiß, in den letzten Jahren gab es so einige Werteverschiebungen und im republikanischen Lager eine Diskrepanz zwischen den Prinzipien und tatsächlichem Handeln. Aber das wäre doch eigentlich genau die Entwicklung, wegen der sich die ganzen Prepper Waffenarsenale anlegen, Verteidigung gegen Tyrannen mit zu viel Macht.
Er wird einfach seinen Schwiegersohn inthronisieren.
Wer wäre besser geeignet als derjenige, der den Friedensnobelpreis für das Ende des Nahost Konflikts bekommen und die Corona Kriese amßgeblich mit gemanaget hat?
Den Friedensnobelpreis gibt es für Trump wegen Nordkorea. Schließlich gibt es Frieden und Nordkorea wurde in den Schoß der Weltgemeinschaft zurückgeholt. :wink:
Das System da ist schon nachhaltig kaputt.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10304
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13866
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Apparition »

Ok, auf solche Ideen kommt der nicht selber. Entweder sitzen da im Hintergrund immer noch irgendwelche Rechtsaußen, die ihn entsprechend "beraten". Oder er hat mal wieder zuviel InfoWars geschaut.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10304
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Apparition hat geschrieben:
31.05.2020 21:16
Ok, auf solche Ideen kommt der nicht selber. Entweder sitzen da im Hintergrund immer noch irgendwelche Rechtsaußen, die ihn entsprechend "beraten". Oder er hat mal wieder zuviel InfoWars geschaut.
Na ja, er hat 2017 schon "die Antifa" dafür verantwortlich gemacht, dass in Charlottesville ein Nazi durchgedreht und in eine Menschenmenge mit einem Todesopfer gerast ist. Trump ist ein Proto-Faschist.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2996
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von borsti »

Sollten die Amis Trump tatsächlich noch einmal wiederwählen, dann muss einem Himmelangst werden. Nicht vorm Präsidenten, sondern vor dem Volk, dass diesen wählt, obwohl die Karten offen auf dem Tisch liegen.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1904
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von metalbart »

borsti hat geschrieben:
01.06.2020 07:22
Sollten die Amis Trump tatsächlich noch einmal wiederwählen, dann muss einem Himmelangst werden. Nicht vorm Präsidenten, sondern vor dem Volk, dass diesen wählt, obwohl die Karten offen auf dem Tisch liegen.
Wieso? Dem groben Pöbel geht es meistens besser? Unter Corona und auch jetzt leiden vor mallem die Minheiten und die verrückten Linken. Das sind ja nicht grade die typischen Trump Wähler. Bis November ist ja noch ein bisschen Zeit und bis dahin hat Trump wahrscheinlich sein ganz eigenes Narrativ gezeichnet.Amerika ist so tief gespalten, die eine Hälfte würde alles tun, damit die andere noch nicht mal die Brotkrumen bekommt.
Egal, ob Trump den Tisch anzündet und die Asche danach noch mal umpflügt.
Trump ist das nur das Symptom
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21913
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von NegatroN »

borsti hat geschrieben:
01.06.2020 07:22
Sollten die Amis Trump tatsächlich noch einmal wiederwählen, dann muss einem Himmelangst werden. Nicht vorm Präsidenten, sondern vor dem Volk, dass diesen wählt, obwohl die Karten offen auf dem Tisch liegen.
Die Fakten liegen für diejenigen auf den Tisch, die einen objektiven Blick auf die Situation haben. Also eine winzige Minderheit seiner Wähler.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Schnabelrock
Beiträge: 10580
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Schnabelrock »

Das Land ist tief im Arsch.
Black Sabbath matters
Perry Rhodan
Beiträge: 13410
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Die USA werden uns noch viel Freude bereiten

Beitrag von Perry Rhodan »

Schnabelrock hat geschrieben:
01.06.2020 11:30
Das Land ist tief im Arsch.
-
Zuletzt geändert von Perry Rhodan am 01.06.2020 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Fools smile as they kill. Fools die laughing still.
Antworten