George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10283
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LordVader »

PetePetePete hat geschrieben:
LordVader hat geschrieben:
Spoiler:
Aber irgendwie hat er schon recht, das ist es in dem Zusammenhang ja nicht alleine. Auch wenn ich da sonst auch immer richtig Probleme mit habe... die Physik ist hier noch das kleinste Problem.
Das Dingen ist halt eine echte Schrumpfhenne. Ich meine mal ehrlich: Armbrüste scheinen sehr bekannt zu sein, die einfach größer Bauen ist jetzt nun nicht wirklich Hexenwerk... und da ist noch nie jemand drauf gekommen... joah... Und wenn eine etwas größere Armbrust den gepanzerten Teil des Drachen durchschlägt, dann sollten Bolzen ins Maul/Auge halt schon auch Wirkung zeigen, naja. Ich hatte da schon auf mehr gehofft, trotz der mageren Ankündigung vor ein paar Folgen.
WIe du vor einigen Wochen so schön schrobst:
Spoiler:
Diese Sichtweise ist mir viel zu serientheoretisch und entfernt von dem was "Spaß" an Serien bedeutet. Ist ja Ok, dass das für Dich und andere funktioniert... bei mir und wiederum anderen kommt das halt überhaupt nicht an.

:-D
Ja, wie gesagt... das Dingen ist erträglich, aber halt wirklich kein großer Wurf.
Spoiler:
Es ist erzählerisch scheiße, weil einfach nur eine Balliste und halt komplett unlogisch ist, dass da früher nie jemand drauf gekommen ist,
es ist physikalisch kacke, weil nicht alleine Bedienbar, und schon gar nicht in brauchbarer Zeit ladbar.

Ich bin halt jemand der das nicht von der Serienmacherseite sieht, sondern schon "innere Logik mag", daher wäre mir eine zumindest irgendwie angedeutete Erlärung (Magie was weiß ich) schon sehr lieb gewesen. So ist es halt wieder einmal eine rein Serientaktische Entscheidung (deus ex machina), die halt vorne und hinten nicht passt.

Und ja, das er das Dingen nicht mehr rechtzeitig geladen bekommt war genau der erste Gedanke den ich hatte als Bronn den Dothraki mit dem Bolzen abschoss... (bzw. kurz vorher: Er wird doch nicht so blöd sein, das Dingen abzuschießen).

Wie ich auch schrob: Dadurch dass die Folge insgesamt so gut war, fällt dieser Lapsus nicht so sehr ins Gewicht und die Folge hat mir dennoch Spaß gemacht. Aber ebenso wie mit dem Dolch habe ich da schon auf einiges mehr gehofft...

Da ja auch, was haben sich da coole und haarsträubende Möglichkeiten angedeutet... und was machen sie: Hier hast Du... ok will nicht, nimm Du ihn.... lol (selbst wennn da noch was kommt ist das richtig schwach).

Und so ist das jetzt mit den Drachen auch... Cersei lässt halt ein paar Dutzend (oder noch mehr) von diesen Dingern anfertigen, dann müssen die Schützen noch nicht einmal mehr zielen, sondern das läuft dann wie bei Bogenschützen, es wird einfach ein "Hagel" geschossen , Ende Drachen...
Auch um das zu verhindern hätte ich gerne eine weitergehende Erklärung gehabt. (Aber wahrscheinlich läuft das wie immer... sie macht es nicht,
weil es nicht im Drehbuch steht...)
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10283
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LordVader »

Ach so, nebenbei:
Seit wann sind denn immer alle Orte im Vorspann? Früher war das ja mal cool, dass man schon im Vorspann sehen konnte welche Handlungsorte eine Rolle spielen, diesmal wäre das ja überschaubar gewesen und sie hatten dennoch alle im Vorspann...
Ist ja nicht wichtig, interessiert mich nur
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Jutting
Beiträge: 840
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Jutting »

PetePetePete hat geschrieben:
Jutting hat geschrieben:
SirFranklin hat geschrieben:
Spoiler:
Ich versteh net, was euch an der Balliste stört. Als langjähriger DSA-Spieler weiß ich, dass die Zwerge mit so Teilen schon immer Drachen vom Himmel geholt haben. Ich kann das stressfrei akzeptieren.
Spoiler:
Alleine die Tatsache, dass Bronn das Ding mal fix alleine bedient ;) Mag sich ja auf einem flexiblen Gestell befinden, aber dennoch massives Holz. Das alleine zu spannen und zu lenken ist schon ein bisschen weit draußen.
Spoiler:
Wirklich? Du pikierst dich über die physikalischen Unzulänglichkeiten einer Luftabwehrwaffe in einer Serie mit fliegenden, feuerspeienden zig-Tonnen-Echsen, einer Serie mit Eiszombies, einer Serie, in der mehrere Charaktere durch Priester(innen) eines komischen Glaubens wieder zum Leben erweckt wurden, einer Serie, in der "the world's most awkward Teenager" die Zukunft, Vergangenheit, Gegenwart und vermutlich noch mehr sehen kann und einer Serie, in der Menschen einer bestimmten Abstammung unangetastet von Feuer sein können? Wirklich?
Cool.
Pikieren? Nö. Ich stelle fest. Nicht mehr und nicht weniger :)
Nur im Notfall drücken.
Spoiler:
Nur im Notfall du Depp!
24 Stunden reichen um das Verhaltensmuster dieses Forums zu erkennen. Hier geht es abenteuerlich zu, vogelwild.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10283
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LordVader »

Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo »

LordVader hat geschrieben:Ach so nächste Episode:
:traenenlach:
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo »

LordVader hat geschrieben:Ach so, nebenbei:
Seit wann sind denn immer alle Orte im Vorspann? Früher war das ja mal cool, dass man schon im Vorspann sehen konnte welche Handlungsorte eine Rolle spielen, diesmal wäre das ja überschaubar gewesen und sie hatten dennoch alle im Vorspann...
Ist ja nicht wichtig, interessiert mich nur
Ich guck zwar nicht immer hin, aber ist das nicht immer so gewesen? Es wurden nach und nach mehr, aber immer wurden alle gezeigt? Wie gesagt, so genau starre ich da nicht hin.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6101
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von ReplicaOfLife »

Das war schon ziemlich gut, alles, aber komplett vom Hocker gehauen hat mich die Folge irgendwie nicht. Nur fast :D.
Spoiler:
Highlight für mich waren Jon & Dany in der Höhle und Arya.

Die Schlacht war saugeil gemacht, aber irgendwie halt in sich komplett unlogisch. Wie LordVader ja schon schrob.
Ich muss sagen, alsTheon auf Dragonstone ankam (übrigens auch ein sehr geiles Wiedersehen zwischen den beiden - Jons Blick hat sogar noch Aryas 'Dich will ich töten' Blick zu Baelish getoppt), und Jon (oder wer immer es war) nur meinte "The Queen isn't here", und dann direkt der Schnitt auf die Lannister Armee kam, hatte ich ja so ein wenig gehofft, die hätte sich Drogon geschnappt und würde nun einfach mal ganz allein ein paar Lannister grillen.
Ohne die Vorwarnung durch die herangrollenden Dothraki wären die Lannisters ja nicht mal ansatzweise vorbereitet gewesen. Dann ein paar mal im Tiefflug drüber (entlang der schön wie an ner perlenkette aufgereihten Armee, nicht quer dazu...), und das wäre völlig ohne eigene Verluste machbar gewesen. Und wenn die Dothraki unbedingt dabei sein mussten, hätte man die ja etwas entfernt postieren können, um eventuell Fküchtende abzufangen.
Da hat mich die olle Balliste gar nicht mehr weiter gestört :ka:.
Ist aber ohnehin meckern auf schwindelerregend hohem Niveau.
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10283
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LordVader »

Ja, das muss ich auch nochmal betonen: Es ist meckern auf sehr hohem Niveau.
Selbst die Folgen, die für mich nicht so gut waren, sehe ich tausend mal lieber als das meiste andere im TV... ne eigentlich sogar fast als alles andere.
Das gilt auch für die oben teilweise geäußerte Kritik an schauspielerischer Qualität... auch das ist Jammern auch hohem Niveau, auch Lena Headley kann schon was, ist teilweise aber durch ihre Rolle eingeschrängt...

Nur liegt es mir nicht, die (für mich) vorhandenen Fehler mit abzufeiern, als wären das auch Glanzleistungen wie der Rest.
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Fallen_Angel
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1254
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Umpfelmumpf
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Fallen_Angel »

LordVader hat geschrieben:Ach so, nebenbei:
Seit wann sind denn immer alle Orte im Vorspann? Früher war das ja mal cool, dass man schon im Vorspann sehen konnte welche Handlungsorte eine Rolle spielen, diesmal wäre das ja überschaubar gewesen und sie hatten dennoch alle im Vorspann...
Ist ja nicht wichtig, interessiert mich nur
Spoiler:
Das ist mir auch aufgefallen, ich hatte mich nämlich schon auf Oldtown gefreut.
Ich glaube, das ist seit dieser Staffel, weil mir in jeder Folge Pyke auffällt und ich mich immer frage, warum die das nehmen, wenn eh niemand mehr da ist. Immerhin Essos lassen sie jetzt aus.
Aber da kann man sich wohl besser an den Namen orientieren, die über den Bildschirm flimmern, die stimmen wenigstens.
Raggedy man, good night.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10283
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LordVader »

Fallen_Angel hat geschrieben:Das ist mir auch aufgefallen, ich hatte mich nämlich schon auf Oldtown gefreut.
Ja, das war auch mein "Aufhänger".
Schade, aber wahrscheinlich ist es sonst manchmal zu kurz...
Ich weiß dass ich die ersten fünf Staffeln immer geschaut habe wo es wohl diesmal weitergeht... ;-) Also während des Schunkelns zum Title :D
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5039
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LadyVader »

Ok, mein unsortierter Mostrich dazu:
Spoiler:
Ich vermute, dass eine der Hauptthesen der Serie ist, dass Krieg und Macht alle in Arschlöcher verwandelt, so dass sich Dany in eine echte Muster Targaryen verwandeln wird. Jon wird nicht vor ihr knien, weil er das schlichtweg nicht nötig hat und die Wildlinge sofort die Mauer verlassen würden. Lässt sie ihn gehen?

Dass die Dothraki mal wieder Auslauf bekamen fand ich großartig! Und die Drachen wollen ja auch spielen ab und zu, aber warum so dicht bei den eigenen Leuten? :kratz:

Dass was die Balliste in der Serie macht, soll doch in den Büchern das Drachenhorn tun, oder? Ein recht lahmer Ersatz meine ich. Nichts desto trotz ist die Frage ob der Drache da wieder weg kommt. (Verbrannte Menschen ... verbrannte Pferde .... >>ey, die schießen auf den Drachen!!!<<)

Theon die arme Socke hats endlich an Land geschafft und trifft dan ausgerechnet auf Jon - Karma is a bitch

Sansa und Arya ... ob die big Sis' da aus ihrer Haut kann und die kleine Schwester akzeptiert? Weiss nicht ... sicherlich würde Arya aber die perfekte Leibwache für Sansa abgeben.

Bran ist ja jetzt eher Autist und irgendwie fehlt noch die passende Methode, sich sein Wissen nutzbar zu machen. Dass Bran weiß, woher der Dolch stammt war relativ klar, aber weshalb sagt er es uns nicht? Es scheint ja nochmal wichtig zu werden ...

Kleinfinger ist irgendwie mehr der Unternehmensberater Typ, dem wirds grad schon wieder zu übersichtlich. Ganz eindeutig lässt er sich bald wieder was einfallen, um für genügend Instabilität zu sorgen.

Jaime wird natürlich gerettet (von Bronn) und dann gefangen, aber lässt Tyrion ihn laufen? Weil ein Lannister immer seine Schulden bezahlt? Dann ist Tyrion am Arsch. Jedenfalls muss Jaime am Ende Cersei umbringen (sicher bin).
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo »

Whoah. Das war nicht alles CGI :o
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16646
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: andere seite weser.
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von PetePetePete »

LadyVader hat geschrieben:Ok, mein unsortierter Mostrich dazu:
Spoiler:
Ich vermute, dass eine der Hauptthesen der Serie ist, dass Krieg und Macht alle in Arschlöcher verwandelt, so dass sich Dany in eine echte Muster Targaryen verwandeln wird. Jon wird nicht vor ihr knien, weil er das schlichtweg nicht nötig hat und die Wildlinge sofort die Mauer verlassen würden. Lässt sie ihn gehen?
Spoiler:
Ich glaube eher, die These der Serie ist, jetzt wo es eigentlich nur noch zwei Seiten gibt, dass es auf beiden Seiten Leute gibt, die an und für sich "gut" sind. Jaimie und Bronn. Aber ebenso sind auch die auf der "guten" Seite nicht ohne Makel.

Ich weiß nicht, ob ihr den Teaser zur nächsten Folge geschaut hat, wenn nicht, Achtung Spoiler:
Varys redet ja auf Tyrion ein, dass er ne Möglichteit finden muss, um wieder Einfluss auf Dany zu kriegen. Dass sie seinem Rat wieder folgt. Denn sonst kann auch "Man of the People" Varys ihr nicht länger dienen, wenn sie weiter daherkommt und sagt, kniet oder sterbt, wie sie es im Teaser gegenüber den überlebenden Lannistersoldaten tut.
Ich glaube aber nicht, dass Tyrion allzu bald wieder Danys Gehör findet, im Gegenteil wird Jon auf sie einwirken und ähnlich wie in dieser Folge am Strand von Dragonstone nach der Höhlenszene klarmachen, dass sie mit der Einstellung "Kniet oder sterbt" nicht besser ist als irgendein Herrscher vor ihr. Eher das Gegenteil.
Und am Ende landen beide in der Kiste.
SHEEESH

#aufwerdern
last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
thunderstruck
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1471
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: st.pauli

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von thunderstruck »

Undo hat geschrieben: Whoah. Das war nicht alles CGI :o
sehr interessante doku!
Anarchie
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10283
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LordVader »

Undo hat geschrieben: Whoah. Das war nicht alles CGI :o
(ich verzichte mal auf den Spoiler-Tag, da ich auf konkrete Inhalte eher nicht eingehe)

Ok, das hatte ich aber tatsächlich vermutet.
Feuer realistisch darzustellen ist immer noch eine der richtig schwierigen Herausforderungen in CGI (und damit recht teuer) und damit sind das oft die Teile, die noch "klassisch" gefilmt werden.
Aber es ist schon klasse, wieviel von der Action in diesem Kampf noch richtig gemacht wurde, aber das sieht man auch wenn man den Kampf ansieht. Das macht einen Gutteil der Faszination aus. Man denkt oft gar nicht, wie sehr man die kleinen Unterschiede zwischen CGI und echten Stunts wahrnimmt. Aber wenn man die Menschen direkt nach dem Ansehen befragt nehmen echte Stunts sie deutlich mehr mit (im Sinne von abholen) und letztlich machen diese Anteile dann alles was da dann ggf noch an CGI hinzu kommt mit glaubwürdig.

Ein Beispiel, dass das schon vor Jahren deutlich zeigte war die LKW-Kampfszene aus dem zweiten Matrix, der ja nun damals CGI-technisch state of the art war. Und die Szene war letztlich grausam kraftlos und wurde von ähnlichen, deutlich älteren und eigentlich auch biederen Kampfszenen (z.B. die Zug-Kampfszene in Octopussy oder auch der LKW-Kampf in Indiana Jones) in der Pfeife geraucht.

Aber da hat man sehr gelernt. Schön dass das hier richtig gut umgesetzt war. Ja das war wohl der Hauptanteil des Budgets für die Staffel, aber ich fand die Lösung hier den ganzen Weg zu gehen und dafür die Kämpfe um Casterly Rock und Highgarden gar nicht zu zeigen (und die Seeschlacht in dieser modernen CGI-Schnellschnittvariante (die mir halt wenig gibt, aber gut genug war, vor allem weil der Überraschungseffekt und das Chaos dadurch unterstrichen wurden)).
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Antworten