George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2939
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von borsti » 26.07.2017 20:39

Tequila hat geschrieben:Ich fand die zweite Folge nicht ganz so berauschend wie die Erste, irgendwie sprang der Funke nicht so richtig über
Spoiler:
Baelish ist und bleibt ne Mistsau, ich hoffe, ich sehe das Schwein noch an seinen Gedärmen von den Zinnen von Winterfell baumeln

Sansa hat sich sehr positiv entwickelt, Symphatien hab ich für sie immer noch nicht.

Varys Rede fand ich sehr beeindruckend und ich wette, das wir ihn am ende der Serie nichtmehr an der Seite von Danerys sehen werden, aber er wird noch sehr wichtig werden

Jon musste natürlich dem Ruf von Danerys folgen, das wird sehr interessant werden

Die Vipern mochte ich eigentlich, bis auchdie Mutterschalnge, das ausgerechnet diese überlebt finde ich suboptimal.

Die Liebesszenen fand ich beide eher unnötig. Greyworm wird hier ein wenig Tiefe gegeben, vermutlich um ihn dann irgendwann angesichts einer Gefahr/eines Kampfes versagen zu lassen

Yara und Mamaschlange war halt so komplett unnötig.

Theon hat den Feigling IMHO nur gespielt, um Yara später zu retten. Der wird noch eine wichtige Rolle einnehmen, sonst hätte er nicht solange mitspielen dürfen. Ihn mag ich inzwischen, mittendrin war der ja so mein Hassobjekt No. 1

Was die Heilung von Dragonscale angeht: Das wirkt mir zu simpel: Abschnibbeln und Salbe drauf. Wenn dies so einfach wäre, dann würde man dies beim ersten Auftreten machen und gut ist. Also ständig und immer. DIe Bilder hatten ja was vom Abschaben verbrannter Haut, schön, sowas beim Abendessen "geliefert" zu bekommen. Und ja, auch ich mochte den Umschnitt auf die Pastete.

Das die Geheimwaffe gegen die Drachen ein Katapult sein soll, halte ich allerdings für einen schlechten Witz. Zum einen natürlich geklaut beim anderen großen Fantasyautor, der seine Mittelnamen RR abkürzt. Zum anderen: Katapulte/Speerschleudern dürfte es schon länger auf Westeros geben, was soll der Driss also? Es muss doch aus der Geschichte bekannt sein, wie man Drachen besiegen/töten kann. Wurde ja das eine oder andere Mal gemacht. Was ist also das Problem?
Spoiler:
Vor allem kann man vergessen, das so ein schwerer Eisenpfeil, der von einem Katapult abgefeuert wird, hunderte Meter quer durch die Lüfte fliegt. Naja, mal sehen, wie sie das handhaben. Ich hoffe, mit etwas Realismus.

Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von PetePetePete » 27.07.2017 14:07

Spoiler:
Edit: Fuck, die Spoiler vergessen, ich hoffe es hat keiner angeklickt, der die neuste Folge noch nicht kennt.
Memes and Psychrock. All else is for naught.

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete

Benutzeravatar
Fallen_Angel
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1253
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Umpfelmumpf
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Fallen_Angel » 28.07.2017 08:33

Großartig.
Raggedy man, good night.

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5009
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LadyVader » 28.07.2017 10:03

Tequila hat geschrieben:Ich fand die zweite Folge nicht ganz so berauschend wie die Erste, irgendwie sprang der Funke nicht so richtig über
Spoiler:
Baelish ist und bleibt ne Mistsau, ich hoffe, ich sehe das Schwein noch an seinen Gedärmen von den Zinnen von Winterfell baumeln

Sansa hat sich sehr positiv entwickelt, Symphatien hab ich für sie immer noch nicht.

Varys Rede fand ich sehr beeindruckend und ich wette, das wir ihn am ende der Serie nichtmehr an der Seite von Danerys sehen werden, aber er wird noch sehr wichtig werden

Jon musste natürlich dem Ruf von Danerys folgen, das wird sehr interessant werden

Die Vipern mochte ich eigentlich, bis auchdie Mutterschalnge, das ausgerechnet diese überlebt finde ich suboptimal.

Die Liebesszenen fand ich beide eher unnötig. Greyworm wird hier ein wenig Tiefe gegeben, vermutlich um ihn dann irgendwann angesichts einer Gefahr/eines Kampfes versagen zu lassen

Yara und Mamaschlange war halt so komplett unnötig.

Theon hat den Feigling IMHO nur gespielt, um Yara später zu retten. Der wird noch eine wichtige Rolle einnehmen, sonst hätte er nicht solange mitspielen dürfen. Ihn mag ich inzwischen, mittendrin war der ja so mein Hassobjekt No. 1

Was die Heilung von Dragonscale angeht: Das wirkt mir zu simpel: Abschnibbeln und Salbe drauf. Wenn dies so einfach wäre, dann würde man dies beim ersten Auftreten machen und gut ist. Also ständig und immer. DIe Bilder hatten ja was vom Abschaben verbrannter Haut, schön, sowas beim Abendessen "geliefert" zu bekommen. Und ja, auch ich mochte den Umschnitt auf die Pastete.

Das die Geheimwaffe gegen die Drachen ein Katapult sein soll, halte ich allerdings für einen schlechten Witz. Zum einen natürlich geklaut beim anderen großen Fantasyautor, der seine Mittelnamen RR abkürzt. Zum anderen: Katapulte/Speerschleudern dürfte es schon länger auf Westeros geben, was soll der Driss also? Es muss doch aus der Geschichte bekannt sein, wie man Drachen besiegen/töten kann. Wurde ja das eine oder andere Mal gemacht. Was ist also das Problem?
Spoiler:
Ich schätze mal Euron wird die Schlangenmama als Hochzeitspräsent zu Cersei bringen, und was die mit ihr macht könnte noch das toppen, was der der obersten Betschwester zugestoßen ist.
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo » 28.07.2017 10:10

Spoiler:
LadyVader hat geschrieben:
Tequila hat geschrieben:Ich fand die zweite Folge nicht ganz so berauschend wie die Erste, irgendwie sprang der Funke nicht so richtig über
Spoiler:
Baelish ist und bleibt ne Mistsau, ich hoffe, ich sehe das Schwein noch an seinen Gedärmen von den Zinnen von Winterfell baumeln

Sansa hat sich sehr positiv entwickelt, Symphatien hab ich für sie immer noch nicht.

Varys Rede fand ich sehr beeindruckend und ich wette, das wir ihn am ende der Serie nichtmehr an der Seite von Danerys sehen werden, aber er wird noch sehr wichtig werden

Jon musste natürlich dem Ruf von Danerys folgen, das wird sehr interessant werden

Die Vipern mochte ich eigentlich, bis auchdie Mutterschalnge, das ausgerechnet diese überlebt finde ich suboptimal.

Die Liebesszenen fand ich beide eher unnötig. Greyworm wird hier ein wenig Tiefe gegeben, vermutlich um ihn dann irgendwann angesichts einer Gefahr/eines Kampfes versagen zu lassen

Yara und Mamaschlange war halt so komplett unnötig.

Theon hat den Feigling IMHO nur gespielt, um Yara später zu retten. Der wird noch eine wichtige Rolle einnehmen, sonst hätte er nicht solange mitspielen dürfen. Ihn mag ich inzwischen, mittendrin war der ja so mein Hassobjekt No. 1

Was die Heilung von Dragonscale angeht: Das wirkt mir zu simpel: Abschnibbeln und Salbe drauf. Wenn dies so einfach wäre, dann würde man dies beim ersten Auftreten machen und gut ist. Also ständig und immer. DIe Bilder hatten ja was vom Abschaben verbrannter Haut, schön, sowas beim Abendessen "geliefert" zu bekommen. Und ja, auch ich mochte den Umschnitt auf die Pastete.

Das die Geheimwaffe gegen die Drachen ein Katapult sein soll, halte ich allerdings für einen schlechten Witz. Zum einen natürlich geklaut beim anderen großen Fantasyautor, der seine Mittelnamen RR abkürzt. Zum anderen: Katapulte/Speerschleudern dürfte es schon länger auf Westeros geben, was soll der Driss also? Es muss doch aus der Geschichte bekannt sein, wie man Drachen besiegen/töten kann. Wurde ja das eine oder andere Mal gemacht. Was ist also das Problem?
Spoiler:
Ich schätze mal Euron wird die Schlangenmama als Hochzeitspräsent zu Cersei bringen, und was die mit ihr macht könnte noch das toppen, was der der obersten Betschwester zugestoßen ist.
Spoiler:
Meinst Du? Ist Schlangenmama nicht irgendwie zu unwichtig? Ich meine, Cersei hat ja schon ihren Schnucki zermatschen lassen, jetzt auch noch die dornische? Also wenn ich Cersei wäre, dann wäre mir die Tante zu wenig :D
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5009
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von LadyVader » 28.07.2017 10:30

Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Meinst Du? Ist Schlangenmama nicht irgendwie zu unwichtig? Ich meine, Cersei hat ja schon ihren Schnucki zermatschen lassen, jetzt auch noch die dornische? Also wenn ich Cersei wäre, dann wäre mir die Tante zu wenig :D
Spoiler:
Na ja, sie hat ja immerhin ihre Tochter ermordet. Und da kann man ja schonmal böse werden.
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo » 28.07.2017 10:33

LadyVader hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Meinst Du? Ist Schlangenmama nicht irgendwie zu unwichtig? Ich meine, Cersei hat ja schon ihren Schnucki zermatschen lassen, jetzt auch noch die dornische? Also wenn ich Cersei wäre, dann wäre mir die Tante zu wenig :D
Spoiler:
Na ja, sie hat ja immerhin ihre Tochter ermordet. Und da kann man ja schonmal böse werden.
Spoiler:
Ach guck. Ja, da war ja was :D
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von PetePetePete » 28.07.2017 10:49

Undo hat geschrieben:
LadyVader hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Meinst Du? Ist Schlangenmama nicht irgendwie zu unwichtig? Ich meine, Cersei hat ja schon ihren Schnucki zermatschen lassen, jetzt auch noch die dornische? Also wenn ich Cersei wäre, dann wäre mir die Tante zu wenig :D
Spoiler:
Na ja, sie hat ja immerhin ihre Tochter ermordet. Und da kann man ja schonmal böse werden.
Spoiler:
Ach guck. Ja, da war ja was :D
Spoiler:
Ist ja nicht so, als würde Tyrion das erst in der aktuellen Folge nochmal erwähnen. *g*
Memes and Psychrock. All else is for naught.

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete

Benutzeravatar
thunderstruck
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: st.pauli

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von thunderstruck » 28.07.2017 11:19

:D
Anarchie

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo » 28.07.2017 11:33

PetePetePete hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
LadyVader hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Meinst Du? Ist Schlangenmama nicht irgendwie zu unwichtig? Ich meine, Cersei hat ja schon ihren Schnucki zermatschen lassen, jetzt auch noch die dornische? Also wenn ich Cersei wäre, dann wäre mir die Tante zu wenig :D
Spoiler:
Na ja, sie hat ja immerhin ihre Tochter ermordet. Und da kann man ja schonmal böse werden.
Spoiler:
Ach guck. Ja, da war ja was :D
Spoiler:
Ist ja nicht so, als würde Tyrion das erst in der aktuellen Folge nochmal erwähnen. *g*
Spoiler:
Da seht ihr mal, wie unglaublich öde ich alles dornische finde :D Jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo Oberyn zu Melonensalat wurde.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von PetePetePete » 28.07.2017 11:36

Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Da seht ihr mal, wie unglaublich öde ich alles dornische finde :D Jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo Oberyn zu Melonensalat wurde.
Spoiler:
Dornisch, Popornisch.
Myrcella. Die einzige Lannister, die seit Folge 1 sympathisch war.
Memes and Psychrock. All else is for naught.

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo » 28.07.2017 11:40

PetePetePete hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Da seht ihr mal, wie unglaublich öde ich alles dornische finde :D Jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo Oberyn zu Melonensalat wurde.
Spoiler:
Dornisch, Popornisch.
Myrcella. Die einzige Lannister, die seit Folge 1 sympathisch war.
Spoiler:
Ähm. Also wenn Du "sympathisch" mit "Oh, eine Püppi" gleichsetzt, meinetwegen :D Und Du hast Tyrion vergessen, der einfach nur der Beste ist. So.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Kaleun Thomsen » 28.07.2017 13:44

Undo hat geschrieben:
PetePetePete hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Da seht ihr mal, wie unglaublich öde ich alles dornische finde :D Jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo Oberyn zu Melonensalat wurde.
Spoiler:
Dornisch, Popornisch.
Myrcella. Die einzige Lannister, die seit Folge 1 sympathisch war.
Spoiler:
Ähm. Also wenn Du "sympathisch" mit "Oh, eine Püppi" gleichsetzt, meinetwegen :D Und Du hast Tyrion vergessen, der einfach nur der Beste ist. So.
Spoiler:
Tommen? Ok, offiziell ja ein Baratheon, aber wir alle wissen, dass er zu 100% Lennister war. Der hätte, ohne den üblen Einfluss seiner Mutter, ein guter König werden können.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von Undo » 28.07.2017 13:52

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
PetePetePete hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Spoiler:
Da seht ihr mal, wie unglaublich öde ich alles dornische finde :D Jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo Oberyn zu Melonensalat wurde.
Spoiler:
Dornisch, Popornisch.
Myrcella. Die einzige Lannister, die seit Folge 1 sympathisch war.
Spoiler:
Ähm. Also wenn Du "sympathisch" mit "Oh, eine Püppi" gleichsetzt, meinetwegen :D Und Du hast Tyrion vergessen, der einfach nur der Beste ist. So.
Spoiler:
Tommen? Ok, offiziell ja ein Baratheon, aber wir alle wissen, dass er zu 100% Lennister war. Der hätte, ohne den üblen Einfluss seiner Mutter, ein guter König werden können.
Spoiler:
Ja, vielleicht. Der gute Junge. Laaaangweilig. Allein schon diese schlubbrige Unterlippe. *g*
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2939
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: George R. R. Martin - A Song Of Ice And Fire

Beitrag von borsti » 29.07.2017 17:57

Undo hat geschrieben:
Kaleun Thomsen hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
PetePetePete hat geschrieben:
Spoiler:
Dornisch, Popornisch.
Myrcella. Die einzige Lannister, die seit Folge 1 sympathisch war.
Spoiler:
Ähm. Also wenn Du "sympathisch" mit "Oh, eine Püppi" gleichsetzt, meinetwegen :D Und Du hast Tyrion vergessen, der einfach nur der Beste ist. So.
Spoiler:
Tommen? Ok, offiziell ja ein Baratheon, aber wir alle wissen, dass er zu 100% Lennister war. Der hätte, ohne den üblen Einfluss seiner Mutter, ein guter König werden können.
Spoiler:
Ja, vielleicht. Der gute Junge. Laaaangweilig. Allein schon diese schlubbrige Unterlippe. *g*
Spoiler:
Ich kappier eh nicht, was die Dornischen ständig gegen die Lannisters haben. Oberyn hat halt einen Kampf gegen den Berg verloren, in dem er selbst unfair (mit Gift) gekämpft hat, weil er ein arroganter Trottel war. Er wollte den Kampf ja selbst.

Antworten