The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27783
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Sambora »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 04.02.2021 18:29
Leviathane hat geschrieben: 04.02.2021 16:28
Hyronimus hat geschrieben: 04.02.2021 15:05
Leviathane hat geschrieben: 04.02.2021 15:00


Danke!

Diese Haltung gegenüber Impfgegnern, die sich immer mehr äußert, finde ich schon richtig gruselig.
Hier im Forum geht es ja noch, aber woanders ist das ja schon teilweise fast Progrom-Stimmung.

Es gibt ja durchaus andere Gründe eine Impfung abzulehnen oder ihr gegenüber skeptisch eingestellt zu sein,
als Argumente wie Autismus, Verchippung und ähnliches.
Das da wieder alle in einen Topf geworfen werden, finde ich schon übel.
Die Corona-Impfung mal außen vor: Welche Gründe gibt es denn gegen z.B. eine Masern- oder Polio-Impfung?
Es geht doch speziell bei dieser Diskussion doch nur um Corona-Impfung.

Davon ab: ich kenne einige Leute, die sehr naturheilkundlich unterwegs sind und sich z.B. niemals gegen Grippe impfen lassen würden. Warum, kann ich Dir nicht erklären, weil ich dieser ganzen Thematik nie viel Aufmerksamkeit geschenkt habe und auch hier gar nicht informiert bin.

Ich habe keine Probleme mit Impfungen, habe alle Impfungen, die Stiko empfiehlt, aber bei den Corona-Impfungen bin auch ich etwas skeptisch. Aber da mein Risiko bei einer Erkrankung doch einen schweren Verlauf zu haben, wohl recht groß ist, überwiegt hier für mich der Nutzen der Impfung. Ob ich ich es auch so sehen würde, wenn ich 25 Jahre und topfit wäre? Keine Ahnung.

Man hört ja auch von einigen Ärzten, das sie sich nicht impfen lassen würde. Unsere Betriebsärztin z.B. hat sich erst vor kurzem in einer Infoveranstaltung sehr vage zu dem Thema ausgedrückt. Eher so: ich werde mich da bestimmt nicht in die erste Reihe stellen. Das gibt dann einigen schon zu denken.

Auch das viele Pfllegende sich nicht impfen lassen wollen, obwohl die ja das Elend täglich sehen und somit kaum Corona-Leugner sind, lässt viele skeptisch werden.

Diese Menschen dann als alle als Idioten oder sonstwas abzutun und alle in einen Topf zu werfen und denen noch Nachteile zu wünschen, finde ich schon ziemlich daneben.
Was sind denn bitte valide Gründe, sich nicht impfen zu lassen? Jetzt mal Vorerkrankungen, die es unmöglich machen, außen vor gelassen?

Es wird - auch abseits von Querdenkern und ähnlichem Gesocks - ja immer wieder darauf hingewiesen, dass es ja auch andere Gründe gebe, sich nicht impfen zu lassen (außer Autismus, dem Gates-Chip und co). Außer wischi-waschi Argumenten, die letztlich alle auf 'Ich will aber nicht!' hinauslaufen, habe ich da aber noch nichts wirklich für mich schlüssiges gelesen oder gehört. Auch nicht von Pflegepersonal, "skeptischen Ärzten" oder sonstwem, der es eigentlich besser wissen müsste. Die ganzen Scheinargumente (à la "Die Impfstoffe wurden nicht ausreichend getestet" etcpp.) wurden doch alle schon x-fach fachlich widerlegt. Dass das irgendwelche Naturheilkundler nicht akzeptieren wollen, wundert mich angesichts der generellen Bullshit-Affinität in dem Bereich wenig. Macht es aber nicht weniger wahr.

Die Tatsache ist doch einfach:
Eine Situation wie die, in der wir uns gerade befinden, gab es schlicht noch nie: Wir haben es hier mit einem Virus zu tun, das auf lange Sicht endemisch werden wird. Sprich, so ziemlich jeder wird das irgendwann mal kriegen. Ja, auch wenn alle geimpft sind! Aber mit der Impfung können wir den schweren Verläufen vorbeugen. Sprich, wir können den Grund, warum wir alle seit bald einem Jahr in einem seltsamen Limbo-Zustand leben, "einfach" ausschalten! Wenn sich alle impfen lassen, wird Corona relativ schnell zu einer weiteren grippeartigen Erkrankung, die man im Normalfall irgendwann als Kleinkind das erste mal kriegt und - wie Grippe eben auch - vergleichsweise locker wegsteckt. Spätere Infektionen fallen dann in der Regel vergleichsweise mild aus (wie bei der Grippe in der Regel ja auch). Das, was Corona so fies macht, ist, dass es bei Älteren bei der Erstinfektion relativ häufig einen schweren bis tödlichen Verlauf nehmen kann. Und DAS können wir mit flächendeckender Impfung verhindern, so dass eben alle in den Zustand kommen, als hätten sie es schon mal gehabt.
(Und: Ja, es gibt Fälle, bei denen eine Zweitinfektion schlimmer verlief, als die erste. Das sind aber Ausnahmen. Mir geht es um den häufigen/regulären Fall. Ausnahmen gibt es immer, überall)

Und man kann sich imho eben nicht guten Gewissens hinstellen und sagen 'ja, dann infiziere ich mich eben, bin ja jung und fit, wird schon gut gehen. Allemal besser als ne Impfung.' Erstens ist das schlicht strunzdoof (meine Meinung!), und zweitens ist man eben nicht nur für sich selbst verantwortlich. Es lassen sich eben (leider Gottes) nicht über Nacht 90% der Bevölkerung impfen, so dass selbst mit 9% Idio..."Skeptikern" und 1%, die wirklich nicht geimpft werden können, eine ausreichend große Herdenimmunität da wäre. Das ist auch gerade im Hinblick auf die ansteckenderen Mutanten wichtig:
Wir kriegen Corona nur in den Griff, wenn der Reproduktionsfaktor auf 1 oder unter 1 geht, also jeder Erkrankte im Schnitt nur eine weitere Person ansteckt. Und da kommen wir entweder halbwegs schnell mit flächendeckender Impfung hin, oder es geht langsam, indem wir der Natur ihren Lauf lassen und hunderttausende zusätzliche Tote in Kauf nehmen. Und, nebenbeibemerkt, auch noch ziemlich verdammt lange mit den Corona-Maßnahmen leben.

Für mich steht außer Frage, welchen Weg ich mir wünsche. Und deshalb habe ich exakt null Verständnis für alle Impfgegner und -skeptiker (wie gesagt, die bei denen es aus medizinischen Gründen wirklich nicht geht, natürlich explizit ausgenommen).
Exakt meine Meinung! 👍
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27783
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Sambora »

Apparition hat geschrieben: 04.02.2021 21:09 Bei Gerd Scobel äußert sich gerade die Vorsitzende des deutschen Ethikrats zu genau dem Thema. Sie betont auch die Vertragsfreiheit von Privatanbietern und meint, dass diese lediglich bei Angeboten übergangen werden könnte, die eine ganz basale Teilhabe am Leben darstellen. Ich gehe mal davon aus, dass Konzertveranstalter, Resaurantbetreiber etc. dazu nicht gehören.
Ich weiß nicht, wie oft ich in den letzten Monaten versucht habe, irgendwelchen Leerdenkern den Begriff "Hausrecht" zu erklären.
Es gibt im privaten Bereich quasi keine Fälle von Kontrahierungszwang. Mein Laden - meine Regeln!
Selbst bei den basalen Dingen des Lebens gilt das meist. Sprich: ein Supermarktbetreiber hat sehr wohl das Recht, einen Kunden, der beispielsweise keinen MNS trägt, vor die Tür zu setzen.
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2847
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Sambora hat geschrieben: 05.02.2021 08:20 Ich weiß nicht, wie oft ich in den letzten Monaten versucht habe, irgendwelchen Leerdenkern den Begriff "Hausrecht" zu erklären.
Es gibt im privaten Bereich quasi keine Fälle von Kontrahierungszwang. Mein Laden - meine Regeln!
Selbst bei den basalen Dingen des Lebens gilt das meist. Sprich: ein Supermarktbetreiber hat sehr wohl das Recht, einen Kunden, der beispielsweise keinen MNS trägt, vor die Tür zu setzen.
Hoffnungslos...
Habe ich auch schon versucht.
Dabei gibt es sowas schon ewig. Hier in den lokalen Medien hatten wir neulich Berichte über die Eröffnung - 1986 - der schon lange wieder geschlossenen Kult-Disco "TARM".
Da standen rechts und links Podeste neben dem Eingang, von dem aus Ordner bestimmten, wer den Laden betreten durfte und wer nicht-

Oder der Zombie-Keller in Bochum...Turnschuhe: NoGo.

Stichwort "Türsteher"

Zugangsbeschränkungen gab und gibt es immer. Aber das will aktuell keiner hören.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

Sambora hat geschrieben: 05.02.2021 08:20
Apparition hat geschrieben: 04.02.2021 21:09 Bei Gerd Scobel äußert sich gerade die Vorsitzende des deutschen Ethikrats zu genau dem Thema. Sie betont auch die Vertragsfreiheit von Privatanbietern und meint, dass diese lediglich bei Angeboten übergangen werden könnte, die eine ganz basale Teilhabe am Leben darstellen. Ich gehe mal davon aus, dass Konzertveranstalter, Resaurantbetreiber etc. dazu nicht gehören.
Ich weiß nicht, wie oft ich in den letzten Monaten versucht habe, irgendwelchen Leerdenkern den Begriff "Hausrecht" zu erklären.
Es gibt im privaten Bereich quasi keine Fälle von Kontrahierungszwang. Mein Laden - meine Regeln!
Selbst bei den basalen Dingen des Lebens gilt das meist. Sprich: ein Supermarktbetreiber hat sehr wohl das Recht, einen Kunden, der beispielsweise keinen MNS trägt, vor die Tür zu setzen.
Ja. Aber dass es rechtlich in Ordnung ist, bedeutet ja nicht, dass es dadurch auch gut oder gesellschaftlich akzeptabel wäre. Das ist ja die Ebene, um der es chaosbraut hier vermutlich geht und nicht um die juristische Klärung.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12897
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Schnabelrock »

Der unfreiwillige Querdenkerhimmel Schweden arbeitet derweil an einem digitalen Impfpass, mit dem Ziel, Erleichterungen und Nachweise besser verknüpfen zu können.
Dänemark ist auch dabei bzw. schon einen halben Schritt voraus. Für Dänemark ist das auch wegen des großen Beitrags von Tourismus zur Wirtschaft extrem wichtig.


https://www.rnd.de/politik/schweden-wil ... W7MKM.html
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15580
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Apparition »

Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 10:12 Der unfreiwillige Querdenkerhimmel Schweden arbeitet derweil an einem digitalen Impfpass, mit dem Ziel, Erleichterungen und Nachweise besser verknüpfen zu können.
Dänemark ist auch dabei bzw. schon einen halben Schritt voraus. Für Dänemark ist das auch wegen des großen Beitrags von Tourismus zur Wirtschaft extrem wichtig.


https://www.rnd.de/politik/schweden-wil ... W7MKM.html
Die Skandinavier haben zum Thema Datenschutz eh ein ganz anderes Verhältnis. Ich hab mal einen Vortrag über das dänische Medizinsystem gehört. Als der aufzählte, welche Daten da erhoben und munter zwischen welchen Stellen hin und her geschoben werden, wurde mir leicht schwindlig.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12897
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Schnabelrock »

Apparition hat geschrieben: 05.02.2021 10:36
Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 10:12 Der unfreiwillige Querdenkerhimmel Schweden arbeitet derweil an einem digitalen Impfpass, mit dem Ziel, Erleichterungen und Nachweise besser verknüpfen zu können.
Dänemark ist auch dabei bzw. schon einen halben Schritt voraus. Für Dänemark ist das auch wegen des großen Beitrags von Tourismus zur Wirtschaft extrem wichtig.


https://www.rnd.de/politik/schweden-wil ... W7MKM.html
Die Skandinavier haben zum Thema Datenschutz eh ein ganz anderes Verhältnis. Ich hab mal einen Vortrag über das dänische Medizinsystem gehört. Als der aufzählte, welche Daten da erhoben und munter zwischen welchen Stellen hin und her geschoben werden, wurde mir leicht schwindlig.
Siehe auch die öffentlichen Steuerakten.
Dort wird der Staat eher als beschützend/helfend denn als repressiv/kontrollierend wahrgenommen, ja.
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

Bei der ZEIT gibt es eine Zusammenfassung der Empfehlungen des Ethikrates:

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ertbesuche
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2847
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

NegatroN hat geschrieben: 05.02.2021 09:58 Ja. Aber dass es rechtlich in Ordnung ist, bedeutet ja nicht, dass es dadurch auch gut oder gesellschaftlich akzeptabel wäre. Das ist ja die Ebene, um der es chaosbraut hier vermutlich geht und nicht um die juristische Klärung.
Was ist gesellschaftlich akzeptabel?
Wenn eine Mehrheit der Gesellschaft für etwas ist? Was ist mit der Minderheit?

Sagen wir mal, 65% (willkürliche Zahl) der Gesellschaft sind damit einverstanden, dass ein Theather- / Konzert - / Messebesuch von einer Impfung abhängig ist.
Was machen die restlichen 35% dann? Ist das dann immer noch gesellschaftlich akzeptabel?
Ich verstehe Deinen Standpunkt, der ja auch der meinige ist. Aber der Begriff "Gesellschaftliche Akzeptanz" stößt mir immer auf.

Unterm Strich bleibt jeder/jedem einzelnen die freie Wahl, welche "Auflagen" sie/er bereit ist zu akzeptieren. genauso, wie es jedem frei steht, einen Preis X für etwas zu bezahlen.
Das ist doch bei vielen Dingen so, fällt nur gerade extrem auf.



Es wird ja keiner gezwungen, seine Tickets bei dem Drecksladen Eventim zu kaufen. Hatte Thunderforce (?) ja auch schon geschrieben. Dann verzichtet man eben auf die Veranstaltung.

Ganz mies fände ich allerdings, wenn Menschen, die sich aus echten gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können/dürfen ebenfalls ausgeschlossen würden.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

M.o.D. hat geschrieben: 05.02.2021 11:31
NegatroN hat geschrieben: 05.02.2021 09:58 Ja. Aber dass es rechtlich in Ordnung ist, bedeutet ja nicht, dass es dadurch auch gut oder gesellschaftlich akzeptabel wäre. Das ist ja die Ebene, um der es chaosbraut hier vermutlich geht und nicht um die juristische Klärung.
Was ist gesellschaftlich akzeptabel?
Wenn eine Mehrheit der Gesellschaft für etwas ist? Was ist mit der Minderheit?

Sagen wir mal, 65% (willkürliche Zahl) der Gesellschaft sind damit einverstanden, dass ein Theather- / Konzert - / Messebesuch von einer Impfung abhängig ist.
Was machen die restlichen 35% dann? Ist das dann immer noch gesellschaftlich akzeptabel?
Ich verstehe Deinen Standpunkt, der ja auch der meinige ist. Aber der Begriff "Gesellschaftliche Akzeptanz" stößt mir immer auf.

Unterm Strich bleibt jeder/jedem einzelnen die freie Wahl, welche "Auflagen" sie/er bereit ist zu akzeptieren. genauso, wie es jedem frei steht, einen Preis X für etwas zu bezahlen.
Das ist doch bei vielen Dingen so, fällt nur gerade extrem auf.



Es wird ja keiner gezwungen, seine Tickets bei dem Drecksladen Eventim zu kaufen. Hatte Thunderforce (?) ja auch schon geschrieben. Dann verzichtet man eben auf die Veranstaltung.

Ganz mies fände ich allerdings, wenn Menschen, die sich aus echten gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können/dürfen ebenfalls ausgeschlossen würden.
Na ja, unter dem Strich ist es in einer Demokratie immer einer Frage der Mehrheit. Wenn die die Mehrheit etwas nicht akzeptiert, wirst du es nicht durchsetzen. Andersrum kannst du etwas auch nicht dauerhaft verhindern, was die Mehrheit wirklich will. (Außer es geht um ein Thema, das den meisten nicht besonders wichtig ist). Egal, welche Regelungen und Gesetze dahinter stehen, Demokratie besteht im Kern immer aus einem Konsens, auf den sich die Bürger einigen müssen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12897
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Schnabelrock »

NegatroN hat geschrieben: 05.02.2021 12:13 Na ja, unter dem Strich ist es in einer Demokratie immer einer Frage der Mehrheit. Wenn die die Mehrheit etwas nicht akzeptiert, wirst du es nicht durchsetzen. Andersrum kannst du etwas auch nicht dauerhaft verhindern, was die Mehrheit wirklich will.
In den tragenden Eckpunkte ja. In den Nischen nicht. Das GG ist u. a. dafür konzipiert, solche Nischen nicht nur zu erlauben, sondern sogar vor Mehrheiten zu schützen.
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 12:20
NegatroN hat geschrieben: 05.02.2021 12:13 Na ja, unter dem Strich ist es in einer Demokratie immer einer Frage der Mehrheit. Wenn die die Mehrheit etwas nicht akzeptiert, wirst du es nicht durchsetzen. Andersrum kannst du etwas auch nicht dauerhaft verhindern, was die Mehrheit wirklich will.
In den tragenden Eckpunkte ja. In den Nischen nicht. Das GG ist u. a. dafür konzipiert, solche Nischen nicht nur zu erlauben, sondern sogar vor Mehrheiten zu schützen.
Deswegen ja meine Klammerbemerkung. Du kannst der Mehrheit schon Dinge aufzwingen oder verbieten. Aber das geht nur, wenn es sich dabei nicht um etwas handelt, das als wichtig wahrgenommen wird. Bei relevanten Fragen lässt sich die Mehrheit nicht mit demokratischen Mitteln zwingen.
Es gibt bei uns den grundsätzlichen Konsens, dass Minderheiten bis zu einem bestimmten Punkt geschützt werden müssen. Fällt dieser Konsens weg, wird auch der Minderheitenschutz fallen. Grundgesetz hin oder her. Wenn die Mehrheit nicht mehr hinter dem GG steht, wird das GG geändert werden. Das ist nicht gottgegeben, sondern basiert wie letztlich alles darauf, dass die Mehrheit dahinter steht.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
chaosbraut78
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1048
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: irgendwo dazwischen

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von chaosbraut78 »

M.o.D. hat geschrieben: 05.02.2021 09:49
Sambora hat geschrieben: 05.02.2021 08:20 Ich weiß nicht, wie oft ich in den letzten Monaten versucht habe, irgendwelchen Leerdenkern den Begriff "Hausrecht" zu erklären.
Es gibt im privaten Bereich quasi keine Fälle von Kontrahierungszwang. Mein Laden - meine Regeln!
Selbst bei den basalen Dingen des Lebens gilt das meist. Sprich: ein Supermarktbetreiber hat sehr wohl das Recht, einen Kunden, der beispielsweise keinen MNS trägt, vor die Tür zu setzen.
Hoffnungslos...
Habe ich auch schon versucht.
Dabei gibt es sowas schon ewig. Hier in den lokalen Medien hatten wir neulich Berichte über die Eröffnung - 1986 - der schon lange wieder geschlossenen Kult-Disco "TARM".
Da standen rechts und links Podeste neben dem Eingang, von dem aus Ordner bestimmten, wer den Laden betreten durfte und wer nicht-

Oder der Zombie-Keller in Bochum...Turnschuhe: NoGo.

Stichwort "Türsteher"

Zugangsbeschränkungen gab und gibt es immer. Aber das will aktuell keiner hören.
Ist in meinen Augen ein völlig anderes Thema. Eventim hat kein Hausrecht über die Clubs, für die es Tickets verkauft.
...Aber wisse, dass gerade jetzt und heutzutage diese Menschen mehr denn je davon überzeugt sind, vollkommen frei zu sein; und dabei haben sie selbst uns ihre Freiheit dargebracht und sie uns gehorsam zu Füßen gelegt. ...
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11910
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Aber Vertragsfreiheit.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

chaosbraut78 hat geschrieben: 05.02.2021 13:31Ist in meinen Augen ein völlig anderes Thema. Eventim hat kein Hausrecht über die Clubs, für die es Tickets verkauft.
Das bekommen sie aber auch nicht mit einem elektronischen System, das die Info abfragt. Die Entscheidung, an wen ein Ticket verkauft werden soll, trifft in jedem Fall der Veranstalter und nicht Eventim.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Antworten