The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27902
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von costaweidner »

Hyronimus hat geschrieben: 20.01.2021 11:04
Sambora hat geschrieben: 20.01.2021 10:57
borsti hat geschrieben: 20.01.2021 10:31
Wishmonster hat geschrieben: 20.01.2021 10:05 Im Moment hat man das Gefühl, dass die Corona-Politik nur noch aus blindem Aktionismus besteht. Ein nachvollziehbares, nachhaltiges Konzept ist jedenfalls nicht erkennbar. :ka:
An diesem Punkt sind die weiteren Verschärfungen reine Symbolpolitik. Politisch scheint man am Ende der Möglichkeiten angelangt zu sein.
Mich verlieren sie jetzt auch langsam.
Was bedeutet das? Unabhängig davon, was die Politik macht, sind die Regeln doch klar: Kontakte minimieren, und sich überall, wo sich Kontakte nicht vermeiden lassen, bestmöglich schützen. Ich fange doch nicht plötzlich an, Corona-Partys zu feiern, weil die Politik zu doof ist, ordentliche Konzepte an den Start zu bringen - wobei es da auch immer Leute an der Basis gibt, die sie umsetzen müssen.
So.
Ich finde es völlig valide, das alles Symbolpolitik oder Aktionismus zu nennen. Ich habe aber weiterhin kein Verständnis dafür, sich nicht (mehr) an die Vorschriften zu halten, weil man sie nicht sinnvoll findet. Das hilft niemandem und ist bei so etwas wie der FFP2-Maskenpflicht bloß eine kindische Trotzreaktion. Und nein, ich will das natürlich nicht Sambora unterstellen. *g*
Ich finde das Umschwenken zur neuen Maskenpflicht auch nicht gut, weil die Dinger nicht für jeden bezahlbar/erhältlich sind und man an ganz anderen Punkten ansetzen müsste (Schulen, Homeoffice etc.). Aber jetzt zu kommen mit "Kann ja eh keiner kontrollieren, also mach ich was ich will." regt mich mehr auf als es jede Symbolpolitik könnte.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15362
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Apparition »

costaweidner hat geschrieben: 20.01.2021 11:40 Ich finde das Umschwenken zur neuen Maskenpflicht auch nicht gut, weil die Dinger nicht für jeden bezahlbar/erhältlich sind und man an ganz anderen Punkten ansetzen müsste (Schulen, Homeoffice etc.).
Um es mal ganz klar zu benennen: Das ist ein nach Einkommen gestaffelter Lockdown. Wer sich die Dinger nicht leisten kann, kann nicht einkaufen und Bahn fahren, wer das Geld hat, kann sich freier bewegen. Ich wüsste gern, ob das vor Gericht Bestand hätte.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7755
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Rivers »

Apparition hat geschrieben: 20.01.2021 11:47
costaweidner hat geschrieben: 20.01.2021 11:40 Ich finde das Umschwenken zur neuen Maskenpflicht auch nicht gut, weil die Dinger nicht für jeden bezahlbar/erhältlich sind und man an ganz anderen Punkten ansetzen müsste (Schulen, Homeoffice etc.).
Um es mal ganz klar zu benennen: Das ist ein nach Einkommen gestaffelter Lockdown. Wer sich die Dinger nicht leisten kann, kann nicht einkaufen und Bahn fahren, wer das Geld hat, kann sich freier bewegen. Ich wüsste gern, ob das vor Gericht Bestand hätte.
Die normalen OP/weiß-blau Masken gelten doch weiterhin. Halt nur keine selbstgenähten mehr. Und die sind nicht so teuer. Und soweit ich verstanden habe, gilt das, weil die anderen halt mit 3 Euros relativ teuer sind.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27689
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Sambora »

Rivers hat geschrieben: 20.01.2021 11:51
Apparition hat geschrieben: 20.01.2021 11:47
costaweidner hat geschrieben: 20.01.2021 11:40 Ich finde das Umschwenken zur neuen Maskenpflicht auch nicht gut, weil die Dinger nicht für jeden bezahlbar/erhältlich sind und man an ganz anderen Punkten ansetzen müsste (Schulen, Homeoffice etc.).
Um es mal ganz klar zu benennen: Das ist ein nach Einkommen gestaffelter Lockdown. Wer sich die Dinger nicht leisten kann, kann nicht einkaufen und Bahn fahren, wer das Geld hat, kann sich freier bewegen. Ich wüsste gern, ob das vor Gericht Bestand hätte.
Die normalen OP/weiß-blau Masken gelten doch weiterhin. Halt nur keine selbstgenähten mehr. Und die sind nicht so teuer. Und soweit ich verstanden habe, gilt das, weil die anderen halt mit 3 Euros relativ teuer sind.
Ist das so? Dann habe ich das falsch verstanden
und keinen Grund, mich zu beschweren. Die OP-Masken trage ich ohnehin seit eh und je.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27902
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von costaweidner »

Apparition hat geschrieben: 20.01.2021 11:47
costaweidner hat geschrieben: 20.01.2021 11:40 Ich finde das Umschwenken zur neuen Maskenpflicht auch nicht gut, weil die Dinger nicht für jeden bezahlbar/erhältlich sind und man an ganz anderen Punkten ansetzen müsste (Schulen, Homeoffice etc.).
Um es mal ganz klar zu benennen: Das ist ein nach Einkommen gestaffelter Lockdown. Wer sich die Dinger nicht leisten kann, kann nicht einkaufen und Bahn fahren, wer das Geld hat, kann sich freier bewegen. Ich wüsste gern, ob das vor Gericht Bestand hätte.
Da bin ich bei dir. Ich wollte mit meinem Post auch nicht ausdrücken, dass ich jede Maßnahme super finde. Mir ging es eher um die Reaktion darauf, die aus meiner Sicht mehr mit Trotz als mit valider Kritik zu tun hat.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 10134
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

Apparition hat geschrieben: 20.01.2021 11:47
costaweidner hat geschrieben: 20.01.2021 11:40 Ich finde das Umschwenken zur neuen Maskenpflicht auch nicht gut, weil die Dinger nicht für jeden bezahlbar/erhältlich sind und man an ganz anderen Punkten ansetzen müsste (Schulen, Homeoffice etc.).
Um es mal ganz klar zu benennen: Das ist ein nach Einkommen gestaffelter Lockdown. Wer sich die Dinger nicht leisten kann, kann nicht einkaufen und Bahn fahren, wer das Geld hat, kann sich freier bewegen. Ich wüsste gern, ob das vor Gericht Bestand hätte.
Soweit ich es sehen kann, gilt die Maskenpflicht bisher nur in Bayern. Und hier wurden schon diverse Hebel in Bewegung gesetzt, um über die vom Land zugesicherten FFP2-Masken weitere Masken zur Verfügung zu stellen, u.a. haben die Landratsämter in Eigenregie Masken aus ihren Kontingenten verschickt. Außerdem gibt‘s bei uns Masken für die Mitarbeiter, die nicht im Home-Office arbeiten können - ich denke mal, dass das relativ viele Arbeitgeber ähnlich machen.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16605
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: andere seite weser.
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von PetePetePete »

Ich sehe ja nun täglich ein paar dutzend Leute mit Masken im Supermarkt und ich muss sagen, jene mit OP-Masken machen den unhygienischsten Eindruck. Eben weil sie Geld kosten und die Leute die, meiner Ansicht nach, mehrmals tragen, während Stoffmasken regelmäßiger gewaschen werden. Die Bänder an den einfachen OP-Masken sind bei fast jedem, den ich sehe, immer schon leicht angegraut vom mehrfachen anfassen beim an- und abnehmen.
So zumindest meine oberflächliche Beobachtung aus einem für die Stadt Bremen sehr repräsentativen Stadtteil. Will mir gar nicht erst vorstellen, wie das mit den FFP2-Dingern wird, die ein vielfaches der einfachen OP-Masken kosten. Ich vermute, nach drei Tagen Pflicht (sollte sie denn kommen) sehe ich keine mehr in ihrem natürlichen weiß.
Yay, Hygiene!
peepoPogClimbingTreeHard4House

#aufwerdern
last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8970
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Porcupine »

PetePetePete hat geschrieben: 20.01.2021 13:01 Ich sehe ja nun täglich ein paar dutzend Leute mit Masken im Supermarkt und ich muss sagen, jene mit OP-Masken machen den unhygienischsten Eindruck. Eben weil sie Geld kosten und die Leute die, meiner Ansicht nach, mehrmals tragen, während Stoffmasken regelmäßiger gewaschen werden. Die Bänder an den einfachen OP-Masken sind bei fast jedem, den ich sehe, immer schon leicht angegraut vom mehrfachen anfassen beim an- und abnehmen.
So zumindest meine oberflächliche Beobachtung aus einem für die Stadt Bremen sehr repräsentativen Stadtteil. Will mir gar nicht erst vorstellen, wie das mit den FFP2-Dingern wird, die ein vielfaches der einfachen OP-Masken kosten. Ich vermute, nach drei Tagen Pflicht (sollte sie denn kommen) sehe ich keine mehr in ihrem natürlichen weiß.
Yay, Hygiene!
Hinzu kommt, dass diese OP Masken bei vielen an der Seite nicht richtig sitzen und offen sind, während die selbstgemachten Stoffmasken gut sitzen und regelmäßig gewaschen werden. Ob die Pflicht, von Stoffmasken auf OP-Masken umzusteigen, wirklich zu mehr Sicherheit führt, darf bezweifelt werden.
Und ich warte schon auf dem Tag, an dem sich das medizinische Personal in den Krankenhäusern darüber beschwert, dass es keine Masken mehr gibt, weil die Bevölkerung alles weggekauft hat.
Was für ein Schwachsinn.
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2466
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Leviathane »

M.o.D. hat geschrieben: 20.01.2021 10:12
Leviathane hat geschrieben: 20.01.2021 09:53 Am besten einfach eine FFP2-Maske kaufen und die tragen, solange bis sie auseinanderfällt.
Dann brauchste auch keine tragen.
Ich kenne Kollegen, die so'n Lappen 2 Tage oder länger hintereinander getragen haben. Ich bin den ja nie nahe genug, aber die sehen schon aus, als würden sie stinken. Ekelhaft.
Es sind nunmal eigentlich nur Einwegartikel, die man durch 7-Tage Lüften oder Backen bei 80°C für 50 min vllt. auch 2-3x verwenden kann.
Leider aber auch "sicherer" als OP-Masken oder Stoff MNS.
Das ist mir klar, aber dann hätte man sich auch Gedanken über die Beschaffung machen müssen. Nicht jeder hat Kohle, sich ständig neue Masken zu kaufen und wird dann ständig dieselbe tragen, auch wenn es fies ist.
Warum bekommen nur die Risikogruppen die Masken gestellt bzw. günstiger?
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2466
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Leviathane »

PetePetePete hat geschrieben: 20.01.2021 13:01 Ich sehe ja nun täglich ein paar dutzend Leute mit Masken im Supermarkt und ich muss sagen, jene mit OP-Masken machen den unhygienischsten Eindruck. Eben weil sie Geld kosten und die Leute die, meiner Ansicht nach, mehrmals tragen, während Stoffmasken regelmäßiger gewaschen werden. Die Bänder an den einfachen OP-Masken sind bei fast jedem, den ich sehe, immer schon leicht angegraut vom mehrfachen anfassen beim an- und abnehmen.
So zumindest meine oberflächliche Beobachtung aus einem für die Stadt Bremen sehr repräsentativen Stadtteil. Will mir gar nicht erst vorstellen, wie das mit den FFP2-Dingern wird, die ein vielfaches der einfachen OP-Masken kosten. Ich vermute, nach drei Tagen Pflicht (sollte sie denn kommen) sehe ich keine mehr in ihrem natürlichen weiß.
Yay, Hygiene!

So sieht es doch aus. Habe neulich einen Bekannten vor dem Supermarkt getroffen. Bei der Maske, die der aus seiner Hosentasche geholt hat, hat es mich echt geschaudert.

Dann lieber die Stoffmasken, die sich nach jeder Anwendung ohne großen Aufwand reinigen lassen.
Benutzeravatar
Robbi
Beiträge: 1610
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Robbi »

KingFear hat geschrieben: 20.01.2021 11:19
Robbi hat geschrieben: 20.01.2021 10:52 "Restriktionen in der Lungenfunktion". Das ist das Urteil des Lungenfacharztes nach meinem Termin gestern dort.

("Bei einer restriktiven Lungenerkrankung, wie zum Beispiel der Lungenfibrose, verliert die Lunge teilweise ihre Flexibilität, wodurch die Dehnbarkeit des Lungengewebes abnimmt. Menschen mit restriktiven Atemwegserkrankungen können daher weniger Luft einatmen.")

Hmm, das kann jetzt an der Covid19-Lungenentzündung liegen, die ja nun bei mir wütete und meinen Antikörper-Index auf Rekordniveau hievte, hehe, kann aber auch eine Geschichte sein, die ich schon vor Corona hatte, aber nie bemerkt habe. Und zack, schon hab ich den nächten CT Termin und Lungenfktionstest-Termin. Es wird nicht langweilig im Hause Robbi :-)
Eieiei. Was hat der Arzt denn für Tests gemacht, um zu dieser Diagnose zu gelangen? V.A., weil der Lungenfunktionstest (d.h., man sitzt in einer luftdichten Telefonzelle und atmet in ein Rohr) anscheinend ja noch aussteht?

Gute Besserung und halte uns auf dem Laufenden!
Danke ;)

Doch, genau diesen Test machte ich. Als ich den Test durch hatte, guckte mich die Frau ganz irritiert an und dachte wohl, ich wolle sie verarschen und wollte den Test schon wiederholen. Als ich dann betonte, dass ich aufgrund eines Geburtsfehlers (leicht ausgeprägte Trichterbrust) und Covid19-Lungenentzündung wohl eh nicht rocken werde, wurde ich von der Wiederholung befreit, mehr ging halt auch nicht. Aber ich mach diesen Test halt nochmal im April. Dann sollte ich fitter sein.
Robbi Robb - a cry above the jungle
http://www.robbirobb.com

Concert Photography and more
https://www.facebook.com/thephotographyofmisterilms/
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 16605
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: andere seite weser.
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von PetePetePete »

Wir haben ein Dreivierteljahr Erfahrung damit, welcher Stoffmaskenschnitt einem am besten ins unförmige Gesicht passt und wie lang man das Gummi anpassen muss, damit man keine Segelohren bekommt, während die einheitlichen OP-Masken um die kleine Stupsnase meiner Cousine genau so passen sollen wie um den Hinkelstein in meiner Frontansicht.
Spökenkram, sach ich.
peepoPogClimbingTreeHard4House

#aufwerdern
last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6023
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von ReplicaOfLife »

Sehe ich ähnlich.
Ich werde mich natürlich an die Regel halten, aber ich befürworte sie absolut nicht. Finde die aus den schon genannten Punkten tatsächlich eher kontraproduktiv.
Die Beobachtung der echt ekelhaft aussehenden, offenbar x-Fach benutzen Einweg-OP oder Alltagsmasken (sehe da keinen optischen Unterschied) habe ich auch schon gemacht.

Und ganz persönlich „freue“ ich mich auch, nun aufgrund beschlagener Brillengläser draußen wieder nix mehr sehen zu können. Ich hatte nämlich seit einigen Wochen endlich Stoffmasken, die oben so sauber abgeschlossen haben, dass das nicht mehr passierte.
Bei den OP- und FFP2 Masken, die ich bisher hatte, hat das nie wirklich gut funktioniert. :(


Imho sind diese Regeln purer Aktionismus, weil man sieht, das die Zahlen nicht schnell genug runter gehen und man Angst vor der britischen Mutante hat, aber sich gleichzeitig nicht traut, Regeln zu erlassen, die wirklich etwas ändern würden. Denn die gingen auf Kosten der Wirtschaft, und das geht natürlich gar nicht. :nerv:
Tree Wizard - how many times will he check the ballon?
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29959
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

Interessanter Artikel zum Thema Zero bzw. No Covid

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ettansicht

Klingt an sich machbar. Man müsste es hal aber machen. Und vor allem auch gescheit vermitteln.

Besonders spannend finde ich den Abschnitt zur Inzidenz 50. Die ja jetzt unser Ziel zu sein scheint.
Vor nem halben, dreiviertel Jahr war das noch die Grenze, die man unter keinen Umständen reissen wolte.
Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen und vor allem in Zusammenhang mit B117 glaube ich ein ziemlicher Trugschluss, dass alles toll wird, sobald man wieder flächendeckend au 50 ist.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2693
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Leviathane hat geschrieben: 20.01.2021 13:13
PetePetePete hat geschrieben: 20.01.2021 13:01 Ich sehe ja nun täglich ein paar dutzend Leute mit Masken im Supermarkt und ich muss sagen, jene mit OP-Masken machen den unhygienischsten Eindruck. Eben weil sie Geld kosten und die Leute die, meiner Ansicht nach, mehrmals tragen, während Stoffmasken regelmäßiger gewaschen werden. Die Bänder an den einfachen OP-Masken sind bei fast jedem, den ich sehe, immer schon leicht angegraut vom mehrfachen anfassen beim an- und abnehmen.
So zumindest meine oberflächliche Beobachtung aus einem für die Stadt Bremen sehr repräsentativen Stadtteil. Will mir gar nicht erst vorstellen, wie das mit den FFP2-Dingern wird, die ein vielfaches der einfachen OP-Masken kosten. Ich vermute, nach drei Tagen Pflicht (sollte sie denn kommen) sehe ich keine mehr in ihrem natürlichen weiß.
Yay, Hygiene!

So sieht es doch aus. Habe neulich einen Bekannten vor dem Supermarkt getroffen. Bei der Maske, die der aus seiner Hosentasche geholt hat, hat es mich echt geschaudert.

Dann lieber die Stoffmasken, die sich nach jeder Anwendung ohne großen Aufwand reinigen lassen.
Tatsache ist halt, das die FFP2 Masken besser schützen, als die Stoffmasken.
Bei den Stoffmasken war / ist man drauf angewiesen, dass die Person gegenüber auch mindesten eine Maske trägt.
Ist man natürlich mit FFP2 Maske auch wichtig, der Eigenschutzt ist aber deutlich besser.

Dass nicht ausschl. FFP2 in Öffis und in Geschäften Vorschrift wurden ist der Verfügbarkeit, den Kosten usw geschuldet.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Antworten