The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Der Wind, das himmlische Kind

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Master_of_Insanity »

chaosbraut78 hat geschrieben: 22.12.2020 09:54
Die ständigen Schlagzeilen oder die reißerischen Artikel, die aus Annahmen und Interpretationen von neuesten Erkenntnissen zusammengeschustert werden, sagen doch überhaupt nichts aus. Sie stehlen Zeit, sie informieren nicht wirklich, aber sie verunsichern (wahrscheinlich alle) oder sie machen richtig Angst (vor allem denen, die dafür anfälliger sind) - was soll das bringen?
Yep, es scheint aus irgendeinem Grund eine (selbstauferlegte?) Aufgabe der Massenmedien zu sein, mit ihren Meldungen Angst zu schüren. Und das war auch schon lange vor Corona so.

Ich kann mich noch gut an Ausschnitte aus einem Film von Michael Moore erinnern, als er in seiner bewusst naiven Art der Frage nachgeht, wieso die Medien so mit dem Faktor Angst spielen, und Angst in der Bevölkerung verbreiten. Und er findet auch keine befriedigende Antwort auf diese Frage.
"Holding me is like taming the seven seas - I'm one restless gypsy" - W.A.S.P. - Restless Gypsy
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von infected »

waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:10
Apparition hat geschrieben: 22.12.2020 10:05
waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:01
Apparition hat geschrieben: 22.12.2020 09:57

Weil es verboten ist, nicht zugelassene Medikamente in Verkehr zu bringen, ganz einfach. Abgesehen von begründeten Ausnahmen im Einzelfall (off-label use), aber ganz sicher nicht pauschal bei Millionen Menschen. Ich vermute, dass bei einer einzigen Nebenwirkung die Firmenleitung mit einem Bein im Knast stünde. Oder zumindest Geldstrafen verhängt würden, bei denen einem schwindlig wird.

Es gibt dafür m.W. keinerlei Rechtsgrundlage, nicht mal die Krankenversicherungen dürfen ohne weiteres die Kosten dafür übernehmen.
Es hätte die Möglichkeit einer Notfall-Zulassung auf nationaler Ebene sehr wohl gegeben, auch mit entspr. Rechtssicherheit. Das war auch in der Diskussion,
wurde aber verworfen.
Mit Recht, meiner Meinung nach. Mit nationalen Zulassungen erzeugst Du schlimmstenfalls einen kontraproduktiven Flickenteppich. Und wie vertrauenerweckend es ist, so schnell wie möglich zuzulassen, anstelle von so gründlich wie möglich, mag man sich selber ausmalen. Ob es auf die zwei Wochen, die man damit vielleicht gewonnen hätte, wirklich ankommt, auch. Ich bin sehr froh, dass man diesen Weg nicht gewählt hat.
Diese 2 Woche bedeuten hochgerechnet ca. 10.000 Tote, ich finde schon, dass es darauf ankommt und bin da eben bei Lauterbach und nicht bei Spahn.
Es stellt aber einen falschen zeitlichen Zusammenhang her. Diese Menschen haben sich deutlich vor diesem Zeitraum infiziert und hätten auch durch eine zwei Wochen frühere Zulassung des Impfstoffs nicht gerettet werden können.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30324
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:15
chaosbraut78 hat geschrieben: 22.12.2020 09:54
Die ständigen Schlagzeilen oder die reißerischen Artikel, die aus Annahmen und Interpretationen von neuesten Erkenntnissen zusammengeschustert werden, sagen doch überhaupt nichts aus. Sie stehlen Zeit, sie informieren nicht wirklich, aber sie verunsichern (wahrscheinlich alle) oder sie machen richtig Angst (vor allem denen, die dafür anfälliger sind) - was soll das bringen?
Yep, es scheint aus irgendeinem Grund eine (selbstauferlegte?) Aufgabe der Massenmedien zu sein, mit ihren Meldungen Angst zu schüren. Und das war auch schon lange vor Corona so.

Ich kann mich noch gut an Ausschnitte aus einem Film von Michael Moore erinnern, als er in seiner bewusst naiven Art der Frage nachgeht, wieso die Medien so mit dem Faktor Angst spielen, und Angst in der Bevölkerung verbreiten. Und er findet auch keine befriedigende Antwort auf diese Frage.
Weil es Klicks resp. Auflage bringt und davon leben die Medien nunmal.

"Nix genaues weiß man nicht" klickt keiner an. :ka:
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 436
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von waltersobchak »

infected hat geschrieben: 22.12.2020 10:20
waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:10
Apparition hat geschrieben: 22.12.2020 10:05
waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:01

Es hätte die Möglichkeit einer Notfall-Zulassung auf nationaler Ebene sehr wohl gegeben, auch mit entspr. Rechtssicherheit. Das war auch in der Diskussion,
wurde aber verworfen.
Mit Recht, meiner Meinung nach. Mit nationalen Zulassungen erzeugst Du schlimmstenfalls einen kontraproduktiven Flickenteppich. Und wie vertrauenerweckend es ist, so schnell wie möglich zuzulassen, anstelle von so gründlich wie möglich, mag man sich selber ausmalen. Ob es auf die zwei Wochen, die man damit vielleicht gewonnen hätte, wirklich ankommt, auch. Ich bin sehr froh, dass man diesen Weg nicht gewählt hat.
Diese 2 Woche bedeuten hochgerechnet ca. 10.000 Tote, ich finde schon, dass es darauf ankommt und bin da eben bei Lauterbach und nicht bei Spahn.
Es stellt aber einen falschen zeitlichen Zusammenhang her. Diese Menschen haben sich deutlich vor diesem Zeitraum infiziert und hätten auch durch eine zwei Wochen frühere Zulassung des Impfstoffs nicht gerettet werden können.
Das ändert doch nichts, in den letzten 2 Wochen haben sich Menschen angesteckt von denen ein gewisser Teil daran versterben wird '(Ü80), die
sich nicht angesteckt hätten, wäre früher mit dem Impfen begonnen worden.
Wie mans dreht, je früher desto besser.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:15
chaosbraut78 hat geschrieben: 22.12.2020 09:54
Die ständigen Schlagzeilen oder die reißerischen Artikel, die aus Annahmen und Interpretationen von neuesten Erkenntnissen zusammengeschustert werden, sagen doch überhaupt nichts aus. Sie stehlen Zeit, sie informieren nicht wirklich, aber sie verunsichern (wahrscheinlich alle) oder sie machen richtig Angst (vor allem denen, die dafür anfälliger sind) - was soll das bringen?
Yep, es scheint aus irgendeinem Grund eine (selbstauferlegte?) Aufgabe der Massenmedien zu sein, mit ihren Meldungen Angst zu schüren. Und das war auch schon lange vor Corona so.
Die stärkste Triebfeder dürfte, wie fast immer, der Umsatz sein.
Ein Frank Schätzing Roman verkauft sich besser als eine Abhandlung von Hoimar von Ditfurth.

Für mich ist die von allen geliebte BLÖD-Zeitung das beste Beispiel:
Unter einer gröhlenden Überschrift wird irgendwas möglichst einfach und nachvollziehbar der Sachverhalt mal grob beschrieben.
Da ist kein Platz für Details, da kann man auch mal was unter den Tisch fallen lassen.
Ein "neutrales", ausschließlich auf Fakten berichtendes Magazin wird am Bahnhofskiosk kaum so oft verlangt werden.
Und, man verzeihe mir das Klischee, Otto Kowalkowski im Presswerk 3 bei Opel wird das nicht lesen wollen.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Der Wind, das himmlische Kind

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Master_of_Insanity »

Thunderforce hat geschrieben: 22.12.2020 10:26
Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:15
chaosbraut78 hat geschrieben: 22.12.2020 09:54
Die ständigen Schlagzeilen oder die reißerischen Artikel, die aus Annahmen und Interpretationen von neuesten Erkenntnissen zusammengeschustert werden, sagen doch überhaupt nichts aus. Sie stehlen Zeit, sie informieren nicht wirklich, aber sie verunsichern (wahrscheinlich alle) oder sie machen richtig Angst (vor allem denen, die dafür anfälliger sind) - was soll das bringen?
Yep, es scheint aus irgendeinem Grund eine (selbstauferlegte?) Aufgabe der Massenmedien zu sein, mit ihren Meldungen Angst zu schüren. Und das war auch schon lange vor Corona so.

Ich kann mich noch gut an Ausschnitte aus einem Film von Michael Moore erinnern, als er in seiner bewusst naiven Art der Frage nachgeht, wieso die Medien so mit dem Faktor Angst spielen, und Angst in der Bevölkerung verbreiten. Und er findet auch keine befriedigende Antwort auf diese Frage.
Weil es Klicks resp. Auflage bringt und davon leben die Medien nunmal.

"Nix genaues weiß man nicht" klickt keiner an. :ka:
OK, aber dann stellt sich die Frage, wieso sind dann soviele Leute scharf darauf, etwas zu lesen was ihnen Angst macht? Alles Masochisten, oder was *schwachlol*?
"Holding me is like taming the seven seas - I'm one restless gypsy" - W.A.S.P. - Restless Gypsy
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3549
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von borsti »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:30
Thunderforce hat geschrieben: 22.12.2020 10:26
Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:15
chaosbraut78 hat geschrieben: 22.12.2020 09:54
Die ständigen Schlagzeilen oder die reißerischen Artikel, die aus Annahmen und Interpretationen von neuesten Erkenntnissen zusammengeschustert werden, sagen doch überhaupt nichts aus. Sie stehlen Zeit, sie informieren nicht wirklich, aber sie verunsichern (wahrscheinlich alle) oder sie machen richtig Angst (vor allem denen, die dafür anfälliger sind) - was soll das bringen?
Yep, es scheint aus irgendeinem Grund eine (selbstauferlegte?) Aufgabe der Massenmedien zu sein, mit ihren Meldungen Angst zu schüren. Und das war auch schon lange vor Corona so.

Ich kann mich noch gut an Ausschnitte aus einem Film von Michael Moore erinnern, als er in seiner bewusst naiven Art der Frage nachgeht, wieso die Medien so mit dem Faktor Angst spielen, und Angst in der Bevölkerung verbreiten. Und er findet auch keine befriedigende Antwort auf diese Frage.
Weil es Klicks resp. Auflage bringt und davon leben die Medien nunmal.

"Nix genaues weiß man nicht" klickt keiner an. :ka:
OK, aber dann stellt sich die Frage, wieso sind dann soviele Leute scharf darauf, etwas zu lesen was ihnen Angst macht? Alles Masochisten, oder was *schwachlol*?
Weil man natürlich wissen will, was dahinter steckt. Aber selbst wenn man den Artikel nicht anklickt, wenn man nur die Überschriften liest, setzt sich etwas im Unterbewusstsein fest.
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:30 OK, aber dann stellt sich die Frage, wieso sind dann soviele Leute scharf darauf, etwas zu lesen was ihnen Angst macht? Alles Masochisten, oder was *schwachlol*?
Das ist relativ simpel:
Unwissenheit erzeugt Angst. Also versucht man, das Unwissen durch das Sammeln von Informationen zu beseitigen.
Dumm in diesem Fall ist, dass die Informationen wieder viele Fragen offenlassen, was wieder zu Angst führt.
Dieser Teufelskreis wird erst dann durchbrochen sein, wenn man verlässliche Informationen, zb bezüglich der eigenen Gesundheit (Impfung?) hat.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4505
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:10
Apparition hat geschrieben: 22.12.2020 10:05
waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:01
Apparition hat geschrieben: 22.12.2020 09:57

Weil es verboten ist, nicht zugelassene Medikamente in Verkehr zu bringen, ganz einfach. Abgesehen von begründeten Ausnahmen im Einzelfall (off-label use), aber ganz sicher nicht pauschal bei Millionen Menschen. Ich vermute, dass bei einer einzigen Nebenwirkung die Firmenleitung mit einem Bein im Knast stünde. Oder zumindest Geldstrafen verhängt würden, bei denen einem schwindlig wird.

Es gibt dafür m.W. keinerlei Rechtsgrundlage, nicht mal die Krankenversicherungen dürfen ohne weiteres die Kosten dafür übernehmen.
Es hätte die Möglichkeit einer Notfall-Zulassung auf nationaler Ebene sehr wohl gegeben, auch mit entspr. Rechtssicherheit. Das war auch in der Diskussion,
wurde aber verworfen.
Mit Recht, meiner Meinung nach. Mit nationalen Zulassungen erzeugst Du schlimmstenfalls einen kontraproduktiven Flickenteppich. Und wie vertrauenerweckend es ist, so schnell wie möglich zuzulassen, anstelle von so gründlich wie möglich, mag man sich selber ausmalen. Ob es auf die zwei Wochen, die man damit vielleicht gewonnen hätte, wirklich ankommt, auch. Ich bin sehr froh, dass man diesen Weg nicht gewählt hat.
Diese 2 Woche bedeuten hochgerechnet ca. 10.000 Tote, ich finde schon, dass es darauf ankommt und bin da eben bei Lauterbach und nicht bei Spahn.
Den Zusammenhang bekomme ich nicht zusammen. Selbst wenn vor acht Wochen angefangen worden wäre zu impfen, hätte das an der jetzigen Situation wohl genau gar nichts geändert. Alleine in der ersten Gruppe, der höchsten Risiko- und Prio-Gruppe sind es in Deutschland über 8,5 Mio. Menschen die geimpft werden müssen. Wie hoch wäre die Zahl derjenigen, die bei einer früheren Zulassung bereits geimpft wären? Wahrscheinlich im niedrigen fünfstelligen Bereich. Das hätte imo auf die aktuellen Infektions- und Sterbefälle genau null Auswirkung. Die Auswirkung der Impfungen werden frühestens in drei - sechs Monaten sichtbar im Gesamtgeschehen, denke ich. Wahrscheinlich sogar noch ein bisschen später.

In China wird seit einigen Monaten geimpft (keine Ahnung, was da für ein Impfstoff zugelassen wurde). Da sind bislang ca. 1 Mio. Menschen geimpft worden. Und ich glaube kaum, dass es da irgendwelche regulativen Einschränkungen in der Impfgeschwindigkeit gibt. Da kann man sich also mal hochrechnen, wie langen die Sache weiterläuft, auch wenn ein Impfstoff zugelassen ist und pausenlos geimpft wird.
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Der Wind, das himmlische Kind

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Master_of_Insanity »

Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben: 22.12.2020 10:36

In China wird seit einigen Monaten geimpft (keine Ahnung, was da für ein Impfstoff zugelassen wurde). Da sind bislang ca. 1 Mio. Menschen geimpft worden. Und ich glaube kaum, dass es da irgendwelche regulativen Einschränkungen in der Impfgeschwindigkeit gibt. Da kann man sich also mal hochrechnen, wie langen die Sache weiterläuft, auch wenn ein Impfstoff zugelassen ist und pausenlos geimpft wird.
Mich wundert in diesem Zusammenhang nur, dass ich bisher noch weiter nix über etwaige Erfolge (oder auch Misserfolge) des chinesischen Impfstoffs gelesen habe. Es hiess nur vor ein paar Monaten, die Chinesen (und auch die Russen) fangen mit ihren eigenen Impfstoffen an zu impfen, aber für die EU und DE kämen die nicht in Frage wegen Sicherheitsbedenken (nicht ausgiebig genug getestet usw).

Mittlerweile müssten aber Daten über die Wirksamkeit dieser Impfprogramme vorliegen. Daten die einem vielleicht Hoffnung machen können. Wieso hört man da nix von, oder bin ich nur schlecht informiert?
"Holding me is like taming the seven seas - I'm one restless gypsy" - W.A.S.P. - Restless Gypsy
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15588
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Apparition »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 22.12.2020 10:44
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben: 22.12.2020 10:36

In China wird seit einigen Monaten geimpft (keine Ahnung, was da für ein Impfstoff zugelassen wurde). Da sind bislang ca. 1 Mio. Menschen geimpft worden. Und ich glaube kaum, dass es da irgendwelche regulativen Einschränkungen in der Impfgeschwindigkeit gibt. Da kann man sich also mal hochrechnen, wie langen die Sache weiterläuft, auch wenn ein Impfstoff zugelassen ist und pausenlos geimpft wird.
Mich wundert in diesem Zusammenhang nur, dass ich bisher noch weiter nix über etwaige Erfolge (oder auch Misserfolge) des chinesischen Impfstoffs gelesen habe. Es hiess nur vor ein paar Monaten, die Chinesen (und auch die Russen) fangen mit ihren eigenen Impfstoffen an zu impfen, aber für die EU und DE kämen die nicht in Frage wegen Sicherheitsbedenken (nicht ausgiebig genug getestet usw).

Mittlerweile müssten aber Daten über die Wirksamkeit dieser Impfprogramme vorliegen. Daten die einem vielleicht Hoffnung machen können. Wieso hört man da nix von, oder bin ich nur schlecht informiert?
Die Frage ist, ob man da drankommt. Ich weiss leider nichts über chinesische Zulassungsverfahren und was die chinesische Zulassungsbehörde an Daten veröffentlicht. Ich vermute, es gibt zumindest ein paar Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Müsste man mal suchen.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 436
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von waltersobchak »

Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben: 22.12.2020 10:36
waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:10
Apparition hat geschrieben: 22.12.2020 10:05
waltersobchak hat geschrieben: 22.12.2020 10:01

Es hätte die Möglichkeit einer Notfall-Zulassung auf nationaler Ebene sehr wohl gegeben, auch mit entspr. Rechtssicherheit. Das war auch in der Diskussion,
wurde aber verworfen.
Mit Recht, meiner Meinung nach. Mit nationalen Zulassungen erzeugst Du schlimmstenfalls einen kontraproduktiven Flickenteppich. Und wie vertrauenerweckend es ist, so schnell wie möglich zuzulassen, anstelle von so gründlich wie möglich, mag man sich selber ausmalen. Ob es auf die zwei Wochen, die man damit vielleicht gewonnen hätte, wirklich ankommt, auch. Ich bin sehr froh, dass man diesen Weg nicht gewählt hat.
Diese 2 Woche bedeuten hochgerechnet ca. 10.000 Tote, ich finde schon, dass es darauf ankommt und bin da eben bei Lauterbach und nicht bei Spahn.
Den Zusammenhang bekomme ich nicht zusammen. Selbst wenn vor acht Wochen angefangen worden wäre zu impfen, hätte das an der jetzigen Situation wohl genau gar nichts geändert. Alleine in der ersten Gruppe, der höchsten Risiko- und Prio-Gruppe sind es in Deutschland über 8,5 Mio. Menschen die geimpft werden müssen. Wie hoch wäre die Zahl derjenigen, die bei einer früheren Zulassung bereits geimpft wären? Wahrscheinlich im niedrigen fünfstelligen Bereich. Das hätte imo auf die aktuellen Infektions- und Sterbefälle genau null Auswirkung. Die Auswirkung der Impfungen werden frühestens in drei - sechs Monaten sichtbar im Gesamtgeschehen, denke ich. Wahrscheinlich sogar noch ein bisschen später.

In China wird seit einigen Monaten geimpft (keine Ahnung, was da für ein Impfstoff zugelassen wurde). Da sind bislang ca. 1 Mio. Menschen geimpft worden. Und ich glaube kaum, dass es da irgendwelche regulativen Einschränkungen in der Impfgeschwindigkeit gibt. Da kann man sich also mal hochrechnen, wie langen die Sache weiterläuft, auch wenn ein Impfstoff zugelassen ist und pausenlos geimpft wird.
Natürlich verlagern sich die hoffentlich positiven Effekt in die Zukunft, aber jetzt halt 2 Wochen später.
Es geht ja durch diese 2 Wochen Verzögerung jetzt nicht schneller bzw. es stehen dadurch auch nicht mehr Impfdosen zur Verfügung.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23374
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

Thunderforce hat geschrieben: 22.12.2020 10:14Das Problem wird glaube ich eher sein, dass man zu wenig Impfstoff bestellt hat wegen irgendwelcher Schwachsinns-EU-Abwägungen, dass kein Hersteller benachteiligt werden darf etc.
Bürokratische Prozesse dauern eben. Insgesamt ist das Problem aber sowieso, überhaupt genug Impfstoff für 8 Milliarden Menschen zu produzieren. Dass den dann erstmal die Industrienationen kaufen, weil sie eben das Geld dazu haben, ist noch ein anderer Teil der Geschichte. Während wir darüber diskutieren, ob wir 2 Wochen früher oder später impfen, wird es vermutlich Monate dauern, bis Ländern wie Peru, die inzwischen eine Übersterblichkeit von > 150% haben, überhaupt mal am Impfstoff rankommen. Wenn sie ihn überhaupt kaufen können.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12912
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Schnabelrock »

NegatroN hat geschrieben: 22.12.2020 10:59 Während wir darüber diskutieren, ob wir 2 Wochen früher oder später impfen, wird es vermutlich Monate dauern, bis Ländern wie Peru, die inzwischen eine Übersterblichkeit von > 150% haben, überhaupt mal am Impfstoff rankommen. Wenn sie ihn überhaupt kaufen können.
Was btw. ein Bündel verschiedenster Ursachen hat, unter anderem auch die Politik unserer "überbezahlten Vollversager" seit Jahrzehnten ...
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30324
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

NegatroN hat geschrieben: 22.12.2020 10:59
Thunderforce hat geschrieben: 22.12.2020 10:14Das Problem wird glaube ich eher sein, dass man zu wenig Impfstoff bestellt hat wegen irgendwelcher Schwachsinns-EU-Abwägungen, dass kein Hersteller benachteiligt werden darf etc.
Bürokratische Prozesse dauern eben. Insgesamt ist das Problem aber sowieso, überhaupt genug Impfstoff für 8 Milliarden Menschen zu produzieren. Dass den dann erstmal die Industrienationen kaufen, weil sie eben das Geld dazu haben, ist noch ein anderer Teil der Geschichte. Während wir darüber diskutieren, ob wir 2 Wochen früher oder später impfen, wird es vermutlich Monate dauern, bis Ländern wie Peru, die inzwischen eine Übersterblichkeit von > 150% haben, überhaupt mal am Impfstoff rankommen. Wenn sie ihn überhaupt kaufen können.
Das ist richtig und scheiße und mir auch bewusst.

So, war auch gerade beim Coronatest, hab Kopfschmerzen und ein bisschen Erkältungssymptome.
An sich kann ich nix haben, da seit anderthalb Wochen wirklich niemanden getroffen oder gesehen.
Andererseits könnte ich dann aber ja auch keine normale Erkältung eingefangen haben.

Schaunwamal. Die Corona Hotline war null hilfreich, die Hausärztin ist erst um 15 Uhr erreichbar, da sie gerade "Infektsprechstunde" hat (ergo vermutlich Tests durchführt). Bevor ich mich dann frühestens morgen mit anderen potentiell infizierten in ein Wartezimmer setze, haben wir uns jetzt selber drum gekümmert und waren im Drive In-Zentrum. Um 11.20 Uhr online Termin gemacht, 12 Uhr drangewesen, 12:05 Uhr wieder vom Hof gerollt. Nachteil ist, man muss es selber zahlen, aber das ist mir dann gerade mal egal.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Antworten