The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11437
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Hyronimus hat geschrieben: 02.11.2020 16:56 Im Zusammenhang mit dem ersten Absatz aus meinem Posting ist die Argumentation nicht beliebig übertragbar.
Dann kannst du dir aber das "die tun aber auch was" im zweiten Absatz sparen, da es nicht von Relevanz ist.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10344
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Rotstift »

Es ist doch alles ganz einfach: Regelmäßig Stoß- und Querlüften, dann kann man alles offen lassen.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2606
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Rotstift hat geschrieben: 02.11.2020 17:19 Es ist doch alles ganz einfach: Regelmäßig Stoß- und Querlüften, dann kann man alles offen lassen.
Im Tierpark geht das aber nicht. Da kann man nichts schliessen....
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29625
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

Generell heißt es Kontakte zu vermeiden. Drinnen mehr als draussen, aber dort halt auch.
Ob die 20 Omis, die 1x in der Woche pro Kirche noch einen Gottesdienst besuchen, den Braten jetzt fett machen, weiß ich nicht.

Im Gegensatz zu jungen Discogängern haben die aber vermutlich eher kein Skype und kein Netflix, also soll man Ihnen meinzwegen ruhig das einzige lassen, bei dem sie noch rauskommen und was anderes als die Wohnzimmerwand sehen.

Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Mondkerz
Beiträge: 3071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nordhessen

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Mondkerz »

Am Wochenende gab es einen Zettel von der Schulleitung mit nach Hause in der abgefragt wurde wie die Kids in Bezug auf Homeschooling aufgestellt sind. Unter anderem wurde gefragt, ob das Kind am Videounterricht teilnehmen könnte, auf meine Nachfrage, wie das ablaufen würde, hat die Klassenlehrerin gesagt, dass es egal wäre, weil sie sowas eh nicht könnte. Sprich, es gibt wird wieder nur stupide Arbeitsblätter geben, die zu Hause bearbeitet werden.

Ich habe ja Verständniss dafür, dass es einem schwer fällt ein paar Jahre vor der Pension sich auf sowas umzustellen, aber die Sache einfach prinzipiell abzulehnen macht mich gerade ziemlich sauer. Ich hoffe, dass die anderen Lehrerinnen im Fall der Fälle offener sind und die Möglichkeiten nutzen die gegeben sind.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11437
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Thunderforce hat geschrieben: 02.11.2020 17:47 Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
Das hat die Kanzlerin gerade explizit anders gesagt. Jede Kontaktvermeidung hilft weiter. Egal wo. Der Gesellschaft und damit auch mir.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29625
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

OriginOfStorms hat geschrieben: 02.11.2020 17:50
Thunderforce hat geschrieben: 02.11.2020 17:47 Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
Das hat die Kanzlerin gerade explizit anders gesagt. Jede Kontaktvermeidung hilft weiter. Egal wo. Der Gesellschaft und damit auch mir.
So gesehen stimmt das natürlich. Ich meinte es eher im Sinne von "Wenn ich nicht X darf, sollen andere auch nicht Y dürfen." oder allgemeiner gesprochen "Wenn man dies macht, muss man auch das machen."

Was ich Dir nicht unterstelle, war nur meine Sicht der Dinge.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2606
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Thunderforce hat geschrieben: 02.11.2020 17:47 Generell heißt es Kontakte zu vermeiden. Drinnen mehr als draussen, aber dort halt auch.
Ob die 20 Omis, die 1x in der Woche pro Kirche noch einen Gottesdienst besuchen, den Braten jetzt fett machen, weiß ich nicht.

Im Gegensatz zu jungen Discogängern haben die aber vermutlich eher kein Skype und kein Netflix, also soll man Ihnen meinzwegen ruhig das einzige lassen, bei dem sie noch rauskommen und was anderes als die Wohnzimmerwand sehen.

Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
Mir ja auch nicht.

Ging mir nur darum, das manche Institutionen gleicher sind als andere....

Ausserdem finde ich es ein wenig engstirnig, nur dem Jungvolk die Schuld zuzuschieben. Unsere Nachbarn haben mit 10 Personen den 52. der Gastgeberin zu feiern. Die Anwesenden waren ähnlich alt.
75% der Infektionsursachen lassen sich eh nicht mehr nachvollziehen. Woher nimmt man die Gewissheit, das Gastronomie böse, Kirche gut?

Nochmal: Nix gegen die Massnahmen - was soll man auch machen - aber bitte dann für alle
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10344
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Rotstift »

M.o.D. hat geschrieben: 02.11.2020 18:15
Nochmal: Nix gegen die Massnahmen - was soll man auch machen - aber bitte dann für alle
Das würde sie zumindestens besser vermittelbar machen.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29625
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

Jo, aber dann müsste auch wieder der Einzelhandel dicht.
Oder Friseure.
Oder oder oder.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9956
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

M.o.D. hat geschrieben: 02.11.2020 18:15
Thunderforce hat geschrieben: 02.11.2020 17:47 Generell heißt es Kontakte zu vermeiden. Drinnen mehr als draussen, aber dort halt auch.
Ob die 20 Omis, die 1x in der Woche pro Kirche noch einen Gottesdienst besuchen, den Braten jetzt fett machen, weiß ich nicht.

Im Gegensatz zu jungen Discogängern haben die aber vermutlich eher kein Skype und kein Netflix, also soll man Ihnen meinzwegen ruhig das einzige lassen, bei dem sie noch rauskommen und was anderes als die Wohnzimmerwand sehen.

Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
Mir ja auch nicht.

Ging mir nur darum, das manche Institutionen gleicher sind als andere....

Ausserdem finde ich es ein wenig engstirnig, nur dem Jungvolk die Schuld zuzuschieben. Unsere Nachbarn haben mit 10 Personen den 52. der Gastgeberin zu feiern. Die Anwesenden waren ähnlich alt.
75% der Infektionsursachen lassen sich eh nicht mehr nachvollziehen. Woher nimmt man die Gewissheit, das Gastronomie böse, Kirche gut?

Nochmal: Nix gegen die Massnahmen - was soll man auch machen - aber bitte dann für alle
Genau dazu hat sich Merkel aber doch geäußert: Wenn die Kirchen geschlossen worden wären, hätten mehr oder weniger zwingend auch die Schulen schließen müssen. Und dann wäre die Alternative gewesen, die Schulen ebenfalls zu schließen. Hier ging‘s nicht darum, dass die Kirchen an sich wichtiger wären als Kultur und Gastronomie, sondern darum, dass die Religionsausübung ein Grundrecht ist.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2606
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Hyronimus hat geschrieben: 02.11.2020 18:35
M.o.D. hat geschrieben: 02.11.2020 18:15
Thunderforce hat geschrieben: 02.11.2020 17:47 Generell heißt es Kontakte zu vermeiden. Drinnen mehr als draussen, aber dort halt auch.
Ob die 20 Omis, die 1x in der Woche pro Kirche noch einen Gottesdienst besuchen, den Braten jetzt fett machen, weiß ich nicht.

Im Gegensatz zu jungen Discogängern haben die aber vermutlich eher kein Skype und kein Netflix, also soll man Ihnen meinzwegen ruhig das einzige lassen, bei dem sie noch rauskommen und was anderes als die Wohnzimmerwand sehen.

Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
Mir ja auch nicht.

Ging mir nur darum, das manche Institutionen gleicher sind als andere....

Ausserdem finde ich es ein wenig engstirnig, nur dem Jungvolk die Schuld zuzuschieben. Unsere Nachbarn haben mit 10 Personen den 52. der Gastgeberin zu feiern. Die Anwesenden waren ähnlich alt.
75% der Infektionsursachen lassen sich eh nicht mehr nachvollziehen. Woher nimmt man die Gewissheit, das Gastronomie böse, Kirche gut?

Nochmal: Nix gegen die Massnahmen - was soll man auch machen - aber bitte dann für alle
Genau dazu hat sich Merkel aber doch geäußert: Wenn die Kirchen geschlossen worden wären, hätten mehr oder weniger zwingend auch die Schulen schließen müssen. Und dann wäre die Alternative gewesen, die Schulen ebenfalls zu schließen. Hier ging‘s nicht darum, dass die Kirchen an sich wichtiger wären als Kultur und Gastronomie, sondern darum, dass die Religionsausübung ein Grundrecht ist.
Sorry, Schulbildung halte ich für ca. 1 Mio mal undendlich wichtiger als die Predigten der Kirchenfürsten.
Mal in der Realität ankommen, bitte....liebe Entscheider.
Aber hier soll es nicht um Religion gehen. Von daher ist wohl zumindest an dieser Stelle alles gesagt.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.I
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9956
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

M.o.D. hat geschrieben: 02.11.2020 20:01
Hyronimus hat geschrieben: 02.11.2020 18:35
M.o.D. hat geschrieben: 02.11.2020 18:15
Thunderforce hat geschrieben: 02.11.2020 17:47 Generell heißt es Kontakte zu vermeiden. Drinnen mehr als draussen, aber dort halt auch.
Ob die 20 Omis, die 1x in der Woche pro Kirche noch einen Gottesdienst besuchen, den Braten jetzt fett machen, weiß ich nicht.

Im Gegensatz zu jungen Discogängern haben die aber vermutlich eher kein Skype und kein Netflix, also soll man Ihnen meinzwegen ruhig das einzige lassen, bei dem sie noch rauskommen und was anderes als die Wohnzimmerwand sehen.

Klar ist das irgendwie inkonsequent, aber hilft es mir irgendwie weiter, wenn die Kirchen zumachen? Nö.
Mir ja auch nicht.

Ging mir nur darum, das manche Institutionen gleicher sind als andere....

Ausserdem finde ich es ein wenig engstirnig, nur dem Jungvolk die Schuld zuzuschieben. Unsere Nachbarn haben mit 10 Personen den 52. der Gastgeberin zu feiern. Die Anwesenden waren ähnlich alt.
75% der Infektionsursachen lassen sich eh nicht mehr nachvollziehen. Woher nimmt man die Gewissheit, das Gastronomie böse, Kirche gut?

Nochmal: Nix gegen die Massnahmen - was soll man auch machen - aber bitte dann für alle
Genau dazu hat sich Merkel aber doch geäußert: Wenn die Kirchen geschlossen worden wären, hätten mehr oder weniger zwingend auch die Schulen schließen müssen. Und dann wäre die Alternative gewesen, die Schulen ebenfalls zu schließen. Hier ging‘s nicht darum, dass die Kirchen an sich wichtiger wären als Kultur und Gastronomie, sondern darum, dass die Religionsausübung ein Grundrecht ist.
Sorry, Schulbildung halte ich für ca. 1 Mio mal undendlich wichtiger als die Predigten der Kirchenfürsten.
Mal in der Realität ankommen, bitte....liebe Entscheider.
Aber hier soll es nicht um Religion gehen. Von daher ist wohl zumindest an dieser Stelle alles gesagt.
Es geht hier um verfassungsmäßige Grundrechte. Mir geht die Kirche auch am Arsch vorbei, aber das ist jetzt eher weniger entscheidend als das Grundgesetz.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1135
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von tafkasc »

Hyronimus hat geschrieben: 02.11.2020 20:06 Es geht hier um verfassungsmäßige Grundrechte.
Es geht hier eigentlich quer durch die Bank um verfassungsmäßige Grundrechte.
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1135
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von tafkasc »

Mondkerz hat geschrieben: 02.11.2020 17:48 Am Wochenende gab es einen Zettel von der Schulleitung mit nach Hause in der abgefragt wurde wie die Kids in Bezug auf Homeschooling aufgestellt sind. Unter anderem wurde gefragt, ob das Kind am Videounterricht teilnehmen könnte, auf meine Nachfrage, wie das ablaufen würde, hat die Klassenlehrerin gesagt, dass es egal wäre, weil sie sowas eh nicht könnte. Sprich, es gibt wird wieder nur stupide Arbeitsblätter geben, die zu Hause bearbeitet werden.

Ich habe ja Verständniss dafür, dass es einem schwer fällt ein paar Jahre vor der Pension sich auf sowas umzustellen, aber die Sache einfach prinzipiell abzulehnen macht mich gerade ziemlich sauer. Ich hoffe, dass die anderen Lehrerinnen im Fall der Fälle offener sind und die Möglichkeiten nutzen die gegeben sind.
Da scheint es erhebliche Unterschiede zwischen den Lehrkräften zu geben. Wir hatten im Frühjahr einen Erstklässler im Homeschooling. Das lief eigentlich ganz gut. Das war eine ältere Lehrerin, die jetzt leider - ich vermute mal auch etwas corona-bedingt - in Pension gegangen ist. Aber die hat da echt ein gutes Programm aufgewahren. Längere Videokonferenzen will man mit einer ersten Klasse wohl nicht machen. Aber sie hat so drei-, viermal die Woche ein Video geschickt. Da hat sie dann auch diverse Experimente durchgeführt. U.a. hat sie sich so ein Schmetterlingsaufzucht-Set besorgt. Da gabs dann Unboxing-Videos, sehr beliebt. Die fetten Larven wurden irgendwann aus einer Plastikschachtel in so ein netzartiges Gehege überführt. Und irgendwann hatte man 2 oder 3 Flatterviecher - bisschen Schwund ist natürlich immer. Dann gabs so eine Webapplikation, in der ein Stundenplan vorgeschlagen wurde und wo man Arbeitsblätter, die es natürlich auch gab, runterladen konnte. Anton und Antolin sind im Einsatz (zwei etwas wettbewerbsorientierte Web-Applikationen rund um Schul- und Leseinhalte). Und sie hat auch immer youtube-Tipps für Bewegungsinhalte. Da gab es z.B. so einen Kanal von Alba Berlin, bei dem dann die ganze Familie vorm Fernseher rumhüpfen konnte. Aber ich hab von Bekannten auch gehört, dass da Homeschooling mehr oder weniger nur aus PDFs bestand. Betreuungsintensiv ist das natürlich auf jeden Fall und es ersetzt auch nicht ohne weiteres den Präsenzunterricht. Aber es war schon ganz ok. Da hat jemand versucht die Gegebenheiten pädagogisch zu bearbeiten, das hat man schon gemerkt.
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Antworten